Konsumverhalten

F├╝r Dinge, die voll aus dem Leben gegriffen sind.
Pink

Konsumverhalten

Beitrag von Pink » 28.04.2011, 17:02

Hallo Ihr Lieben!

Mein pers├Ânliches Konsumverhalten hat sich in den letzten Jahren stark ver├Ąndert, und trotz dem ist es noch an ganz vielen Ecken stark verbesserungsbed├╝rftig.

Wie geht Ihr mit diesem Thema im Alltag um? Was kauft Ihr ein und was nicht und warum? Und wo? Und worauf achtet Ihr und legt Ihr besonderen Wert?

Ich w├╝nsche mir von diesem Thread, dass der eine oder andere noch Ideen und Anregungen findet, die er vielleicht noch bei sich selbst einbauen kann.

Dann fang ich einfach mal an.

Ich versuche so nah wie m├Âglich einzukaufen, alles m├Âglichst vor Ort. Dann schau ich drauf, von wo das kommt, was ich kaufen will und bevorzuge dabei Produkte aus der Region oder zumindest aus Deutschland. Und dann kauf ich auch nicht ├╝berall ein, es gibt L├Ąden, da gef├Ąllt mir "die Energie" nicht, da f├╝hl ich mich total unwohl, wenn ich da schon einen Fuss reinsetze, also meide ich die konsequent.
Bei Lebensmittel, Wasch- und Putzmitteln und bei K├Ârperpflegeprodukten ist das gar nicht sooo schwer.
Klamotten kaufen find ich da schon wesentlich komplizierter. Da m├╝sste man sich im Prinzip vorher genau ├╝ber die Firmen informieren, aber zumindest bei mir ist das einfach oft so, dass ich was sehe, es h├╝bsch finde und dann eben deswegen kaufe - daran m├╝sste ich dringend arbeiten, ich bin auch ein bisschen "eine Markenschlampe" :roll:
Ausser dem k├Ânnte ich ├Âfter das Rad nehmen, wenn ich tats├Ąchlich nur ein paar Kleinikeiten brauche, die sich auch im K├Ârbchen transportieren lassen.... da bin ich echt ne faule Socke.

Jetzt Ihr :flower:

Liebe Gr├╝├če
Pink :ee:

Sprosse
Alter: 5 (m)
Beitr├Ąge: 585
Dabei seit: 2011

Beitrag von Sprosse » 28.04.2011, 20:51

ich bin ├╝berhaupt kein Konsummensch. Oft finde ich das aber schade. Bisschen Luxus sollte man sich dennoch g├Âhnen, sonst f├╝hlt man sich unwohl in seinen 4 W├Ąnden.
Wenn ich einkaufen gehe, sch├Ątze ich immer ungef├Ąhr was ich kaufen will, und nehme nur so viel Geld mit wie vermute daf├╝r zu brauchen (ok, bissen mehr als Puffer ^^ aber nur bisschen). So f├Ąllt man nie in einen Kaufwahn. Wie denn auch, geht ja nicht wenn zu wenig dabei hat ^^
Ich habe nichtmal ein Portmonee, und habe nie eins gehabt. Mag die dicken Dinger in der Tasche nicht. St├Âren total.
Zudem bin auch etwas geizig, hei├čt, mache gro├čen Bogen um teure Producte.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 28.04.2011, 21:19

Schon wieder mu├č ich feststellen wie ├Ąhnlich wir uns sind gro├čer Bruder. Ich habe zwar einen Geldbeutel, aber den lasse ich immer zuhause. Zum Einkaufen stecke ich das Geld immer in die Hosentasche. Geldbeutel ist f├╝r F├╝hrerschein und Geldkarten und so zeug.

Ich kaufe nur ein was ich brauch. Nehme selten einen Einkaufswagen. Versuche nur Produkte von "Gl├╝cklichen Tieren" zu kaufen. Versuche oft Bioprodukte zu konsumieren, aber wenn gerade mal nicht da dann nehme ich auch andere. Nur bei Eier bin ich eisern und achte auf Freilandhaltung oder Bio.

Marken gehen mir am Arsch vorbei. Ist doch blo├č ein bl├Âder Name. Ich kaufe mir nur Kleidung wenn sie mir auch absolut gef├Ąllt und wenn ich sie auch brauche. Gehe nie nach der Mode. Mag es nicht wenn der Kleiderschrank so voll ist.

Bin nicht geizig. Aber ich denke dar├╝ber nach ob mir es das Geld wert ist. Wenn ich was sehe was ich wirklich gebrauchen kann dann schaue ich nicht darauf was es kostet . Bin ich mir nicht sicher dann lasse ich es liegen und denke dar├╝ber nach.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 30.04.2011, 14:04

Ich kaufe immer zum Monatswechsel eine Gro├čeinkauf. W├Ąhrend des Monats werden nur Frischeprodukte wie z.B. Milch, Gem├╝se oder Brot dazu gekauft. Das ist nat├╝rlich ziemlich viel auf einmal und echt stressig aber dadurch kann man durchaus Geld sparen. Mein Konsumverhalten wird praktisch nur durch das Geld bestimmt, was wir nicht so ├╝ppig haben. Es gibt vieles was ich lieber kaufen w├╝rde, weil es hochwertiger, ges├╝nder, ├Âkologischer etc. ist. Aber diese Dinge sind in der Regel auch teurer. Und da ist es dann eben eine Frage des Geldes. F├╝r die Kinder lege ich gr├Â├čeren Wert auf "gutes" als f├╝r uns Erwachsene. Aber leider bleibt auch immer ├Âfter f├╝r sie nichts anderes als das billigste ├╝brig. So ist das eben mit Hartz IV.

Wir rauchen nicht, wir trinken so gut wie keinen Alkohol, nur S├╝├čes leisten wir uns ├Âfter als einzige "Droge". Ich koche fast jeden Tag frisch bzw. auch schon mal f├╝r mehrere Tage (z.B. Suppe). Ich nutze haupts├Ąchlich frisches Obst und Gem├╝se. Aber da kann ich nicht darauf schauen, ob das nun Bio ist oder aus der N├Ąhe, ich gehe nur nach dem Preis. Ich kaufe das, was gerade am g├╝nstigsten ist und richte danach unseren Speiseplan aus.

F├╝r die Kinder kaufen wir nat├╝rlich auch Spielzeug zum Geburtstag etc.. Aber ich habe seit Jahren schon nichts mehr zum Geburtstag bekommen, genauso wie mein Mann. Wenn wir z.B. Bekleidung brauchen, dann kaufen wir uns das. Aber zum Geburtstag irgendwas extra, das gibt es nicht. Kein Schmuck, kein Parf├╝m, kein Schnickschnack. Es ist einfach nicht drin. Aber ich glaube ich brauche das auch gar nicht. Hauptsache wir haben das, was wir zum Leben brauchen.

2009 waren wir 2 Wochen in Schleswig-Holstein in Urlaub. Das war mal toll. Wir sind vorher noch nie mit den Kindern in Urlaub gewesen und seitdem auch nicht wieder. Meine 8-j├Ąhrige Tochter w├╝nscht sich wieder so einen Urlaub aber das war damals ein Traum, den wir uns erf├╝llt haben. Es ist nicht absehbar, dass wir das wieder machen k├Ânnen. Urlaub bedeutet f├╝r uns, dass wir zu Hause sitzen und im Prinzip nichts anderes machen als sonst. Es sind nur keine Termine einzuhalten, das bedeutet weniger Stress. Einziger Vorteil.

Konsum ist f├╝r mich etwas, was andere machen...
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 30.04.2011, 20:03

Also auf Fertigprodukte verzichte ich nicht nur, weil sie teurer sind, sondern auch weil sie nicht so gut schmecken. Irgendwie ist das alles ein "Einheitsbrei" finde ich. Selbst gekocht ist noch immer am besten. Sogar mein Mann hat vor ein paar Jahren das Interesse am Kochen gefunden. H├Ątte ich nie gedacht. Aber es macht ihm nun sogar Spass.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
Morigan
Alter: 44
Beitr├Ąge: 411
Dabei seit: 2011

Beitrag von Morigan » 01.05.2011, 19:03

Hallo Ihr Lieben,
in der jetztigen Zeit mu├č man sich gut ├╝berlegen f├╝r was man sein Geld ausgeben will/mu├č.
Ich per├Ânlich bin eine Markenverweigerin. Ich kaufe kein Kleindungsst├╝ck weil es von der Marke oder von dem supertollen Digner ist. Auf diese weise wird Kleidung, Paf├╝ms oder Autos zu Fetischen.
Eine Energie wird gerufen (die Haut eines Wolfes zum Beispiel oder eine schwarze geschmeidige Raubkatze oder ein kleiner H├Âllenrammler).
Mein Mann bekommt beim Einkaufsbummel mit mir immer einen halben Lachkrampf wenn wir durch die "Markenabteilungen" schlendern. Au├čerdem bin ich seit einigen Jahren auch Trendverweigerer. Ich finde Mann/Frau sollen nicht alles mitmachen, nur weil es Trend ist.
Bei Lebensmittel versuche ich auf Regionale Produkte zur├╝ckzugreifen. Vorallem bei Obst und Gem├╝├če.
Fleisch kaufe ich beim Metzger und nicht im Diskounter.
Mystify Your Life!!!

Benutzeravatar
Morigan
Alter: 44
Beitr├Ąge: 411
Dabei seit: 2011

Beitrag von Morigan » 02.05.2011, 09:21

Es wird einem gerne von vielen Seiten eingeredet, wenn man nicht dieses Duschgel, Shampoo oder Unterhose tr├Ągt ist man nicht angesagt oder gar gut gepflegt.
Du brauchst dir nur diverse Werbung dazu anschauen. Egal ob in der Flimmerkiste oder in den Hochglanzmagazinen.
Toll gestylte Menschen, die nach drei N├Ąchten pausenlosen feiern noch supertoll aussehen.
Ehrlich ich bekomme bei solcher vorgef├╝hrter Realit├Ąt das :pukeleft: .
Mystify Your Life!!!

Pink

Beitrag von Pink » 02.05.2011, 16:42

Ihr Lieben, was das Thema Marken angeht, verstehe ich Euch gut. Bei mir ist das etwas anders gelagert... ich kauf mir die Dinge nicht, weil eine bestimmte Marke drauf steht, sondern weil mir das Teil gef├Ąllt. Drum hab ich das Wort "Markenschlampe" auch in Anf├╝hrungszeichen gesetzt. Und wenn es um Kleidungsst├╝cke geht, dann schau ich nach bestimmten Marken, weil die halt Klamotten in meiner Kleidergr├Â├če anbieten. Ich kauf auch im Aldi, wenns Klamotten in gro├čen Gr├Â├čen gibt.
Bei Nahrungsmitteln sind mir Marken total unwichtig. Ich gebe mir M├╝he gesund und g├╝nstig einzukaufen und mache auch so viel ich kann selbst. Da hab ich mich in den letzten Jahren echt verbessert, bei mir gibts nur noch eine einzige Fertigsauce im Haus - und auch nur, weil die Familie drauf besteht, dass die so extrem lecker sei - kann ich nix dazu sagen, da ich sie nicht essen darf.
W├╝sste ich, wo ich no-name Klamotten in meiner Gr├Â├če finde, die nicht in Kinderarbeit hergestellt worden sind oder wo der Stoff nur so vor Chemie stinkt, dann w├╝rde ich sie kaufen. Allerdings gestehe ich, dass ich nicht nachgepr├╝ft habe, wie und wo die Hersteller produzieren, deren Kleidung ich kaufe - ich f├╝rchte, ich w├╝rde sonst nackt herumlaufen... eine M├Âglichkeite w├Ąre, selber zu n├Ąhen, aber da bin ich wirklich total talentfrei....

Liebe Gr├╝├če
Pink :ee:

Aliqui
Alter: 29 (m)
Beitr├Ąge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 05.05.2011, 22:25

Hey Leute,

da ich ein Mann bin, habe ich nicht so Probleme mit den Marken und so :P
Eigentlich gebe ich fast all mein Geld f├╝r Essen aus. Zudem spende ich noch sehr viel, f├╝r Pflanze, Tier und Mensch (im Jahr 180ÔéČ Immerhin, das ist f├╝r mich, als alleinlebender Student, sehr viel), zwar habe ich nicht viel, aber andere haben noch weniger und sind weitaus schlechter dran.

Wenn es ums Essen geht kommt mir nur Bio auf den Tisch. Am besten aus der Region, was aber in einer Gro├čstadt, etwas schwer ist :P
Es ist mir wichtig, dass hinter der Nahrung ein Prinzip der Reinheit steht, also auch ein Prinzip der Ehrlichkeit, daf├╝r bin ich gerne bereit ein oder zwei Euro mehr zu zahlen, denn Geld hat eine gro├če Macht (leider) und ich versuche wenigstens mit dieser Macht genau das Richtige zu tun.
Das hei├čt nat├╝rlich, dass ich an anderen Ecken sparen muss. Bars, nein, Alkohol, mal davon abgesehen, dass es mit das st├Ąrkste Nervengift ist, womit uns Staat gut unter Kontrolle h├Ąlt, nein, Zigaretten, Nie, Auto nein, Motorrad wird gerade verkauft. Damit spart man schon ne Menge.
Sonst gebe ich, wenn ich dann Geld ├╝ber habe, f├╝r Sachen aus, die mir Spa├č machen, z.B. Schnitzwerkzeug, irgendwann sollen mal gute Wanderschuhe kommen und ein Wanderrucksack, sowas in der Art.
Da ich mir fr├╝her schon einige Instrumente zusammengespart habe und sonst nicht so viel brauche, bin ich damit eigentlich durchaus zufrieden.
Das Gl├╝ck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Benutzeravatar
Tr├Ąnkemeister
Alter: 47 (m)
Beitr├Ąge: 170
Dabei seit: 2011

Beitrag von Tr├Ąnkemeister » 15.05.2011, 19:52

Und man soll sich auch mal was g├Ânnen.
Sonst w├╝rde einem das Leben keinen Spa├č machen.
Dann liefen wir mit verbissenem Gesicht durch die Welt, alles verkneifend und totungl├╝cklich.
Zum Gl├╝ck k├Ânnen wir zu Dingen "ja" und "nein" sagen.

Benutzeravatar
Tr├Ąnkemeister
Alter: 47 (m)
Beitr├Ąge: 170
Dabei seit: 2011

Beitrag von Tr├Ąnkemeister » 22.05.2011, 05:18

Naja, ich meine Dinge, die einem gefallen. Sie m├╝ssen nicht wei├č Gott was sein.
So wie Aliqui es meint. F├╝r manche ist das schon eine Tafel Schokolade.

Benutzeravatar
Tr├Ąnkemeister
Alter: 47 (m)
Beitr├Ąge: 170
Dabei seit: 2011

Beitrag von Tr├Ąnkemeister » 22.05.2011, 10:54

Gut, nicht jeder mag Schockolade. Du scheinst jemand zu sein, der eher auf etwas herzhaftes abf├Ąhrt.
Das ist okay.

Was f├╝r mich auch ein "kleiner" Luxus ist, ├╝bers ein verl├Ąngertes Wochende in die Berge fahren. Inklusive: Abenteuer Bahn. Sch├Âne Wanderungen und eine Brotzeit auf der gr├╝nen Wiese.

Antworten