Warum nehmen die Krebserkrankungen so zu?

F├╝r alles ├╝ber gesund werden. Hier k├Ânnt ihr auch eure Geschichte rein setzen, wie ihr gesund wurdet, oder was euch half.
Antworten
Benutzeravatar
Sarana
Alter: 26
Beitr├Ąge: 183
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Warum nehmen die Krebserkrankungen so zu?

Beitrag von Sarana » 12.08.2010, 12:15

... Was denkt ihr wieso jetzt die Krebserkrankungen so zunehmen??

Sind es wirklich die ganzen Chemikalien... oder wird ist die Medizin einfach weiter so das man Krebs leichter diagnostizieren kann???

Oder sind es doch einfach nur die negativen Gedanken/muster und unterdr├╝ckte negative Gef├╝hle??? . . .

Sch├Ân langsam frag ich mich wirklich was hier los ist....

Meine Tante ist vor ein paar Tagen verstorben, sie hatte einen Gehirntumor und alles Metastasen... Mein Opa liegt mit einem Lungenkrebs im Sterben, von einer Bekannten die Freundin liegt ebenfalls mit einem Gehirntumor im sterben....

:(


Ôľ║ Link zum Video
Wir sind das Licht, die W├Ąrme aller Herzen.
Wir sind die Hoffnung - die Hoffnung die zum gleichklang aller Herzen f├╝hrt - zum Frieden.

BildBild Bild

~*~http://sssn.kilu.de~*~ neues Design

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 12.08.2010, 15:53

Es kommt jetzt alles raus was nicht gut ist. Und dazu geh├Ârt wohl auch Krebs.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beitr├Ąge: 907
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 12.08.2010, 20:55

Wir wissen nat├╝rlich dass Krebst geistige Ursachen hat (die Person weigert sich, sich in die nat├╝rliche Ordnung des Lebens einzuf├╝gen).

Aber ok, wer glaubt, dass es Umweltgifte seien, der hat dann nat├╝rlich auch recht. (Der Glaube verursacht dann ja, dass es so sein wird, f├╝r die Betroffenen..)
Wer so denkt, f├╝r den gilt dann:
Bei den allermeisten Todesursachen ist Tabakkonsum beteiligt
--> Darum sollten eigentlich endlich Kondome f├╝r Raucher zur Pflicht gemacht werden (das sogenannte Raucherkondom).

Benutzeravatar
Kiat
Alter: 55
Beitr├Ąge: 496
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiat » 14.08.2010, 08:00

Liebe Sarana,

Gehirntumore werden immer ├Âfter durch Elektrosmog verursacht, es ist unglaublich, welchen Strahlenbelastungen die Bev├Âlkerung ausgesetzt ist, ohne es zu wissen.

Dann kommt noch der Giftcocktail dazu, den Landwirtschaft ins Grundwasser l├Ąsst.

Dann gibt es die Herstellung und Zubereitung von Nahrungsmittel.

Wichtig ist auch die Lebensweise, zum Beispiel gen├╝gend Schlaf, am besten von 22 bis 4 Uhr fr├╝h.

Auch eine positive Lebenseinstellung ist wichtig. Wer hasst, den ereilt Krebs viel fr├╝her. In meiner Nachbarschaft liegt ein richtiges Hassdorf: in den letzten drei Jahren acht Krebsf├Ąlle, insgesamt nur 60 H├Ąuser ...

Ich bin ja in der mongolischen Steppe bei Nomaden aufgewachsen, da war Krebs unbekannt. Auch nicht bei Tieren. Und auch nicht, als die Russen mit ihren Medizinstationen kamen ...

Mitf├╝hlende Gr├╝├če, Kiat

Benutzeravatar
Kiat
Alter: 55
Beitr├Ąge: 496
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiat » 14.08.2010, 08:08

lichthulbi hat geschrieben:Wir wissen nat├╝rlich dass Krebst geistige Ursachen hat (die Person weigert sich, sich in die nat├╝rliche Ordnung des Lebens einzuf├╝gen).
Lieber Lichthulbi,

ist das nicht etwas zu einfach? Das hei├čt doch, wer an Krebs erkrankt, ist selber schuld? Und dann bringst du die Raucher. Ist dann jemand, der zwangsweise passiv rauchen muss, auch selbst schuld? Da schau ich erst mal nach den durch Umweltgifte bedingten Ursachen.

Nichts f├╝r ungut!

Liebe Gr├╝├če, Kiat

Benutzeravatar
Kiat
Alter: 55
Beitr├Ąge: 496
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiat » 14.08.2010, 08:15

Horus hat geschrieben:Wenn die Menschen in Harmonie mit dem Leben, in Harmonie miteinander, und in Harmonie mit der Natur sind, d├╝rften demnach Krebserkrankungen verschwinden!...
Lieber Horus,

deinen Worten zufolge ist jemand, der an Krebs erkrankt, selbst schuld, schlie├člich hat er die Harmonie verletzt. Wie ist es dann mit den Raubtierkapitalisten, die viele Menschen in die Armut treiben und trieben? Die erfreuen sich meist bester Gesundheit.

Leute, h├Ârt doch endlich auf mit diesem in meinen Augen Unsinn und besch├Ąftigt euch mit den bereits vorhandenen M├Âglichkeiten zur Krebstherapie. Die gibt es n├Ąmlich auch.

Liebe Gr├╝├če, Kiat

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
Beitr├Ąge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 14.08.2010, 10:30

Kiat hat geschrieben: es ist unglaublich, welchen Strahlenbelastungen die Bev├Âlkerung ausgesetzt ist, ohne es zu wissen.
Dazu f├Ąllt mir ein, ich habe mir am Donnerstag beim Zahnarzt eine alte Amalgam-F├╝llung entfernen lassen. Dar├╝ber haben wir ein wenig gesprochen. Er meinte, es w├Ąre fr├╝her schon bekannt gewesen, wie sch├Ądlich diese F├╝llungen waren. Aber man hat es den Menschen einfach nicht erz├Ąhlt und denen "oben" war es schlichtweg egal, ob die Leute davon krank werden k├Ânnten. Er hat fr├╝her schon seinen Patienten zu anderem F├╝llmaterial geraten, aber da die Krankenkassen eben die Amalgam-F├╝llungen bezahlten und viele Patienten einfach nicht das Geld f├╝r eine teurere F├╝llung hatten, blieb ihnen praktisch nichts anderes ├╝brig, als sich verseuchen zu lassen. Zum Gl├╝ck hat wenigstens dieser Skandal inzwischen ein Ende (OT von meinem Zahnarzt).
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beitr├Ąge: 907
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 14.08.2010, 12:10

Kiat hat geschrieben:
lichthulbi hat geschrieben:Wir wissen nat├╝rlich dass Krebst geistige Ursachen hat (die Person weigert sich, sich in die nat├╝rliche Ordnung des Lebens einzuf├╝gen).
Lieber Lichthulbi,

ist das nicht etwas zu einfach? Das hei├čt doch, wer an Krebs erkrankt, ist selber schuld?
ich hab grad meinen Beitrag oben nochmal gelesen, und ich muss sagen, ich hab nichts von Schuld geschrieben.
Warum sollte ich auch ?
Der Krebs ist doch nur die Botschaft des K├Ârpers, dass etwas nicht in Ordnung ist.
Krebst ist doch also etwas Gutes - Da ist es doch v├Âllig unpassend von Schuld zu reden !!!

Deine Einstellung, den ├ťberbringer der schlechten Nachricht zu erschie├čen, ist zwar weit verbreitet, aber eindeutig alte Welt..

Und dann bringst du die Raucher. Ist dann jemand, der zwangsweise passiv rauchen muss, auch selbst schuld?
jeder ist der Sch├Âpfergott seines Universums, und hat das nat├╝rlich selbst verursacht, wenn er glaubt "passivrauchen" zu m├╝ssen.


lichthulbi

Benutzeravatar
Kiat
Alter: 55
Beitr├Ąge: 496
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiat » 14.08.2010, 12:15

Schwester hat geschrieben:Dazu f├Ąllt mir ein, ich habe mir am Donnerstag beim Zahnarzt eine alte Amalgam-F├╝llung entfernen lassen. Dar├╝ber haben wir ein wenig gesprochen. Er meinte, es w├Ąre fr├╝her schon bekannt gewesen, wie sch├Ądlich diese F├╝llungen waren.
Ja, es ist wirklich ein Skandal, leider informieren sich viel zu wenige Menschen daf├╝r. Viele sind einfach zu bequem und andere wollen sich mit schlechten Nachrichten nicht abgeben, Ich kann eine solche Haltung nicht verstehen. Es geht ja um unser aller Gesundheit.

Was glaubst du, wenn die Abgeordneten des ├Ârtlichen Wahlkreises von vielen Leuten direkt angesprochen werden, sei es ├╝ber EMails, Brief, Faxe und Anrufe - h├Âflich aber bestimmt - wie schnell sich etwas ├Ąndert. Die allermeisten Abgeordneten haben von der Realit├Ąt null Ahnung. Das hat sich ja bei der Diskussion ├╝ber die Chipkarte f├╝r arme Kinder gezeigt. Da gelten in Stuttgart alle als Geringverdiener, die im Jahr weniger als 60.000 Euro Einkommen haben, das sind weniger als 5.000 Euro im Monat. Wieviele Familien gibt es, die Monat weniger als 5.000 Euro zur Verf├╝gung haben?

Hier zeigt sich wieder in eklatanter Weise, in welch irrealen Welt die Volksvertreter leben!

Liebe Gr├╝├če, Kiat

Benutzeravatar
Weiter Himmel
Alter: 45
Beitr├Ąge: 205
Dabei seit: 2008

Beitrag von Weiter Himmel » 17.08.2010, 10:19

Hallo ihr Lieben,

Krebs ... ich bin immer mehr davon ├╝berzeugt, dass es Krebs als die schwere Erkrnakung, wie wir sie gew├Âhnlich verstehen, gar nicht gibt.

Sicher ist es ein Anzeichen, dass bei dem betroffenen Menschen etwas nicht stimmt ? oder besser aus den Fugen geraten ist und behandelt werden muss. Behandelt im Sinne von beachtet, verstanden und gel├Âst - nicht im Sinne von rausgeschnitten.

Wer sich mal mit der Germanischen Neuen Medizin besch├Ąftigt hat, wird verstehen, was ich meine.
F├╝r die, die es noch nicht getan haben. Es ist ein komplexes Thema, nachzulesen z.B. hier:
http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/nm.htm

In aller K├╝rze geht die Neue Medizin davon aus, dass Krebs die Reaktion eines Menschen auf ein Schockerlebnis ist. Der K├Ârper reagiert mit der Bildung von mutierten Zellen auf das Schockerlebnis um ihm entgegenzuwirken. Der Krebs selber wird dabei nur zum Problem, wenn er andere K├Ârperfunktionen behindert. Tut er das nicht, muss er eigentlich gar nicht beachtet werden ... er ist eigentlich sogar etwas ganz normales. Das ernste Problem entsteht nur, wenn das Schockerlebnis nicht gel├Âst wird. Mit Verarbeitung des Schocks, verschwindet auch der Krebs weil f├╝r den K├Ârper keine Veranlassung mehr besteht derartig zu reagieren.

"Kleine, allt├Ągliche Schockerlebnisse" l├Âsen nach der Neuen Medizin auch Krebs aus. Da diese kleinen, allt├Ąglichen Schocks jedoch meist auch im Alltag von den Menschen gel├Âst werden, verschwindet auch der Krebs umbemerkt.

Daf├╝r spr├Ąche auch, dass Krebs vornehmlich in den L├Ąndern eine Rolle spielt, wo auch gezielt danach gesucht wird.

Im Aryurveda z.B. ist Krebs etwas normales und wird, wie jede andere Erkrankung auch, ganzheitlich behandelt (nachzusehen im Film "Aryurveda").

Sehr interessant ist auch, dass es eine Untersuchungsreihe geben haben soll, bei der alle Verstorbenen einer Klinik in New York untersucht wurden. Bei ├╝ber 90% soll Krebs gefunden worden sein, obwohl dieser bei der Einlieferung ├╝berhaupt keine Rolle gespielt hatte. Nachzulesen hier: http://www.wahrheitssuche.org/krebs.html


Das ernsthafte Krebserkrankungen oder, nach dem was ich eben geschrieben habe, unverarbeitete Schockzust├Ąnde, jetzt vermehrt auftauchen, w├╝rde auch dazu passen, dass alles was nicht in Balance ist vermehrt zu Tage tritt ... damit es sichtbar wird und in Balance gebracht werden kann :ee: .

Sicher spielen auch vermehrte Gifte und Strahlenbelastungen eine nicht unerhebliche Rolle dabei, Lebewesen zu beeinflussen. Und besonders sicher die, die sowie schon aus der Bahn geworfen sind.


Was die "Raubtierkapitalisten" angeht, die w├╝rden dann keinen Krebs trotz ihres Verhaltens bekommen, weil sie gar kein Problem damit haben. Es ist die Verletzung der eigenen Harmonie, die den Schockzustand hervorruft ;).

Weiter Himmel

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3747
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 17.08.2010, 14:18

Hallo,
Auf dieser Seite: http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Sond ... nderpr.htm am Rand rechts kann man zu verschiedenen Kerbserkrankungen die Ergebnisse von Dr. Hamer (Krebsforscher) lesen.

Dr Hamer hat den Zusammenhang: Schockerlebnis - Krebserkrankung wissenschaftlich erforscht.
Jedoch, die Wissenschaft, welche von den Pharmafirmen gekauft und kontrolliert ist, will dies nat├╝rlich gar nicht wissen, ist ja logisch.
In der Esoterik war dies aber schon immer bekannt. So ist auch bekannt, dass dem oder den Schockerlebnissen, immer (!) andere, sanftere Botschaften vorausgehen, die den Menschen auf die richtige Bahn zu helfen versuchen. Also, auch das Schockerlebnis an sich, ist bereits ein "Notfallplan" der eigenen Seele.
Ich hab die Steigerungsformen in meinem eBook im Kapitel "Was, wenn ich f├╝r das Gegenteil von etwas bete, von dem was ich fr├╝her wollte ?" skizziert. Das fr├╝here Wollen der Seele war das "Eingeschr├Ąnkt sein". In der heutigen Zeit jedoch haben die meisten Seelen sich entschieden aus dem "Eingeschr├Ąnkt-sein-Spiel" auszusteigen. ==> darum bekommen sie es besonders deutlich gezeigt, zb anhand einer Krebserkrankung, dass sie was heilen m├╝ssen, weil sonst der Ausstieg nicht klappen kann. Darum die vielen Krebserkrankungen, je n├Ąher wir 2012 kommen.

Gr├╝├če von Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Sternenhimmel

Beitrag von Sternenhimmel » 19.08.2010, 20:17

Vitaminmangel und Pestizide.

http://www.dr-rath.com

Antworten