Die Bibel ist gefÀlscht

fĂŒr alles Christliche und ĂŒber die Bibel
domi121
Alter: 21 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Die Bibel ist gefÀlscht

Beitrag von domi121 » 05.08.2010, 12:02

Wustet ihr, dass die Bibel "gefÀlscht" ist, also ich erklÀre mal wie ich das meine.
1. In der Bibel steht nicht das was von Gott ĂŒberliefert wurde.
2. das hĂ€ngt teilweise damit zussamen, dass alles erst viele Jahre nach der Überlieferung aufgeschrieben wurde.
3. Die Bibel wurde mehrfach ĂŒbersetzt, daher gibt es einige Fehler.
4. Die bibel wurde immer an die aktuelle Situation angepasst, um das VerstÀndnis zu erhöhen.(dabei wurden wichtige Dinge falsch geÀndert!)

Das sind die GrĂŒnde, es gibt natĂŒrlich noch einige mehr, aber das sind die HauptgrĂŒnde, dadurch istd ei Bibe nicht das was Sie sein sollte. Einw eiterer Punkt ist, dass die frĂŒhere Sprache anders war als die heutige, also sind einige Worte von anderer Bedeutung udna uch dadurch kan es wohl zu falschen ĂŒbersetzungen.
Ich will nicht sagen, dass die Bibel ganz Falsch ist, das ist sie auch nicht, aber der Großteil ist nicht die Wahrheit. Dann kommt noch dazu, dass viele vieles Falsch interprĂ€tieren und dadurch den Mitmenschen Falsch weitergeben, aber egal. Jedenfalls ist die Bibel nicht die volle Wahrheit, vor allem "Vater Unser" ist ziemlich weit entfernt vom wahren "Vater Unser" wie es in aramĂ€isch aufgeschrieben wurde. Jetzt seit ihr dran, was haltet ihr davon, also ich bin zwar auch Christ, weiß aber auch, das jede Religion ihre Maken und MĂ€gel hat, antĂŒrlich hat alles auch eine Gute Seite. In Licht und Liebe domi121

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 05.08.2010, 15:37

Das ist doch nicht neu (ok, vielleicht fĂŒr Dich).
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

domi121
Alter: 21 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von domi121 » 05.08.2010, 15:47

ne neu isses nicht, nur hier im Forum findet man nicht wirklich was dazu!

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 05.08.2010, 18:03

Wenn Du Dich nĂ€her damit befassen möchtest, hier ist ein sehr interessantes Buch darĂŒber (fĂŒr den Anfang).
Die Septuaginta und die Endgestalt des Alten Testaments
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
BeitrÀge: 929
Dabei seit: 2004

Vater Unser ist gefÀlscht

Beitrag von lichthulbi » 05.08.2010, 18:46

"Vater Unser" ist ziemlich weit entfernt vom wahren "Vater Unser" wie es in aramÀisch aufgeschrieben wurde.
Hier findet man eine aramĂ€ische Übersetzung:
http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Relig ... Vaterunser

Der Verein schwuler MĂ€nner, wie ja manche die katholische Kirche mittlerweise nennen, ĂŒbersetzt Gott natĂŒrlich als "Vater".
Im aramÀischen Urtext ist hingegen von "atmendes Leben in allem, welches in uns und um uns scheint" die Rede.


Ist schon ein himmelweiter Unterschied - oder ?


lichthulbi

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Re: Vater Unser ist gefÀlscht

Beitrag von Schwester » 05.08.2010, 18:54

lichthulbi hat geschrieben:Im aramÀischen Urtext ist hingegen von "atmendes Leben in allem, welches in uns und um uns scheint" die Rede.

Ist schon ein himmelweiter Unterschied - oder ?
Ja, das ist definitiv ein großer Unterschied. Wenn man aber bedenkt, wie das "Vater Unser" in der Regel in der Kirche gesprochen wird, dann stellt man schnell fest, dass die tatsĂ€chliche Übersetzung gar nicht mehr von der LĂ€nge dazu passen wĂŒrde. Wenn man weiterhin bedenkt, dass Gebete ursprĂŒnglich frei formuliert waren und keine auswendig gelernten "Gedichte", dann erscheint es einem noch seltsamer was die katholische Kirche macht. FĂŒr wie blöd mĂŒssen die die Menschen damals gehalten haben, dass ihnen diktiert wurde, was sie zu beten haben? Wenn Gott "unser Vater" ist, warum können wir dann nicht auch reden (beten) mit ihm wie zu unserem Vater???
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
BeitrÀge: 929
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 05.08.2010, 19:13

also weil in der Kirche zu wenig Zeit ist, muss man weiter den Scheiß glauben, dass Gott der Vater ist, oder wie ist das nun gemeint ?

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 47
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 05.08.2010, 20:14

nein, weil irgendwelche Leute irgendwann mal der Meinung waren, uns diktieren zu mĂŒssen, was wir zu sagen, zu denken, zu tun und zu lassen haben.

Aber "mĂŒssen" wĂŒrde ich das nicht nennen, denn ob man da mit macht bleibt ja jedem selbst ĂŒberlassen.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

domi121
Alter: 21 (m)
BeitrÀge: 24
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von domi121 » 05.08.2010, 20:31

ihr habt ja heftig diskutiert, die ĂŒbbersetzungd er aramĂ€ischen version kenne cih vone ienr anderens eite, aber wortwörtlich das gleiche. Also Ich beete eigentlich immer frei, ist meistens relativ lang wenn mans mit fertigen Gebeten vergleicht, aber das sit ja egal, danach höre cihd ann noch Meditationsmusik und schlagfe meistens beim Musik hören ein, ist en ganz guter Abschluss fĂŒr den Tag, solltet ihr auch mal ausprobieren, amn schlĂ€ft ganza nders. In Licht und Liebe domi121

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 21.11.2010, 18:59

Hallo,

"Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort." heißt es u.a. Ich verstehe es so, dass Gott reines Bewusstsein ist.

GrĂŒĂŸe

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3804
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 21.11.2010, 19:03

Hallo,
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde
Auch bei diesem Satz kann man sich sicher sein, dass er falsch ĂŒbersetzt ist, denn kein Übersetzer kann sich sicher sein, wie es ursprĂŒnglich gemeint war. Es könnte ursprĂŒnglich gemeint gewesen sein:

Am Anfang erschuf Gott den Planeten Erde und die AthmosphÀre.

oder es war gemeint:

Am Anfang erschuf Gott die Materie

oder:

Am Anfang visualisierte Gott die Erde und den Himmel

usw..
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

spelldorado
Alter: 73 (m)
BeitrÀge: 8
Dabei seit: 2011

Beitrag von spelldorado » 21.06.2011, 04:56

GefĂ€lscht ist zu hoch gegriffen! Ich schlage vor: Selektiv zusammengestellt und elementare Teile weggelassen. Der Grund dafĂŒr ist vermutlich, dass die KirchenvĂ€ter des vierten- und fĂŒnften Jahrhunderts befĂŒrchteten, ohne diesen Umstand ihre "SchĂ€fchen" nicht ins Gatter treiben und sie dann auch noch dort halten zu können.

Antworten