Avatar - Ein unbedingtes Muß...

zur Diskussion ĂŒber Filme und das Fernsehprogramm
Shivalie
Alter: 48
BeitrÀge: 55
Dabei seit: 2009

Re: Ein unbedingtes Muß......

Beitrag von Shivalie » 31.01.2010, 09:53

Hallo Horus,

bei jedem Mal ansehen fallen Dir mehr Einzelheiten auf. Dieser Film ist einfach wunderschön.

Ich höre gerade Biefe an Vanessa als Hörbuch, mach ich gerne wenn ich male. Darin wird in den ersten Briefen beschrieben, wie die Menschen die Verbindung
zur Natur und zum Göttlichen verloren haben. Es wird beschrieben, wie alles um uns herum mit Leben, Wesen usw. belebt ist. Wir nur vergessen haben, wie wir es
wahrnehmen können.
Den Film habe ich zu ersten Mal gesehen kurz vor Weihnachten. Meine Tochter schenkte uns die Karten damit wir endlich mal rauskommen. Wir bauen seit einem Jahr ein
Haus um. Das Geschenk kam als wir gerade umzogen. Hihi mein Mann war ĂŒberhaupt nicht begeistert, Umzugswochenende und Sonntags ins Kino, doch die Karten wĂ€ren
verfallen. Ich wußte nichts ĂŒber diesen Film. Doch wir waren beide nur begeistert.
Ich muß gestehen, ich habe ihn mir 4x angeschaut. Da er mir unglaublich Kraft gab fĂŒr das was nach dem Umzug kam.
Wenn man sich innerlich fĂŒr die Botschaften öffnet, erreicht er in uns Welten. Und ich freue mich schon auf die Fortzsetzungen. Es wird wohl eine Triologie.

Wie kann es sein das ein Mensch, welcher anscheinend nur in der Materiellen Welt lebt, so etwas auf den Bildschirm zaubert?
Wohl, weil er beim schreiben des Drehbuchs gefĂŒhrt wurde.

Wie sagte Cammeron: Ich hatte eine Vision, und egal wie es die Menschen auffassen, ich wollte meine Vision mit Leben fĂŒllen. Woher kam wohl diese Vision?

Das die Menschen so stark auf den Film reagieren liegt wohl am 3D. Die Animationen sind genial. Sie zeigen wie die Natur leben kann.

Wobei ich erst von einem Teilnehmer meiner Mediationen gehört habe, daß auch sie unglaublich angesprochen von dem Film war, obwohl sie den Film
als nicht 3 D gesehen hatte. Die Botschaft des Filmes ist eindeutig.

Übrigens habe ich erst gelesen, daß Cammeron in Amerika schwer von der Politik angegriffen wird, da er endlich mal den Ami als das hinstellt was er ist und nicht
wie ĂŒblich in solchen Filmen als Held. Ich glaube, jeder sollte sich den Film erstmal selber anschauen, bevor er oder sie darĂŒber ein Urteil spricht.

Schöne GrĂŒĂŸe aus dem verschneiten Franken
Shivalie
S

Wayatan
Alter: 8 (m)
BeitrÀge: 70
Dabei seit: 2009

Re: Ein unbedingtes Muß......

Beitrag von Wayatan » 31.01.2010, 19:48

Hab den Film auch gesehen. Bereits im Dezember. War von der Aussage ebenfalls positiv angetan. Vom der handwerklichen AusfĂŒhrung sowie Aufmachung begeistert und tief beeindruckt. Tolle Bilder! Tolle Farben. Dazu der 3-D Effekt. Denke auch, dass der Regiseur eine Menge Zivilcourage bewiesen hat, in dem er die Themen Korruption, Macht- und Geldgier, sowie die Vefahrenseweisen von MilitĂ€rs und Politik des eigenen Landes direkt, unverblĂŒmt und ziemlich kritisch angesprochen und einbezogen hat. Nebenbei war der Kinoabend auch sehr unterhaltsam.

Nun, ja. Gwen, deine Einstellung ist vielleicht etwas schrĂ€g. Wenn ich das mal so sagen darf. Grundregel Nummer 1. Man sollte nicht vorverurteilen oder ĂŒberhaupt urteilen, ehe man sich ein eigenes Bild gemacht hat. Persönlich gehöre ich auch eher zu denjenigen, die nicht das machen oder gut finden, was die Allgemeinheit fĂŒr richtig hĂ€lt. Eher im Gegenteil. Manipulation? Es hĂ€ngt davon ab, ob man sich manipulieren lĂ€sst. Und in welche Richtung. EIN Film allein wird natĂŒrlich nicht die Welt verĂ€ndern. Das ist auch klar. Aber immerhin.

In Frieden.
Wayatan

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
BeitrÀge: 929
Dabei seit: 2004

Re: Avatar - Ein unbedingtes Muß......

Beitrag von lichthulbi » 01.02.2010, 17:57

Cameron hat auch bei Terminator 2 Regie gefĂŒhrt, wo der Hinweis "Achtung 911" eingebaut wurde ( Bild hier zu sehen: http://www.atlanteanconspiracy.com/2008 ... ywood.html ) - Insofern, der Typ ist voll drin in der Logensuppe, da sind mit sicherheit verdeckte programmierungen im Film, die der Zuschauer nicht mitbekommt.

Die fĂŒr den Zuschauer sichtbare Handlung ist letztlich so eine Art aufarbeitung des amerikanischen Traumas, was sie mit ihren eigenen Ureinwohnern gemacht haben, den Indianern. Damals lief es exakt so, wie die Handlung im Film.

Der Film an sich ist mager, es lohnt sich nur wegen der 3D Bilder den Film zu besuchen.
Tipp: Wenn ihr ihn anschaut, dann seht ihn euch in einem 3D Kino an.


lichthubi

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
BeitrÀge: 929
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 02.02.2010, 19:39

das ist doch albern, zu glauben 11 sei böse oder 11 sei gut ..

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 32
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Beitrag von Mondsteinberg » 14.06.2010, 15:19

Hab ich auch gesehen!!!
Echt toller Film!
Was ich erst allerdings nicht gedacht hÀtte!
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 32
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Beitrag von Mondsteinberg » 14.06.2010, 22:11

Ja genau.............
Ich möchte hm mir auch noch mal ansehen............
Ist ein Film von der Sorte die man sich wohl eh besser öfter anschaut um alles wirklich richtig zu verstehen, mir gehts jedenfalls oft so !!!
Mir fehlt leider oft die ruhe fĂŒr ein Film......................
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

dudler
Alter: 34 (m)
BeitrÀge: 10
Dabei seit: 2010

Re: Avatar

Beitrag von dudler » 15.06.2010, 06:22

Bolgor hat geschrieben:ich denke die hauptnachricht vom film ist, dass wir auch so eine schöne welt wie die navi hĂ€tten, wenn wir mehr rĂŒcksicht drauf nehmen wĂŒrden und dass wir aufhören mĂŒssen, andere wesen/lĂ€nder auszubeuten.
das denke ich auch! Die Idee das Fortschritt nicht unbedingt gut ist, ist nicht neu aber durch solche Filme wird sie breiterem Publikum beigebracht.

und ich will dem widersprechen das alles im Film im Computer erstanden ist. Es wurde viel mit Computer gemacht aber Computer ist immer noch ein Werkzeug, die Ideen entstehen in den Köpfen der Menschen.
Wahrsagen und ganzheitliche Lebensberatung

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 32
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Re: Avatar

Beitrag von Mondsteinberg » 16.06.2010, 02:53

Zitat von oden : und ich will dem widersprechen das alles im Film im Computer erstanden ist. Es wurde viel mit Computer gemacht aber Computer ist immer noch ein Werkzeug, die Ideen entstehen in den Köpfen der Menschen.

Genau!
Unsere Vorstellungskrft ist der Ursprung !!!
Von Allem!
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

Pink

Beitrag von Pink » 11.01.2011, 18:52

Als Avatar auf DVD erschienen ist, hab ich ihn sofort kaufen mĂŒssen und ich weiss nicht genau, wie oft ich ihn nun schon angesehen habe. NatĂŒrlich ist er in 3D im Kino noch eindrucksvoller. Am meisten liebe ich die Flugszenen auf den Drachen und die leuchtenden Pflanzen :-)

Liebe GrĂŒĂŸe
Pink :ee:

Sternenhimmel

Avatar - Ein unbedingtes Muß... wenn man es ...

Beitrag von Sternenhimmel » 12.01.2011, 08:32

Dieser Film ist sehr interessant, wenn man ihn mit den richtigen Hintergedanken ansieht !

Die Erde ist hohl und in der Erde leben hochspirituelle Menschen.
Es gibt quasi eine Welt in der Welt mit einer scheinenden Sonne in ihr. Die Pole sind geöffnet und man kann in diese hineinfliegen.
Die innere Sonne scheint aus den Polen heraus, damit sind auch die Polarlichter erklÀrt.

Die Menschenrasse in der Erde ist sehr groß gewachsen, bis 3m groß, alles ist sehr riesig, BĂ€ume wachsen bis 20 m und höher,
die Natur ist unberĂŒhrt, alles rein und wie im Paradies !
Ja...eben genauso wie im Film !

Es wird die Innere Erde verfilmt...genau das !!
Und eben die US-Armee versucht schon sehr lange, in das Erdinnere einzudringen, um ihr zerstörerisches Werk dort zu vollbringen.
Man vermutet dort Rohstoffe !!!
Insbesondere derzeit ist das Interesse an einem Eindringen ins Erdinnere groß, weil die Eismassen an den Polen schmelzen.

Aber die hochspirituellen Wesen dort haben energetische Schutzringe um die Pole gelegt, welche ein Eindringen nicht möglich machen.
Jedes Flugzeug verunglĂŒckt, schon ganze Heerschaften der hiesigen Armeen sind dort umgekommen...

Also ein Film ĂŒber das Geschehen im Erdinneren und den Absichten der US-Armee!
...Schön getarnt, das Ganze !

Gute Information gibt es auch ĂŒber "Die Erde ist hohl", man muß nur damit ĂŒber Google gehen !!!

Gruseldis
Alter: 49
BeitrÀge: 119
Dabei seit: 2009

Beitrag von Gruseldis » 13.01.2011, 08:16

also diese erde ist hohl theorie scheint mir etwas ĂŒberholt und unglaubwĂŒrdig, obwohl man ja nie wissen kann. könnte also durchaus sein. hihi....
der film allerdings hat auch mich beeindruckt, von unterschwelligen botschaften hab ich nichts gesehen, möglicherweise deshalb, weil mein geist dafĂŒr nicht offen ist, und ich zuwenig darĂŒber weis....
beeidruckt hat mich der film vor allem, weil der hauptakteur, einen körper hat, der nicht voll funktionsfĂ€hig ist. diese behinderung wurde hervorgerufen durch seine arbeit (krieg fĂŒhren) in seiner welt, und er denkt, er könne die anderen fremden wesen ausspionieren zum wohle seiner welt, damit sein körper wieder repariert werden kann (hierzu hat er ohne diese aktion nicht genug geld). er glaubt an seine welt, und dass das richtig ist, was er tut, weil er nichts anderes gelernt hat... dann bekommt er einen virtuellen körper, mit dem er in der anderen welt handeln kann, und er fĂ€ngt an zu lernen und ihm wird langsam klar, dass er das andere bisher unbekannte verrĂ€t und sich selbst auch, wenn er so weiter macht. er lernt, dass es mehr gibt, als das, was ihm bisher gezeigt wurde, und er lernt, dass es wichtigeres gibt, als einen weltweiten ego-trip zu fahren...
in der anderen welt hĂ€ngt alles zusammen, die natur hat ein gedĂ€chtnis, und nur gemeinsam mit der natur, durch die natur und in der natur ist es ĂŒberhaupt möglich den planeten zu retten... das ist eine kraft, die keiner auf der alten welt bisher so erfahren hat... am ende siegt natĂŒrlich die natur und der zusammenhalt... und er bekommt auf eine ganz andere weise einen neuen körper, durch die natur, und die alte welt ist im vollkommen unwichtig geworden, er hat jetzt einen echten platz in einer welt, die ihm vorher total unwirklich schien... na ja, typisch amerikanische doch heile welt... jedenfalls finde ich diesen wechsel faszinierend, alter körper: hĂ€ngt man dran, und geht wege, von denen man denkt, sie seien das beste fĂŒr einen (aus verblendung und illusion?) und dann kommt alles doch ganz anders und unerwartet, und das neue bewusstsein, das man erfĂ€hrt, schenkt einem einen neuen körper, weil man den verrat an den nagel gehĂ€ngt hat, und das getan hat, was wirklich bedeutungsvoll ist...
und das leben, es stellt sich doch als etwas ganz anderes heraus, als man dachte, das, was einem als traum erschien (die neue welt) ist auf einmal das leben ansich...
bin ich dabei? ich bin so frei! ach lass ich es, so blass ist es. was macht es denn, wenn ich's bennen?... keine ahnung, bin bei der planung....

Gruseldis
Alter: 49
BeitrÀge: 119
Dabei seit: 2009

Beitrag von Gruseldis » 13.01.2011, 08:47

ha ha, man kann es so sehen:
sei dir selbst treu, dann steht dir das zur seite, was zu dir gehört... (und nicht ein anhÀngsel, das du weder willst, noch brauchst..)
und: du wirst der sein, den du geschaffen hast, und das wird der sein, der du bist...
bin ich dabei? ich bin so frei! ach lass ich es, so blass ist es. was macht es denn, wenn ich's bennen?... keine ahnung, bin bei der planung....

Antworten