Pyramidenforschung: Diese Riesensteine wurden nicht transportiert, sondern vor Ort gegossen !

F√ľr alles was wissenschaftlich orientiert ist.
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3777
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Pyramidenforschung: Diese Riesensteine wurden nicht transportiert, sondern vor Ort gegossen !

Beitrag von Andreas » 06.11.2016, 20:55

Eines der Pyramidenrätsel ist jetzt geklärt, nämlich man hat die Steine einfach direkt vor Ort gegossen, also selbst erschaffen, so wie heute ja aus Zement auch ganze Steinwände gegossen werden. Das Prinzip ist recht einfach und hier erklärt:


‚Ėļ Link zum Video

Warum sollte man Sandstein nicht auch k√ľnstlich wie Beton giesen k√∂nnen, man wundert sich nur noch, dass es so lange gebraucht hat, bis jemand auf diese Variante des Pyramidenbaus gekommen ist. Dabei ist diese F√§higkeit noch nicht einmal verloren gegangen, die R√∂mer haben dies von den Agyptern √ľbernommen und zb riesige Wasserviadukte aus Beton gegossen.
Durch diese Technik Sandstein k√ľnstlich zu gie√üen werden auch die unterschiedlichen Sandsteinqualit√§ten, die an den Pyramiden sichtbar werden, erkl√§rbar:
- Je nachdem wie gut gepresst wurde und ob der Wasseranteil optimal war, ergibt sich Sandstein der leichter oder kaum verwittert.
- Und nat√ľrlich passen dann die Steine perfekt ineinander, wenn sie direkt vor Ort mit Verschalung gegossen wurden. Das ist heute mit Beton auch nicht anders. Da l√∂sen sich pl√∂tzlich alle R√§tsel..

lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 899
Dabei seit: 2014

Re: Ufo Forscher Alexander Knörr Präastronautik Mystery Phantastik Interview Luxcon 2017

Beitrag von Weltenspringer » 04.05.2017, 12:43

Nunja - gegossen - klang im ersten Moment in der tat ganz plausibel, jedenfalls f√ľr mich.
Stimmt nur leider nicht, wie mir dann einfiel. Ich hab erst k√ľrzlich mal wieder im Fernseh so eine Sendung verfolgt. Da wurden die Steinbr√ľche gezeigt wo die Dinger nachweislich herkamen.
Passt alo nicht immer oder √ľberall mit der Gie√üerei!

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 924
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 04.05.2017, 14:01

du hast doch keine Ahnung wie dich diese Pseudowissenschaftler verarschen. das ist doch logisch, dass man, wenn man lange genug sucht, IMMER irgendwo einen Steinbruch findet, wo ähnliche Steine sind...

Gerade in solchen Steinbr√ľchen findet man Versuche/Steinreste von sp√§teren √§gyptischen Kulturen, die versucht haben dort Steine zu hauen, weil sie 10000 Jahre sp√§ter diese Technik des Sandsteingie√üens nicht mehr beherrscht haben.

l.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 899
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 04.05.2017, 15:52

Der Umgangston gewisser Leute scheint auf dich abzufärben.
Woher willst du wissen, wovon ich Ahnung habe oder nicht?
Geschweige denn wovon?

Es ist zwar in der Tat so, dass mich Arch√§ologie nur so nebenher ber√ľhrt und ich mir nur eher selten Gedanken um Steinbr√ľche, der Verwendung oder dergleichen mache. Was wohl gegossen sein mag oder nicht.
Das liegt aber nur daran, dass es mir relativ latte ist wie die Bauwerke zustande gekommen sein mögen.

Mein Interesse gilt mehr dem Umstad, dass und warum sie existieren.

Bauwerke dieser Art ziehen sich in den unterschiedlichsten Kulturkreisen, √§hnlich aber doch in unterschiedlichsten Ausf√ľhrungen quer √ľber den ganzen Globus.
Tauchen in Kulturen auf, die nie miteinander in Ber√ľhrung standen und weisen trotzdem im Kern die gleichen Merkmale diverser G√∂tter (Gottesbilder) , Handlungsabl√§ufe (Geschehnisse). gleiche Muster oder Aussagen in der Beziehung dieser zu den Menschen bzw. dessen Entwicklung auf.

Ich gehöre zu den Leuten die sich seit zig Jahren mit so etwas beschäftigen.

Ich bin zwar kein UFO - Fanatiker und ich bin keineswegs davon √ľberzeugt, da√ü uns Ausserirdische irgendwie weiterbringen bin aber nach all dem was ich so zusammengetragen habe fest davon √ľberzeugt, dass es sie gibt.
Das Universum ist einfach zu gro√ü ... nur f√ľr die Menschheit.

Was die besagten Bauwerke selber betrifft, denke ich allerdings nicht, dass sie von Ausserirdischen stammen.
Vieles weisst darauf hin, dass es irdische Hochkulturen gab, die unser heutiges Wissen, insbesondere dass Technologische, mit ihrem Können und Format weit in den Schatten stellen.

Es ist nur logisch, dass ausserirdische Besucher von diesen markanten Merkmale fr√ľherer Hochkulturen ganz besonders angesprochen sehen und sie entsprechend h√§ufig und oft besuchen, w√§hrend sie sich von den barbarischen Menschen dieses Zeitalters eher fernhalten, schon alleine ihrer pers√∂nlichen Sicherheit wegen.
Wieso und warum d√ľrfte ziemlich klar sein. Der Tritt eines dreij√§hrigen vor das Schienenbei eines Erwachsenen kann f√ľr diesen ausgesprochen schmerzhaft sein.
Ein bereits √§lterer Erwachsener sollte sich also tunlichst ausserhalb des Tretbereiches eines wild gewordenen Kindes raushalten, wenn er in dessen Kinderzimmer nach Artefakten (Hinterlassenschaften) fr√ľherer Zimmerbewohner st√∂bert!

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3777
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Pyramidenforschung: Pyramidenfunktion entschl√ľsselt !

Beitrag von Andreas » 05.07.2017, 01:05

Hallo,
lichthulbi hat geschrieben: ‚ÜĎ
04.05.2017, 14:01
.. weil sie 10000 Jahre später diese Technik des Sandsteingießens nicht mehr beherrscht haben.
√úbrigens, was viele auch nicht wissen: Wir, heute, wissen noch nicht einmal wie die R√∂mer es erreicht haben, einen Beton zu gie√üen, der 2000 Jahre √ľberdauern konnte (Beispiele sind alte r√∂mische Hafenanlagen - moderner Beton h√§lt unter solchen Meeres-Bedingungen anscheinend nur ca 100 Jahre und die R√∂mer haben auch keine Stahlgitter im Beton gebraucht usw..)

--------------------------------------------------------------------------------------

Hier nun ein Video, welches die Pyramidenfunktion sehr gut erklärt:



‚Ėļ Link zum Video


lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 228
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 06.07.2017, 12:47

Hallöchen,
mal vorweg, das es so genannte Hochkulturen schon mehrfach gab, auch noch nicht entdeckte, dem stimme ich zu. Genauso das die alten √Ągypter eine Art Strom benutzten.
Nur hinkt die Darstellung in diesem Video doch in weiten Teilen.
Zum einen sagt der Titel aus, das es um den wahren Zweck der Pyramiden geht, bezogen wird sich jedoch am Anfang nur auf eine. Dieser Einen wird die F√§higkeit unterstellt ganz √Ągypten mit dem n√∂tigen Strom zu versorgen. Wozu dienten dann die Anderen? Immerhin gehen wir ja mittlerweile von √ľber 80 entdeckten aus. In dem Beitrag sogar von √ľber 100. Wenn ich ein "Kraftwerk" habe um den gesamten Energiebedarf zu decken, mag es sein das noch ein zweites, zur Sicherheit gebaut wird, aber doch keine 80.
Dann der Teil mit der Bundeslade.
Wenn alle Pyramiden dem selben Zweck dienten, m√ľssten ja alle dieses wie es dargestellt wird essenziell wichtige "Teil" inne gehabt haben.
Weiter wird der Untergang dieser Hochkultur mit der Entwendung dieser einen Lade begr√ľndet.
Also wenn Eins von 80 "Kraftwerken" ausfällt geht die Kultur zugrunde?
Somit war ja dann auch Moses bei den anderen Kulturen und entwendete dort auch die Bundeslade. :smile14:

Zum Schluss wird es anders dargestellt, durch den Verbrauch der Energie wurde das Land zur W√ľste. Na ja, nette Sichtweise, wei√ü doch jedes Kind das Energie nicht verbraucht werden kann, sie ist. Auch finden wir ja in den Gebieten anderer Hochkulturen reine W√ľsten vor, vor allem im Gebiet der Mayas. :smile14:
Dann wurden die G√§nge - Sch√§chte der Pyramiden zur Kabelf√ľhrung benutzt und auch andere Pyramiden waren laut der Darstellung mit Kabeln verbunden. Nur diese sind wohl restlos verschwunden?

Nee dieser Bericht stimmt aus meiner Sicht soweit, das Strom erzeugt und genutzt wurde, jedoch wie dies geschehen sein soll und dann noch das als Folge eine W√ľste entstand, wage ich doch arg in Zweifel zu stellen.
Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3777
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 11.07.2017, 01:01

Hallo, ich denke, solche Pyramiden haben den Strom nur in ihrer jeweiligen Umgebung bereitgestellt, sonst hätte man ja nicht tausende von Pyramiden gebraucht. (Es gibt weltweit mehr als 100000 alte Pyramiden)

Dass sie mit Beton gegossen wurden, ist auch bei der Bosnienpyramide nachgewiesen, siehe etwa Minute 16 in diesem Video:


‚Ėļ Link zum Video


lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3777
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 11.07.2017, 01:06

ps - kleiner Tipp f√ľr Betonfirmen: Ich k√∂nnte wetten, dass die damals diese heute nicht erreichbare Betonh√§rte unter anderem dadurch erreicht haben, dass die sich beim Giesen und mischen nach bestimmten Mondphasen gerichtet haben..
lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 228
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 12.07.2017, 01:09

Hallo Andreas,
ja die Pyramiden wurden wohl vor Ort gebraucht, aber dann sind Aussagen das eine Einzige die Stromversorgung des heutigen √Ągyptens schafft Unsinn. Genau wie die Aussage das durch Entwendung der Bundeslade, haupt Bestandteil der Energieversorgung alles zusammen gebrochen ist und eine W√ľste entstand.
Sofort erkenntliche und widerspr√ľchliche Aussagen in diversen Videos sind nicht gerade dienlich, sie f√ľhren eher dazu etwas das vielleicht gerade mal als Theorie angesehen wird ad absurdum zu f√ľhren.
Mondphasen sch√∂n und gut, nur heutiger Beton - so genannter Hcohleistunsbeton, besteht in weiten Teilen aus chemisch - k√ľnstlich hergestellten Stoffen und da wage ich doch zu bezweifeln das Mondphasen etwas richten k√∂nnen.
Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 228
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 12.07.2017, 23:00

Hallöchen,
nun bin ich auch mal dazu gekommen mir den Beitrag √ľber Bosnische Pyramiden an zu sehen. Ja so ein Beitrag hat doch Hand und Fu√ü, folgt einer Logik, das ist etwas ganz anderes wie der erste Beitrag.
Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 228
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 14.07.2017, 01:20

Hier jedoch eine Gegendarstellung:


‚Ėļ Link zum Video

Kein Zweifel, ich muss mal dahin um mir selber ein Bild zu machen. :mad:
Fakt ist jedoch ist, wenn es etwas ist und kein Fake, dann etwas ganz anderes als in √Ągypten.
Da ist eher ein schon bestehender Berg zurecht gezimmert, unterhöhlt und durch Steinplatten abgedeckt worden.
Bei den Blickwinkeln hier, in dem Video, sehe ich auch nicht einen der exakten Quader wie im ersten Video. Auch was hier als angeblich freigelegter Weg gezeigt wird, kommt mir kurios vor, wer w√ľrde wohl solch eine unebene Oberfl√§che w√§hlen wenn er in anderen Punkten absolut winklig gearbeitet haben soll?
Alle Berichte auch andere die ich mir angesehen habe √ľberzeugen mich noch nicht, wie gesagt ich sollte mal dorthin.
Ach ja die Messungen im ersten Bericht, gefundene Blätter unter Erdschichten datiert auf ein alter von ca. 30000 Jahren finden sich in vielen Gesteinsschichten, Bovis - Einheiten können gemessen werden keine Frage. In Anwesenheit eines halbwegs fähigen Energetikers jedoch absolut sinnfrei, der kann so etwas beeinflussen wie er möchte. Die im inneren gemessene Schumann Frequenz sehe ich auch nicht als besonders an, ist in vielen Bergwerken an zu treffen. Nicht ein gefundener Quarzkristall ist in einem anderem Bericht zu finden außer die Graphik im ersten Video.
Sowohl perfekte Schuman Frequenz wie auch sehr hohe Bovis Einheiten sind an so genannten Kraftorten gemessen worden, ohne auch nur den Ansatz einer Pyramide.
Wie gesagt, alles f√ľr mich noch sehr fragw√ľrdig. Fest steht jedoch er vermarktet es sehr gut und √ľberzeugend.
Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3777
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 14.07.2017, 23:52

Hallo Baba, Dein verlinktes Video ist wertlos, weil da wird nur die Mainstreamkacke g√§ngiger Schularch√§ologie wiedergekaut - diese bezahlte Mainstreamarch√§ologen haben ja schon bei den √§gyptischen Pyramiden bewiesen, dass sie keine Ahnung von tun und blasen haben, bzw ABSICHTLICH falsche Aussagen machen. Wer sich mal die Beweise anschaut, die sie f√ľr ihre Altersdatierung der Gizehpyramide vorlegen, wei√ü, was f√ľr Hampelm√§nner das sind. Dieses Video zu schauen ist reine Zeitverschwendung. Am besten du l√∂schst es wieder, damit dieser Tread nicht sein Niveau verliert !

lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten