du musst dich erst selber lieben

fĂŒr Alles
Antworten
Sonnenkind
Alter: 35
BeitrÀge: 21
Dabei seit: 2008

Beitrag von Sonnenkind » 18.01.2009, 19:06

Liebe MahaDeva,
der Text ist wunderschön:-) Osho bringt doch immer wieder aufs neue die Wahrheit ans Licht...
Und ja, es ist unglaublich schwer sich selbst zu lieben und es ist eine immer wiederkehrende Aufgabe fĂŒr sich...
Obwohl Liebe das unbeschreiblichste, wundervollste ist, dass es gibt.
Doch wie oft verlangen wir es von anderen, bewerten und bringen durch Verletzungen soviel Negatives in uns zum Vorschein, was uns das Leben nur unnötig erschwert...

Anstatt mit einem LĂ€cheln vor dem Spiegel zu stehen und jede Sekunde dafĂŒr danken, dass es MICH gibt... das GefĂŒhl ist nĂ€mlich unbeschreiblich toll , so, am besten mach ich das jetzt wieder tĂ€glich :love:

Vielen Dank dafĂŒr :bussy:

Elohiel
Alter: 39
BeitrÀge: 84
Dabei seit: 2009

Beitrag von Elohiel » 24.01.2009, 19:47

Der grĂ¶ĂŸte Teil der Menschheit leidet darunter, niemanden zu finden, von dem man wirklich geliebt wird. Jeder möchte bedingungslos angenommen werden, doch keiner weiß, was Liebe wirklich ist. Niemand weiß, wie man sich selbst lieben kann.
Doch, doch glaub mir, da gibt es schon einige hundertausend Menschen, die zu dieser göttlichen, bedingungslosen Liebe fÀhig sind. Du hast nur noch niemand kennengelernt. Aber geh mal zu Horus, der ist so einer davon, der liebt wirklich bedingungslos!

Ach ja, und da sind noch so ein oder zwei sogar hier in diesem Forum!

Elohiel
Dem Meister dient JEDE Energie!

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 32
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 28.01.2009, 09:08

Bedingungslose Liebe ist nicht möglich, ihr liebt euch nicht selbst. Und wenn ihr euch lieben wĂŒrdet und keine Angst mehr hĂ€ttet , fehlt euch immer noch das bewusstsein. Hört auf euch dinge einzubilden und einzureden die so nie sind und nie sein werden


antibuz
Sie haben Post

Elohiel
Alter: 39
BeitrÀge: 84
Dabei seit: 2009

Beitrag von Elohiel » 28.01.2009, 10:51

Das ist schlicht falsch und wohl nur von daher erklĂ€rbar, daß Du so einen Menschen noch nie getroffen hast. Man kann es fĂŒhlen, wenn man in ihrer NĂ€he steht. Aber dazu gehört, daß man FÜHLEN KANN, das fehlt den meisten Menschen, von daher ist in ihrer Welt diese bedingungslose Liebe nicht erlebbar.

Ich wĂŒnsche Dir, daß Du fĂŒhlen kannst und der Liebe wenigsten einmal begegnest.

Elohiel
Dem Meister dient JEDE Energie!

Elohiel
Alter: 39
BeitrÀge: 84
Dabei seit: 2009

Beitrag von Elohiel » 28.01.2009, 11:30

Du lieber Horus,

niemand muß mittanzen, weil es so schön ist, wenn alle das gleiche tun!

Akzeptanz bedeutet auch, den anderen in seinem Anderssein so zu akzeptieren, wie er nun mal ist. Also lassen wir jeden so kratzig sein, wie er mag.

Mich zum Beispiel wirft sowas nicht aus der Bahn. Ich bin mir meiner guten Stimmung bewußt, und die kann ich halten, egal, wer sonst um mich herum Krieg spielen will (um das mal ĂŒberspitzt auszudrĂŒcken - damit meine ich keinen Anwesenden!) Ich ruhe in meiner Mitte, d. h. ich bin zentriert, da kann jeder andere so sein, wie er grade Lust hat.

Ist das nicht viel besser als ein Versuch, alle auf die gleiche Ebene zu bringen?

Es lebe die Vielfalt!

Elohiel
Dem Meister dient JEDE Energie!

Sat-Bastet
Alter: 63
BeitrÀge: 373
Dabei seit: 2007

Beitrag von Sat-Bastet » 28.01.2009, 12:59

Hallo, Ihr Lieben ...


Ich grĂŒĂŸe ganz herzlich in die Runde ...:wave: Mag sich jeder angesprochen fĂŒhlen, ... der möchte ... und wer es "doof " findet, darf es lassen ...

Zur Zeit bin ich auch dabei mich ein wenig zurĂŒckzunehmen ... und mich in Gelassenheit zu ĂŒben ... Nicht, dass ich gerade nichts zu sagen hĂ€tte ... Im Gegenteil! Jedoch immer neue Argumente zu finden, um seine innere Überzeugung "zu verteidigen" finde ich ein wenig ermĂŒdend. Kraftvergeudung ...

Es ist schon richtig, was Elohiel schreibt ...

Leben ... und Leben lassen.

Wie ich schon an derer Stelle einmal schrieb ... Angst gehört untrennbar zum Mut dazu! Mut ohne Angst ist oft Leichsinn ... und der tut selten gut. Angst ist nichts, was man herablassend behandeln sollte und erst recht nichts, fĂŒr das man sich schĂ€men mĂŒsste! Selbst wahre Helden haben oder hatten Angst. Sie haben sich nur nicht davon beherrschen lassen. Und das ist genau der "Knackpunkt".

Angesichts einer latenten oder unmittelbar drohenden Gefahr ... den "Obercoolen" oder den "letzten Hiero" zu miemen ... oder zu tun, als ob`s einen nichts angeht ... ist auch nur eine (andere) Form von VerdrÀngung ... :siw:

Angst zu haben ... muss ja nicht heißen, dass man in Selbstmitleid zerfließt ... und heulend in der Ecke sitzt ... Angst kann unter UmstĂ€nden durchaus auch ungeahnte Möglichkeiten eröffnen ... wenn man der Hoffnung dabei genug Raum lĂ€sst!
Und genau das versuchen wir ja zu vermitteln ... und werden leider immer wieder zu kraftlosen oder senilen Fantasten erklÀrt.

Hoffnung und Fantasie befĂŒgeln ... zu KreativitĂ€t ... KreativitĂ€t schafft Lösungen!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Vision eines Krieges oder einer drohenden Kathastophe den Einzeln kalt lĂ€sst. Ganz besonders nicht, wenn der Einzelne befĂŒrchten muss, dass sie seinen Leib und Leben bedrohen ... Das ist völlig normal ... nur darf man sich davon nicht so sehr beeinflussen lassen, dass sie einen zur völligen geistigen und körperlichen Bewegungslosigkeit erstarren lĂ€sst! Trotzdem eine gewisse Gelassenheit zu bewahren heißt nicht gleichzeitig die Gefahr zu ignorieren ... sondern eher ... damit umzugehen ...

Was ist also falsch, wenn man sich selbst angesichts einer großen Gefahr an den HĂ€nden fasst ( ... real oder auch virtuell ) ... sich trotzdem noch an allem Schönen erfreuen kann und dabei auch Hilfe in Form (NĂ€chsten-)Liebe und MitgefĂŒhl nach außen tragen ... verschenken oder ausströmen möchte ... damit sie jeder aufgreifen kann, der dessen bedarf ... ? Es zwingt niemand einen anderen es zu tun oder zu lassen ...

Ich sage Euch ... Wenn morgen die Welt unterginge ... so wĂŒrde ich dennoch ... noch heute ... versuchen Euch zu sagen, dass ich Euch alle liebe und mich wahnsinnig freue, dass ich das GlĂŒck hatte, Euch alle kennenlernen zu dĂŒrfen ... Selbst die jenigen, die meinen Widerstand geweckt haben, ... weil sie mir die Möglichkeit gaben ĂŒber mich selbst nachzudenken ... oder gerade darum ... ganz bewusst zu tun, was mir am Herzen liegt ... was mir wichtig ist ... Ich wĂŒrde mich freuen, dass ich das GlĂŒck hatte, heute den Sonnenschein nocheinmal genießen zu dĂŒrfen, Tiere und Natur herzlich zu umarmen ... und alles was mir lieb unt teuer ist ... liebevoll an mein Herz zu drĂŒcken ... allen ... oder auch jemandem ganz bestimmten zu sagen ... dass ich ihn (oder sie) liebe ... Bzw. mich selbst so annehme und liebe, wie ich bin ... und auf diese Weise mit mir selbst "im Reinen" zu sein ...

Jedoch nicht, ohne in meinem Herzen das FĂŒnkchen Hoffnung zu bewahren, und den Gedanken, dass Rettung nicht unmöglich ist ... und sei es in letzter Sekunde! In der Hoffnung ... genau mit diesem Gedanken ... Frieden zu manifestieren ... den rollenden Felsblock zum Stillstand zu bringen ... Das hat nichts mit VerdrĂ€ngung zu tun ... und auch nicht mit Angst, sondern eher mit Mut und Kraft.

Vor was soll einem auch Bange sein? Vor dem Tod? Dem physischen Untergang? Warum? Wir wissen doch alle, dass unsere Seele unsterblich ist und der physische Tod bereits bei unserer Geburt fest steht ... Sich dagegen zu wehren, wÀre dann vielleicht wirklich "gegen die Natur" ...

Ihr Lieben ... lasst Euch umarmen und jeden auf seine Weise das tun, was fĂŒr ihn richtig und wahr ist ... Und lasst uns, die wir daran glauben .... mit Liebe die Welt retten ... auch wenn einge meinen, es sei Illusion. ... Denen die es tun möchten macht es unendliche Freude und verhilft zu dem GefĂŒhl der ErfĂŒllung ... den Gedanken, Gutes bewirkt zu haben ... und auch, ... dass das Leben jedes Einzelnen von uns einen Sinn hat ( oder hatte) .... Denen, den es egal ist, ist es egal ... ob mit uns oder ohne uns ... denn, die Hoffnung und die jenigen, die Liebe teilen wollen oder sie annehmen möchten, denen soll genau das gewĂ€hrt werden ... Wer ohne sie auskommen möchte ... dem sei sein Wunsch ebenfalls gewĂ€hrt ...

Jedem stehen alle Möglichkeiten offen ...

Allerbeste GrĂŒĂŸe ... :ee: Love and peace for all! :love7: :smile11: :sunny:
Gott schlÀft in den Steinen; trÀumt in den Blumen; erwacht in den Tieren; und lebt in den Menschen

H. Piru
Alter: 64
BeitrÀge: 25
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von H. Piru » 28.01.2009, 14:33

Ein wahres Wort!

Wunderbar!

Hannelore

Sat-Bastet
Alter: 63
BeitrÀge: 373
Dabei seit: 2007

Beitrag von Sat-Bastet » 28.01.2009, 16:54

Lieber Horus ...

Seid gewiss ... ich bin immer bei Euch ... auch wenn ich nichts extra dazu schreibe ... Nur kann ich manchmal aus persönlichen GrĂŒnden nicht die Zeit einhalten ...

Ich grĂŒĂŸe Euch herzlich ... :ee: :love7: :smile11: :sunny:

Sat Bastet
Gott schlÀft in den Steinen; trÀumt in den Blumen; erwacht in den Tieren; und lebt in den Menschen

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 32
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 29.01.2009, 08:20

Es ist keine Maske
@elohil
ich weiß das es solche Menschen gibt, bitte verallgemeiner nicht meine aussage





antibuz
Sie haben Post

magica evitanum

....

Beitrag von magica evitanum » 29.01.2009, 15:15

Liebe ist.....

zu sehen,wie morgens die Sonne aufgeht
und ein neuer Tag beginnt;
Liebe ist,
wenn dich einer anlÀchelt;
Liebe ist,
einfach nur dem Gras zuzusehen,
wie es sich im Winde bewegt;
Liebe ist,
wenn du dich mit einem bettelnden Menschen
auf die gleiche Höhe begibst;
Liebe ist,
in Dankbarkeit auch das Schwere anzunehmen;
Liebe ist,
aus dem Herzen zu singen,
auch wenn es falsche Töne hervor bringt;
Liebe ist,
dem Traurigen & Hoffnungslosen Trost zu spenden.
Liebe ist,
das was du sagst & was du fĂŒhlst;
Liebe ist,
einfach eine Umarmung,weil dir danach ist;
Liebe ist,
einfach da zu sein,
fĂŒr dich selbst und andere.
Liebe ist
der Pinselstrich,der dich gezeichnet hat.
Liebe ist,
den Regen auf seiner Haut zu spĂŒren,
das Gras unter den FĂŒssen
und den Schnee in seiner ganzen Weichheit.
Liebe ist,
rum zu albern und nicht darĂŒber nach zu denken,
was andere davon halten.
Liebe ist,
den Regenbogen zu betrachten
und darĂŒber staunen,wie schön er in all seiner Farbenpracht ist.
Liebe ist,
zu weinen,wenn es einem danach ist
und zu schreien,wenn der Schmerz am grössten ist.
Liebe ist,
mit deinem Herz den NĂ€chsten zu berĂŒhren,
der verbittert ist.
Liebe ist,
geduldig zu sein,wenn etwas nicht gleich auf Anhieb gelingt.
Liebe ist
auch Stille.
Liebe ist,
mit den Menschen den Raum zu teilen,
in dem du lebst.
Liebe ist,
die Menschen so anzunehmen,
wie sie sind,
aber vor allem dich selbst.
Liebe ist
frei von ZwÀngen & Herrschsucht.
Liebe ist,
auch den in seine Gebete mit ein zu schliessen,
der Schmerzen,Wut & Zorn hervor ruft.
Liebe ist,
mit deinem Partner/deinen Kindern
ZĂ€rtlichkeiten auszutauschen.
Liebe ist,
am Lagerfeuer mit anderen zu sitzen
und diesen Moment zu geniessen.
Liebe ist,
sich selbst mit einem LĂ€cheln
im Spiegel zu begrĂŒssen.
Liebe ist,
mit deinem geliebten Tier
die Freiheit zu geniessen.
Liebe ist,
einen Spaziergang zu machen und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.
Liebe ist,
dem Anderen die Hand zu reichen,
wenn er am Boden liegt.
Liebe ist
ein klarer Blick,
ein liebes Wort,
ein offenes Herz,
eine BerĂŒhrung,
Ein Lachen & Ein Weinen.
Liebe ist
All Das was du bist
und Alles Was Ist...
Liebe schwingt in jedem Stein,
in jedem Wort,in jedem Sein,
in jedem Handeln,an jedem Ort,
in jeder Farbe,in jedem Klang,
in jedem Bild,in jedem Gesang,
denn das bist du...
Wenn du das erkannt hast,
dann braucht es keiner Übung
und keiner Suche,
keiner Definition,
noch sonstiger ErklÀrungen,
denn Liebe erlaubt
Respekt,Akzeptanz & Toleranz
dem Anderssein
und jenen Augenblicken,
in denen du glaubst,
nicht du selbst zu sein.
Liebe ist alles
und Liebe bist du....
kannst du es fĂŒhlen?...---
Liebe ist
die Magie & der Zauber des Lebens-....
das Leben selbst....~~~

:smil94

Antworten