Leberreinigung Gallenblasenreinigung

FĂŒr alles ĂŒber gesund werden. Hier könnt ihr auch eure Geschichte rein setzen, wie ihr gesund wurdet, oder was euch half.
AnetteG
Alter: 42
BeitrÀge: 26
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von AnetteG » 02.10.2008, 12:02

hallo ihr lieben,
ich habe eine Frage in Bezug auf diese wundersame Leberreinigung..und zwar,ich rauche seit 5 Jahren,mehr als eine Schachtel pro Tag und huste auch intensiv wegen den Zigaretten ...ich wollte Fragen ob ihr ein Mittel dagegen kennt?

Chabita
Alter: 39
BeitrÀge: 35
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von Chabita » 04.01.2009, 00:26

da ich in der letzten Zeit massive Hautprobleme habe und das in der Liste mit drin steht, hab ich mir jetzt mal das Buch bei Amazonen.de bestellt und werd die Leberreinigung durchfĂŒhren.

Bisher hab ich mein Hautproblem auf nen ZitronensÀuremangel abgeleitet. Ich Rauche auch recht stark :???: und ernÀhre mich hauptsÀchlich von Kaffee und Griespudding(keine Zeit zum Essen)

Mal hoffen das es klappt.

nathere
Alter: 66
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2009

Beitrag von nathere » 26.01.2009, 14:47

hallo lichthulbi,
habe die Leber-Gallenreinigung am Wochenende gemacht, leider sind keine Steine rausgekommen. Ich habe aber starke Schmerzen, genau wie bei der Gallenkolik, Übelkeit bis kurz vor dem Erbrechen, weiss mir keinen Rat, wie lange dauert der Zustand noch an, gruß nathere

Lala
Alter: 51
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2008

Beitrag von Lala » 26.01.2009, 15:50

Hallo, bei mir wurde nach einigen Koliken Gries festgestellt und da hab ich beim Googeln diese Seite gefunden.

http://www.drclark.de/german/liver.htm

Hab die Kur auch ausprobiert...ohne diese Tabletten und mit Saft aus dem Reformhaus...außer Durchfall hab ich nichts bemerkt.


Ich rauche auch...wenn ich verschleimt bin weiß ich, ich trinke wieder mal zu wenig...mindestens 2 Liter und es mĂŒĂŸte besser werden.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3792
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 26.01.2009, 18:24

nathere hat geschrieben: Übelkeit bis kurz vor dem Erbrechen, weiss mir keinen Rat, wie lange dauert der Zustand noch an, gruß nathere
Hallo,
Niemand darf Dir hier einen Rat geben, der einen Arzt ersetzt. Welche Form der GallensteinausspĂŒlung hast du gemacht ? Die nach Moritz, mit 6 Tagen Apfelsaft ?

GrĂŒĂŸe von Andreas

nathere
Alter: 66
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2009

Beitrag von nathere » 26.01.2009, 18:32

hallo,
die Therapie nach Moritz. Die Überlkeit ist nicht besonders schön und die Schmerzen auch nicht, werde morgen zum Arzt gehen. Danke, gruß nathere

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3792
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 26.01.2009, 19:26

Hallo,
wieviel Tage Apfelsaft hast du gemacht ?
Hat Gymnastik / Bewegung (die er in seinem buch empfiehlt) nicht geholfen ?
Ansonsten musst du natĂŒrlich zum Arzt gehen. Hoffe du findest ĂŒberhaupt einen, der sich damit auskennt.

GrĂŒĂŸe von Andreas

Rich
Alter: 70
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2009

Beitrag von Rich » 17.02.2009, 20:34

Guten Tag an alle Gallenstein geplagten!

Habe am Wochenende meine 2te Leberreinigung gemacht. 1 Woche vorher meine Frau.
Probleme dabei absolut null. Keinerlei Schmerzen wie hier beschrieben.

Bei meiner ersten Reinigung konnte ich ein halbes
Marmeladeglas an Steinen aus der Leber ( Gallenblase habe ich seit
20 Jahren nicht mehr) in den Farben grĂŒn/gelb und braun finden. Bild liegt
vor. Bei meiner Frau gingen nur rein grĂŒne Steine ab.
Diese kommen direkt aus der Leber.

Per Zufall lese ich hier ĂŒber starken Schmerzen bei der Leberreinigung.
Es gibt eine einfache ErklÀrung. Das Bittersalz, das vor der Reinigung
eingenommen wird, weitet die Galle und die GallengÀnge. Nur nicht mit
40 gramm Bittersalz. Moritz schreibt in seinem Buch von 4 großen Löffel
Bittersalz in 720 ml Wasser. Das sind fast 100 gramm. In der Apotheke
sind genau 100 gramm Bittersalz in einer kleinen Dose erhÀltlich. Diese
100 gramm komplett im Wasser aufgelöst und es gibt keinerlei Schmerzen.
Am nÀchsten morgen nach der ersten Einahme des
3. Glases Bittersalz dauert es noch ca. 1 bis 1,5 Stunden und die
ersten Steine kommen.

Auch sollte am Tag der Leberreinigung unbedingt eine DarmspĂŒlung
vorgenommen werden. Da sonst eventuell der Trunk mit Olivenöl
und Crapefruit teilweise nachts in den Magen zurĂŒck gedrĂŒckt wird.
Das ist etwas unangenehm.

All das steht auch im Buch von Moritz. Also nichts wie ran. Es tut nicht
weh!!!!!!!!!!!!!!(':tongue8:')

Herzlichen Gruß
Rich

sturmwind
Alter: 36
BeitrÀge: 663
Dabei seit: 2008

DarmspĂŒlung

Beitrag von sturmwind » 19.02.2009, 13:01

Hallo lieber rich,
kannst Du zu der DarmspĂŒlung noch etwas schreiben, bitte? Das wĂ€re sehr sehr lieb von Dir.


GrĂŒĂŸe
sturmwind :ee:
Man erkennt den Irrtum daran, das alle Welt ihn teilt.
Giraudoux

: iloveyou :

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3792
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Bittersalzmenge bei Leberreinigung

Beitrag von Andreas » 19.02.2009, 13:44

Rich hat geschrieben:Nur nicht mit 40 gramm Bittersalz. Moritz schreibt in seinem Buch von 4 großen Löffel Bittersalz in 720 ml Wasser. Das sind fast 100 Gramm.
Hallo,
Danke fĂŒr den Hinweis. Hab das mal in meinem Dokument ĂŒbernommen
http://www.spirituelle.info/Leberreinigung.pdf
Moritz hatte sich da sehr unprĂ€zise ausgedrĂŒckt.

GrĂŒĂŸe von Andreas

Rich
Alter: 70
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2009

Beitrag von Rich » 19.02.2009, 17:18

Hallo Sturmwind,

ist ganz einfach. In der Aphoteke gibt es fĂŒr wenig Geld sogenannte
Reise-Irrigatoren. Diese sind gefaltet und meist blau. Reicht aber völlig
fĂŒr unsere Zwecke aus. Handwarmes Wasser in den 2 Liter Beutel.
Etwas höher hÀngen, dann lÀuft das Wasser wie von selbst in den
Dickdarm. Ein wenig Creme schadet nicht. Am besten in der NĂ€he
der Toiletten machen, da es schneller geht wie beim Bittersalz. Ca. 3 x
diese 2 l spĂŒlen. Zeit lassen. Dauert ca. 1 Std. Am besten zwischen
16.00 und 17.00 Uhr beginnen. Nach erfolgter DarmspĂŒlung ist die
Wirkung der ersten Einnahme des Bittersalzes nicht so heftig.

Viel Spaß dabei
Rich

Rich
Alter: 70
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2009

Beitrag von Rich » 19.02.2009, 17:30

Hallo Andreas,

Andreas Moritz schreibt in seinem Buch (eine Übersetzung aus dem Englischen)
von 4 Esslöffel. In einem Döschen Bittersalz a`100 gramm
sind etwas mehr wie diese 4 Esslöffel drin. Nicht ganz 5 Löffel. Rein
damit ins Wasser. Das Bittersalz ist ja in erster Linie gedacht die
GallengÀnge in der Leber und der Galle zu weiten. Dies tut das
Bittersalz ganz hervorragend. Aber nur bei der richtigen Menge.
An einem der obigen BeitrÀge kann man klar erkennen, das die
zugefĂŒhrte Menge viel zu gering war. Ich habe 4 Gallenkoliken
hinter mir. Ich möchte diese Schmerzen nicht mehr aushalten mĂŒssen.
Deshalb, bei der richtigen Menge spĂŒrt man gar nichts. So war es
jedenfalls bei meiner Frau und bei mir selbst.

Herzlichen Gruß
Rich

Antworten