Körperbeherrschung

f√ľr Alles
ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1968
Dabei seit: 2008

Körperbeherrschung

Beitrag von ramalon » 21.03.2018, 08:15

Hallo Leute,

habe hier mal eine Frage:
In wie weit kann der Einzelne verschiedene Körpervorgänge steuern.
Herzschlag, Kreislauf, Blutdruck usw.
Aber auch, wenn der Körper Mangel an etwas oder zu viel davon hat.
Zucker, Fett, Vitamine, Sauerstoff und dergleichen.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
Beiträge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 21.03.2018, 10:20

Ja, ich habe gehört, daß da ein paar Aliens aus dem "Xy-13 System" auf unserem Planeten gelandet sind, die solche Dinge beherrschen.
Und noch viel mehr. Sie wissen alles, k√∂nnen alles, was wir einfachen, normalen Menshen f√ľr unm√∂glich halten.
Aber die beherrschen das.

Ich glaube da steht ein geheimer Plan dahinter. Die wollen bestimmt die Erde √ľbernehmen und uns ihre Weisheiten √ľberst√ľlpen
um uns mit ihren guten Taten zu begl√ľcken!....

Horus :P in Sorge!...
Zuletzt geändert von Horus am 21.03.2018, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.03.2018, 10:28

Hallo Horus,

hätte von dir mehr erwartet als Heilpraktiker.
Mit Meditation kann man seinen Herzschlag und seinen Kreislauf beeinflussen.
Es kehrt eine innere Ruhe ein, eine Entspanntheit die den ganzen Körper erfasst.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.03.2018, 11:07

Hallo Horus,

der Körper hat verschiedene Indikatoren die seinen Zustand anzeigen.
Ein viel an Zucker, Fett als Unpässlichkeit, Kopfschmerzen und vieles mehr.
Hunger auf bestimmte Nahrungsmittel, bei fehlenden Stoffen.

Nicht zu verwechseln mit Fresssucht, Fettsucht und Dinge dieser Art.

Hatte schon von der Bekannten geschrieben mit ihren Vitaminen.
100 fache Tagesdosis.
Es ist ihr von Anfang an nicht bekommen, und trotzdem hat sie das Zeug gefressen.
Es wurde als Normal erklärt, eine Anpassungsphase.
Nach einigen Monaten waren die Zellwände der Blutbahnen soweit geschädigt, dass sie fast innerlich verblutet wäre.
Dann kam sie ins Krankenhaus, die haben auch nur rumgepfuscht.
Deinem Berufstand zur Ehre, ein Heilpraktiker hat es wieder auf die Reihe bekommen.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 21.03.2018, 15:27

Hi Ramalon,

in deinem ersten Beitrag tust du so, als ob du keine Ahnung h√§ttest. Dar√ľber macht sich dann Heilpraktiker Horus mit Recht lustig. Erst danach gibst du selbst die richtigen Antworten auf die Fragen aus deiner langj√§hrigen Erfahrung.

Was die K√∂rperbeherrschung ganz au√üerordentlich f√∂rdern kann, ist die Musik. Allerdings nur bei denjenigen, die f√ľr sie empf√§nglich sind. Welcher Art diese Musik sein muss, um sp√ľrbar zu wirken, kann jeder nur f√ľr sich selbst entscheiden. Was den einen in Ekstase versetzt und Wunderheilungen produziert, ist f√ľr den anderen m√∂glicherweise ein Graus.

Heute ist der 333. Geburtstag von Johann Sebastian Bach, dessen unbegreifliches Wunderwerk die musikalische Welt durch die Jahrhunderte begeistert. Zur Feier des Tages habe ich heute fr√ľh schon seine hochinspirierte Motette "Der Geist hilft unserer Schwachheit auf" geh√∂rt. Ihr Text bringt das zum Ausdruck, was Spiritualit√§t seit jeher lehrt.

Mit Musik geht alles besser,
weiß Sullivan

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
Beiträge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 21.03.2018, 18:25

"Inwieweit kann der Einzelne verschiedene Körpervorgänge steuern.
Herzschlag, Kreislauf, Blutdruck usw."


Inwieweit man solche Aussagen vereinheitlichen kann, bleibt fraglich.
Da gibt es einerseits medizinische Dysfunktionen und manifeste Erkrankungen die abgekl√§rt werden m√ľssen.
Andererseits ist es ge√ľbten Menschen m√∂glich erstaunliche Leistungen zu vollbringen, wie die Herzfunktion, Stoffwechsel, Blutdruck zu reduzieren, oder auch hochzufahren...
In der Vergangenheit wurden solche Berichte von Yogis veröffentlicht...

Es gibt sogar Tiere die solche Tricks zum √úberleben nutzen.

Ich frage mich nur, wof√ľr soll dies f√ľr uns hier im Alltagsgeschehen n√ľtzlich sein?.... :?

Es gibt daf√ľr auch nat√ľrliche M√∂glichkeiten, selbst f√ľr √§ltere M√§nner wie Welti und mich den Blutdruck hochzufahren.
Beim Anblick einer schönen, wohgeformten Frau, geht das ganz einfach und von alleine....
Runter kommt der Blutdruck dann wieder, wenn wir unser Alter bedenken und in den Spiegel schauen.

"Aber auch, wenn der Körper Mangel an etwas oder zu viel davon hat.
Zucker, Fett, Vitamine, Sauerstoff und dergleichen."


Auch da sollten wir uns von der Vernunft leiten lassen.
Esoterischer Wahn, oder Verirrungen können auch hier recht gefährlich sein!...

Einem Arztbesuch w√ľrde ich hier den Vorzug geben und zu keinen gef√§hrlichen Spinnereien raten!....

Das war einfach mal ein Test um Eure Reaktionen zu erfahren.... :smile08:

Danke!... :-D

Horus :P ....
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.03.2018, 18:52

Hallo Sullivan,

Wollte nicht unbedingt meine Ansicht da hinein bringen.
Deswegen eine Frage des Ahnungslosen.

Horus seine Antwort war mehr Sarkasmus.
Habe ihn schon verstanden.

Musik ist eine Mediation, kommt wirklich auf die jeweilige Person an.
Man macht Musik als ein Teil von sich und schwingt innerlich mit.
Es bringt Ruhe.

Ich mache es so mit allen Geräuschen, egal welcher Krach, ich schlafe dabei.
Alles wird ein Teil von mir, auch ein Teil des Traumes.
Nichts stört mehr, alles entspannt.
Ist auch eine Art der Meditation.

Jetzt zu dem was Biba geschrieben hat.
Da hat er vollkommen recht. Indem man sich das Unterbewusste bewusst macht.
Nicht jedem anzuraten, es ist √úbungssache.
Man kann wunderschön z.B. am Herzen rumspielen, es beruhigen, die Schlagzahl verringern.
Aber nur mit √úbung w√ľrde ich dazu sagen. Das Ding f√§ngt an zu stolpern, wenn man da ohne √úbung daran herumfummelt. Man bekommt Herzprobleme.
Das einzige was dann hilft, ist, sich auf etwas anderes zu konzentrieren.

Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, ist der Job in der K√ľche eine super Gelegenheit seine F√§higkeiten auszuprobieren. 50 Grad am Herd, Hektik ohne Ende manchmal √ľber 16 Stunden.
Da lernt man schnell seinen K√∂rper zu beherrschen, seine St√∂rgef√ľhle usw.
Volle Konzentration, alles ausschalten was belastet, auch die √úberhitzung.
In 37 Jahren perfektioniert man so etwas, wenn man es beherrscht.

Denke mal, dass der eine oder andere hier auch so seine Erfahrungen gemacht hat.
Nach meiner Ansicht sch√ľtzt so etwas auch vor Organsch√§den, wenn man es drauf hat.
Ist wieder auch ein Teil Psychologie dabei.
Stress haben, aber alle Faktoren des Stresses abschalten.
Innere Ruhe in einem Umfeld der Hektik, ohne selber an Leistung zu verlieren.
Volle Logik, null Emotionen.

Es gibt viele Bereiche in denen man eingreifen könnte oder kann.
Da habe ich einiges, gerade, von Horus als Heilpraktiker erwartet.
Ist doch sein Gebiet.

Infektionen habe ich zwar selten, aber wenn, dann nur kurz.
Halbiere die Zeit des Krankheitsbildes.
Habe da so meine eigene Methode.
Futtere alles rein, was der Körper verlangt, lege mich hin, und schalte absolut ab. Über Stunden hinweg.
K√ľmmere mich geistig √ľberhaupt nicht um die Krankheit.
Lasse meine Selbstheilungskr√§fte machen, unterst√ľtze sie, in dem ich dem K√∂rper absolute Ruhe in allen Bereichen g√∂nne.
Null zusätzliche Belastungen.


Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.03.2018, 19:07

Hallo Horus,

frage f√ľr was es gut ist so etwas zu steuern.
Viele Menschen verfallen oft in Panik, bei verschiedenen Dingen.
Sie fahren alles hoch. Kreislauf, Herzfunktion und können ab dem Moment keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Habe diese etliche Beispiele im Leben.
Eine Bekannte hatte fast mal ihre Bude abgefackelt, aus Panik.
Sie rief mich und ich habe das Feuer gelöscht. Kurz und präzise.
Einfach mit den Badehandtuch ausgeschlagen.
Danach konnte sie sich kaum noch halten, vor Lachen.
Bin da reingekommen unbeeindruckt in aller Seelenruhe.
Keine Panik, keine Hektik, kein hoher Blutdruck, kein zu schneller Herzschlag.
Einfach nur Logik und alles andere ausgeklammert.

Das mit dem steuern der Körperfunktionen hat in vielen Bereichen seinen Vorteil.
Wir steuern unseren Körper unterbewusst, in dem wir der Krankheit Energie geben und nicht dem Körper.
Uns Sorgen um unser Herz machen, und es damit noch zusätzlich belasten. Peinlichst auf das Teil achten. Zusätzliche Stresshormone.
War jetzt nicht persönlich gemeint.
So f√ľttern wir unsere Krankheiten, nicht den K√∂rper.
Musik, wie Sullivan schon geschrieben hat, kann Wunder vollbringen.
Den Körper Ruhe bringt, der Verstand weg von den Krankheiten.
Es gibt tausende Möglichkeiten.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.03.2018, 19:14

Hallo Biba,

wie ich schon mal geschrieben hatte, Hauptsache es hilft.
Mir hilft es zumindest.
Deswegen sollte ja auch jeder seine Erfahrungen schreiben und nicht meine √ľbernehmen.
Es gibt viele Menschen die ihre eigenen Wege haben.
Sullivan hilft seine Musik.
Muss man mit jedem Mist zum Arzt?
F√ľr alles und jedes eine chemische Keule haben.

Bringe doch einfach dazu, dass die Menschen sich in einem gewissen Umfang auf sich selbst besinnen.
Höre auf mit der Nölerei und bringe eigene Erfahrungen oder etwas Produktives mit ein.
Wenn du nichts beizutragen hast, dann versuche es mal mit verstehen.
Tut nicht weh.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 906
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 21.03.2018, 20:10

@Sullivan
Hatte dich schon vermisst und mir vorgenommen,
endlich mal aufzupassen, wann die Zahl weiterspringt;
tja, wieder verpennt - und jetzt ist schon Adler...
(Wem jetzt `ne Motette fehlt, lese einfach dar√ľber hinweg.)
Zum Thema Körperbeherrschung stimmt auf jeden Fall,
was du schreibst:
"Der Geist hilft unserer Schwachheit auf"... bringt das zum
Ausdruck, was Spiritualität seit jeher lehrt."

@Ramalon
Was bin ich froh, dass du nicht wieder schreibst: "Halte mein Herz
an, wenn ich will" oder "Wenn ich keinen Bock mehr habe, mache ich
selbst Schluss mit absichtlich herbeigef√ľhrtem Herzstillstand",
so sinngemäß...Schade, dass du keinen Bock auf "Gurutum" hast -
(was f√ľr`n Wort!). Bist ja sonst sehr gesch√§ftst√ľchtig.

Wer jetzt meint, ich w√ľrde ein bisschen s√§uerlich klingen, hat Recht.
@Biba
Ja, Mann, was kommt jetzt? Jetzt kommt sensmitter und sagt dir,
du laberst mal nur wieder √ľber andere. Was du zu dem Thema zu sagen
hast bleibt offen. Am liebsten w√ľrdest du doch auch schreiben:
"Huhu, ich kann auch mein Herz anhalten!" Sicher kennst du das Wort
"Nörjels-Pitter"; sicher auch "heiße Luff un Rhing-Sand", Rhing = Rhein.
Unter uns Rheinländern kann man das verdauen...

Echt! Immer das Selbe mit euch!
Alle schreiben wieder, was sie voneinander denken, mal pauschal
gesagt, und keiner schreibt was Brauchbares, außer Horus.
Na, Sullivan mit Thema Musik auch am Dr√ľcker.

Ramalon hat geschrieben:
"In wie weit kann der Einzelne verschiedene Körpervorgänge steuern.
Herzschlag, Kreislauf, Blutdruck usw.
Aber auch, wenn der Körper Mangel an etwas oder zu viel davon hat.
Zucker, Fett, Vitamine, Sauerstoff und dergleichen."

Wenn wir hier nicht von "beherrschen" im SInne von "James Bond liegt
im Sarg und hält die Luft an" reden, sondern von "steuern" im Sinne von
positiv körperliche Funktionen beeinflussen, ist zu sagen:
Sullivan 100 Punkte f√ľr Geist und das Musik-Erw√§hnen, Meditation auch gut,
Runterfahren, Entspannung...wissen wir doch alle, dass ich damit Herz-
schlag, Kreislauf und Blutdruck beeinflusse. Und ich rege mich gar nicht
so sehr auf, wie es aussieht, denn dann w√ľrden sich meine Adern verengen,
das Herz m√ľsste mehr pumpen, weil Rohre zu d√ľnn, und der Kreislauf bzw.
der Blut-Druck w√ľrde ansteigen. Also, das kann ich steuern.
Mädels wirken bei mir nicht, und Salz kann das auch. Zu viel Salz treibt
Blutdruck hoch. Also kann ich steuern = weniger Salz = gut.
Ja, und Zucker, Fett? Du kannst alles essen, darfst bloß nicht `runterschlucken.
Ramalon sieht`s einfach: Er isst einfach, was er will. Na gut eben...

Vitamine (und Mineralien) ist ja auch klar: = anständiges Essen.
Unanständiges Essen ist nicht nur Fast Food, sondern auch Nahrungs-
erg√§nzungsmittel, eben weil wir nicht in √Ąthiopien leben...Manno...
Sauerstoff ist klar, Moment, ich muss meine Zigarette ausmachen...
1 Stunde bei Tageslicht, Bewegung und angemessene Kalorienzufuhr.
Aus die Maus! Vegan ist evtl. zu extrem; nur 1 mal die Woche Fleisch -
so wie fr√ľher - w√§re optimal. Vegetarisch gesund, aber oft B 12 Mangel.
Zu viel Fleisch Gicht und Darmkrebs, weil Fleisch so elendig lange im Darm
bleibt. Vom A...zum Kopf:
Geist: Autogenes Training, Yoga, Alexandertechnik usw. usw.1000 Wege
von Runenmeditation bis Zen-Buddhismus, Fasten, Besinnung, Kontemplation,
Natur, Natur, Natur und und und und ich kann Pippi einhalten und kippe beim
Yoga nicht um. Wer Sch...denkt, dem geht`s auch psychisch schlecht.
Das war`s dann mal von mir, ihr Liebchen.
LG sensmitter
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 21.03.2018, 22:00

@ Biba

Dass man Bewusstsein mit Unterbewusstsein verbinden soll, darf als Uralt-Hut bezeichnet werden. Sensmitter bringt hier ins Forum eine F√ľlle origineller und eigenst√§ndiger Beitr√§ge. Dass ausgerechnet sie auf ein Hamsterrad gesprungen sein soll, klingt absolut irre.

@ Sensmitter

Bevor Bachs 333. Geburtstag heute abgelaufen ist, hier noch das, was Geheimrat Goethe √ľber Bach notierte, nachdem das Wunderkind Felix Mendelssohn ihm auf den Tasten Bachsche Fugen vorgespielt hatte und anschlie√üend auf seinen Scho√ü sitzen durfte: "Es ist, als wenn die ewige Harmonie sich mit sich selbst unterhielte, wie sich's etwa in Gottes Busen kurz vor der Weltsch√∂pfung m√∂chte zugetragen haben." Das ist doch mal was.

@ Ramalon

Sensmitter zitiert dich: "Wenn ich keinen Bock mehr habe, mache ich selbst Schluss mit absichtlich herbeigef√ľhrtem Herzstillstand." Das klingt nach Scherz oder Sto√üseufzer. Oder ist es etwa mehr ?

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 21.03.2018, 23:31

Verstimmter Biba,

ausgerechnet am Geburtstag von Bach, dem Urvater der Harmonie, wie er genannt wird, bringst du solche Dissonanzen ins Forum. Da fällt mir ein, wie Bach misstönende Musik bezeichnete: "Ein teuflisch Geplärr und Geleier."

Wiederholungen sind manchmal sinnvoll. Ein russisches Sprichwort lautet: "Die Wiederholung ist die Mutter der Weisheit." In anderer Version auch "Mutter des Studiums" oder "des Lernens". In der musikalischen Sonatenform geht es √ľberhaupt nicht ohne Wiederholung.

Du bringst das bekannte Jesuszitat von den Perlen und den Säuen. Da wird mancher Leser staunen, wer da von sich glaubt, im Forum Perlen geliefert zu haben.

Aufmunternd gr√ľ√üt
Sullivan

Antworten