Jakobsleiterfluch!

f├╝r Alles
Attila
Alter: 55 (m)
Beitr├Ąge: 11
Dabei seit: 2018

Jakobsleiterfluch!

Beitrag von Attila » 17.03.2018, 23:00

Hallo!Kennt sich jemand aus mit diese Thema?Seit meine 55 lebensjahre geht es nicht voran.In sache liebe u.finanzen ist alles ein katastrophe.Kann jemand nachschauen ob tats├Ąchlich ein fluch vom fr├╝heren Leben besteht.Diese Sache sind ernst zunehmen und keine Gehirngespinste.Ich hoffe es meldet sich jemand der sich auskennt.Vielen dank in voraus Atilla.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3825
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 18.03.2018, 04:51

Hallo,
Das ist eine alte Fluchtechnik aus dem Christentum (welches ja auch schon fr├╝her von Satanisten geleitet wurde). Insofern w├Ąre mein Tipp, einfach in dieses fr├╝here Leben zur├╝ck zu gehen und da zu schauen, was es alles zum Aufl├Âsen gibt.

lg voon Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beitr├Ąge: 904
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 18.03.2018, 06:09

Hallo Atilla,

du hast eine PN.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
Beitr├Ąge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 18.03.2018, 08:45

Hi, Atilla...

Ja das kann ich best├Ątigen.
Was in unserem ├äu├čeren geschieht, steht in Resonanz zu einer inneren Ursache.
Dies besonders bei wesentlichen Geschehen....

Ich habe mir zur Aufarbeitung solcher Probleme wie ich schon einmal hier schrieb, einen Kristall informiert, der die damit verbundenen inneren Haltungen zu kl├Ąren hilft....

Was ich dann noch tat ist, etwas zu programmieren zur astralen Reinigung und zum Schutz....

Dies hat sich f├╝r mich als schnelle-, und gute Hilfe erwiesen....

Versuche einfach mal mit Deinen Mitteln in dieser Richtung zu arbeiten!...
Viel Gl├╝ck und Erfolg dabei!---- :ee:

Gru├č, Horus :P ....
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
Beitr├Ąge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 18.03.2018, 09:30

Hallo Atilla,

bevor du einen Fluch vermutest, solltest du Dein Leben reflektieren.
Finanzen katastrophal, wieso weshalb warum?
Beziehungen klappen nicht? Auch die gleiche Frage.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass jeder seines Gl├╝ckes Schmied ist.

Hatte gestern einen ├Ąhnlichen Fall, ohne dir etwas unterstellen zu wollen.
Ein Bekannter hatte mir die Ohren voll gejault.
Sein Leben ist ein M├╝llhaufen.
Nur bei ihm kenne ich die Ursache. Alkohol.
Keine Arbeit, weil unp├╝nktlich, viel krank und oft betrunken im Job.
Egal welchen er hatte. Beziehungen klappt nicht, Potenz versoffen, tote Hose, Finanzen ebenso.
Hatte ihm schon vor 25 Jahren gesagt, er solle den Suff in Griff bekommen, oder sein Leben geht den Bach runter.
Hatte ihm auch gesagt, er solle mal ├╝berlegen, warum er in Situation ist. Alles hat Schuld, nur er nicht.
Ein anderer Bekannter, w├╝rde sagen, Lebensk├╝nstler, hatte alles was er verdient hatte, verprasst.
Selbstst├Ąndig, Gesch├Ąft lief gut und auf gro├čen Fu├č gelebt.
Die Zeiten haben sich dann durch das Internet ge├Ąndert, er hat sich nicht angepasst, nicht vorgesorgt. In den Tag hinein gelebt.

Im Alter steht es vor einem Scherbenhaufen.

Jetzt aus meinem Leben:

Habe im Leben vieles gemacht, u.a. 37 Jahre als Koch gearbeitet.
Am 31.12.2013 war es vorbei, der Inhaber hatte aus Altersgr├╝nden geschlossen.
Hatte eine festen Termin, alles was ich verwirklichen wollte, war bis dahin erledigt.
Danach habe ich mal etwas anderes versucht. So eine Art Mann f├╝r alles.
Mache kleine Arbeiten am und im Haus.
Wenn ich wollte, k├Ânnte ich 24 Stunden am Tag arbeiten. 365 Tage im Jahr.
Hatte es nie gelernt, aber etwas das man nicht wei├č, kann man lernen.
50 Prozent meiner Arbeit ist Zuverl├Ąssigkeit. Ich bin immer p├╝nktlich, schnell und preisg├╝nstig und die Qualit├Ąt der Arbeit z├Ąhlt.
Brauche keinen gro├čen Maschinenpark, weil ich nur kleinere Arbeiten mache.
Niederriege Unkosten.
Dinge mit denen sich Handwerksbetriebe nicht abgeben, weil sie ausgelastet sind.
Habe mir in vielen Bereichen Wissen angeeignet.

Bin mir f├╝r nichts zu schade. Und wie schon gehabt, k├╝mmere ich mich Sonntags morgens um 8.00 Uhr um eine verstopfte Toilette.

Ein guter Ruf im Job ist wichtig. Auch nach knapp 5 Jahren, in der ich aus der Gastronomie raus bin, bekomme ich noch Jobangebote. Aber dazu bin ich zu alt.
Soweit bin ich ehrlich zu mir. Bin k├Ârperlich den Anforderungen und meinen Anforderungen nicht mehr gewachsen.
Manchmal 16 Stunden Dauerstress, hatte ich genug. Will nicht mehr.
Das Kapitel habe ich abgeschlossen.
Ich lasse es ruhiger angehen. Finanziell habe ich mich nie ├╝bernommen, musste einen Konsens zwischen meinen Anspr├╝chen und Finanzen finden.

Beziehungen ist ein anderes Thema.
Habe auch lange gebraucht um das passende Gegenst├╝ck zu finden.
Beziehungen die auf lange Sicht keinen Sinn machten, habe ich nicht dran festgehalten.
F├╝hre jetzt eine Beziehung mit Gemeinsamkeiten und in der jeder seinen Freiraum hat.
Jeder l├Ąsst dem anderen sein Leben, habe jemand gefunden, der mich nimmt wie ich bin, ohne mich verbiegen zu m├╝ssen. Genau das gestehe ich auch meiner Partnerin zu.
Nehme sie so wie sie ist und kann ihr Leben machen, wie sie will.

Beispiel: Ich bin Fr├╝haufsteher, sie Langschl├Ąfer.
Ich lasse sie liegen, und wenn es bis um 11 Uhr ist, ohne eine dicken Hals zu bekommen.
Hole Br├Âtchen, und wenn sie wach ist, Fr├╝hst├╝cken wir zusammen, wenn ich da bin, oder ich Fr├╝hst├╝cke alleine.
Mittagessen dann zwischen 15.00 und 16.00 Uhr, passt mir oft wegen meinem Job gut in der Kram.
Ich treibe mich monatelang in der Dritten Welt rum, sie mag es nicht, l├Ąsst mich aber.
Sie geht gerne durch die Gesch├Ąfte, kauft gerne ein, ich bin kein Typ der gerne Einkauft.
Wir erg├Ąnzen uns, lassen uns unsere Freiheiten, vertrauen einander, haben Gemeinsamkeiten und alles l├Ąuft.
Nur es brauchte alles seine Zeit, auch die richtige Partnerin zu finden.
Noch zur Partnerschaft. Es muss von beiden Seiten kommen, eine Beziehung.
Nicht an etwas festhalten, was nur einseitig ist. Geht in die Hose.

Gru├č ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beitr├Ąge: 906
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 18.03.2018, 15:18

@Attila
Mein Lieber,
das Wort "Jakobsleiterfluch" ist nur eine Bezeichnung
f├╝r eine eingeschr├Ąnkte, festgelegte Sichtweise und
Interpretation von evtl. sich wiederholenden oder zu
erwartenden Geschehen, die aber einen anderen Zusam-
menhang haben - also auf anderen Gesetzen beruhen -
als im magischen Denken angenommen wird.

Es kann sein, dass sich nun Verfechter der Fluch-Wirksamkeit
melden, die aber nur in einem Falle Recht behalten; n├Ąmlich
dann, wenn in deinem Beisein ein Fluch ├╝ber dich ausgesprochen
w├╝rde. Und er wirkt auch deshalb nur, weil du an den Fluch
glaubst, der, selbst wenn du an so etwas nicht glaubst, dir zu
schaffen macht, weil er doch immer wieder unangenehme Ge-
f├╝hle ausl├Âst, sobald man an diesen Moment denkt.
Fl├╝che geh├Âren somit psychologisch in die "Abteilung":
"Sich selbst erf├╝llende Prophezeiungen" so in der Art von:
"Ein Typ wie du schafft das sowieso nicht!" oder "Du bist und
bleibst ein hoffnungsloser Fall!" oder "Du wirst b├Âse enden!";
Manche Ermahnungen oder Drohungen k├Ânnen in jungen Jahren
derart "unter die Haut" gehen, dass noch der bereits Erwachsene
tief im Innern die negativen Spr├╝che selbst glaubt und in der
Folge sich als st├Ąndiger Looser f├╝hlt - so weit, dass er nur noch
die Misserfolge sieht und die Errungenschaften und Erfolge einfach
als "normal" betrachtet, so als w├Ąren alle Menschen ununterbrochen
erfolgreich.

Es ist ein elender Humbug, der mit dem Jakobsleiterfluch getrieben
wird. Am beklopptesten ist hierbei, dass ich den angeblichen Fluch
als tats├Ąchlich existent betrachte, wenn ich behaupte, ihn aufl├Âsen
zu k├Ânnen; sonst w├Ąre es ja Schattenboxen...
Fatal ist auch die Idee, er w├╝rde sich in den Genen verankern, denn
dann hat jeder das Gef├╝hl, pers├Ânlich betroffen zu sein und kriegt die
Sch....nicht mehr los! Zum Haareraufen, den Leuten erst einzureden,
sie h├Ątten was Negatives in ihren Genen, und...nat├╝rlich kann ich dich
f├╝r 150.- Euro davon befreien, ha, ha, das dauert nur, und f├╝r 500
├ľcken befreie ich dich sogar in einem Tag von deinem Fluch!
T├Ąter├Ątt├Ąt├Ąh!!!

Attila, bitte glaube mir, nichts haftet an dir! Au├čer den bl├Âden Spr├╝chen,
die evtl. jemand gelassen hat, der dich doch gar nicht kennt...
Nur du selbst kennst dich am besten...oder du findest dich und deine
Talente selbst garantiert wieder, wenn du mal all das abziehst, was
Negatives ├╝ber dich gesagt wurde. Sei ehrlich zu dir selbst - jeder
kennt ja seinen eigenen Schweinehund...
Ramalon hat da recht, wenn er dir r├Ąt, mal ├╝ber dein Leben zu
reflektieren. Unrecht hat er aber mit dem Spruch: "Jeder ist seines
Gl├╝ckes Schmied", denn es gibt unvorhersehbare Katastrophen, die
├╝ber einen hereinbrechen k├Ânnen...aber er ist seines Ungl├╝ckes
Schmied, wenn er nicht nach vorne schaut und alle Verbesserungs-
m├Âglichkeiten au├čer Acht l├Ąsst.
Es mag jetzt schwierig f├╝r dich sein, gedanklich auf "Ist ├╝berhaupt
kein Fluch" zu schalten, aber nur du kannst diese "elende Kette"
unterbrechen, indem du sie einfach f├╝r nicht existent erkl├Ąrst;
sie l├Âst sich sogar in Luft auf, wenn du deine eigenen festgefahre-
nen Vorstellungen, wie man als Mann mit 50 zu sein hat, sein l├Ąsst.

Vielleicht sind die Klischees ├╝ber dich und die anderen nicht einfach
nur falsch, sondern die Fl├╝che ansich... - ja, meinetwegen jedes Vor-
urteil und jede ├╝berholte Sichtweise wie ein Knoten in besagter
Jakobsleiter, einer getr├Ąumten Leiter, auf der Engel auf- und absteigen,
wie all die vergangenen und kommenden M├Âglichkeiten, doch ein
St├╝ck Himmel zu erleben, und doch deines Gl├╝ckes Schmied zu sein.
Viel Erfolg!
LG sensmitter
Alle 10 Tage ├Ąndert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beitr├Ąge: 1139
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 18.03.2018, 17:51

..... worin liegt denn jetzt eigentlich dein Problem bzw. was willst du ge├Ąndert haben?

ich bin 10 Jahre ├Ąlter als du und eigentlich ziemlich gl├╝cklich dar├╝ber in punkto Finanzen und Liebe nichts in eine sogenannte geordnete Reihe (statt Chaos) gekriegt zu haben.
Mein Leben ist unglaublich unterhaltsam. Eine feste Liebesbeziehung oder Bindung w├Ąre das letzte wonach mir steht. Mir ist schleierhaft wie man es in diesen ewig-Beziehungengskisten aushalten kann. Da geht doch gar nix mehr voran?
Wie kann man sich sowas nur ernsthaft w├╝nschen?

Also diesbezueglich will ich gar schon mal gar nichts anderes als Chaos.
Die Br├Ąute sind nach wie vor verr├╝ckt nach mir, das ist keine Frage des Alters, sondern liegt neben meinem ausgepr├Ągten Selbstbewusstsein daran, da├č ich f├╝r die undurchschaubar und damit exotisch bin, das macht die die M├Ądels so richtig neugierig.
Ich leg Miezen flach die 20 Jahre j├╝nger sind. - grins, nachdem ich viele viele Jahre als treuer Ehetrottel verbracht hab.
Sei a├Âso lieber vorsichtig mit dem was du dir in Richtung Beziehung w├╝nschst!
Glaub mir ein chaotische Liebesleben h├Ąlt dich fit und sch├╝tzt dich vor vorzeitiger Vegreisung .
Man bleibt viel aufmerksamer und flexibel gegen├╝ber dem anderen geschlecht.

Sieh dir doch die vermeidlich gl├╝cklichen Beziehungen in deinem Umfeld mal n├Ąher an.

Auch was das finanzielle betrifft habe ich so gut wie alles in den Sand gesetzt.
Mal ehrlich, was besseres konnte mir gar nicht passieren.

Die armen S├Ącke mit viel Kohle tun mir inzwischen richtig leid.
Es ist unglaublich was die f├╝r Verlust├Ąngste mit sich rumschleppen.
So mancher hat sein Haus in eine Festung verwandelt. Verrimmelt und verrammelt bis unter die Dachrinne.
Andere g├Ânnen sich selbst nicht die Bohne, sind geizig bis zum abwinken, sich selber und sogar den eigenen Kindern gegen├╝ber.
Wieder Andere Sparen oder Zocken mit ihrer Kohle an der B├Ârse, aus reinen Selbstzweck. Ich glaube kaum, da├č das anh├Ąufen immaterieller Werte also Spielgeld, ernsthaft irgendwelche Bed├╝rfnisse erf├╝llt oder dem Leben einen Sinn gibt.
Ich kann gar nicht mehr nachvollziehen wieso auch ich einmal dachte, dass finanzieller Besitztum einem Befriedigung verschaffen w├╝rde.
Kohle macht aus niemandem einen besseren Menschen. -lach.

Naja ok- vielleich heult man auf seidenen Kisser besser als auf Leinen?


Jakobsleiter ,,,,pruuust!

Folge Sense`s Empfehlung und alles wird gut!

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beitr├Ąge: 906
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 19.03.2018, 14:58

@Weltenspringer
Jaha, da ist er wieder in altbekannter Form!
Ich grinse mich ohnm├Ąchtig...
aber wie recht du hast...

Erinnert sich noch wer an das TV-Quizchen "Geld oder Liebe?"?
Es scheint ja wohl keine anderen W├╝nsche zu geben...

Ich habe mir irgendwann vorgenommen, gl├╝cklich zu sterben,
denn gl├╝cklich zu leben geschieht nicht in der Zukunft, sondern
in der Gegenwart. Und in der Gegenwart ist es n├Âtig zu schauen,
mit welchen "Dingen", auch Menschen, man sich umgibt und sinn-
voll festzustellen, was man wirklich braucht...oder besser:
wie wenig es doch bedarf, um sich gl├╝cklich zu f├╝hlen.
Erst im Alter wird den meisten bewusst - wenn ├╝berhaupt -, dass
man jeden Tag ein Wunder erlebt, n├Ąmlich dann, wenn man auf-
wacht und feststellt: "Hey! Ich bin noch am leben!"

Ja, ja, alles stinknormal, denken wir, nichts Au├čergew├Âhnliches.
Alles relativ! Denn sorgt man sich um seine Gesundheit, sieht das
alles schon anders aus...hey, ich sage das nicht aus meiner Lebens-
realit├Ąt heraus, weil ich etwa krank sei. Aber es gilt f├╝r mich genau
so, wie es f├╝r uns alle gilt. Und ob ich noch gesund bin bei all meiner
Raucherei steht auf `nem anderen Blatt...

Wenn der Mensch so betrachtet, was alles schief gegangen ist in seinem
Leben, k├Ânnte jede/r auf die Idee kommen je nach Alter mehr oder
weniger -, ein Fluch k├Ânne auf ihm liegen.
Alles relativ! Im Vergleich mit tragischen Ereignissen im Leben anderer
k├Ânnte man seine Sichtweise ver├Ąndern...

Ohne Attila etwas unterstellen zu wollen:
Das Fatale, das Tragische im Leben, ist, dass man - besonders in einer
Konsumgesellschaft - in den Sog der allgemein herrschenden, bescheuer-
ten Meinung ger├Ąt, dass Reichtum oder ein gro├čes Einkommen szg. ein
"Qualit├Ątsmerkmal" f├╝r Menschen sei. "Hast du was, bist du was!"
Ja, schwierig sich davon zu l├Âsen...
aber noch einen d`raufgesetzt: "Geld macht sexy!"
Wenn ich - vor allem als Mann - so etwas in meinem Bewusstsein habe
(auch noch angesichts all der alten, reichen S├Ącke, die mit jungen Frauen
durch die Medien humpeln), dann...dann Gnade mir Gott! Dann sieht es,
was mich betrifft, f├╝r eine Aussicht auf Beziehung echt Schei trallala aus,
denn ich bin kein Million├Ąr...
Aber wenn es denn so sei, dass Attila doch Geld und Liebe "zusammenpackt",

@Attila
Der einzige Fluch, der auf uns lastet, sind unsere eigenen Gedanken und
all unsere irrigen Meinungen, wie die Welt denn sei. Geh`raus, es wird
Fr├╝hling, und stell fest, dass du dich geirrt hast. Zeig`dich dem Volke!
LG sensmitter
Alle 10 Tage ├Ąndert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
Beitr├Ąge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 19.03.2018, 23:00

"@Attila
Der einzige Fluch, der auf uns lastet, sind unsere eigenen Gedanken und
all unsere irrigen Meinungen, wie die Welt denn sei. Geh`raus, es wird
Fr├╝hling, und stell fest, dass du dich geirrt hast. Zeig`dich dem Volke!
LG sensmitter"


Hi, Sensmitter...
Dar├╝ber kann man nachdenken, oder auch anderes f├╝r m├Âglich halten.

Es gibt Wege des Heilens, die nachweislich auch auf Entfernung wirken.
Wenn das funktioniert, warum dann auch nicht in anderer Form?....

Fragende Gr├╝├čle, Horus :P ....
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
Beitr├Ąge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 20.03.2018, 12:22

Hallo Sense,

man muss an einen Fluch glauben, sonst wirkt er nicht.
Psychosomatik.
Wenn ich bedenke, wie oft man mich verflucht hat,
Gebracht hat es nichts, denn ich lache dar├╝ber nur.

F├Ąllt bei mir unter ├ängste.
Auch das mit dem b├Âsen Blick.
Kenne eine Frau die hat niemand mehr in die Wohnung gelassen, war weder rausgegangen noch sonst etwas.
Alles was sie brauchte hat man ihr vor der T├╝r gestellt.
Angst vor allem und jedem.

Wie schon bemerkt, hat keiner etwas in meinem Leben rumzufummeln.
Ich bestimme es ganz alleine.
Weder Ängste, Glaube, Werbung noch gesellschaftliche Konventionen.
Ich habe mich genau wie du dazu entschieden, gl├╝cklich zu sein. Aber eben auf meine Art.
Du wei├čt jeder hat eine andere Auffassung vom gl├╝cklich sein.

F├╝r mich ist mein h├Âchstes Gut meine Freiheit. In allen Belangen.
Ich mag nichts das mich einengt, nichts das mir etwas vorschreibt, nichts das mich hemmt.
Deswegen bin ich auch gegen jede Art von Ängsten.
Meistens ist es angetragen.
Glaube, Werbung und Erziehung.
Wenn mir jemand erz├Ąhlen will, etwas ist gesund.
Ich esse das was ich will, das was mir schmeckt.
Mein K├Ârper wei├č was er will.
Da lasse ich mir nicht reinreden. Wie ich mich zu kleiden habe, was modern ist.
Was interessiert mich das.
Es gibt tausende Bereiche in denen die Freiheit versucht wird zu beschneiden.
Macht was ihr wollt, kann ich da nur sagen, aber ohne mich.
Ich gehe meinen eigenen Weg. Ich muss gl├╝cklich mit meinem Leben sein, nicht die anderen. Sollen ihre eigene Baustelle nehmen.

Gru├č ramalon

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
Beitr├Ąge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 20.03.2018, 14:07

Hallo Attila...
Denke ├╝ber die ersten paar Hinweise, die Dir gegeben wurden nach.
Alles was jetzt hier gepostet wird hilft Dir nicht weiter und hat mit Deinem Problem auch nichts zu tun....

Alles was in Dein Leben tritt und Dich betrifft, hat eine Ursache die Du in Dir selbst finden und bereinigen kannst.
Willst Du eine Situation ver├Ąndern, mu├čt Du die urs├Ąchliche Situation erkenen und bearbeiten.
Dies ist der Weg nach dem die Dinge funktionieren.

Lachen und in der Sonne spazieren gehen, helfen Dir dabei nicht wirklich weiter....

Ich w├╝nsche Dir viel Gl├╝ck und Erfolg!... :grin:

Gru├č, Horus :P ...
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beitr├Ąge: 906
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 20.03.2018, 14:14

@Horus
Du schreibst:
"Es gibt Wege des Heilens, die nachweislich auch auf Entfernung wirken.
Wenn das funktioniert, warum dann auch nicht in anderer Form?"

Was meinst du?
Das magische Denken, das das Bewusstsein einschr├Ąnkt, w├Ąre nur f├╝r
kurze Zeit zu "entst├Âren". Ver├Ąndertes Bewusstein bedarf der Eigen-
arbeit; zwar mit Unterst├╝tzung, aber immer nur ernsthaft gewollt und
aus freien St├╝cken. Es dauert eben bis man sich "umgestellt" hat (s.u.).

@Ramalon
Tja, leider kann niemand auf Knopfdruck seine Ängste beseitigen;
vielleicht noch mit Ankern des NLP oder Akupressur oder Klopftechniken
oder "starke Hose anziehen", ha, ha.
Wenn es um das angeknackste Selbstwertgef├╝hl geht und man keine
rechte Hoffnung mehr hat - und auch keine Idee, was man tun sollte -,
kann man sich Hilfe vom Profi holen, muss sich dann aber erst die Dinge
streckenweise m├╝hsam erarbeiten. Wenn ich Leuten zu Gespr├Ąchstherapie
rate, h├Âre ich oft die Antwort: "Ich bin doch nicht verr├╝ckt!"
Doch, leider schon; n├Ąmlich im Sinne von K├╝hlschrank steht im Schlafzimmer,
obwohl er in die K├╝che geh├Ârt. Jemand hat ihn ver-r├╝ckt und an den falschen
Platz gestellt.

Ich als K├╝hlschrank stehe im falschen Raum, im falschen Film.
Und kein M├Âbelpacker der Welt kann mich einfach nur mal schnell
in die K├╝che tragen. Da muss ich schon selbst sehen, dass ich dort
hinkomme...Aber ich kann mit fremder Hilfe Zentimeter f├╝r Zentimeter
weiter in Richtung K├╝che rutschen, peu a peu, bis ich irgendwann dort
ankomme, wo ich in Wirklichkeit hingeh├Âre.
Vielleicht ein komisches Beispiel, aber tats├Ąchlich f├╝hlen sich viele
das Leben betreffend deplaziert, am falschen Ort und f├╝hlen sich
weder in sich selbst, noch dort, wo sie leben, wirklich zuhause.

(Immer, wenn`s tragisch wird, fang`ich an zu bl├Âdeln und denke gerade:
Ramalon, der Freiheitsk├Ąmpfer, hat es aber alleine in die K├╝che geschafft,
ha, ha, und dann als Koch gearbeitet...)
Aber sei kein K├╝hlschrank! nicht alle k├Ânnen die DInge so rational und cool
aus sich selbst heraus so angehen wie du. Tja, das wei├čt du ja...

Lasst es euch gutgehen zum Fr├╝hlingsanfang!
LG sensmitter
Hier was zum Auftauen f├╝r alle!


Ôľ║ Link zum Video
Alle 10 Tage ├Ąndert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Antworten