Flower of Sunlight Drunvalo Melchizedek

fĂŒr Alles
Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
BeitrÀge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 12.04.2018, 14:38

Noch ein Wort zu den inneren Blockaden, oder StörgefĂŒhlen, wie ramalon sie bezeichnet....

Auch wenn sie bei der Arbeit an uns selbst am Anfang stehen, so erkennen wir doch bei unserem weiteren BemĂŒhen, daß sie wie in vielen Schichten immer wieder auftauchen und wahrnehmbar sind....

Daher kann es auch hilfreich sein, "Techniken die Blockaden lösen anzuwenden."
Und wie schon erwĂ€hnt des Öfteren eine Reinigung des Energiefeldes und unseres Wohn-, und Lebensbereichs durchzufĂŒhren.

Auch die "große Mahathma Invokation" kann dabei sehr hilfreich sein, "dichte Energien, Verhaftungen und Begrenzungen" aufzulösen, wenn man sie eine Zeit lang regelmĂ€ĂŸig tĂ€glich durchfĂŒhrt...

Nach zirka einem Monat hat sie sich dann automatisiert und kann ĂŒber die Worte:
"Ich bin eins mit der großen Mahathma Invokation aktiviert werden....

Solche Praktiken sind aus Erfahrung sehr hilfreich dichte Anteile aufzulösen und ein höheres Energiefeld zu erlangen....

Auch das bringt Heilung, Frieden und GlĂŒcksgefĂŒhle in unser System....

Aber tun muß mans!...

http://docplayer.org/25119963-Die-gross ... ation.html

GrĂŒĂŸle, Horus :P ....
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 12.04.2018, 17:25

Hallo Horus,

es stimmt, dass man an sich arbeiten muss.
StörgefĂŒhle meine ich aber die inneren psychischen Störungen.
Nicht zuletzt auch viele von außen suggeriert.
Werbung, Glaube und Staat verstehen es vorzĂŒglich mit den Ängsten der Menschen zu spielen.
Mittlerweile wird der Wert eines Menschen nach dem was er vorstellt oder besitzt, gemessen.
Die ganze Konsumindustrie basiert auf dieses Spielchen.
Minderwertigkeitskomplex. Aber auch Hass, Neid, Egoismus usw. sind StörgefĂŒhle, Blockaden, wie du schreibst.
Wenn man seine inneren StörgefĂŒhle aufgelöst hat, ist nichts mehr von Belang.
Das was du da mit Energiefeld im Wohnbereich, sind die eigenen Energiefelder.
Es löst sich alles auf, wenn die Ängste verschwunden sind. Ursache und Wirkung, oder Wechselwirkung.

In dem Bereich kann man nichts von außen antragen, innerlich aufrĂ€umen muss man schon selbst.
Hatte frĂŒher schon öfter geschrieben, dazu muss man schonungslos ehrlich zu sich sein, um es ausrĂ€umen zu können.
Ich wieder mit meinen Beispielen:
Eine Bekannte ist absolut egoistisch, voller Ängste, Neid und Habgier, eitel, intolerant und kleinlich.
Sie verneint es, belĂŒgt sich selbst, also ist keine Basis da, um irgendwo anzusetzen.
Ich fehlt die Ehrlichkeit zu sich selbst.
Ich finde es auch niedlich, wenn Menschen Meditation machen oder es versuchen, und etwas erwarten. Warten darauf das etwas kommt oder einsetzt.
Und schon sind sie blockiert.

Bei der Meditation so wie ich es mache oder verstehe ist es so.
Ich bin nicht mehr zuhause, und wenn die Welt untergeht, berĂŒhrt es mich nicht, denn in dem Zustand bin ich nicht mehr Teil dieser RealitĂ€t.
Es ist nichts mehr vorhanden, keine Angst, kein Körper oder sonstige Emotion.
Alles ist zurĂŒckgelassen.

Gruß ramalon

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1139
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.04.2018, 20:30

Grins. Das hat Ramo prima auf den Grund(Punkt) gebracht. Wer sich was von einer Meditation erwartet hat eigentlich schon verloren. Es bedarf da keinem fernöstlichem Vokabular ( KÀse ) und vor allem sollte keinerlei Erwartungshaltung damit verbunden sein, wenn man einfach umschaltet.
Zitat Ramo:
Ich bin nicht mehr zuhause, und wenn die Welt untergeht, berĂŒhrt es mich nicht, denn in dem Zustand bin ich nicht mehr Teil dieser RealitĂ€t.
Es ist nichts mehr vorhanden, keine Angst, kein Körper oder sonstige Emotion.

Man wird weder KlĂŒger noch erleuchteter durch eine Meditation.
GlĂŒcksgefĂŒhle oder Heilung kann es geben, muss aber nicht.
Das kann im Einzelfall bestenfalls ein wĂŒnschenswerter Nebeneffekt sein.

Der Sinn hinter einer Meditation , bedeutet eigentlich nur sich " Selbst Bewusst-Sein", ohne sein,( in diesem Fal), störendes Ego (mit den ganzen Ängsten und Nöten unseres Daseins und dieser Welt).

Das stÀrkt und regeneriert die Eigen-Energie. Energie die es möglich macht den engen Rahmen unsere Geistes zu sprengen und neue Wege zu finden.

Sowas passiert allerdings nicht durch eine popelige Meditation.

Wie Ramo erwĂ€hnte. Es geht hier um machen! Meditation ist nur einer von vielen Begriffen fĂŒr "ĂŒben".

Meditation an sich ist jedoch vollkommen ĂŒberwertet.

Kann man machen, muss aber nicht zwingend.

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
BeitrÀge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 12.04.2018, 20:36

"Werbung, Glaube und Staat verstehen es vorzĂŒglich mit den Ängsten der Menschen zu spielen.
Mittlerweile wird der Wert eines Menschen nach dem was er vorstellt oder besitzt, gemessen.
Die ganze Konsumindustrie basiert auf dieses Spielchen."


Hallo ramalon....
Ja, das ist unsere Welt in der wir leben....
Da ist es sehr leicht sich selbst zu verlieren. Daher die Arbeit an uns selbst. Sie hilft uns nicht in diesem ferngesteuerten Sumpf stecken zu bleiben. Denn es ver#ndert sich im Laufe der Zeit einiges in uns. Zwar ganz langsam, aber kontinuierlich...

Unsere Aufmerksamkeit richtet sich in unser Inneres. Die innere Wahrnehmung, erwacht mehr und mehr. Wir bleiben nicht mehr so auf das Äußere fixiert. So durchschauen wir so manches, was uns vorgegaukelt wird....

Daher ist sie so wichtig, die Arbeit an uns selbst und Meditation....

"Mittlerweile wird der Wert eines Menschen nach dem was er vorstellt oder besitzt, gemessen."
Das ist das Spiel der "blinden Kuh"!...

Soll ein jeder die Dinge sehen wie er will.
Es ist der Weg des Lernens und des Erwachens...
Manche haben dabei kĂŒrzere-, manche aber auch lĂ€ngere, oder sogar noch ganz lange Wege zu beschreiten....

Aber schau Dich doch nur einmal die Idioten an den Spitzen der LĂ€nder an, die ihre Finger noch an Giftgas und Atombomben haben... :shock: :-D :mad:

"Das was du da mit Energiefeld im Wohnbereich, sind die eigenen Energiefelder.
Es löst sich alles auf, wenn die Ängste verschwunden sind. Ursache und Wirkung, oder Wechselwirkung."


Ja, aber auf unserem Weg des Erwachens, durch die Schwingungserhöhungen, kommt aller bisher verdrÀngte und in der Tiefe noch schlummernde Unrat hoch ans Licht. Deshalb erleben wir auch heutzutage so viel unverstÀndlichen Blödsinn....

Durch die Reinigungen unserer Energiefelder und Wohn., und Lebensbereiche wird so manches davon neutralisiert...
Das schenkt auch uns spĂŒrbare Erleichterung.
Auch, wenn man mal unangenehmen Besuch hatte, kann eine Reinigung die AthmosphÀre in der Wohnung deutlich verÀndern......
Und wer kann und will, kann dann wie Du ja auch schon geschrieben hast eine angenehme AthmosphÀre informieren...

Ich habe zum Beispiel mal einem Freund "Aurum podabile" in sein Hemd, das er trug informiert,...
Er war begeistert. Es fĂŒhlte sich fantastisch an. Jedoch nachdem das Hemd gewaschen war kam er und fragte warum er es jetzt nicht mehr spĂŒrt? :?

Daher, wer mit den gegebenen Möglichkeiten an sich selbst arbeitet, geht zwar manchmal unangenehme Wege, jedoch irgendwann erwacht in ihm langsam "sein eigenes Gold, seine eigene Sonne" die er in seiner reinen Form selbst ist!.... :sunny:

"Wer den Berg der Göttlichkeit erklimmen will,
muß zuerst das Tal der Seelenwunden durchwandern!"....
:smile10:
Horus....

"Eine Bekannte ist absolut egoistisch, voller Ängste, Neid und Habgier, eitel, intolerant und kleinlich.
Sie verneint es, belĂŒgt sich selbst, also ist keine Basis da, um irgendwo anzusetzen.
Ich fehlt die Ehrlichkeit zu sich selbst."


Wir Menschen alle haben unsere SchwĂ€chen und unsere Verblendungen auf verschiedenste Art und Weise und in unterschiedlichem Ausmaß...
Daher versuche ich erst mal zu akzeptieren. Und den Menschen die zu mir kommen dort zu begegnen wo sie jetzt stehen, stelle ihnen Fragen, gebe ihnen Gedanken und mögliche Hinweise mit ĂŒber die sie nachdenken und entsprechend ihrer Einsicht und Eigenart Wege nach eigener Entscheidung finden können....

So, empfinde ich, ist es kein AufdrĂŒcken meiner Vorstellungen, sondern eine Möglichkeit mit Hilfe derer jeder SEINE eigenen Entscheidungen treffen kann, wie er seinen Weg weitergehen will....

Außerdem kann ich ihnen dann mit Hilfe meiner informierten Kristalle helfen ihre Störungen aufzulösen und zu mehr Harmonie, Gesundheit und eigene Klarheit zu finden....

"Bei der Meditation so wie ich es mache oder verstehe ist es so.
Ich bin nicht mehr zuhause, und wenn die Welt untergeht, berĂŒhrt es mich nicht, denn in dem Zustand bin ich nicht mehr Teil dieser RealitĂ€t.
Es ist nichts mehr vorhanden, keine Angst, kein Körper oder sonstige Emotion.
Alles ist zurĂŒckgelassen"


ramalon, das ist nur bei einem weitgehenst geklÀhrten Zustand möglich.
Wenn Du das so empfindest hast Du Dich weitgehenst geklÀrt!...
Bravo!.... :grin:

Das kannst Du von den anderen nicht erwarten. Daher beginne ich mit den Leuten immer ganz von vorn, von da wo sie jetzt stehen. Denn es geht um sie. Es geht darum ihnen weiterzuhelfen, es geht dabei nicht um mich!....

Gruß Horus :P ....
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 12.04.2018, 21:16

Hallo Horus,

finde ich gut, den Menschen auf den Weg zu helfen.
Nur es ist ein langer und mĂŒhsamer Weg.
Die Menschen denken aber immer, dass sie etwas dazu bekommen. Meditation z.B.
Erwartungshaltung.
Das mit dem Befreien, ist etwas verlieren. Da liegt der Hase im Pfeffer.
Erst einmal den SondermĂŒll raus, dann meditieren.
Mit StörgefĂŒhlen im GepĂ€ck ist ein aussichtsloses Unterfangen.
Die stĂ€rksten Blockaden sind die Ängste.
Wer kann schon loslassen.
Wie Juan schon so richtig geschrieben hat, es ist ein kleiner Tod.
Man besitzt in den Zustand keinen Körper mehr, keine Sinne in unserem Sinn.
Nichts was uns als Mensch ausmacht ist noch vorhanden.
Man hat sich von seinem Ego und Körper getrennt.
Bei den Meisten setzt das Ego ein, Kontrollverlust und damit Angst.
Da ist dann die Grenze erreicht.

Es ist schwer dazu, Menschen dazu zu bewegen, diese Grenze zu ĂŒberschreiten.
Der kleine Tod.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Horus
Alter: 71 (m)
BeitrÀge: 84
Dabei seit: 2018

Beitrag von Horus » 13.04.2018, 07:34

"Nur es ist ein langer und mĂŒhsamer Weg.
Die Menschen denken aber immer, dass sie etwas dazu bekommen. Meditation z.B.
Erwartungshaltung."


Hallo ramalon...
Ja, es ist ein langer-, und ein mĂŒhsamer Weg....
Wer jedoch auch nur einen Schritt voran geht, ist seinm Ziel schon etwas nÀher gekommen....
Und es lohnt sich!....

Das Denken der Menschen kann ich nicht beurteilen.
Ich habe viele kennengelernt. Alle sind unterschiedlich in ihrer Art, Meinung und ihrem denken....

Wer sich auch nur ein bischen mit Meditation beschĂ€ftigt hat, der weis, daß es nicht darum geht etwas zu bekommen, sondern darum, den inneren MĂŒll loszuwerden, damit der innere Frieden, der schon in uns wohnt, in uns erwachen kann....

Das was wir suchen ist tief in uns schon vorhanden und wartet auf Befreiung....
Mach einfach den Weg frei!...

"Erst einmal den SondermĂŒll raus, dann meditieren.
Mit StörgefĂŒhlen im GepĂ€ck ist ein aussichtsloses Unterfangen.
Die stĂ€rksten Blockaden sind die Ängste."


Naja, dafĂŒr gibt es heutzutage ja genĂŒgend Möglichkeiten...
Da muß halt ein jeder sich selbst auf den Weg machen...
Aber, es ist möglich. Schritt fĂŒr Schritt geht man voran....

Gruß, Horus :P ....
Selig sind die Motzer, denn ihrer ist die Weisheit!... :grin:
Oder???.... :?

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 13.04.2018, 10:37

Hallo Horus,

ja, jeder Mensch ist unterschiedlich.
Ich hatte mal geschrieben, dass viele Menschen den faulen Weg der Erlösung suchen.
Oft habe ich da so meine Zweifel, was da so an Meditation angeboten wird.
Es wird den Menschen verkauft, dass sie zu ihren Problemen Meditation machen mĂŒssen, und schon wĂ€ren sie diese los.
Das ist immer dieses Denken, das etwas von außen es regelt.
Warten auf Gott usw. Habe ich schon oft geschrieben, habe ich StörgefĂŒhle, wird es auf andere geschoben. Die anderen sind zwar der Auslöser, aber fĂŒr mich und meine GefĂŒhle trage ich voll die Verantwortung.
Wenn ich mich z.B. ĂŒber dich Ă€rgern wĂŒrde, bin ich es doch, der sich Ă€rgert.
Also habe ich meine StörgefĂŒhle nicht in Griff.
Dann muss ich nicht an Dich arbeiten, sondern an mich selbst.
Nur das verstehen die Meisten nicht.
Schuldzuweisung an andere.

Hatte eine Bekannte, bei der war alles und jeder Schuld an ihren Entscheidungen, nur sie selbst nicht.

Es gibt derer StörgefĂŒhle viele und auch viele Ursachen. Insbesondere wie schon geschrieben auch die Ängste.

In Bezug auf Meditation genĂŒgt es nicht, diese in Griff zu bekommen, sondern gĂ€nzlich sich davon zu trennen.
Mediation hat den Nachteil des Kontrollverlustes. Alles war die Menschen zu mĂŒhsam mit eignen LĂŒgen, Placebos, wie GlĂŒcksbringer usw. unter Kontrolle gebracht haben, hat auf einmal freie Bahn.
Es bricht plötzlich wieder alles auf sie herein.

Aber denke oft, was da so als Mediation verhökert wird, sind reine EntspannungsĂŒbungen.
Mich faul auf die Liege in die Sonne legen, den lieben Gott einen guten Mann sein lassen und abschalten, ist fĂŒr mich keine Meditation.
Das ist eine Entspannung. Leider können viele Menschen das nicht einmal.

Meditation ist fĂŒr mich die Befreiung des „Geistes“.
Trennen vom Körperlichen. Dazu gehört auch das Ego, Probleme StörgefĂŒhle usw.
Reduzieren nur noch auf das reine Sein. Ein emotionsloses Dahingleiten.

Aber wie du auch sagst, es ist ein langer Weg und jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.
Wer diesen nicht wagt, kommt nie an.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1968
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 13.04.2018, 10:41

Teil 2.

Mediation ist wie schon oft geschrieben nicht das Ende des Weges.
Es ist eigentlich nur ein Weg zu einer TĂŒr.
Alle „FĂ€higkeiten“ liegen dahinter.
Es sind unsere Anbindungen. Zeit, Raum und Dimensionen spielen dort keine Rolle mehr.
Ist der Geist erst einmal befreit, hat er viele Möglichkeiten.

Gruß ramalon

Antworten