Partnerrückführung möglich und gibt es seriöse Hilfe?

Unterforum für Partnerschaftsthemen und mehr
Antworten
wudu2014
Alter: 56 (m)
Beiträge: 2
Dabei seit: 2018

Partnerrückführung möglich und gibt es seriöse Hilfe?

Beitrag von wudu2014 » 11.02.2018, 20:35

Hallo,

wahrscheinlich werden sich jetzt viele denken, dass hier schon wieder ein armer Irrer mit der Idee einer PRF spielt, die ohnehin nichts bringt und nur Geld kostet. Ich sehe allerdings eine seriöse (!) PRF für mich persönlich als wirklich letzte Rettung an, um die Beziehung zu meiner Partnerin wieder aufleben und stabilisiert bestehen zu lassen.

Kurz zur Vorgeschichte:

Vor knapp 4 Jahren habe ich meine Partnerin kennengelernt und zunächst waren wir "nur" beste Freunde. Erst nach 3 Jahren etwa ist es dann geschehen, dass wir zusammen gekommen sind. Wir haben vorher und nach diesem Ereignis eine wunderbare Zeit erlebt. Wir wussten, wie gut wir zusammen passen, dass die Chemie stimmt, dass wir unheimlich vieles gemeinsam haben und oft Gedanken aussprechen, die der andere noch im Kopf hatte. Sie ist DIE Frau für mich, nach der ich mein ganzes Leben gesucht und nach der ich mich gesehnt hatte.

Dann, vor einigen Monaten, habe ich begonnen, sie zu vernachlässigen. Nicht nur beim S..., sondern auch generell, wenn es darum ging, ihr zu zeigen, dass ich sie nicht nur als Mensch, sondern auch als Frau liebe und begehre. Oft hat sie mir versucht, mit kleinen Gesten das zu entlocken, was sie bei mir vermisst hat. Ich weiss nicht, weshalb ich diese Versuche ignoriert oder nicht gedeutet habe. Ich kann es einfach nicht erklären. An meiner Liebe für sie lag es nicht.

Aufgrund meines Verhaltens kam sie wohl zu der Meinung, dass ich an ihr als Frau kein Interesse mehr habe und begann, zunächst "nur so" auf diversen Seiten zu flirten. Daraus ergab sich dann leider ein realer Kontakt, in den sie sich sofort verliebt hat (normalerweise dauert das nach ihren Angaben sehr lange, bis so etwas bei ihr geschieht - siehe auch den Beginn unserer Beziehung nach Jahren der Freundschaft).
Am 3. Dezember 2017 hat sie mir das dann erzählt und mir auch die Gründe dafür genannt. Meine Reaktion war sehr eigenartig - vielleicht war ich bei dieser Nachricht in eine Art Schockzstand gefallen?
Ich nahm es mit Fassung auf und meinte dazu, dass wir dann eben so weitermachen wie vor dem Zeitpunkt, als unsere Beziehung begann - als beste Freunde eben (das wünschte sie sich - sie wollte mich nicht verlieren).

Erst einen Tag später wurde mir klar, was da eigentlich geschehen war und das dies für mich einem Weltuntergang gleich kommt.

Wir hatten danach weiter regelmäßig Kontakt und sie erzählte mir sehr viele Details, was sie mit ihm erlebt und wie sie oft durch Kleinigkeiten im Verhalten durch ihn verletzt wurde. Sie kam oft zu der Meinung, dass er nicht gut ist für sie - ungeachtet des tollen S..., den sie mit ihm hat. Mehrmals waren wir schon so weit, dass sie sich von ihm lösen wollte, es aber nicht geschafft hat. Zuletzt, nachdem sie es geschafft hatte, ihn zwei Wochen nicht zu sehen, lud er sie zu einem Wellnessurlaub ein und sie hat ohne zu Überlegen sofort zugesagt. Das war der Punkt, an dem ich einen Riesenfehler gemacht habe. Nachdem sie mir das erzählt hatte (obwohl sie das eigentlich nicht wollte und im Nachhinein auch bereut hat), habe ich ihr eine schreckliche Szene gemacht und sie mehrfach gebeten, diese Zusage wieder zurückzunehmen. Wir haben zusammen Alkohol getrunken und irgendwann habe ich mich beruhigt. Wir sind dann zu Bett gegangen (wir wohnen nicht zusammen, aber ich durfte bei ihr bleiben, weil ich zuviel getrunken hatte) und haben nebeneinander in ihrem kleinen Bett geschlafen. Das kam bereits mehrmals vor, als sie mit mir über seine verletztenden Verhaltensweisen gesprochen hatte und nachdem Alkohol getrunken worden war. In diesem angetrunkenen Zustand hat sie mir mehrfach gesagt, dass sie durch ihr Verhalten alles zerstört habe und dass sie mich noch immer lieben würde. Wir haben dann schrecklich geweint und sind dann schlafen gegangen. Am Tag danach war dann wieder alles wie zuvor, d.h. von den Gedanken, ihn zu verlassen, hat sie dann immer wieder Abstand genommen.

Jedenfalls, nach meiner schlimmen Reaktion bezgl. ihrer Zusage auf seine Urlaubseinladung hat sie mir nichts mehr erzählt von dem, was sie mit ihm erlebt und unser Kontakt ist seit dem nicht mehr so, wie er war. Wir haben uns jetzt drei Wochen nicht mehr gesehen. Lediglich über Whatsapp haben wir häufig Kontakt und haben 1x auch telefoniert.

Ich habe den Eindruck, dass ihre Gefühle für diesen Mann sie völlig willenlos gemacht haben. Obwohl sie eine 50-jährige, erfahrene, kluge und intelligente Frau ist (bei jedem anderen hätte sie sofort Schluss gemacht, wenn er sie irgendwie verletzend behandelt hätte), scheint sie ihm wie hörig zu sein. Solange das so ist, wird es keine Chance geben, dass wir beide wieder zueinander finden - was mein größter und sehnlichster Wunsch ist. Ich kann auch nicht nachvollziehen, dass sie ihm lange nicht so vertraut wie mir, obwohl sie ihm sofort hinterher rennt, wenn er quasi mit dem Finger schnippt.

Nun denke ich, dass der einzige Weg für sie, sich von ihm zu lösen, über ihr Unterbewusstsein eingeschlagen werden kann. Es helfen keinerlei reale Argumente, z.B. bezgl. seiner Art und seines Verhaltens. Mehrere Menschen haben das versucht, aber es hilft nichts. Sie argumentiert ihr Verhalten nur mit "ich liebe ihn".
Ich bin fest der Meinung, dass diese Liebe ihr Untergang sein wird und sie nicht wirklich glücklich mit ihm ist - sie belügt sich selbst und kann gegen all das nichts tun.

Ich kann und möchte nicht einfach mit ansehen, wie sie sich immer weiter von mir entfernt und viell. erst nach langer Zeit für sich feststellt, dass ihr Weg nicht richtig war - wenn es zu spät ist. Ich bin ganz fest der Überzeugung, dass wir beide zusammen gehören. Ich kenne meine Fehler und weiss, wie ich mich künftig verhalten muss. Sogar sie selbst hatte ihr Verhalten als Fehler bezeichnet. Aber es hilft eben alles nichts weil sie ihn liebt.

Daher sehe ich einzig in einer serösen und wirksamen Partnerrückführung eine Lösung und Hilfe.
Leider ist es ja so, dass viel Negatives darüber zu lesen ist. Andererseits klingen die Beschreibungen der diversen Vorgehensweisen nicht so abwegig, wenn so etwas seriös und fachgerecht durchgeführt wird.
Kann mir von Euch jemand eine Einschätzung der von mir geschilderten Situation bitte geben bzw. Kontakte nennen, die mir WIRKLICH weiterhelfen können?

Vielen lieben Dank!!!!

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 12.02.2018, 01:01

@ wudu2014
Dann, vor einigen Monaten, habe ich begonnen, sie zu vernachlässigen. Nicht nur beim S..., sondern auch generell, wenn es darum ging, ihr zu zeigen, dass ich sie nicht nur als Mensch, sondern auch als Frau liebe und begehre. Oft hat sie mir versucht, mit kleinen Gesten das zu entlocken, was sie bei mir vermisst hat. Ich weiss nicht, weshalb ich diese Versuche ignoriert oder nicht gedeutet habe. Ich kann es einfach nicht erklären. An meiner Liebe für sie lag es nicht.
In einer guten Beziehung sollte ein Mann, wie auch eine Frau, sich nicht verbiegen müssen.

Zudem liegt im obigen, von dir geschilderten Abschnitt der Schlüssel zu deinen weiteren Lernaufgaben.
Du musst dich intensiv fragen, warum dein Interesse an ihr nachgelassen hatte.
Dies dir gegenüber so ehrlich wie möglich. Ohne Moral und auch ohne Selbstbetrug - sondern einfach nur wissen WARUM !

Und wenn du diese Frage richtig beantworten konntest, wirst du weiter kommen. (Sei es mit dieser Frau oder mit einer neuen Bekanntschaft).

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.02.2018, 09:25

Ich versteh euch immer nicht!

Such dir was Neues! Gibt doch genug scharfe Bräute, die noch seelenverwandter,noch besser im Bett sind oder sogar Beides. Kein Grund irgendeiner Maus hinterherzurennen, die heiß auf einen Leidenstrip mit einen anderen Macker ist.

Bist du ein Mann oder eine Maus?

Vor allem. wenn du die Perle regelrecht in die Arme eines Anderen gestoßen hast auch noch einen auf Verlustängste und Eifersucht zu machen, spricht nicht gerade für Eier in der Hose.

Sodele - das sollte dir wirklich weiterhelfen dich wieder selber zu finden, anstatt hier einen auf Jammerlappen zu machen.
Was soll denn deine Mutter oder deine Kumpels von dir Denken?

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 12.02.2018, 13:11

Hi Wudu,

heute ist Rosenmontag. Da ist auch unser Welthupferl außer Rand und Band. Und gewissermaßen entschuldigt für seine zartfühlende Beurteilung deiner Lage. Einen wahren Kern enthält sein Beitrag allemal: Niemand darf einem Anderen seinen Willen aufnötigen. Du wolltest das im umgekehrten Fall ganz sicher auch nicht.

Was du nicht wissen, aber nachlesen kannst: Welthupferl steht zur Zeit unter einem noch größeren Leidensdruck als du, lässt sich aber erfreulicherweise nicht unterkriegen. Er hat uns neulich ganz ungerührt, ohne Selbstmitleid, eine ganze Palette seiner verschiedenen Krankheiten aufgezählt. Meine guten Wünsche gelten also dir und ihm gleichermaßen.

__________________________________

Was dir Loris mitgeteilt hat, ist möglicherweise haargenau die richtige Weisung in deiner Situation. Vielleicht ist deshalb jede andere Bemühung überflüssig.

__________________________________

Abweichend vom Thema des Threads, was in unserem Forum erlaubt ist, zumal am Rosenmontag, möchte ich dich auf die unterste Zeile des Beitrags von Loris hinweisen. Dort steht ganz dünn gedruckt: "Ich bin, der ich bin .... Der Beobachter des Beobachtenden." Wenn es überhaupt so etwas gibt wie "der Weisheit letzter Schluss", dann ist es für mich ganz persönlich diese Zeile.

Vielleicht wurde auch dir in deiner Kindheit aus Max und Moritz vorgelesen: ".... sondern auch der Weisheit Lehren soll man mit Vergnügen hören." Jeder kennt den Satz "Ich bin, der ich ich bin" aus dem Alten Testament. So spricht Gott aus dem brennenden Dornbusch, als Moses ihn nach seinem Namen fragt. In meiner Jugend las ich, dass man in einer Meditation darüber bald merkt, dass dieses Ich ständig von einem anderen, gewissermaßen höheren Ich beobachtet wird. Das schlug bei mir ein wie eine Granate. Im Laufe mehrerer Monate lernte ich so, mich von meiner gesamten Gedanken- und Gefühlswelt bewusstseinsmäßig zu distanzieren. Das funktioniert nicht bei allen Meditierenden so. Es könnte aber sein, dass es für dich eine willkommene Ablenkung von deinem drängenden Problem darstellt, und dir danach die Aufgabe von Loris viel besser gelingt. Weil du dann möglicherweise von diesem höheren Ich inspiriert werden kannst.

Hier also große Weisheit am falschen Ort zur falschen Zeit. Bei der Entstehung des vielleicht bedeutendsten Weisheitsbuches der Menschheit, der indischen Bhagavadgita, war es auch so. Die Gottheit Krishna belehrt dort den Soldaten Arjuna, während
sich zwei feindliche Heere vor dem Kampf gegenüberstehen. Dieses Buch hat Leute wie Einstein, Humboldt, Schopenhauer, Goethe oder Gandhi zu höchsten Lobpreisungen veranlasst.

Weil du ausgerechnet zum Höhepunkt des Karnevals in einem Esoterikforum gelandet bist, hat es mit der "seriösen Hilfe", die du dort vielleicht als magische Sofortaktion erwartet hast, nicht ganz wunschgemäß geklappt. Eine solche siehst du aber nach den Ausführungen von Loris möglicherweise doch nicht mehr als erstrebenswert an.

Es grüßt dich
Sullivan

Obstkorb
Alter: 47
Beiträge: 4
Dabei seit: 2018

Beitrag von Obstkorb » 12.02.2018, 13:49

Weltenspringer hat geschrieben:
12.02.2018, 09:25

Such dir was Neues! Gibt doch genug scharfe Bräute, die noch seelenverwandter,noch besser im Bett sind oder sogar Beides. Kein Grund irgendeiner Maus hinterherzurennen, die heiß auf einen Leidenstrip mit einen anderen Macker ist.

Bist du ein Mann oder eine Maus?

Was ist denn das für eine bescheuerte Aussage?! Wenn er diese Frau liebt, dann ist das eben so und dann will man auch nicht mit irgendeiner "scharfen" Braut ins Bett steigen. Sondern man will die Person zurück, die man liebt. Finde ich wirklich sehr respektlos von dir, anscheinend bist du derjenige, der hier ein Problem hat, und nicht der ThreadEröffner :shock:

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.02.2018, 14:45

Wieso hat er er ihr denn keine Wertschätzung mehr entgegengebracht wenn er so voller Liebe war?
Hast du nicht gelesen was er geschrieben hat?

Was soll das denn von seiner Seite her für eine Art Liebe gewesen sein?
Mag ja sein, dass da früher mal was war aber die Maus hat sich doch nicht msonst einen neuen Knilch angelacht.

Die nun quasi mit Gewalt zurückzuholen wollen, das findest du in Ordnung?
Was bist du denn für Eine?

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.02.2018, 15:02

@ suli - unterm Strich sagt der brave Loris auch nix anderes als ich nur setzt er die Kernaussage mitfühlend sogar in Klammern. Der Loris iss eben ein kleveres Kerlchen, nur eben viel netter als ich. Obwohl er manchmal durchaus patzig werden kann.

Zitat: der soll überlegen wo seine Mankos waren und der soll sich erinnern, dass er ein Kerl ist ... und wenn er das hingekriegt hat, dann (Sei es mit dieser Frau oder mit einer neuen Bekanntschaft).

PS. ist doch wohl klar, dass sich eine Frau die noch vollkommen im Saft ist bei keiner Trantüte bleibt, die keinerlei Interesse mehr an ihrer Person bekundet.
Die erst wach wird, wenn der Zug bereits abgefahren ist.

Naja - ok, der Arme kriegt jetzt meinen Mismut über alle ab, die hier ständig mit sonem Rückführungskäse auflaufen.
Vor allem jedoch auch meine Wut über diese Beutelschneider, von denen die dann auch noch zum Überfluss ausgenommen werden, wie Weihnachtsgänse.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 13.02.2018, 16:01

@ Weltenspringer
@ suli - unterm Strich sagt der brave Loris auch nix anderes als ich nur setzt er die Kernaussage mitfühlend sogar in Klammern. Der Loris iss eben ein kleveres Kerlchen, nur eben viel netter als ich. Obwohl er manchmal durchaus patzig werden kann.
Da schöpfst du wieder mal mit der grossen Verallgemeinerungskeule. Sie geht zwar durchaus möglicherweise in der Richtung, die ich in vielen Fällen auch sehe, aber ich versuche @ wudu2014 über die Zeitspanne reflektieren zu lassen, wo er ja kein grosses Interesse an seiner Freundin mehr hatte. Das musste ja irgend einen Grund haben.
Und was der Grund für sein damaliges Desinteresse war, wissen wir ja nicht. Nur er kann das wissen oder herausfinden. (...ich betone es nochmals mit meinen Worten DESINTERESSE).

Vermutlich wäre das bis heute so geblieben, wenn nicht der neue Lover sie ihm weggeschnappt hätte.

Mein Hinweis zu diesem Thema war ganz an ihn und seine Geschichte gerichtet. Hättest du jetzt irgend ein ähnliches Problem, was dich betrifft (ohne Partnerrückführungswunsch), in diesem Forum geschildert, hätte ich dir mit Sicherheit etwas ganz anderes geschrieben.

Und den “braven Loris“ musst du mir noch begründen... :smile14:

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Antworten