Katholische Kirche betet im Vater Unser den Satan an

fĂĽr alles Christliche und ĂĽber die Bibel
Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 11.02.2018, 00:12

Sorry aber du liest nicht was ich schreibe und hast auch in der Vergangenheit wohl nichts von mir gelesen.
Ich bin Jesus-Fan halte aber absolut nix von der Institution Kirche.

FĂĽr mich sind die Oberbonzen da genau die Art von Gauner, vielleicht sogar die Satanisten, die du da siehst.

Jesus ist für mich ein Mensch mit herausragenden Fähigkeiten. Ein Empath der energetischen Sonderklasse, wie es nur wenige vor oder nach ihm gab.
Die Verbrechen und Perversionen der Kirchen haben aber nichts mit der Einstellung der Gläubigen zu tun.
Die meisten die Menschen die glauben, glauben vollkommen ehrlich.
Damit setzen sie die Irreleitungen und Fehlinterpretationen durch die Kirchen so gut wie vollkommen aus der Kraft.
Die Kircheninstitutionen mögen die Menschen manipulieren, ausnutzen, ausbeuten oder was auch immer. Wir brauchen hier nicht zu diskutieren, dass die Menschenin ihre Gesamtheit saublödes leich lenkbares Herdenvieh sind.
Das sieht man schon bei jeder Wahl !

Aber diese Kirchen beherrschen keine Meridiane, wie Biba sagen würde - keine Energieströme.

Was die Menschen da mit ihren Gebeten (Meditationen oder wie immer du da nennen willst) in Bewegung setzen, kontrollieren die besagten Kirchen, nicht die Bohne.
Das sind Kräfte(Energien), ob nun gut oder böse, die diese Institutopnen nie und nimmer in den Griff bekommen werden, so sehr sie sich das auch wünschen oder wie sehr sie da beabsichtigen.

Ich bin in keinem Tran !
Ich hab nur absolut kein Verhältnis zu deinem, für mich merkwürdigem, durch eben diese Kirche aufrecht erhaltenem Gottesbild.

So einen netten alten Knaben mit Bart auf der einen Seite, der alles und Jeden lieb hat und auf der anderen Seite so einen menschenfressenden Bösling mit Hörner und Pferdefüssen.
Also zwei Knilche die sich ständig in der Wolle haben und rumprügeln.

Wir Menschen (egos) sind gut oder böse die Schöpfung ist weder das eine noch das Andere.
Keine Sorge, ich hab keine Lust das Jemanden, immer wieder vergeblich, wie der arme Ramo, zu verklickern.
Nur, wenn du von Beten sprichst, brauchst du dir keine Gedanken zu machen, dass da was zu diesem bösen, bösen Satan-Burschi hinläuft.

Durch sowas wie Beten wird feinstoffliche Energie in Bewegung gesetzt - da werden gewaltige Kräfte frei die eben in die Richtung gehen, die anvisiert wird.
Das kann gut werden, kann aber auch böse enden.
Die Egos in ihrer Gesamtheit sind weitaus mächtiger als man allgemeinhin denkt, leider wie erwähnt, sind sie nicht immer besonders klug.
Da geht auch schon mal was in ungewĂĽnschte Richtungen.

Mit deinem komisch personifizierten Satan hat das allerdings wenig zu tun!

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 418
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 11.02.2018, 03:08

Wie immer werden die Diskussionen um Kirchen, Glauben usw recht heftig, ich versuche mal einiges dar zu legen, vielleicht hilft es ja.
Die Gläubigen sind halt recht einfältig, als Beispiel sie antworten oft, ohne darauf zu achten bzw. zu wissen was gesagt wurde mit Amen. Dabei wissen die Wenigsten das Amen „So sei es bedeutet“ somit stimmen sie dem zu was gepredigt wurde ohne es zu hinterfragen und so etwas hat schon gewisse Auswirkungen im energetischen Sinn. Nicht auf den Einzelnen bezogen, aber auf die Masse gesehen. Warum hat es Auswirkungen? Weil sie es automatisch tun, es kommt weniger aus dem wachen Geist, nein es ist schon im Unterbewusstsein und das Unterbewusstsein hat auch bei „normalen“ Menschen energetische Zugriffe.

Ich hatte schon lange Diskurse über das Wort nicht, viele sind der Meinung das es auf energetischer – geistiger Ebene nicht existent ist. Somit wird aus führe uns nicht in Versuchung Führe uns in Versuchung und so etwas findet durchaus Resonanz, wo auch immer.
Je weiter ich mich in meinem Leben entwickelt und vorgearbeitet habe, je bewusster wurde mir wie wichtig Gedanken und Wort Hygiene ist. Das ist beim „normalen“ Menschen sicherlich nicht so bedeutend wie bei einem Energetiker, aber dennoch.
Wenn ich eins gelernt habe, dann das Wort nicht bei geistiger Arbeit weg zu lassen, zu oft habe ich die Folgen erlebt wenn es benutzt wurde, es trat nämlich das ein was verneint wurde.

Gedanken und Worte schaffen Realitäten und das auch in der geistigen Welt. Vieles ist in der geistigen Welt nur existent weil Menschen es meist unbewusst erschaffen haben, Energie folgt der Aufmerksamkeit.
Die meisten Menschen die glauben, glauben vollkommen ehrlich.
Damit setzen sie die Irreleitungen und Fehlinterpretationen durch die Kirchen so gut wie vollkommen aus der Kraft.
Jein denn sie handeln anders, aus dem Ego und nicht aus dem Glauben heraus, wie Jesus sagte, nicht die Worte die Taten entscheiden. Eine innere Ausrichtung fruchtet nur wenn ihr auch die Taten angeglichen sind. Entsprechen die Taten nicht dem Glauben ist der Glaube nur oberflächlich, ergo Worthülsen ohne Entsprechung im Unterbewusstsein.
Aber diese Kirchen beherrschen keine Meridiane, wie Biba sagen würde - keine Energieströme.
Nein das tun sie zum GlĂĽck nicht, beeinflussen sie aber, weil sie die Menschen manipulieren.
Als Beispiel sie schüren manchmal sehr diffizil, manchmal suggestiv und manchmal offen den Hass gegen andersgläubige, dies wird wiederum verinnerlicht, gelangt in das Unterbewusstsein usw.
Was die Menschen da mit ihren Gebeten (Meditationen oder wie immer du da nennen willst) in Bewegung setzen, kontrollieren die besagten Kirchen, nicht die Bohne.
Sie haben aber Saatkörner suggeriert und diese fruchten bei einigen, werden somit eher unbewusst und unterschwellig mit in die Gebete und Meditationen aufgenommen.
Also zwei Knilche die sich ständig in der Wolle haben und rumprügeln.
Nöö die zwei nicht, der Mensch. Wobei ich besser schreiben würde der Eine und das Sein nicht.
Denn eine Manifestation eines Satans – Teufels findest du schon auf der geistigen Ebene
Durch sowas wie Beten wird feinstoffliche Energie in Bewegung gesetzt - da werden gewaltige Kräfte frei die eben in die Richtung gehen, die anvisiert wird.
Vollkommen richtig, deswegen betone ich ja das die Grundlage - Ausrichtung so wichtig ist. Wenn meine Worte nicht meiner inneren Ausrichtung entsprechen, wird es auch das Gebet nicht und meine Taten sind ein klarer Spiegel meiner inneren Ausrichtung.
Ist recht kompliziert aber Gebete folgen meist der inneren Ausrichtung, die Worte, bei "Normalos" sind da mehr zweitrangig.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Antworten