Unbekannte Gestalt in der Dunkelheit in meinem Bett.. Traumdeutung

fĂĽr Alles
Antworten
Jasminchen
Alter: 19
Beiträge: 2
Dabei seit: 2017

Unbekannte Gestalt in der Dunkelheit in meinem Bett.. Traumdeutung

Beitrag von Jasminchen » 06.12.2017, 06:17

uten Morgen, ich 18 Jahre alt glaubte nie so wirklich an übernatürliches bis gerade eben..Ich bin gerade auch zum ersten Mal von so einem undefinierbaren Traum aufgeschreckt. Es war schrecklich, denn in dem Traum fand ich mich in meinem Bett wieder wo ich mitten in der Nacht wach wurde und spürte dass jemand neben mir knistert und wahrscheinlich ass und sich etwas bewegte. Ich wunderte mich aber hatte solche angst dass ich mich nichz bewegte um zu gucken und tat so als ob ich immernoch schlafe. Sagte mir das wäre nur ein dummer Traum und so war es dann auch. Ich wachte auf, spürte wie sich jemand an mich schmiegte und sich ein bisschen bewegte um vermutlich eine passende schlafposition zu finden. Dachte es wäre mein Freund der mich vllt vermisst und liess rs zu bis es sich komisch anfühlte weil ich angst bekam und den drang hatte zu schreien zu mal ich ein undefinierbares weisses scheinen kurz sah. Ich spürte gefahr weil ich mich nicht bewegen konnte und rang mich dann zu einem durchdringenden : HALLO?! Die Person war plötzlich still, bewegte sich nicht mehr und ich spürte den erschrockenen Blick. Auf einmal hörte ich feuerzeug klicken wiederholt und steigende wärme ich konnte immernoch niemand sehen und mich auch nicht bewegen oder schreien vor lauter angst. Ich wusste die Person wollte mir was antun. Dann wurde ich wieder wach in derselben position im Bett und diesmal war es dann die Realität und ich war allein aber konnte mich vor lauter angst nicht allein zu sein nicht bewegen. Dann nahm ich mein handy suchte eine passende traumdeutung und fand dann dieses forum... kann mir vielleicht auch jemand sagen was das zu bedeuten hat? Habe immernoch angst aufzustehen...

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.12.2017, 19:25

Hallo Jasminchen,

das mit dem nicht bewegen ist Angststarre.

Jetzt mal zu Deinem Traum. Etwas verworren was du schreibst.
Zuerst einmal: Was hast du dir im TV reingezogen?
Vieles aus dem Alltag begegnet dir im Traum wieder. Der Verstand räumt auf.
Er arbeitet das Erlebte, Gelesene und Gesehene ab.

Das mit den Angstträumen und knistern kenne ich aus meiner Kindheit.
Das Einzige was hilft ist, dich der Angst zu stellen. Mache in Ruhe das Licht an, löse dich von der Angststarre. Als Kind hatte ich immer gesagt oder gedacht: „Verschwinde“ das intensiv und drohend. Es hat wir geholfen. Hatte den Traum zwei oder dreimal dann war es vorbei.

Sind aber Ă„ngste, denen du dich stellen musst. Nichts mit Geister oder so.

GruĂź ramalon

Antworten