Spirituelles Bewusstsein in Theorie und Praxis

fĂŒr Alles
Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1826
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 02.12.2017, 07:07

Hi Sensmitter,

es ist durchaus klar, was Bani mit dem Satz meint: "Wie können wir sterben, wenn wir nie geboren wurden ?" Er glaubt, dass die Seele unsterblich ist, und folgert daraus, dass sie auch schon vor der Geburt existiert hat. Diese Folgerung ist aber keineswegs zwingend, denn die Seele könnte ja auch erst mit der Geburt entstanden sein, und danach den Körper auf ewig ĂŒberdauern, wie die christliche Theologie im Gegensatz zur östlichen Reinkarnationslehre meint. Dann stellt sich allerdings gleich die kitzlige Frage, wann, wie und warum das Universum ĂŒberhaupt entstanden ist. Schon der alte Sokrates musste bekennen: "Ich weiß, dass ich (darĂŒber) nichts weiß."

In unserem Forum glaubten schon viele Teilnehmer, ĂŒber die letzten Geheimnisse unfehlbares Wissen zu haben, und versuchten es den anderen aufzudrĂ€ngen. Oft in so pöbelhafter Manier, dass sie gelöscht wurden. Es empfiehlt sich also fĂŒr solche Alleswisser, unbedingt die Forumsregeln einzuhalten,

meint Sullivan

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.12.2017, 09:45

Hallo Bani,

wollte dir es als Beispiel bringen. Es gibt keine IndividualitÀt.
IndividualitÀt ist eine Illusion.

Das wir uns als Ego empfinden, kommt doch erst aus dem Zusammenspiel.
Auch mit der Demenz und dem Alzheimer.
Man sieht doch, dass das Ego stirbt. Es wird und jeden Tag zu Millionen vor Augen gefĂŒhrt, und der Mensch will es nicht verstehen.

Sage zu einem Bekannten immer, der Mensch will nur das Glauben, was er glauben will.

Im Endeffekt besteht alles nur aus Energie. Das ist unser Ursprung und zu dem werden wir. Alles andere ist eine Illusion.
Auch die Existenz der Menschheit wird in der Geschichte der Existenz nur ein flĂŒchtiger Gedanken gewesen sein.

Mit dem Verhökern in Marokko.
Jede Möglichkeit nutzen um zu verhökern, deswegen habe ich es auch hier erwÀhnt.
Es ist eine Bruchbude, aber mit hohem Potenzial.
Sense hat es erkannt.
Es ist das GrundstĂŒck und die Lage.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.12.2017, 09:59

Hallo Sullivan,

wie du weißt bin ich fĂŒr die Trennung von Seele und Ego. Es sind zwei Teile fĂŒr mich.
Sollte man jetzt erst einmal erlÀutern was der Betreffende damit meint.

Wie du weißt, bin ich der Meinung, dass das Ego ein Teil des Körpers ist, der vergĂ€ngliche Teil.
Die Seele, wie man es nennt, der Funke des Lebens, wie Andreas es beschrieben hatte.

Um sich mit dem Ego zu beschÀftigen, muss man es erst einmal zerlegen.
Wozu wird es gebraucht usw.

Wenn wir uns jetzt von dem Körperlichen trennen und seine BedĂŒrfnisse, was ist dann noch von Nöten?
Wozu brauche ich noch Neid, Habgier, Gier, Angst, Wissen und alles was das Ego noch ausmacht.
Gehe einfach mal von etwas Körperlosen, Unzerstörbaren, Unsterblichen aus.
Was braucht es?
Wir vergleichen die Seele immer mit unserer Existenz, unserer Illusion.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1826
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 02.12.2017, 14:00

Ramalon,

die schon so oft beschworene Notwendigkeit verantwortungsvollen ethischen Handelns gegenĂŒber den Mitmenschen und der ganzen Natur bestreitet kein vernĂŒnftiger Mensch und braucht hier nicht mehr wiederholt zu werden.

Das Hauptkennzeichen spirituellen Bewusstseins im Sinne der Mystik ist die Unmöglichkeit, sie einem Unerfahrenen allein mit Worten verstÀndlich zu machen. Der ausgezeichnete umfangreiche Eintrag "Mystik" bei Wiki bringt es im Abschnitt "Unsagbarkeit" auf den Punkt: "Viele Berichte mystischer Erfahrung betonen, dass kein Begriff und keine Aussage auch nur annÀhernd passen."

Praktiker der Mystik können sich untereinander aber nur manchmal, und keineswegs immer verstÀndlich machen. Es gibt in den verschiedenen Kulturen zwar Parallelen, die aber dennoch nicht in allen Einzelheiten gleich verlaufen. Auf entsprechende Literatur wurde im Forum schon mehrfach hingewiesen.

Es grĂŒĂŸt dich
Sullivan

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 686
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 02.12.2017, 14:37

Hallo Ramalon, Sullivan und Bani,
ich denke so bei mir, dass wir ohne Seele keine GefĂŒhle
entwickeln könnten und eher wie "leblose" = antriebslose
Körper herumtappen wĂŒrden, wie Marionetten...
Vorstellbar wÀre die Seele als "Göttlicher Hauch", als Zufuhr
geistiger Energie, die den ersten Herzschlag initiiert. Auch
heißt es, es sei ein Klang, ein Ton, eine bestimmte Frequenz
gewesen oder ein Wort, ein Buchstabe, die Rune Fa, die alles
"in Fahrt" bringt, der Vater, das "MĂ€nnliche", der Geist.

Aber liefert diese Energie auch die sg. "Talente" oder stecken
sie in der "Anlage" der Gene, in der Materie, in der Mater,
der Mutter, dem "Weiblichen"?

Im Hieros Gamos, der göttlichen Hochzeit, ist in allen Kulturen
von dieser Verbindung die Rede, als Anfang der Welt, aber auch
als Beginn allen Lebens. Und die Materie, der mĂŒtterliche Teil,
der feste, schwere, ruhende, passive Teil, die Erde, der "Körper"
wird stets vom "Geist", vom aktiven Beweglichen, FlĂŒssigen,
Luftigen, vom Geist befruchtet, szg. "be-geistert"- so belebt auch
jeder Gedanke unsere Handlungen.
Jedem Gedanken geht jedoch immer ein GefĂŒhl voraus, ein
Ahnen, Vermuten, FĂŒhlen, das sich aber wiederum auch im Körper
entwickeln kann. Das, was wir "denken" nennen, ist auch "denk an",
so wie die Raben des Allvaters Odin "Gedanke" und "GedÀchtnis"
heißen...
Das bedeutet, dass es kein reines Denken in unserem Sinne gibt.
Think!
Was wir Denken nennen, das "Ding", das Thing, das erst im Moment
des Zusammentreffens und Verschmelzens von flĂŒchtigem Geist und
bereits anwesender "GefĂŒhls-Substanz" entsteht, ist das eidolon =
die sg. "Idee", ĂŒbersetzt das "Bild", das Gott uns schickt.
...dann haben wir eine Idee und "sind im Bilde"...und genau dieses
Bild legen wir auch als Bilddatei im Gehirn ab; alles jpeg, ha, ha.

Keine Ahnung, ob "Vater" am Ende wieder geht und etwas von uns
mitnimmt, oder ganz, oder garnicht...
Hey, ich denke nur so `rum, schau mir alle möglichen Glaubens-
vorstellungen und wissenschaftliche Erkenntnisse an und halte alles
fĂŒr möglich. Und dass Kernaussagen gleich sind, bedeutet nicht,
dass es sich dann um Wahrheit handelt. Wir können auch nicht anders
als auf uns selbst bezogen denken; und hÀtten wir nicht Tag und Nacht,
gÀbe es in unserer Vorstellung kein Gut und Böse.

Das Ego, lieber Ramalon, ist fĂŒr mich wie Hugin und Munin, die zwei
Raben, zusammen. Und wenn sie bei meinem Tod "wegfliegen" sollten,
weiß ich immer noch nicht wohin.
Hey, noch was: Kalt hier, was? Geht`s dir gut?

Ach, und, lieber Bani, ich habe einen neuen Staubsauger und freue mich
total, denn ich hatte noch nie so einen, der so gut saugt. Ja bÀh. Mikro-
ben, HÀuser zu verkaufen, wir hatten auch schon KatzengesprÀche, wir
labern hier ĂŒber alles, was im Leben so auftaucht. Wir teilen uns auch
GefĂŒhle mit und manchmal sind wir "eines Geistes". Was nĂŒtzt die tollste
Theorie - und auch ein spirituelles Bewusstsein fußt ja auf irgend einer
Theorie -, wenn alles Theorie bleibt und nicht gelebt wird?
Nimm es als Kompliment, wenn du kannst, dass ich sage: Intelligenz
besitzen bedeutet nicht, auch Moral zu haben; und GefĂŒhl sowieso nicht,
oder doch?
Wenn ich dir jetzt was von Rumi schicke, fĂŒhlst du dich wieder geschul-
meistert, nicht wahr? Tja...blöd, ne? Hatte ich nÀmlich nicht vor...
LG sensmitter



â–ș Link zum Video

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 02.12.2017, 18:10

Hallo Sullivan,

wie schon geschrieben, vieles kann man nicht in Worte fassen.
Deswegen hatte ich oft das mit dem FĂŒhlen geschrieben.
Worte kommen den Erlebten oder GefĂŒhlten nicht annĂ€hrend nahe.

Es bleibt die Nachvollziehbarkeit Wer es GefĂŒhlt hat, kann es nachvollziehen, alle anderen bleiben außen vor. Dann wird es Mystisch.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
BeitrÀge: 109
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 03.12.2017, 16:01

zeitverschwendung...
Zuletzt geÀndert von Bani am 10.12.2017, 20:11, insgesamt 3-mal geÀndert.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1826
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 03.12.2017, 16:54

@ Bani

Vorgestern hast du Ramalon sogar als "renitent" (!) bezeichnet, weil er deinen Ansichten nicht zustimmt. Eine renitente Person verweigert ihrem Vorgesetzten den Gehorsam. Du bist aber nicht der Vorgesetzte Ramalons, und er ist nicht dein BefehlsempfĂ€nger. Das mĂŒsste dir doch klar sein, auch wenn es nicht in den Forumsregeln steht. Es ist einfach eine SelbstverstĂ€ndlichkeit. Niemand verlangt von dir, dass du Ramalons Darlegungen verstehen kannst. Deine Kritk sollte aber sachlich sein und sich nicht in wirren Ansagen ergehen.

______________________________

Hi Ramalon,

Bewusstsein umfasst sowohl das Denken wie das FĂŒhlen. Spirituelles Bewusstsein im Sinne der Mystik geht weit ĂŒber das Normalbewusstsein hinaus. Bei den meisten Menschen, die es anstreben, wird es nur durch ausdauernde spirituelle Übungen wie Meditation u.a. erlangt. Bei manchen tritt es aber auch spontan auf. Der umfangreiche Eintrag "Mystik" bei Wiki ist in diesem Zusammenhang ĂŒberaus lesenswert,

meint Sullivan

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.12.2017, 07:37

Hallo Bani,

sorry Bani, ich dachte du wĂŒrdest es verstehen.

Wollte dir nur verdeutlichen das das Ego nichts mit der Seele zu tun hat.
Deswegen Demenz und Alzheimer.
Das Ego stirbt und bei Demenzkranken sieht man es gut.
Zuletzt auch die Eigenwahrnehmung.

Dreht sich immer noch um die IndividualitÀt wie du geschrieben hattest.
Ohne Eigenidentifikation keine IndividualitÀt.

Zur Energie: Wenn man jede Materie zerlegt, bis ins Kleinste, bleibt nur noch Energie.
Energie ist der Ursprung von Allem.


Gruß ramalon

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.12.2017, 08:22

Hallo Sullivan,

da stelle ich einfach mal die Frage: Was ist ein normal Bewusstsein?
Im Moment hÀnge ich mit einigen Menschen ab, die keinen Glauben haben. Nichts mit Gott, Glaube oder Allah am Hut oder sonstigem Zeug.
Es wird auch kaum darĂŒber geredet, denn es ist irrelevant.
Es wird genutzt was vorhanden ist. Es ist weit ĂŒber der NormalitĂ€t was ablĂ€uft, aber es wird zur NormalitĂ€t.
Komme ich mal wieder zurĂŒck zu mir. Ich kann mich wie du weißt, bis in den Mutterleib zurĂŒck erinnern. Kann fĂŒhlen, was die Menschen denken, teilweise deren Gedanken erfassen, kann sie beeinflussen wenn ich möchte und vieles mehr.
Ich bin damit geboren, und es ist eine NormalitĂ€t fĂŒr mich.
Ist man jetzt unter Menschen mit Àhnlichen FÀhigkeiten, so wird es auch zur NormalitÀt.
So werde ich z.B. gefragt, in Bezug auf geschÀftliches, was kommt.
Dann kann so etwas wie: „Lass die Finger davon, es ist ein totes Kind“, dabei rauskommen.
Was diese Leute machen, ist deren Sache. Freier Wille.
Viele Menschen folgen meinem Rat. Es stellt aber keiner die Frage warum es so ist, warum ich es weiß und woher. Es ist NormalitĂ€t.

Der Spruch: „Es kommt von alleine:“ Ist so in meinem Leben, vieles wird mir nachgetragen.
Auch das ist NormalitÀt. Zumindest in meinem Umfeld.

Ich bin etwas wie Bani, glaube eigentlich nichts. Es muss sich schon beweisen.
So ist es auch bei Menschen und deren Glauben, der Mystik oder Sonstigem.
Schaue in sie hinein und suche den Ursprung ihres Handeln und Denken.
Ich kenne leider nur wenige Menschen, die wirklich das sind, was sie vorgeben zu sein.
Viele Dinge sind Wunschvorstellungen, basieren auf Ängste und/oder Reflektion.

Das Zeug z.B. mit den Geistern. Es sind energetische Reflektionen. Alles und jedes reflektiert.
Ob eigene Reflektionen oder fremde.
Jeder Ort, jedes Leben, jeder Gegenstand hat sein Energiemuster. Das was unser Freund Horus macht, mit dem energetisch Laden. Mehr ist das nicht.

Kann dir ein Beispiel geben. Jemand glaubt er hat Geister in seiner Wohnung. Er hat Angst.
So reflektiert die Wohnung diese Angst wieder. Er nimmt seine eigenen Energiemuster wahr und deutet sie als Bedrohung. Im Endeffekt fĂŒhlt er seine eigenen Ängste.
Kommt jetzt ein Unbeteiligter mit minimalen FĂ€higkeiten in die Wohnung so nimmt er auch das Gleiche wahr.
Ängste, es macht auch ihm Angst, denn es ist eine Bedrohung.
Man kann jetzt einfach eine andere Energie darĂŒber bĂŒgeln, also positiv laden, aber der Mensch der darin wohnt lĂ€dt es mit seinen Ängsten wieder Negativ auf.
Glaube nicht an Geister, so hast du keine, kann ich nur dazu sagen.

Vieles verliert seine Mystik fĂŒr mich. BeweggrĂŒnde, Ängste, Ursprung.
Wenn man das energetisch erfassen kann, verliert es seine Bedeutung.
Es wird zur NormalitÀt. Psyche der Menschen.


Gruß ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 686
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 04.12.2017, 11:44

Hallo Ramalon
wir wissen es nicht, ob die Seele mit dem Ego "zu tun" hat
oder nicht, so wie du es beschreibst. Was hat Benzin mit
einem Motor zu tun? Kann man da antworten: gar nichts!?

Manchmal klingt es so, als sei deiner Meinung nach das Ego
nur "der kleine Schweinehund" und die Seele nur die "göttliche"
Energie.
Der bewusste Wille, der uns zu bestimmten Handlungen treibt,
ist genau so in jedem Menschen vorhanden wie all die unbewussten
Handlungen und Reaktionen, die man Affekte nennt; und von
denen kriegt das Ego ĂŒberhaupt nichts mit.

Tja, leider muss ich hier abbrechen, weil hier dringend "mein Typ
gefragt ist".
Ich hatte ĂŒbrigens nicht vor, dagegen zu reden, was du schreibst,
sondern denk`nur so `rum...
LG sensmitter

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1826
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 04.12.2017, 12:40

Ramalon,

mit Normalbewusstsein ist nur das Bewusstsein gemeint, das jedem geistig und psychisch gesunden Menschen eigen ist, ganz unabhĂ€ngig von seinen Überzeugungen. Bei jedem Menschen kann erweitertes Bewusstsein durch Halluzinogene (Drogen) herbeigefĂŒhrt werden. DarĂŒber gibt die psychiatrische Literatur Auskunft. Deine FĂ€higkeiten gehen ĂŒber das Normalbewusstsein hinaus. Sie sind aber nicht pathologisch (krankhaft), sondern im Sinne der SpiritualitĂ€t natĂŒrlich.

Dein Statement, dass alles, also auch die Materie, letztlich Energie ist, gibt den heutigen Stand der offiziellen Physik wieder. Vielleicht erinnerst du dich, dass unser Administrator einmal recht ungehalten wurde, als ein Forumsteilnehmer widersprach.

Du gebrauchst den Begriff Mystik in einem anderen Sinne, als er offiziell definiert ist. Wer psychiatrische Literatur liest, weiß natĂŒrlich, dass man sich Geistererscheinungen einbilden kann. Ich bin aber nicht deiner Meinung, dass es reale Geistwesen gar nicht geben wĂŒrde. Ich teile auch nicht deine Annahme, dass mit dem Tod sich das GedĂ€chtnis des vergangenen Lebens wie bei einem Demenzkranken auflöst.

Freundlich grĂŒĂŸt
Sullivan

Antworten