Spirituelles Bewusstsein in Theorie und Praxis

fĂĽr Alles
Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 22.01.2018, 14:39

@Andreas
Wir alle denken an dich,
herzlichen GlĂĽckwunsch zum Geburtstag,
Gesundheit, GlĂĽck und Frieden im Herzen!

In "Vertretung" hier ein "Ständchen" für dich
fĂĽr 30 Minuten Entspannung; ein Wellness-Geschenk...
und ein einstĂĽndiges "Filmchen" ĂĽber Intelligent Design.

Geschenke sollten einem ja selbst gefallen...
und so habe ich die Hoffnung, dass wir in etwa den
gleichen Geschmack haben. :smile06:
LG sensmitter



â–ş Link zum Video




â–ş Link zum Video

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 25.01.2018, 13:07

Ich war schon immer der Ăśberzeugung, dass Darwin`s Evolutions Theorie in sich stimmig ist und hab nie begriffen wieso sie durch wen auch immer abgelehnt wurde oder wird.

Allerdings hab ich aber auch nie verstanden inwieweit seine Theorie im Widerspruch zu irgendwelchen religiösen Betrachtungen bzw. zur Schöpfung an sich, steht oder wo es sich gegenseitig ausschliessen sollte.

?????

Was ich darĂĽber kenne sind nurprovokante Ă„usserungen von Christen wie:
... ich stamme jedenfalls nicht vom Affen ab.

Derartige dĂĽmliche Bemerkungen hab ich auch nie verstanden.
Der Mensch stammt nicht vom Affen ab
Er entstammt eindeutig einer anderen Linie. Trotz der eindeutig engen Verwandtschaft (genetisch nahezu 98%) scheint nicht die geringste Aussicht zu bestehen, dass sich Menschenaffen jemals zu Menschen entwickeln werden.
Irgendetwas hat also die Menschen zu Menschen werden lassen und die Affen eben nicht.
Die Auslese allein nach Darwin kann es jedenfalls nicht sein.
Dann wären die Affen längst doch alle zu Menschen geworden.
Werden sie aber nicht, auch nicht heutzutage wo wir schon seit Generationen an Menschenaffen herumlaborieren, sie schulen und zĂĽchten usw.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.01.2018, 14:43

@ Welthupferl

Gegen Ende des Videos wird für Laien recht verständlich erklärt, warum Darwins Lehre allein nicht zur Erklärung der Entwicklung des Lebens ausreicht. Dass aber Darwins Prinzipien der Selektion und Mutation dennoch unzweifelhaft einen Anteil am Naturgeschehen haben, hat sogar der Vatikan schon vor Jahrzehnten höchst offiziell verkündet. Der Papst wird nämlich in solchen Fragen von der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften (siehe Wiki) beraten. Deren 80 (früher 70) internationale Mitglieder, die nicht katholisch sein müssen, vertreten jeweils den aktuellen Stand der Wissenschaften. Unter ihnen sind und waren viele Nobelpreisträger, z.B. Max Planck, der Begründer der Quantenphysik.

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 418
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 25.01.2018, 16:59

Wenn ich betrachte, wohin uns Religion und Wissenschaft gefĂĽhrt haben weiĂź ich nicht ob man diese noch als Referenz oder gar als MaĂźstab ansetzen sollte.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.01.2018, 19:04

@ Biba

Welthupferl hat eine Frage mit 5 Fragezeichen gestellt und darauf eine informative Antwort erhalten. Es ist doch erfreulich, dass der Vatikan seine Augen in solchen Fragen nicht vor wissenschaftlichen Tatsachen verschließt und an die Gläubigen weitergibt. Sowohl Wissenschaft als auch Religion befinden sich in einem ständigen Prozess der Selbstkritik und der Selbstkorrektur. Dass es dabei dennoch Entwicklungen sogar zum Schlechteren gibt, ist bedauerlich. Du scheinst aber überwiegend nur Negatives wahrzunehmen und das Positive zu übersehen.
Zuletzt geändert von Sullivan am 25.01.2018, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 25.01.2018, 19:08

Ach ja, stöhn, böse, böse die Welt...
ein paar Häuser weiter hat jemand an die Wand gesprüht:
"bad brains"...
Es ist schon eine "Kunst" fĂĽr sich, aus den hervorragendsten
Dingen einen Haufen Mist zu machen; im GroĂźen wie im Kleinen...

Schaue jeder auf sich selbst, was er zum Fortbestehen des
blauen Planeten beitragen kann, bzw. was er durch sein
Konsum- und Sozialverhalten produziert, und treffe er
konstruktive Entscheidungen...wer nicht komplett autonom
lebt - und wer tut das schon ? -, ist in jedem Falle ein s.g.
"fucking user", eben mehr oder weniger.

Vielleicht war der Beitrag ja zu lang oder zu anstrengend fĂĽr
einige, um den "roten Faden" zu erkennen...
"Intelligent Design" besagt jedenfalls, dass es wohl eine intelligente
Ursache bzw. "Steuerung" geben muss, und fragt:
"Von wem, wenn nicht von Gott, stammt der Bauplan?" und
"Woran erkennt man, dass eine Intelligenz, ein Geist, am Werk war?"

Ich gebe zu, erst nach ca. 45 Minuten wird im Film so richtig klar,
um was es geht: Darwin oder Danton. Nun, ich werd`den Teufel tun,
das jetzt noch mal nachträglich zu erklären; hat ja jeder selbst sein
Gehirn...
LG sensmitter

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 418
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 25.01.2018, 19:18

Hallo Sullivan,
Nette Interpretation von dir, dass ich alles negativ sehe.
:smile14:
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.01.2018, 19:23

Bitte genau lesen: Nicht "alles", sondern "ĂĽberwiegend"

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 26.01.2018, 13:42

Wenn ich mir etwas denken kann, vorstellen kann,
heiĂźt es noch lange nicht, dass es existiert.

„Gott ist etwas“, schreibt A.v. Canterbury, „über das
hinaus nichts mehr gedacht werden kann.“
Aristoteles meinte, Gott sei der „Erstbeweger“, also
die Ursache aller realen Existenz.

Gibt es einen Gott? – 8 Min. Harald Lesch


â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 27.01.2018, 12:53

Liebe Sensmitter,

der beliebte, flinkmäulige Spaßmacher Harald Lesch läuft auch hier wieder zu Hochform auf. Wer ihn noch nicht kennt, mag ihn missverstehen, wenn er seine Hochschätzung für Papst Franziskus ausspricht. Das bezieht sich natürlich nicht auf Kirchendogmen und eine rückständige Organisation mit schrecklicher Vergangenheit, in der selbst heute noch nicht einmal die Gleichberechtigung der Frau gilt.

Das "Intelligent Design", das in der Gottesfrage eine so zentrale Rolle spielt, wird von Lesch gar nicht erwähnt, obwohl er gerade darüber besonders fundierte Kenntnisse besitzt. Neben seiner Physikprofessur hat er nämlich in München auch noch einen Lehrauftrag für Naturphilosophie. In 8 Minuten Vortrag kann man das Thema eben nur kurz anreißen, was ihm hier jedenfalls höchst amüsant gelungen ist,

freut sich Sullivan

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 27.01.2018, 19:45

Lieber Sullivan,
ja, Leschs Beiträge sind immer wieder ein gutes Beispiel, wie nahe
sich Wissenschaft und Philosophie stehen (bisschen schräg von mir
ausgedrückt, sorry). Um so blöder, dass man erst herumdiskutieren
und postulieren muss, warum geistige Inhalte jedweder Art sich spirituell
nennen dĂĽrfen.
Uah, irgendwie hab´ich`s heute nicht mit der Sprache, aber ich denke,
du weiĂźt, was ich meine...
In der (von mir so benannten) Terralogie geht es u.a. ja auch darum,
dass ich den wissenschaftlichen Beweis fĂĽr die Wirksamkeit uralter
Rituale fĂĽhren kann, und auch ĂĽber die Chronobiologie verifizieren
kann, dass die körperlich-seelisch-geistige Verfassung das Jahr hindurch
ständig durch äußere Einflüsse manipuliert wird; nur nennen wir sie heute
nicht mehr gute oder böse Geister oder Gottheiten, die für bestimmte
Vorgänge im Leben zuständig sind.
Uah, ich finde meine Ausdrucksweise heute irgendwie komisch, und es
läuft nicht so flüssig; bin irgendwie noch im "Dödel" von einem Ritual-
test zu Imbolc/ Lichtmess, der mich noch ein paar Stunden beeinflussen
wird; hat sich aber gelohnt und kommt wieder "zu den Akten".

Jetzt noch mal schnell ein dickes Danke fĂĽr deine vielseitigen Buchtipps,
dennen ich gerne immer nachkommen wĂĽrde. Doch leider hat der Tag
nur 24 Stunden...noch was: irgendwann wird man hier auch verstehen,
warum Zitate so wichtig sind...ah, heute Worte wie Rauch und Schall.
Alles Liebe
sensmitter

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.01.2018, 10:08

@ Lach - Suli - erwischt!
Ich war tatsächlich zu faul , den langweiligen Käse (zumindest für mich langweilig-da nichts wirklich Neues) bis zum Schluss mitzuverfolgen.
Auch das zu Kreuze kriechen des Vatikans war nichts neues fĂĽr mich und ist nicht wirklich verwunderlich.

Ansonsten wieder mal typisch deutsch. Die eigentliche Aussage kommt zum Schluss - hätte ich eigentlich wissen müssen.

Antworten