Spirituelles Bewusstsein in Theorie und Praxis

fĂĽr Alles
Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 948
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 21.01.2018, 13:44

Hallo Ramalon,
in vielen Dingen sehe ich das auch so wie du
und brauche gar nicht mutmaĂźen, woher Aggression =
Angriffsverhalten kommt. (Ich habe deine AusfĂĽhrungen
auch nicht als Aufklärung aufgefasst, sondern eher als
deine persönliche Betrachtung, der ich aus meiner Sicht
jedoch jede Menge Variationen hinzufügen könnte, da
deine AusfĂĽhrungen nicht der Weisheit letzter Schluss sind.
Sorry, vorsichtiger habe ich es nicht formulieren können,
dass mir manches, was du schreibst, einfach zu pauschal klingt.
Ich hoffe, du findest das jetzt nicht beleidigend...?)

Persönlich angesprochen fühle ich mich aber bei:
"Habe also Verständnis für die Ängste der Menschen, auch wenn sie nervig sind."

Ramo, das habe ich ohne Ende, weil ich ein Herz habe;
auĂźerdem praktiziere ich u.a. als Psychologische Beraterin;
nur mal so zum Sagen...grins. Ich weiß, wo der Hase langläuft,
rein theoretisch betrachtet, und fĂĽhle - sagen wir mal 30% von
dem, was du berichtest - schon die Probleme, die den Menschen
aus ihrem eingeschränkten Bewusstsein heraus entstehen.
Eingeschränktes Bewusstsein fungiert quasi wie eine persönliche
Brille, durch die man schaut, und die die Wahrnehmung einseitig
färbt oder gar die Betrachtung total verzerrt...diese Brillen sind
gemacht aus Angst...und dienen als Schutz, vielmehr waren so
angedacht, und dann wird sich gewundert, dass die Brillen nicht
funktionieren. Was glaubst du, welche Arbeit es manchmal kostet,
jemanden zu bewegen, seine Brille abzusetzen oder sogar mal `ne
andere anzuprobieren...kann `ne Panikattacke werden...genug jetzt.
Einfach zu sagen "Angst haben" ist zu wenig; es sind Angststörungen,
die völlig unbewusst sein können usw. usw.

Oh, sag nicht, die Menschen seien armselige Kreaturen. Zwischen
Mitleid und Verachtung liegen noch viele Variationen...
Mit der Biologie-Brille betrachtet kommen wir als völlig schutzlose
Wesen zur Welt, nackte "WĂĽrmchen", biologisch wirklich armselige
Kreaturen, die allen Grund zur Angst haben sollten, denn alleine auf
der Welt gibt das nix...Wir sind "Nesthocker", ha, ha und werden
erst später "Nestflüchter" oder nie...kommt auf die persönliche
Angst an...
Aber diese hat auch eine wichtige Funktion, nämlich als Schutz
im Sinne eines FrĂĽhwarnsystems.
So könnte ich - Beispiel - im Sinne des Freiheitgedankens sagen:
Deine und meine Angst inmitten ĂĽberkommener Konventionen
"keine Luft mehr zu kriegen" und seelisch zu sterben, war größer
als die Angst, allen bisherigen Schutz aufzugeben und aus dem
Nest zu fliehen...möglichst weit weg, ha, ha..."Nestflüchter".

Aber kann man es als persönlichen, mutigen Entschluss werten,
oder hatte da noch jemand Anderes seine Finger im Spiel?
Was ist mit Schicksal; was mit Bestimmung, "Plan" von "auĂźen"?
Was ist - mich mal als Beispiel - dazu zu sagen, dass ich schon
mit 5 Jahren im noch jungen Bewusstsein hatte, ich werde mal:
"Maler und auch Musiker"? , vielmehr da war ich es ja schon...
mit Rumrasen in der Natur, tierverliebt und im Kontakt mit
allem Lebendigen, und fast schon besessen davon, all das
Schöne im Bild festzuhalten und meine Freude auch mit Gesang,
Geklimper und Getanze auszudrĂĽcken.
Was hat mich so sicher - und stur - sein lassen?
Es war die Liebe. Aber wo kam die her?
Oder war es der kleine Egon, den einfach nur die Lust am schönen
Tun befriedigte? Kam es aus den Genen oder aus der Seele?
Ob du`s glaubst oder nicht:
Ich hatte ein GefĂĽhl, szg. einen "wichtigen Dienst" zu leisten und
fand mich selbst völlig ok. Nur die Aussichten standen schlecht,
wie man mir sagte, denn ich könne von Hobbies nicht leben,
"brotlose Kunst" im Doppelpack...Kind, willst du das wirklich?

tja, is aber dann doch alles so gelaufen wie geplant. Von mir?
Nä, wär`s von mir gewesen, hätte es nicht so lange gedauert...
Nach 60 Jahren PrĂĽfungen scheine ich den Test nun wirklich
bestanden zu haben, dass ich es wirklich ernst gemeint habe.
Lachhaft, nicht wahr? Aber jetzt ist endlich wieder Ruhe und
ich fĂĽhle mich wie mit FĂĽnf, nur mit dem Unterschied, dass ich
jetzt verstehe, dass ich extrem viele Schutzengel hatte, dass
ich ĂĽberhaupt noch hier sitze. Nein, ich meine keine Menschen,
sondern sg. "Zufälle". Gibt es die überhaupt noch, wenn man
von spirituellem Bewusstsein spricht?

Genug fĂĽr heute. Ich hab Kaffeedurst.
LG sensmitter
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 948
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 22.01.2018, 14:39

@Andreas
Wir alle denken an dich,
herzlichen GlĂĽckwunsch zum Geburtstag,
Gesundheit, GlĂĽck und Frieden im Herzen!

In "Vertretung" hier ein "Ständchen" für dich
fĂĽr 30 Minuten Entspannung; ein Wellness-Geschenk...
und ein einstĂĽndiges "Filmchen" ĂĽber Intelligent Design.

Geschenke sollten einem ja selbst gefallen...
und so habe ich die Hoffnung, dass wir in etwa den
gleichen Geschmack haben. :smile06:
LG sensmitter



â–ş Link zum Video




â–ş Link zum Video
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1196
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 25.01.2018, 13:07

Ich war schon immer der Ăśberzeugung, dass Darwin`s Evolutions Theorie in sich stimmig ist und hab nie begriffen wieso sie durch wen auch immer abgelehnt wurde oder wird.

Allerdings hab ich aber auch nie verstanden inwieweit seine Theorie im Widerspruch zu irgendwelchen religiösen Betrachtungen bzw. zur Schöpfung an sich, steht oder wo es sich gegenseitig ausschliessen sollte.

?????

Was ich darĂĽber kenne sind nurprovokante Ă„usserungen von Christen wie:
... ich stamme jedenfalls nicht vom Affen ab.

Derartige dĂĽmliche Bemerkungen hab ich auch nie verstanden.
Der Mensch stammt nicht vom Affen ab
Er entstammt eindeutig einer anderen Linie. Trotz der eindeutig engen Verwandtschaft (genetisch nahezu 98%) scheint nicht die geringste Aussicht zu bestehen, dass sich Menschenaffen jemals zu Menschen entwickeln werden.
Irgendetwas hat also die Menschen zu Menschen werden lassen und die Affen eben nicht.
Die Auslese allein nach Darwin kann es jedenfalls nicht sein.
Dann wären die Affen längst doch alle zu Menschen geworden.
Werden sie aber nicht, auch nicht heutzutage wo wir schon seit Generationen an Menschenaffen herumlaborieren, sie schulen und zĂĽchten usw.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.01.2018, 14:43

@ Welthupferl

Gegen Ende des Videos wird für Laien recht verständlich erklärt, warum Darwins Lehre allein nicht zur Erklärung der Entwicklung des Lebens ausreicht. Dass aber Darwins Prinzipien der Selektion und Mutation dennoch unzweifelhaft einen Anteil am Naturgeschehen haben, hat sogar der Vatikan schon vor Jahrzehnten höchst offiziell verkündet. Der Papst wird nämlich in solchen Fragen von der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften (siehe Wiki) beraten. Deren 80 (früher 70) internationale Mitglieder, die nicht katholisch sein müssen, vertreten jeweils den aktuellen Stand der Wissenschaften. Unter ihnen sind und waren viele Nobelpreisträger, z.B. Max Planck, der Begründer der Quantenphysik.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.01.2018, 19:04

@ Biba

Welthupferl hat eine Frage mit 5 Fragezeichen gestellt und darauf eine informative Antwort erhalten. Es ist doch erfreulich, dass der Vatikan seine Augen in solchen Fragen nicht vor wissenschaftlichen Tatsachen verschließt und an die Gläubigen weitergibt. Sowohl Wissenschaft als auch Religion befinden sich in einem ständigen Prozess der Selbstkritik und der Selbstkorrektur. Dass es dabei dennoch Entwicklungen sogar zum Schlechteren gibt, ist bedauerlich. Du scheinst aber überwiegend nur Negatives wahrzunehmen und das Positive zu übersehen.
Zuletzt geändert von Sullivan am 25.01.2018, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 948
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 25.01.2018, 19:08

Ach ja, stöhn, böse, böse die Welt...
ein paar Häuser weiter hat jemand an die Wand gesprüht:
"bad brains"...
Es ist schon eine "Kunst" fĂĽr sich, aus den hervorragendsten
Dingen einen Haufen Mist zu machen; im GroĂźen wie im Kleinen...

Schaue jeder auf sich selbst, was er zum Fortbestehen des
blauen Planeten beitragen kann, bzw. was er durch sein
Konsum- und Sozialverhalten produziert, und treffe er
konstruktive Entscheidungen...wer nicht komplett autonom
lebt - und wer tut das schon ? -, ist in jedem Falle ein s.g.
"fucking user", eben mehr oder weniger.

Vielleicht war der Beitrag ja zu lang oder zu anstrengend fĂĽr
einige, um den "roten Faden" zu erkennen...
"Intelligent Design" besagt jedenfalls, dass es wohl eine intelligente
Ursache bzw. "Steuerung" geben muss, und fragt:
"Von wem, wenn nicht von Gott, stammt der Bauplan?" und
"Woran erkennt man, dass eine Intelligenz, ein Geist, am Werk war?"

Ich gebe zu, erst nach ca. 45 Minuten wird im Film so richtig klar,
um was es geht: Darwin oder Danton. Nun, ich werd`den Teufel tun,
das jetzt noch mal nachträglich zu erklären; hat ja jeder selbst sein
Gehirn...
LG sensmitter
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.01.2018, 19:23

Bitte genau lesen: Nicht "alles", sondern "ĂĽberwiegend"

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 948
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 26.01.2018, 13:42

Wenn ich mir etwas denken kann, vorstellen kann,
heiĂźt es noch lange nicht, dass es existiert.

„Gott ist etwas“, schreibt A.v. Canterbury, „über das
hinaus nichts mehr gedacht werden kann.“
Aristoteles meinte, Gott sei der „Erstbeweger“, also
die Ursache aller realen Existenz.

Gibt es einen Gott? – 8 Min. Harald Lesch


â–ş Link zum Video
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 27.01.2018, 12:53

Liebe Sensmitter,

der beliebte, flinkmäulige Spaßmacher Harald Lesch läuft auch hier wieder zu Hochform auf. Wer ihn noch nicht kennt, mag ihn missverstehen, wenn er seine Hochschätzung für Papst Franziskus ausspricht. Das bezieht sich natürlich nicht auf Kirchendogmen und eine rückständige Organisation mit schrecklicher Vergangenheit, in der selbst heute noch nicht einmal die Gleichberechtigung der Frau gilt.

Das "Intelligent Design", das in der Gottesfrage eine so zentrale Rolle spielt, wird von Lesch gar nicht erwähnt, obwohl er gerade darüber besonders fundierte Kenntnisse besitzt. Neben seiner Physikprofessur hat er nämlich in München auch noch einen Lehrauftrag für Naturphilosophie. In 8 Minuten Vortrag kann man das Thema eben nur kurz anreißen, was ihm hier jedenfalls höchst amüsant gelungen ist,

freut sich Sullivan

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 948
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 27.01.2018, 19:45

Lieber Sullivan,
ja, Leschs Beiträge sind immer wieder ein gutes Beispiel, wie nahe
sich Wissenschaft und Philosophie stehen (bisschen schräg von mir
ausgedrückt, sorry). Um so blöder, dass man erst herumdiskutieren
und postulieren muss, warum geistige Inhalte jedweder Art sich spirituell
nennen dĂĽrfen.
Uah, irgendwie hab´ich`s heute nicht mit der Sprache, aber ich denke,
du weiĂźt, was ich meine...
In der (von mir so benannten) Terralogie geht es u.a. ja auch darum,
dass ich den wissenschaftlichen Beweis fĂĽr die Wirksamkeit uralter
Rituale fĂĽhren kann, und auch ĂĽber die Chronobiologie verifizieren
kann, dass die körperlich-seelisch-geistige Verfassung das Jahr hindurch
ständig durch äußere Einflüsse manipuliert wird; nur nennen wir sie heute
nicht mehr gute oder böse Geister oder Gottheiten, die für bestimmte
Vorgänge im Leben zuständig sind.
Uah, ich finde meine Ausdrucksweise heute irgendwie komisch, und es
läuft nicht so flüssig; bin irgendwie noch im "Dödel" von einem Ritual-
test zu Imbolc/ Lichtmess, der mich noch ein paar Stunden beeinflussen
wird; hat sich aber gelohnt und kommt wieder "zu den Akten".

Jetzt noch mal schnell ein dickes Danke fĂĽr deine vielseitigen Buchtipps,
dennen ich gerne immer nachkommen wĂĽrde. Doch leider hat der Tag
nur 24 Stunden...noch was: irgendwann wird man hier auch verstehen,
warum Zitate so wichtig sind...ah, heute Worte wie Rauch und Schall.
Alles Liebe
sensmitter
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1196
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.01.2018, 10:08

@ Lach - Suli - erwischt!
Ich war tatsächlich zu faul , den langweiligen Käse (zumindest für mich langweilig-da nichts wirklich Neues) bis zum Schluss mitzuverfolgen.
Auch das zu Kreuze kriechen des Vatikans war nichts neues fĂĽr mich und ist nicht wirklich verwunderlich.

Ansonsten wieder mal typisch deutsch. Die eigentliche Aussage kommt zum Schluss - hätte ich eigentlich wissen müssen.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 948
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 28.01.2018, 15:34

Ihr Lieben,
Begeisterung!!! Im doppelten Sinne…Freude und Erleuchtung!
Wissenschaft küsst Esoterik…Ein goldener Schlüssel dieser
nachfolgende Film, doch Geduld, Geduld!

Gut, dass man die Clips – im Gegensatz zu TV-Filmen –
anhalten kann, denn dieser 2 - stĂĽndige Beitrag liefert
Gedanken, denen man etwas Zeit lassen sollte, damit sie
„sich setzen können“; damit du "es schmecken“ kannst,
liebe ich zu sagen.
Mein Egon ist vor Selbstbeweihräucherung und Befriedigung
fast geplatzt, als ich heute diesen Film anschaute; so gut wie
alles drin, was ich durch Forschung und Lernen im „Speicher/
Bewusstsein“ habe…yeah! sagt der Großkotz…I feel go(o)d…
und so kann ich mir die Spucke sparen…
und vielleicht hier im Forum endlich Schluss mit dem Geschrei
bei den Worten Wissenschaft, Esoterik, Religion und der Frage,
was Spiritualität denn sei.
Es lohnt sich wirklich, diesen Film anzuschauen, finde ich,
denn er „begeistert“.
„Wer nach außen sieht, träumt, … und wer nach innen sieht,
erwacht.“ (C.G. Jung) Na? Wieder Gemecker wg.einem Zitat?
(nur am Ende dieses schräge Zitat. Es müsste heißen:
Sich nie ändernde Dinge bekämpfen die bestehende Wirklichkeit;
sie aber ändern, ermöglicht etwas zu erschaffen:
Ein neues Modell, welches das alte ĂĽberflĂĽssig macht.)

Egal jetzt: dieser Film macht glĂĽcklich und begeistert im wahrsten
Sinne des Wortes.
Viel VergnĂĽgen!
LG sensmitter

2 Stunden Dokumentation


â–ş Link zum Video
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Antworten