VorschlÀge zur Erziehung

fĂŒr Alles
Antworten
Weltherrscher
Alter: 42 (m)
BeitrÀge: 94
Dabei seit: 2017

VorschlÀge zur Erziehung

Beitrag von Weltherrscher » 16.07.2017, 08:20

Falls jemand von Euch Kinder hat und eine intakte Familie und nicht der Weltmafia angehört, seid Ihr definitiv eine Ausnahmeerscheinung.

In den Medien wird immer wieder behauptet, dass Videospiele intelligent machen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Denn Videospiele stressen und Stress macht erwiesenermaßen nicht nur körperlich krank, sondern hat auch negative Auswirkungen auf die Intelligenz. Außerdem hat elektrischer Strom vielleicht auch eher negative Konsequenzen. Ich bin hier in der NĂ€he des Flughafen Schönefelds in Berlin und werde eigentlich Tag und Nacht beschallt. Sehr unangenehme Frequenzen dieser FluglĂ€rm. Dann hat mein Vater noch UltraschallgerĂ€te wegen MaulwĂŒrfen um das Haus platziert und da mein Vater leider sehr dominant ist, will er auch diese nicht entfernen. Aber das Gepiepe stört vermutlich nicht einen Maulwurf, aber mich und sĂ€mtliche Tiere hier in der NĂ€he, wie Vögel oder Hunde. Dann laufen hier jeden Tag extrem laute RasenmĂ€her. Beschallung ist natĂŒrlich auch ein Stressfaktor.

Was macht wirklich intelligent? Zuerst einmal macht Liebe intelligent und Harmonie und die Natur. Die Aura der Natur macht intelligent. Seine Kinder muss man natĂŒrlich Liebe geben, aber auch ein festes Wertesystem. Und man muss sich mit seinen Kindern beschĂ€ftigen, mit ihm spielen und reden. Es als gleichwertiges Individuum behandeln, aber natĂŒrlich auch Grenzen setzen und es erziehen. Ich wĂŒrde beispielsweise Gesellschaftsspiele empfehlen oder Spielen in der Natur. Die Zeit vor dem Computer sollte eher niedrig gehalten werden. Genau wie die Zeit vor dem Fernseher, weil das hat definitiv negative Auswirkungen spirituell und fĂŒr die Intelligenz und fĂŒr die Persönlichkeit.

Kinder sollten gefördert werden. Das alles ist natĂŒrlich nur möglich, wenn die Frau die Rolle einnimmt, die ihr von der Natur zugewiesen wurde, nĂ€mlich sich um den Nachwuchs zu kĂŒmmern. Das ist eine extrem wichtige Aufgabe und ein Vollzeitjob. Sobald Geschwister dazukommen, können die natĂŒrlich einen Teil dieser Aufgabe ĂŒbernehmen, indem die Ă€lteren Geschwister mit den jĂŒngeren spielen etc.

Bildung ist sehr wichtig. Wissen ist Macht. Und wie ich bereits sagte unter Magie verstanden die antiken Gelehrten in erster Linie Wissen. Zum Beispiel welches Kraut was bewirkt oder naturwissenschaftliches Wissen, astronomisches Wissen, mathematisches Wissen usw. Dementsprechend sollte man seine Kinder auch fördern und bilden.

In dieser Welt kommt dann irgendwann der Moment wo man dem Kind die Wahrheit sagen muss. Die Weltmafiosis haben offensichtlich keine Skrupel bereits ihren Kleinstkindern die ungeschminkte Wahrheit zu sagen und sie zu einem kleinen fiesen bösartigen Weltmafiosi abzurichten, aber in unserem Falle wĂ€re das erstens töricht und zweitens betrachte ich das als falsch. Das Kind muss sich erst mal entwickeln. Und dann im Jugendalter irgendwann kann man damit anfangen die ungeschminkte Wahrheit zu vermitteln, also was hier eigentlich lĂ€uft. Möglichst schonend. Falls die Jugendlichen dann aber nicht schweigen, kann es gut sein, dass der Staat die Kinder einkassiert. Darauf muss man sie hinweisen. Sie mĂŒssen lernen ihr Wissen zu verbergen und alles brav nachplappern, was der Lehrer sagt. Auch wenn sie wissen, dass das alles Bs ist. Und es muss ja auch nicht alles Bullshit sein, aber die QualitĂ€t des Unterrichtes war bei mir definitiv Bullshit. Und es gibt sicherlich auch gute BĂŒcher, aber die muss man erst mal finden.

So könnte man zumindest seinen Nachwuchs erst mal vorbereiten. Und ich denke, dass auch Kriegskunst nicht unbedeutend ist. Also dem Kind sollte erklÀrt, dass die Welt nicht nur Friede ist. Die Natur kann sehr grausam sein. Und die Gesetze der Natur sind sehr grausam. Und man muss in der Lage auf GEwalt reagieren zu können und sich wehren zu können und zu verteidigen. Also beispielsweise ne Kampfsportausbildung oder eine gute Fitness sind wichtig.

Bei der Fitnessausbildung sollte man beachten, dass ein optimales Training so aussieht, dass man jeden Tag eine andere Muskelgruppe trainiert, als Beispiel:

Tag 1: Arme, RĂŒcken, Unterarme
Tag 2: Beine
Tag 3: Bauch

Und dass man die Übungen jeweils dreimal wiederholt bei einer Pause dazwischen. Wichtig ist einfach, dass man fĂŒr den Fall, dass man Ă€lter ist, lange nichts getan hat und vielleicht ein bisschen krank ist, sich nicht ĂŒberfordert. Es ist viel wichtiger das regelmĂ€ĂŸig zu machen und so wie man es als angemessen empfindet. Nur dann hat es positive Auswirkungen und wenn man trainiert wie ich das hier geschildert habe, wird das sehr gute Ergebnisse bringen, sogar wenn man sehr wenig macht. Ne richtige ErnĂ€hrung ist natĂŒrlich auch wichtig. Das hatte ich bereits in dem anderen Beitrag erwĂ€hnt, wenig Zucker, wenig Salz und dann naturbelassenes Salz. Möglichst wenig Brot, wenig Kuchen, wenig Teigwaren wie Nudeln. DafĂŒr lieber Kartoffeln und HĂŒlsenfrĂŒchte, möglichst alles Natur, möglichst alles Bio, möglichst keine Fertigprodukte, möglichst keine Sachen mit irgendwelchen Zusatzstoffen etc. Möglichst viel GemĂŒse, etwas Obst (nur etwas, weil das Zucker enthĂ€lt), NĂŒsse (sehr mineralstoffreich, aber nicht zu viel, weil das viel Kalorien hat), Eier sind sehr gesund, nicht zu viel Fleisch bzw. Fisch, vielleicht ein mal in der Woche. Möglicherweise ist Milch nicht gesund. Aber bei Joghurt und KĂ€se oder Quark weiß ich nicht, ob das wirklich ungesund sein soll. Ich esse es jedenfalls. Nach meiner Erfahrung ist Fluorid in der Zahnpasta eher gut. Ich merke keine negativen Konsequenzen, aber man muss da natĂŒrlich aufpassen, dass die Kinder das Zeug wirklich ausspĂŒlen und nicht schlucken. Und ich empfehle auf jeden Fall Töpfe mit Kupferböden. Die meisten Töpfe bzw. alle Töpfe, die man kaufen haben, haben Aluminiumböden. Und Aluminium ist kein natĂŒrliches Element und kommt so im Körper nicht vor, wĂ€hrend Fluorid oder Fluorionen beispielsweise natĂŒrlich im Körper oder in Salaten vorkommen. Und Kupfer natĂŒrlich ebenfalls. Und Aluminium steht auch im Verdacht Demenz auslösen zu können.

Was ich noch vergessen hatte Mundwasser sollte man eher nicht bzw. sehr, sehr selten verwenden und Kinder gar nicht. Weil in den Mundwassern extrem viel Alkohol ist, die die Bakterien im Mundraum abtöten, aber unsere Bakterien leben mit uns in einer Art Symbiose und haben ihre Aufgaben und ihren Sinn.

Stattdessen wĂŒrde ich eher Zahnseide ein mal die Woche verwenden.

Als GEtrÀnk empfehle ich natriumarmes stilles Mineralwasser. Wenn Sie sich und Ihre Kinder so ernÀhren, dann werden sie vermutlich niemals in Ihrem Leben irgendwelche Blutdruckprobleme bekommen. Der wird im optimalen Bereich sein oder sogar darunter.

Allgemein das ist so, ist wichsen super schĂ€dlich, insbesondere Selbstbefriedigung fĂŒr den Mann ist extrem schĂ€dlich, deshalb ist auch Pornographie extrem schĂ€dlich. Ich glaube, dass Wichsen wirklich das SchĂ€dlichste ist, was ein Mann ĂŒberhaupt tun kann. Das möglichst nicht tun.

Willenskraft ist auch wichtig, deshalb ist auch ein festes Wertesystem wichtig, deshalb ist es auch wichtig, Menschen prinzipielle Regeln zu vermitteln, auf die sie zurĂŒckgreifen können. Beispielsweise was du nicht willst, das dir man tut, das fĂŒg auch niemand anderen zu. Ein Kind muss auch das selbstĂ€ndige Denken lernen. Es muss lernen selbst Meinungen zu entwickeln. Also aufgeklĂ€rt sein im Sinne von Kant.

Wenn man das alles befolgt sollte zumindest das Kind oder der Erwachsene, wenn er sich hier daran hĂ€lt, schon ein sehr gutes Niveau erreichen. Eine gute Familie zu sein ist natĂŒrlich auch wichtig. Also sich scheiden lassen oder sich stĂ€ndig streiten oder so etwas, wĂ€re fĂŒr die Entwicklung des Kindes eher schlecht. DafĂŒr wĂ€re es auch nicht schlecht kein Fernsehen zu gucken oder BĂŒcher zu lesen, weil die Propaganda der Weltmafia wirkt auf das Unterbewusste und will kaputte Familien generieren. Anstand und Sittlichkeit ist auch wichtig. Kleine MĂ€dchen wie Huren herumrennen zu lassen ist nicht im Sinne einer Gesellschaft, zumindest wenn man will, dass die Gesellschaft stark ist und nicht zusammenbrechen soll. Optimal wĂ€re es natĂŒrlich wenn man noch andere Familien kennt, die das so Ă€hnlich betreiben und es also auch ein festes Netzwerk von sozialen Kontakten gibt. DafĂŒr wird leider nichts getan von diesem Staat. Ich meine gut, die GlĂ€ubigen treffen sich einmal die Woche, aber ob es gut ist, dass ausgerechnet die grĂ¶ĂŸten GehirnwĂ€scheopfer die grĂ¶ĂŸten sozialen Netzwerke haben, halte ich fĂŒr sehr zweifelhaft.

Das sind meine VorschlÀge.

Antworten