Einsch├Ątzung des aktuellen Zustandes

f├╝r Alles
Antworten
Weltherrscher
Alter: 42 (m)
Beitr├Ąge: 94
Dabei seit: 2017

Einsch├Ątzung des aktuellen Zustandes

Beitrag von Weltherrscher » 13.07.2017, 07:19

Ich habe geh├Ârt, dass es Menschen gibt, die behaupten, dass es spirituell auf dem Planeten besser wird. Und das m├Âchte ich auf jeden Fall definitiv best├Ątigen. Auch ich habe den Eindruck, dass die Menschen prinzipiell besser werden. Das ist aber insofern irrelevant, weil die Strukturen, die hier gebildet worden sind, verhindern, dass das eine praktische Bedeutung bekommt.

Warum die Welt besser wird, wei├č ich ehrlich gesagt nicht, aber die Menschen werden mir definitiv sympathischer. Zum Beispiel die T├╝rken hier in Berlin, wo ich wohne, verhalten sich wesentlich besser und anst├Ąndiger als noch vor 20 Jahren. Woran das liegt wei├č ich ehrlich gesagt nicht, vielleicht werden die durch ihre Imame positiv beeinflusst oder es liegt an meiner Aura. Oder es ist die Luft hier.

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht mehr 100%ig sicher, ob ein Zusammenleben mit anderen Rassen vollkommen unm├Âglich ist. Weil normalerweise, also wenn geistig normale Menschen hier herrschen w├╝rden, w├╝rden sie definitiv f├╝r eine homogene Kulur und ein homogenes Wertesystem sorgen. Und damit w├Ąre es vielleicht theoretisch bis zu einem gewissen Grad m├Âglich. Andererseits gehe ich 100% davon aus, dass es in Deutschland viel zu viele Ausl├Ąnder gibt und nicht nur zu viel fremdrassige Ausl├Ąnder.

Besser w├Ąre es aber meiner Meinung nach, wenn jeder sein Land h├Ątte, in dem er lebt. Dennoch sollte man nat├╝rlich weltweit f├╝r ein homogenes Wertesystem und eine homogene Kultur sorgen. Das ist die einzige M├Âglichkeit f├╝r einen dauerhaften Frieden zu sorgen. Es sei denn, man m├Âchte das tun, was die Weltmafia anstrebt, also alle anderen umbringen und versklaven und Idioten z├╝chten. Das ist die zweite Option. Die hier aktuell durchgef├╝hrt wird.

Nehmen wir theoretisch an, es gel├Ąnge einer nicht vorhandenen Gruppe die aktuellen Herrscher zu beseitigen. Und die Macht wird an Menschen vergeben, die sie objektiv verdienen. Das klappt also alles so weit. Dann ist das Problem noch nicht gel├Âst, denn man muss die Rahmenbedingungen so setzen, dass die Welt nie wieder von geistesgest├Ârten Superverbrechern ├╝bernommen werden kann.

Wie m├╝sste man eine Kultur eigentlich aufbauen? Eine Sache w├Ąre Sittlichkeit. Ich bin nicht daf├╝r, dass man Frauen zwingen soll Kopft├╝cher zu tragen oder sich als Gespenster, aber man sollte sie definitiv dazu zwingen sich sittlich zu kleiden. Wenn sich eine Frau wie ein Hure kleidet, das hei├čt der Sinn der Kleidung ist es offensichtlich einen Mann geil zu machen, dann ist das definitiv sch├Ądlich. Ne Frau sollte sich auch nicht schminken. Ich will sehen wie die Frau aussieht und keine Maske sehen. Das Verhalten generell in einer Gesellschaft sollte herzlich und respektvoll sein. Und man sollte daf├╝r Sorge tragen, dass man auf den Charakter ganz viel Wert legt. Wenn jemand keinen guten Charakter hat, dann sollte er auch nicht studieren d├╝rfen, beispielsweise. Weil Wissen ist Macht.

Nicht nur der IQ darf dar├╝ber besimmen, ob jemand Arzt werden darf, sondern auch der Charakter. Tierversuche sind aus ethischen Gr├╝nden abzulehnen. Der Arzt oder Wissenschaftler darf nur an einer Person Versuche durchf├╝hren - an sich selbst, wenn er dazu nicht bereit ist, ist offensichtlich die Technik noch nicht so weit, dass dies gestattet werden kann. Haustiere w├╝rde ich verbieten. Ich halte die Beziehungen, die einige Menschen zu Tieren aufbauen f├╝r nicht normal. Ich meine, ich habe Respekt vor Tieren als Lebewesen und ich kann sie als sch├Ân empfinden, aber ein Hund ist ein Hund und ein Mensch ist ein Mensch, die sollten nicht zusammenleben. Stattdessen sollten die Menschen zusammenleben, miteinander spielen und kuscheln.

Das sind ein paar Punkte. Man m├╝sste nat├╝rlich gute Menschen f├Ârdern und belohnen und nach oben bringen und alle Menschen dazu animieren gut zu sein und sich richtig zu verhalten. Und es muss nat├╝rlich eine feste Hierarchie geben. Demokratie ist eine L├╝ge und wir haben ja auch gar keine Demokratie. Selbst wenn jemand vorh├Ątte die wirklich umzusetzen, w├Ąre das ja grundfalsch. Weil nur die Besten d├╝rfen die Entscheidungen treffen. Die Masse der Menschen ist durchschnittlich. Und das kann ja nicht Ziel sein, sich vom Durchschnitt vorschreiben zu lassen wie es weiter geht. Gut, bei uns ist es wie gesagt sowieso nur ne F├Ąlschung, aber selbst wenn wir von Idealisten regiert werden w├╝rden, die wirklich demokratisch sein wollten, w├Ąre das ja totaler Schwachsinn.

Und Rechte und Freiheiten gibts auch nicht. Man kann sich richtig verhalten. Und dazu hat jeder die Pflicht. Pflichten sind real. Freiheiten und Rechte sind Freibriefe f├╝r Kriminelle oder Geistesgest├Ârte. Niemand ist frei, war frei oder wird jemals frei sein. Es sei denn, er w├Ąre nicht Bestandteil von irgendwas, weil das w├╝rde bedeuten, dass keine seiner Handlungen irgendwelche Auswirkungen h├Ątte. Das hei├čt er m├╝sste ein ├╝bernat├╝rliches Wesen sein, das hei├čt, er existiert gar nicht. Wenn jemand nicht mehr existiert, kann er machen was er will. In der Tat.

Man m├╝sste nat├╝rlich die Gemeinschaft f├Ârdern. Da gibt es mehrere M├Âglichkeiten. ├ťber Freizeiteinrichtungen, Sport, Bildungseinrichtungen. Und nat├╝rlich alles kostenlos. Und wenn sich jemand falsch verh├Ąlt muss man ihn darauf aufmerksam machen. Und wenn er trotz mehrerer Ermahnungen sein Verhalten nicht abstellen will, dann muss ihn eliminieren. Das w├Ąr ein normaler Staat. Bei uns ist es momentan so, hier kann eigentlich jeder machen was er will, au├čer f├╝r Deutschland oder Wahrheiten von sich geben, da versteht der Staat hier keinen Spa├č mehr. Aber Mord, Massengewaltigung oder schwerste K├Ârperverletzung, da kommt bei den meisten Richtern nur ein mildes zufriedenes L├Ącheln auf den Lippen. Das hei├čt nat├╝rlich auch, dass solche Richter sofort aus dem Verkehr gezogen werden m├╝ssten. Ich bin ein guter Mensch und ich bin voller Liebe, aber ich w├Ąre gnadenlos. Mich w├╝rde hier niemand verarschen.

Und wenn man verhindern will, dass hier jemals wieder Arschl├Âcher (die Macht) bekommen, muss man die Bev├Âlkerung so gut es geht ausbilden, darf keine Geheimverbindungen zulassen und alle m├╝ssen mehr oder weniger auf dem selben Niveau sein. Also die Geschichten, die ich ├╝ber Ahmadinedschad (wie immer der geschrieben wird) geh├Ârt habe, so muss ein Anf├╝hrer sein. Der soll in einer der ├Ąrmsten Gegenden gewohnt haben und hat quasi umsonst gearbeitet.

Das ist n├Ąmlich die wahre Definition von einem Herrscher. Ein Herrscher herrscht, um das Leben f├╝r die er zust├Ąndig besser zu machen. Daf├╝r ist er da. Er ist nicht daf├╝r da, dass er sich bereichert. Nehmen wir mal theoretisch an, ich w├╝rde zum Weltherrscher erkl├Ąrt werden, ich w├╝rde kein zus├Ątzliches Geld haben wollen. Meine 700 Euro brutto reichen vollkommen aus. Und ich w├╝rde immer noch mit Jogginghosen durch die GEgend rennen und w├╝rd immer noch mit der U-Bahn fahren. Ich verlange keinerlei Privilegien, au├čer dass meine Anweisungen befolgt werden. In gewisser Weise ist ein Herrscher der Diener seines Volkes oder f├╝r die Menschen, die er zust├Ąndig ist und kein Ausbeuter oder Sklavenhalter. Gut, ich w├╝rde nat├╝rlich auch Menschen unterdr├╝cken, die sich falsch verhalten oder sch├Ądlich verhalten oder kriminell sind. Die w├╝rde ich schon unterdr├╝cken. Kino und Theater und so einen Schwachsinn w├╝rde es nicht geben. Das reale Leben ist die Erf├╝llung. Und dass das auch so ist, daf├╝r muss man auch die Rahmenbedingungen setzen.

Und alle sollten nat├╝rlich etwas Sinnvolles arbeiten. Also GEistliche oder B├Ârsenmakler oder was es nicht alles f├╝r tolle Berufe gibt wie sog. Sportler von Kinderspielen, die w├╝rde es bei mir nicht geben. Jeder w├╝rde was Sinnvolles machen, daf├╝r w├╝rde ich sorgen. Das hei├čt zum Beispiel in der Bildung oder ein Bauer oder jemand der Ordnung h├Ąlt. Hier w├╝rde niemand irgendwas tun, was real etwas (ich meinte nat├╝rlich nichts) erschaffen w├╝rde, durch seine Arbeit. Ob diese Konsequenz jetzt bedeutet, dass Menschen gebildeter werden, ob die Sauberkeit verbessert wird oder die Lebensmittelf├╝lle und Qualit├Ąt. Es gibt Menschen, die ├╝ber Schach ihre Lebensunterhalt verdienen oder ├╝ber Youtube-Videos (sind wahrscheinlich sowieso alle Weltmafia-Agenten), also die bekommen f├╝rs Nichtstun Geld und sehr oft viel mehr Geld als jemand, der wirklich etwas Sinnvolles macht, wie zum Beispiel Kartoffeln anbauen oder so etwas.

Und es m├╝sste sich hier auch niemand totarbeiten. Also vielleicht vier Stunden am Tag, 5 Tage die Woche. W├╝rde vollkommen reichen. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit.

Das sind Beispiele wie eine normale Welt aussehen k├Ânnte, wenn ein normaler Mensch herrschen w├╝rde. Was leider nicht der Fall ist und das ist nicht meine Schuld, liebe Weltmafiosis oder Polizisten oder CIA-Agenten, die mich hier vielleicht einkassieren wollen. Das ist die Schuld von den Pennern, die hier die Macht haben.

Antworten