Austausch von Wissen über die Lenormandkarten und/oder Legungsarten

Tarot, Lenormand..
Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 69
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 12.06.2017, 08:23

Da ich nur für die letzten paar Leben lege, bräuchte ich nur einen Zeitraum von ein paar hundert Jahren abdecken.
Jeder Karte ist doch eine Zahl zugeordnet, angefangen mit Reiter = 1
Wenn du nun einfach immer eine 0 dranhängst, kommst du zumindest bis 360 Jahre im normalen Deck bzw bis 400 Jahre mit den Zusatzkarten.

In der Legung selbst, würde ich nur auf größere Angaben achten.
Vielleicht in einer 50 Jahre Unterteilung,
5 = 50 Jahre
10 = 100 Jahre
15 = 150 Jahre usw.

Dann könntest du es mit einer kurzen Zusatzlegung gegebenenfalls noch enger - genauer eingrenzen.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Sarahlinchen
Alter: 25
Beiträge: 63
Dabei seit: 2017

Beitrag von Sarahlinchen » 12.06.2017, 09:06

Hallöchen Sullivan,

Wow, ich danke dir vielmals für diese schönen Worte ;)

Ja, ich muss ehrlich gestehen, dass ich auch an dieses Liedchen denken musste, jedoch dachte ich es wäre eine Art Kürzel wie z.B. bei Bianka "Bibi".
Jetzt weiß ich ja, was es bedeutet und da es so ein amüsanter Fehlschuss meiner Seite war, hat es sich mir sehr gut eingeprägt. Ich denke, das ich das "Biba" nicht mehr so schnell vergessen werde ;)

Ganz liebe Grüße und noch einen Informationsreichen Tag :sunny:

Sarahlinchen
Alter: 25
Beiträge: 63
Dabei seit: 2017

Beitrag von Sarahlinchen » 12.06.2017, 09:19

Halli-Hallo Diot

An dasselbe hab ich auch schon gedacht. Das du auf denselben Gedanken gekommen bist finde ich sehr beruhigend.

Ich habe noch darüber nachgedacht, wie es sich gut umsetzen lässt. Wenn ich jemanden für eine Rückführung lege der z.B. 50 Jahre alt ist und es kommt der Klee heraus, welches dann für 20 Jahre stehen würde, kann ich ja nicht sagen, das er vor 20 Jahren geboren oder gestorben ist. Also habe ich mir gedacht, ich nehme es als die Zahl, bei der man verstarb und formuliere es so: Man ist 20 Jahre vor diesem (neuen) Leben verstorben.

Warum ich daran dachte, es als das Jahr indem man verstorben ist zu nehmen, liegt daran, das ich eine Position habe, die mir zeigt ob jemand kurz oder lang gelebt hat, also ob man jung war oder alt geworden ist. Wenn ich diese Jahre also als Geburtsjahr nehme und dann sage du bist 20 Jahre vor diesem Leben geboren worden, aber die Karte auf der einen Position zeigt an, dass du sehr alt geworden bist, dann kann es nicht übereinstimmen. Mit dem "Todesjahr" jedoch schon.

Was hältst du von meiner Überlegung? (Es können natürlich auch gerne andere Interessierte mitschreiben.) Ganz liebe Grüße :sunny:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 69
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 12.06.2017, 12:02

es kommt der Klee heraus, welches dann für 20 Jahre stehen würde, kann ich ja nicht sagen, das er vor 20 Jahren geboren oder gestorben ist.
Da kommt bei mir die Intuition in´s Spiel und ich würde es spontan als das 20te Jahrhundert deuten.
Aber wie gesagt, die genaue Zeit finde ich nicht so wichtig, mehr um was es in dieser Inkarnation ging, denn das sollte ja auf eventuelle Probleme in der Jetzigen Zeit hin deuten.
Informationen über Inkarnationen, können aber ja nicht nur Probleme aufzeigen, sonder auch Aufgaben die noch anstehen und eventuell noch nicht abgearbeitet bzw noch nicht verinnerlicht wurden.

Meiner Meinung nach ist das alles sehr schwer nur mit dem Hilfsmittel "Karten" da diese es doch sehr begrenzen.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Sarahlinchen
Alter: 25
Beiträge: 63
Dabei seit: 2017

Beitrag von Sarahlinchen » 13.06.2017, 07:07

Diot hat geschrieben: ↑
12.06.2017, 12:02
... Informationen über Inkarnationen, können aber ja nicht nur Probleme aufzeigen, sonder auch Aufgaben die noch anstehen und eventuell noch nicht abgearbeitet bzw noch nicht verinnerlicht wurden.
Ja diese Themen bearbeite ich auch bei den Rückführungslegungen. Und noch einige andere Interessante Aspekte. Ich kann hier heute Nachmittag eine Liste darlassen, doch jetzt muss ich zur Arbeit. Das mit den Zeiten ist eigentlich die einzige Lücke die ich noch offen habe.

Bis später und ganz viele liebe Grüße :sunny:

Sarahlinchen
Alter: 25
Beiträge: 63
Dabei seit: 2017

Beitrag von Sarahlinchen » 13.06.2017, 17:08

Wie versprochen habe ich hier nun die Liste zusammengestellt, über die Themen, die ich in einer Rückführungslegung behandle. Jede Information ist einem Häuserplatz in der großen Auslegung mit allen 36 Karten zugeteilt. (Natürlich werden auch Karten miteinander verknüpft, wenn man die einzelnen Themen noch genauer erörtert.) Das hier ist nurmal das Grundgerüst/der Grundbau, vergleichbar mit einer Schablone.

1. Haus des Reiters:
- eine Botschaft für heute
2. Haus des Klees:
- was machte einen damals glücklich
3. Haus des Schiffs:
- in welchem Land lebte man
4. Haus des Anwesens/Hauses:
- wie war die Familie die man hat bzw. was für eine Familie hatte man
5. Haus des Baumes:
- Ursache für das heutige Problem (z.B. Höhenangst)
6. Haus der Wolken:
- was man nicht verstanden hatte
7. Haus der Schlange:
- welcher Verführung bzw. welchen Verführungen war man ausgesetzt
8. Haus des Sarges:
- wie ist man gestorben
9. Haus des Blumenstraußes:
- welche Hoffnungen hatte man
10. Haus der Sense:
- welcher Gefahr bzw. welchen Gefahren war man ausgesetzt
11. Haus der Ruten:
- wie war die eigene Kommunikation
12. Haus der Vögel:
- wobei hatte man viel Stress und Ärger
///12. Haus der Eulen: - worin war man sehr Weise (Bedacht)///
13 Haus des Kindes:
- hatte man Kinder
14. Haus des Fuchses: (meine Mutterkarte)
- wie war das Verhältnis zur Mutter
15. Haus des Bären: (meine Vaterkarte)
- wie war das Verhältnis zum Vater
16. Haus der Sterne:
- wann ist man gestorben
17. Haus der Störche:
- was war die größte Veränderung
18. Haus des Hundes:
- wie waren die Freunde bzw. was für Freunde hatte man
19. Haus des Turms:
- wovor hat man sich zurück gezogen
20. Haus des Parks:
- wie war das Umfeld
21. Haus des Berges:
- welche Probleme, Schwierigkeiten und Hindernisse waren einem im Weg
22. Haus der Wege:
- wie war der Lebensweg
23. Haus der Mäuse:
- wovon hatte man zu wenig
24. Haus des Herzens:
- was hat man geliebt
25 Haus des Ringes:
- hatte man einen Partner
26. Haus des Buches:
- was hat man im (früheren) Leben gelernt
27. Haus des Briefs:
- wie alt ist man geworden
28. Haus des Mannes: (männlicher Fragesteller)
- welches Geschlecht hatte er
29. Haus der Dame: (weibliche Fragestellerin)
- welches Geschlecht hatte sie
30. Haus der Lilie:
- wie war die (eigene) Geburt bzw. wie verlief sie
31. Haus der Sonne:
- worin hatte man Erfolg
32. Haus des Mondes:
- welche Ängste hatte man
33. Haus des Schlüssels:
- worin hatte man Stabilität und Sicherheit
34. Haus der Fische:
- wie war die finanzielle Lage
35. Haus des Ankers:
- welchen Beruf übte man aus
36. Haus des Kreuzes:
- was war das eigene Schicksal

So kann man durch jeden Häuserplatz eine kleine und kurze "Stichpunktartige" Information zu jedem Lebensbereich erhalten. Für weitere Informationen, um es genauer zu erörtern, schaut man, wie im traditionellen, nach den Karten um der passenden Signifikatorenarte (nicht mehr Hausposition). D.h. zum Thema Beruf, schaut man erstmal im Haus des Ankers nach, was für einen Beruf man ausgeübt hatte. Danach schaut man für nähere Informationen beim Anker selber nach (und drumherum).

Diese Liste ist z.B. eines der Sachen, die ich mir selber mit viel Arbeit, Informationssammlung und -vergleich, und meinem eigenen Wissen und Verständnis der Karten, erarbeitet habe. Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren und auch, ob ihr daran vielleicht etwas geändert hättet.

Ganz liebe Grüße :sunny:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 69
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 14.06.2017, 12:18

Hallo Sarahlinchen,

du hast da sicherlich für dich und auch für andere einen Weg über - mit den Karten gefunden.

Jedoch mein Weg, im Bezug auf Karten, war es nie und wird es nie.
Wenn es um Inkarnationen geht, gehe ich da andere Wege und daher bin ich bei diesem speziellen Thema erst mal raus.

Liebe Grüße

Sollte es wieder um andere Belange gehen, oder mir noch etwas erbauendes zu den Karten in den Sinn kommen, melde ich mich wieder.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Sarahlinchen
Alter: 25
Beiträge: 63
Dabei seit: 2017

Beitrag von Sarahlinchen » 14.06.2017, 13:38

Alles klar, vielen Dank ;)

Antworten