Geistheilung

fĂĽr Alles
Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 232
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.06.2017, 10:02

Hallöchen,

ich finde nicht das du vom Thema abgekommen bist.
Denn was man ist, wo man hin möchte in dieser Inkarnation usw. (Ich meine das nicht auf das Ego bezogen - Ego scheint ja hier ein allgegenwärtiges Thema zu sein.)
ist sehr wichtig im Bereich der geistigen Hilfe.

Das ewige Ich "lebt" auch meines Erachtens zeitlos, jedoch nicht sinnlos.
Es will erfahren und sich erfahren.

Bis dann mal...
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 232
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.06.2017, 11:59

Hallo Ramalon,

was du, zumindest im ersten Teil, beschreibst, ist fĂĽr mich psychologische Hilfe, rein auf Ă„ngste bezogen.

Dann wird es fĂĽr mich leider sehr widersprĂĽchlich.
Es gibt keine Verbindung zum frĂĽheren Leben oder zu den Toten.
Wenn du diese Meinung hast, wie kann dann dies sein?
Alles was war, geht in das Sein ein. Alle prägenden Informationen sind im universellen Gedächtnis.
Dort kann man zwar wichtige Teile der Lebensgeschichte der Person abfragen und finden, aber mehr geht nicht.
Oder beziehst du dich im zweiten Zitat rein auf die jetzige Lebensgeschichte - Inkarnation?
Was aber doch nicht sein kann, denn alles geht, wie du selbst schreibst in´s universelle Gedächtnis ein. Ergo auch eventuelle frühere Inkarnationen.

Ăśber die Astrologie kann man z.B. durchaus eine stetige Entwicklung sehen, ĂĽber verschiedene Inkarnationen. Vor aus gesetzt das man die Daten der Inkarnationen hat.
So stellt sich das auch mir da, grob gesagt baut jede Inkarnation auf der anderen auf. Was aber nicht ginge, wenn alles aus der vorherigen nicht mehr existent wäre.
Das wäre ja so, als wenn mir in der zweiten Klasse, das erlernte der ersten Klasse nicht mehr zur Verfügung stehen würde. :smile14:

Das mit RĂĽckfĂĽhrungen, genau wie mit vielem anderen auch viel Schindluder getrieben wird, da stimme ich dir zu.
Jedoch gibt es auch Menschen die es beherrschen und nicht wie du es schreibst "jemanden planlos rein schmeiĂźen"

Um zu helfen genĂĽgt es meines Erachtens vollkommen das sich der "Heiler" den Bereich des Ursprunges der Problematik "ansieht". Es ist nicht notwendig den Hilfesuchenden dort hin zu fĂĽhren.

GruĂź Dirk
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 773
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 10.06.2017, 16:31

Hallo Ramalon,
ramalon hat geschrieben: ↑
10.06.2017, 07:28
Es ist glaube ich schwer, ohne empathische Fähigkeiten Menschen auf diesen Weg zu behandeln.
Viele Menschen erzählen lügen, weil sie sich selbst belügen.
hatte ich schon erwähnt. Die meisten Geistheiler werden nicht unbedingt hellfühlend, hellsehend und telepathisch veranlagt sein. Ich wußte schon als Kind wenn jemand lügt, nur habe ich gelernt, dass es besser ist Lügner nicht zu entlarven.

ramalon hat geschrieben: ↑
10.06.2017, 07:28
Die „Urangst“ auf der alles aufbaut muss man dann finden.
Die Urangst besteht hauptsächlich vor Lärm und Sturz/Fallen, die restlichen Ängste sind durch Erziehung und Kultur in uns Menschen verankert worden. Es ist die Aufgabe eines Erwachsenen Menschen sich solcher Ängste bewußt zu werden und sie nach und nach aufzulösen. Besonders die Älteren von uns wurden in ihrer Schulzeit noch zusätzlich mit Verboten und Strafen belastet.

Was Wiedergeburt anbelangt, hab ich andere Einsichten als du. Gegenseitig überzeugen brauchen wir uns nicht, das hätte sowieso keinen Sinn. Trotzdem möchte ich kurz meinen Standpunkt darlegen.
Niemand kann sein letztes Leben ändern, doch sie können es in diesem Leben, es ist nämlich im hier und jetzt das einzige das sie haben. Die Aufgaben, die sie letztens nicht erfüllen konnten, stehen doch diesmal wieder an. Karmische Lebensaufgaben! Wer auf irgendeinem Lebensgebiet Probleme hat, kann sicher sein, dass er diese Augabe im vorigen Dasein nicht erfüllen konnte. Denn Heilung findet in vielen Bereichen des Lebens statt, nicht nur bei Schmerzen.
ramalon hat geschrieben: ↑
10.06.2017, 07:28
Es gibt keine Verbindung zum frĂĽheren Leben oder zu den Toten.
Die Unsterblichkeit der Stammzellen – die Unsterblichkeit des Universums. Wir als Mikrokosmos sind im Verhältnis zum Makrokosmos genauso unsterblich.

Liebe GrĂĽsse
Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.06.2017, 17:54

Hallo Mona,

die Gesamte Denkweise des Unikats basiert auf das Ego.

Wie Weltenspringer schon mal geschrieben hatte, das sich die Kraft von Energetikern vervielfacht, wenn sie sich zusammen schlieĂźen.
Je mehr Energetiker, desto größer wird die Kraft. Aber nur als Einheit.
Das ist genau auch meine Feststellung.

Es dreht sich nach meiner Ansicht nicht um die Entwicklung des Einzelnen, sondern um die Bildung eines neuen Bewusstseins.
Das Sein entwickelt sich weiter.
Es wird ein Kollektivbewusstsein.

Ab und zu erstaunt mich aber auch die ganze Entwicklung.
In Marokko ist das eines der Ableger der Familie (eine Tochter, der Tochter) so ein Beispiel.
Sie ist hochintelligent, sieht aus wie 17 Jahre und ist erst 9 Jahre alt.
Auch Energetiker.
Oder von einem anderen Bekannten, die Tochter ist 6 Jahre alt und den Wissensstand einer 10 Jährigen. Schulisch gesehen und die Entwicklung bei ihr geht rapide voran.
Das sind auch die Leute mit denen ich mich kaum noch Unterhalten muss.
Es läuft vieles schon auf gedanklicher Ebene ab.
Man fĂĽhlt den Anderen, seine Gedanken und seine Emotionen.

Und es spielt im Endeffekt später das Ego keine Rolle mehr.
Nur noch das Kollektiv. Man denkt als Einheit.

Mal den ganzen Quatsch von Gott und Engel beiseite.
Es ist auf Egoismus und Habgier aufgebaut. Belohnung nach dem Tot mit Paradies usw.
Es ist die Angst vor dem Tot und was kommt danach.
Also wird es als Massenmanipulation benutzt. Angst vor ewigen Schmerzen und Belohnung.
Zuckerbrot und Peitsche.

Also Freimachen von dieser Denkweise.

Jetzt zu den Fakten, wenn man es so nennen kann. Zumindest haben einige Erfahrungswerte.
Zum SpĂĽren von Menschen, Tieren und Leben muss eine Verbindung untereinander bestehen.
Heilen haben auch einige drauf, eben ĂĽber diese Verbindungen.
Folglich wenn alles und jeder miteinander vernetzt ist, ist es ein Kollektiv.
Zeigt auch das zusammenschalten von Energien, bei Energetikern.
Im Kollektiv habe ich mehr „Macht“ mehr Energie.
Mehr Einfluss auf die Vernetzung.

Jetzt die Frage für was das alles. Je mehr Energetiker sich zusammen schließen, desto mehr einheitlicher Geist entsteht. Desto höher wird die Kraft.
Sind alle zusammengeschlossen so entsteht ein Geist

Auch unser Denken, das unsere Wissenschaft und Wissen die Macht ist, ist eine Illusion.
Materie Formen durch fühlen, Kraft der Gedanken, gestalten und verändern.
Es braucht nur das FĂĽhlen der Reaktionen um es zu Kontrollieren.

Irgendwann ist alles Gefühlt worden, und das neue Sein verfügt über einen unermesslichen Schatz an Emotionen im universellen Gedächtnis. Es hat dann gelernt.
Was wäre die Alternative. Gott und Himmel, jeder ein Individuum, einer nöliger wie der Andere.
Keine Einheit, kein Komplex. Alles nur auf ihre Belohnung im Paradies aus.
Wenn alles einen Sinn machen sollte, so sehe ich das Ding mit dem Paradies als unlogisch an.
Frage mich was das soll.

Alles basiert auf Veränderung und Erneuerung nicht auf Stagnation.

Und wenn es eine Inkarnation gibt, und eine Weiterentwicklung dann basierend auf Emotionen, nie auf Wissen. Nie auf die alten Elemente des Egos. Die liegen im universellen Gedächtnis. Und das ist das sind die Emotionen aller, nicht des einzelnen. Des neuen Seins.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.06.2017, 18:04

Mona,

und jetzt zum Heilen.
Als Kollektivbewusstsein werden zuerst die Ă„ngste verschwinden und damit auch die Psychosomatischen Krankheiten.
Das was sich Geistheilung nennt wird dann im wahrsten Sinne des Wortes stattfinden.
Das fühlen der Krankheiten, und das Heilen. Denn Kollektiv gesehen ist genug Energie da, um auf Atomarer, Molekularer und genetischer Ebene Veränderungen durchzuführen.
Aber denke Mal, wenn die Entwicklungsphase abgeschlossen ist, wird es sich mit dem Körperlichen erledigt haben.
Mit dem Ende des Lebenszyklus der Erde haben wir uns entweder entwickelt oder es war eine Fehlgeburt.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 232
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.06.2017, 21:48

Moin,

Mag ja alles sein, nette Prognose der Zukunft, nur was nützt dies im Moment, in einem Thread bei dem es doch um Geistheilung im Bezug auf den momentanen Körper in der momentanen Zeit geht?

Und nicht zuletzt um Erfahrungen - persönliche Erfahrungen - mit der Thematik.

Wie sind denn deine persönlichen Erfahrungen, wenn du dich mit anderen Energetikern zusammen geschlossen hast?
Was wurde erreicht mit dem Mehr an "Macht" und Energie, wie du es ausdrĂĽckst?

Hmm wenn dies noch nicht stattgefunden hat, was sind denn deine persönlichen Erfahrungen im Bereich dessen was man gemeinhin als Geistheilung bezeichnet?
Und bitte, wenn es geht, führe etwas anderes an als Gespräche um Ängste zu offenbaren.

Nicht das ich von dir noch den gleichen Eindruck erlange wie du von Gott und den Engeln. :smile14:

Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.06.2017, 22:18

Hallo Biba,

ich habe über 1400 Beiträge, in den findest du auch welche zur Heilung und Energetiker.
Mache Dir einfach die MĂĽhe etwas zu suchen und zu lesen.
Es ist ermĂĽdend dauernd etwas zu widerholen, weil einige zu faul sind sich etwas MĂĽhe zu machen.
Du verlangst von mir etwas, das du nicht bereit bis zu geben.
MĂĽhe.

Heilen des Geistes ist Psychologie, Heilung per Geist ist etwas anders.
Eine wirkliche via Geist kann wohl niemand.

Es kann keiner Glieder ersetzen oder Horus ein gesundes Herz geben.
Ich habe die ganze Geschichte der Psychosomatik erklärt.
Wenn du Dich aber dazu im Stande siehst Horus zu heilen, dann schenke ihm ein gesundes Herz, wenn er es möchte, oder sonst wer.
Gebt den Blinden das Sehen, den verkrĂĽppelten die Glieder.
Dem gebĂĽhrt mein Applaus.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 232
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.06.2017, 22:53

Na dann,

ich hab mir MĂĽhe gemacht und etwas geschrieben :sunny:

Hier mal etwas aus meinen Erfahrungen,

Damals trat eine Frau aus England an mich heran, mit der Bitte einer Freundin in Afrika zu helfen.
Laut ärztlicher Diagnose litt sie an einem nicht operablen Gehirntumor.

Hin zu kam, das diese Frau nur ihre Landesprache beherrschte und ich somit keinen sprachlichen Kontakt aufnehmen konnte was eh nicht gegangen wäre, da es dort, zur der Zeit kein Tel. in unmittelbarer Nähe gab. Also konnte ich nur rein auf geistiger Ebene agieren.

Es dauerte auch immer einige Tage, manchmal Wochen, bis sie postalisch ein Fiedback nach England senden konnte.

Sie spürte Energie, sie spürte auch etwas an Veränderungen, jedoch keine Besserung.
Und ich sah immer wieder einen bestimmten Heilstein vor meinem geistigen Auge.

Nun Heilstein besorgt,
Nein so nun doch nicht,
Heilsteine ist ein anderes Thema, nur soviel dazu, einen Stein ausgesucht, der bereit war zu helfen.
In Absprache mit ihm energetisch aufgeladen und dafĂĽr gesorgt das er nach Afrika kam.

Von da an ging es aufwärts.

Warum erst ab dann? Ich kann nur mutmaĂźen.
Zum einen denke ich sie brauchte etwas reelles, an das sie auch glauben konnte und zum anderen denke ich dass Energie weder Zeit noch Raum kennt, es jedoch fĂĽr die meisten Menschen etwas anders ist, es fassbar zu erfahren.

Natürlich lässt sich dies alles nicht belegen, außer in dem Sinn das diese Frau noch lebt und keine Beschwerden hat.

Ob ich denke dass ich sie geheilt habe?
Nein, ich half ihr in Absprache mit der geistigen Welt einen Weg zu finden.

Und um Fragen vor zu beugen, ich habe noch nie Geld als eine Voraussetzung fĂĽr Hilfe angesehen und werde es auch nie.
Jeder des sich tiefgründig mit so etwas beschäftigt, weiß das er immer etwas dazu lernt wenn er hilft und selber daran wachsen kann.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 232
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.06.2017, 23:22

@ Ramalon

Sorry mal eben off Topik

Auch ich habe schon tausende von Beiträgen verfasst, wenn auch nicht hier. Bin mir aber bewusst, das die Wenigsten in "Archiven" wühlen, sie aktuelle Beiträge jedoch ansprechen.
Von daher scheue ich nicht die MĂĽhe mich zu wiederholen, in der Hoffnung das es jemandem helfen mag.

Du stellst dich mir gerade dar wie der ungläubige Thomas, nach dem Motto "liefere mir Beweise"
Das könnte ich vielleicht sogar, aber wozu? Um dein Ego zu befriedigen, welches du so vehement dementierst?

Ach ja, nix da hallo Biba, Biba bedeutet bis bald und war auch einfach so gemeint :smile14:

Nun denn back to Topik :mad:
Heilen des Geistes ist Psychologie
Du meinst den momentanen Geist der jetzt im Körper ist, nun wird mir einiges klar.
Ja da magst du mit Psychologie weiter kommen.

Ich jedoch schreibe, wie Sullivan es nennt über das "Ewige Ich", höhere Selbst, Seele oder wie auch immer du es nennen magst.
Bei Geistheilung geht es nicht darum den "Geist" zu heilen, sonder in Absprache und im Einklang mit der Seele (des wahren Geistes) eine körperliche Heilung herbei zu führen.

Und ja, dabei trifft man auch ab und an auf ein Kollektiv, den geistigen Zusammenschluss, der auf erden noch nicht vollzogen ist.

Und da du schreibst:
Eine wirkliche via Geist kann wohl niemand.
Bist du meiner Meinung nach absolut nicht in der Thematik, denn genau das macht ein Geistheiler.
Eine einfache Anfrage bei google bezüglich des Begriffes "Geistheiler" was dies bedeutet und worum es geht, hätte mir wie anderen Usern hier Mühe erspart.
Vielleicht googelst du auch mal etwas ĂĽber Schamanen - Geistheiler der Indianer -

GruĂź Dirk
Zuletzt geändert von Biba am 11.06.2017, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 362
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 11.06.2017, 06:26

ramalon schreibt:
Mal den ganzen Quatsch von Gott und Engel beiseite.
Es ist auf Egoismus und Habgier aufgebaut.
Es hört nicht auf....

Da ist ein Allwissender, der sich ständig über alle anderen stellt und uns seine wirren Vorstellungen einhämmern will....
Was fĂĽr ein MinderwertigkeitsgefĂĽhl muss da die Ursache sein?....

Bedeutet: "Ich weis alles besser"!... "Ich stehe ĂĽber Euch allen"!... "Die einzig richtige Wahrheit ist die Meine"!..
"Ich muss Euch manipulieren, bis ihr alle meine Weisheit verstanden habt und mich als euren Oberguru anerkennt und verehrt"!...


Was fĂĽr eine Verblendung!....

Gehts noch?....

ramalon, Du hast die astralen EinflĂĽsse, die Dich treiben icht im Griff!....
Sie haben Dich total im Griff!....

Und ich glaube nicht mehr daran, dass da noch eine Hilfe möglich ist!....

Keiner will Deinen wirren Blödsinn hören!....

Menschen kann man auf ihrem spirituellen Weg nur wirklich unterstĂĽtzen, wenn man ihre Sicht der Dinge und den Punkt an dem sie stehen akzepiert und respektiert!....

Es kann keiner Glieder ersetzen oder Horus ein gesundes Herz geben.
ramalon, Du nicht!....
Es ist mein Thema, aus dem Du Dich besser raushälst!...

Wenn Du Dich erinnerst, wolltest Du schon kurz nach Deinem Erscheinen hier im Forum mich heilen...

Habe damals schon dankend abgelehnt, weil ich dort schon fĂĽhlte, dass mit Dir etwas nicht stimmt....

Nicht nur Du, auch andere können fühlen, und haben eine berechtigte, eigene Vorstellung von den Dingen...

Deine Weisheit ist nur fĂĽr Dich selbst gĂĽltig, sonst fĂĽr niemanden!....

Basta!.....

Horus :P .....
Geschenke fĂĽrs Leben:
http://www.adajohealing.info

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 11.06.2017, 07:02

Hallo Biba, ;)

Jetzt zu dem was du meinst.
Das was im Menschen krank wird, ist das Ego nicht der Geist oder die Seele.
Es liegt eben daran, an dem Unikat sehen.
Deswegen habe ich auch oft geschrieben, das ich Ego und Geist oder Seele trenne.
Das Ego ist ein Teil des Körpers, und dessen Existenz hört auf mit dem Tot.
Die Seele selbst ist eine Anbindung, ein Teil eines Ganzen.
Hatte es schon oft geschrieben, mit dem Wassertropfen wenn er ins Meer fällt.
Die Existenz des Tropfen hört mit der Vereinigung mit dem Meer auf. Er wird zum Meer.
Es ist sein Ursprung und sein Ende. Die Zeit dazwischen ist seine Zeit als Ego.
Mit der erneuten Verdunstung ist er zwar immer noch Teil vom Meer, entsteht neu aber nie wieder in der Gleichen Zusammensetzung. Nie wieder die Gleichen Atome.
Der Tropfen kann ein Teil eines Tieres sein, oder ein Teil einer Pflanze. Auch kann er sich mit der Pflanze identifizieren aber er wird immer das bleiben was er ist. Ein Teil des Meeres.
Und so verhält es sich mit der Seele. Sie ist ein Teil des Ganzen.
Sie kehrt immer in den Ursprung zurĂĽck.
Das ist der Teil der nie erkrankt.
Das mit dem Ego ist gut eingerichtet, denn der ganze Unrat der sich da ansammelt klebt an dem Körper. So bleibt das „Sein“ (Meer) sauber.

Jetzt fĂĽhrst du Schamanen an usw.
Da braucht man erst einmal Einsicht auf die Psyche der Menschen.
Was ist was, bei Krankheiten und wo liegt dessen Ursprung.
Wie ich schon geschrieben hatte, kommen 80 Prozent aller Erkrankungen aus der Psyche.
Eigentlich vergiftet das Ego den Körper, nicht der Geist.
Es hat nicht nur seelische Störungen in sich, sondern es verursacht auch organische Schäden.
Im Volksmund gibt es viele Sprichworte dafür. Zu Tode grämen, zu Herzen nehmen, auf den Magen schlagen.

Wenn man diese seelischen Störungen behebt, denn das kranke Ego stört die Seele, so können die köpereigenen Heilungskräfte wieder voll wirken.
So gehen viele Leiden wieder zurĂĽck oder verschwinden ganz.

Jetzt komme ich zu den Placebos. Sie heilen nicht, aber geben Hoffnung und halten die Ă„ngste usw. in Schach. Man heftet das Ego an etwas Materielles, denn es entspricht seiner Natur.
Es identifiziert sich gerne mit Dingen.

Jetzt weiter mit den Schamanen.
Es geht es ins Energetische. Zumindest mein Energetisches.
Das was der Schamane da macht, Verbindung zu den Ahnen, ist die Verbindung mit dem Sein.
Ein richtiger Schamane arbeitet eigentlich viel auf Basis des Astralen. AK.
Das was ich so nett mit Verbindungsenergien beschrieben habe.

Dazu muss man dann aber eben wieder Geist du Körper trennen.
Zum Körper gehört für mich aber auch eben das Ego mit all seinen Ängsten.
Auf dieser Ebene, die Ebene des FĂĽhlens erreicht man jeden Punkt. Egal wo.
Also auch den Körper den man behandelt.
Man kann Energien transferieren, einsetzen die betroffenen Stellen behandeln.
Nur es gibt nicht nur eine Energie, sondern viele Energien die man verwenden kann.

Wieder eine Geschichte aus meinem Leben.
Ein Bekannter lag im Sterben, in einem Hospiz in der Nähe.
Man hatte seine Frau verständigt das es mit dem Bekannten zu Ende ging.
Man fragte ihn, ob er einen Priester haben möchte. Er hatte es verneint und nach mir verlangt.
So bin ich mit seiner Frau zu ihm gefahren.
Ich hatte mit ihm gesprochen, und er wollte sich von uns verabschieden.
Er hatte es bedauert das er seine Frau in Stich lassen würde, denn er hätte eigentlich noch einiges zu erledigen. Es war an einem Donnerstag.
Hatte ihm gefragt ob es wirklich sein Wunsch wäre, das alles noch für seine Frau zu erledigen.
Er wollte es unbedingt.
Dann hatte ich eingegriffen um ihn den Wunsch zu erfĂĽllen.
Dazu muss ich sagen, auch als Energetiker stehen mir begrenzte Energien zur VerfĂĽgung .
Aber ich hatte ihm geholfen, die Energie die ich dazu brauchte, hatte ich dann von meiner Lebensenergie abgezogen. Es schlaucht enorm.
Ich kann sie aber mit der Zeit wieder auffĂĽllen.
Den Sonntag wurde er dann entlassen. Zwar nicht gesund aber es ging ihm soweit gut.
3 Jahre hatte er gebraucht um seine Aufgaben noch zu erledigen.
Zuletzt konnte ich es nicht mehr verantworten ihn weiter am Leben zu erhalten.
Den Rest meiner Lebensenergie hatte ich dann an einem Abend wieder abgezogen.
In der Nacht verstarb er dann.

Ich mag so etwas eigentlich nicht, der Tot gehört zu unserer Existenz.
Spielen als Herr ĂĽber Leben und Tod.
Ich hatte es nur gemacht, damit er in Frieden gehen konnte.

Die ganze Psychosomatische Schiene bediene ich. Es wäre noch mehr möglich.
Aber wie schon geschrieben, nur wenn es auf mich zukommt, und nur in Ausnahmefällen.
Der Tot gehört nun einmal zum Leben.

Ist doch genauso mit meinen Fähigkeiten in der Zeitlinie.
Kann den Menschen warnen, dass was er macht, hat fĂĽr ihn schwerwiegende gesundheitliche Folgen.
Hält er sich nicht daran, so war es seine Entscheidung.
Dann „Das habe ich nicht gewollt“, ist mir dann egal. Er hast es gewusst und es war seine Entscheidung.
Da habe ich dann anschlieĂźend nichts drin rumzufummeln.

Echte Schamanen gibt es eher selten. Im Astralen waren tummeln sich vielleicht eine Handvoll rum.
Begegnungen sind extrem selten.

Dieses Geistheilen ist ein massiver Eingriff ins Körperliche.

Noch ein Beispiel. Bei einer Untersuchung aus beruflichen GrĂĽnden hatten sie mich mal am Arsch.
Unter anderem wurde ein EEG gemacht.
Die netten Lockenwickler am Kopf. Man hatte mich an drei verschiedene Geräte angeschlossen, immer mit dem Ergebnis, das ich eine Gehirnfrequenz mehr habe.
Hatte man mir aber nicht gesagt. Hatte einige Leute auf den Plan gerufen.
U.a. musste ich zur Hypnose. Was ich ablehnte und der Hypnotiseuren auch gesagt hatte.
Sie hatte mich da psychisch unter Druck gesetzt oder zumindest versucht.
So habe ich zugestimmt. Bei der versuchten Hypnose habe ich mich dann in ihren Körper versetzt und ihren Kreislauf hochgefahren. War in ihrem Nervensystem drin, bisschen in der Blutbahnen spazieren gefahren. Sie hatte gemerkt das ich in ihrem Körper war. Danach hatte sie panische Angst vor mir. Zumindest wird sie in Zukunft ein Nein als Nein akzeptieren.
Es gibt vieles im Energetischen das man machen könnte. Auch jemand töten.
Nicht einfacher als ein Herz anzuhalten.
Das Schwert hat zwei schneiden.
Man kann helfen oder vernichten.

Und so lasse ich alles wie es ist, benutze es nur wenn unbedingt nötig.
Auch mal um mich zu wehren, aber nie um ernsten Schaden anzurichten.
Auch schon mal zum Heilen im kleinen Rahmen, wie Migräne. Aber nie das ich durchgreifend etwas ändere.
Ich habe es nie versucht, halte es auch nicht für erforderlich, denn der Tot gehört zum Leben, und mir fehlt auch die Erfahrung da drin.
Den Menschen die Ă„ngste und Schmerzen nehmen sehe ich als OK an, das Leben erleichtern in meinen Augen, mehr aber auch nicht.

Ich mache meine Arbeit in der dritten Welt, helfe den Menschen, ermögliche vielen ein einigermaßen Leben, oder ein Überleben. Eingriffe überlasse ich der modernen Medizin, bevor ich anfange zu Quacksalbern, wegen fehlenden Erfahrungen.
Nutze die Zeitlinie, die Empathie, die Suggestion usw. was mir zu Verfügung steht und versuche den Menschen denen ich helfen kann ein erträgliches Leben und eine Zukunft zu geben.

In Entscheidungen und den Wechselwirkungen mische ich mich möglichst nicht ein. Jeder muss für sich entschieden und die Konsequenzen tragen.
Denn jeder ist der Schöpfer seiner Illusion – seines Lebens.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 773
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 12.06.2017, 19:38

ramalon hat geschrieben: ↑
10.06.2017, 17:54
Hallo Mona,
Wie Weltenspringer schon mal geschrieben hatte, das sich die Kraft von Energetikern vervielfacht, wenn sie sich zusammen schlieĂźen.
Dazu mĂĽĂźten alle auf der selben Entwicklungsstufe stehen, und zwar hundertprozentig. Und das Wort "Macht" dĂĽrfte dabei nicht vorkommen.

Ich habe bei einer EnergieĂĽbertragung auf eine Gruppe gleichgesinnter - so sah es jedenfalls aus, festgestellt, dass die Empfindungen, von denen sie im nachhinein berichteten, doch recht unterschiedlich waren. Im Vorfeld waren sich allerdings alle einig gewesen. Doch im Endeffekt war dem nicht so.

Dieses vermeintliche Einheitsdenken kann für eine gewisse Zeit funktionieren und flaut dann ganz plötzlich wieder ab. Die wenigsten Menschen können ihr Ego auf längere Zeit so weit herunterschrauben, da fehlt es fast allen an Stabilität.
ramalon hat geschrieben: ↑
10.06.2017, 17:54
Und es spielt im Endeffekt später das Ego keine Rolle mehr.
Man denkt als Einheit.
Das ist leider Zukunftsmusik, vielleicht in 1000 Jahren, es wäre wünschenswert.

Liebe GrĂĽsse von Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Antworten