Berufliche Zukunft?

f√ľr Alles
Antworten
Haripuri
Alter: 26
Beiträge: 1
Dabei seit: 2017

Berufliche Zukunft?

Beitrag von Haripuri » 18.05.2017, 09:18

Hi Leute,
wie schön, dass ich dieses Forum gefunden habe. Da hab ich mich doch direkt mal angemeldet :flower:
Ich setze mich zur Zeit sehr viel mit meiner beruflichen Zukunft auseinander und habe meinen Weg noch nicht
so wirklich gefunden.
Ich habe meine Ausbildung als Yoga-Lehrerin in Indien gemacht und kam so zu meinem spirituellen Namen Hari Puri.
Ich habe auch schon eine abgeschlossene Ausbildung als Heilpraktikerin und w√ľrde ganz gerne noch etwas in Richtung
Psychologie machen, um diese drei Felder gut miteinander vereinen zu können.
Auf einen normalen Uni-Alltag habe ich allerdings keine Lust..
Was fällt euch dazu so ein?
:smile10:

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 69 (m)
Beiträge: 737
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 18.05.2017, 14:53

Liebe Haripuri,
vor dem Problem stand ich auch einmal. Allerdings war ich da j√ľnger als Du
und hab es dann erfolgreich mit Arbeiten versucht. ;-)

Ich w√ľnsche Dir dabei viel Erfolg.
LG. von Peter-O

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 668
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 18.05.2017, 15:44

Hallo Haripuri,

wenn du das Abi hast, g√§b¬īs noch die M√∂glichkeit per Fernuni das Fach "Psychologie" zu belegen. Das dauert zwar l√§nger, daf√ľr kostet es nicht sehr viel.
Der Vorteil daran, du kannst in der Zwischenzeit normal arbeiten gehen.

LG Mona

http://www.ils.de/index.php?o=00001_000 ... 7QoddXsCOw
https://www.fernuni-hagen.de/
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Bani
Alter: 42 (m)
Beiträge: 8
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 18.05.2017, 19:06

Hi Yogini,

wieso hast du bitte keine Lust auf den Uni-Alltag? Das war eine verdammt gute Zeit in meinem Leben. Und was heißt schon normaler Uni-Alltag? Da gibt es sehr viel Gestaltungsspielraum.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Benutzeravatar
NewAgata
Alter: 100
Beiträge: 4
Dabei seit: 2017

Beitrag von NewAgata » 22.05.2017, 15:01

Hallo Hari Puri, sch√∂n dass du hierhin gefunden hast. Warum denn eigentlich ein Psychologie Studium? Erz√§hle uns doch etwas mehr √ľber dich.
Wenn du dich nicht am Uni Alltag partizipieren möchtest dann wäre mein Vorschlag gewesen auch ein Fernstudium zu absolvieren. Neben der bereits genannten feruni Hagen fällt mir noch die sgd ein: http://www.sgd.de/persoenlichkeitsbildung.php#5

In diesem Fall kommt nur ein Fernstudium in Frage denn diese Studieng√§nge wie Mentaltraining werden an regul√§ren staatlichen Unis gar nicht angeboten. Aber wen es das regul√§re Psychologie Studium sein soll dann gehe ich ganz mit Bani. Die Studienzeit ist f√ľr viele Menschen etwas ganz besonderes und darauf sollte man nicht unbedingt verzichten wenn es nicht die einzige M√∂glichkeit ist (zB durch Job, Wohnort)

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 848
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 22.05.2017, 21:38

Keine Ahnung was du so als Heilpraktikern machst. In der Branche wird, trotz gepr√ľfter Abschl√ľsse, haufenweise K√§se zelebriert.
Wenn du eine Berufung zum Heilen versp√ľrst solltest du dich jedenfalls nach deiner Veranlagung ausrichten. Wenn diese Veranlagung in Richtung psychischer Erkrankungen tendiert, macht ein Psychologie-Studium ja sogar irgendwie einen Sinn.
Irgendwas an deiner Fragestellung lässt jedoch mich vermuten, dass das nicht der Fall ist.

Es macht jedenfalls keinen Sinn, wenn es nur Patienten oder Kunden beeindrucken soll.
An deiner Stelle w√§r mir da die Zeit und das Geld zu schade daf√ľr.
Ich w√ľsste auch nicht was da mit Psychologie abgerundet werden sollte.
Mich pers√∂nlich w√ľre wesentlich mehr beeindrucken, dass du jemand zu sein scheinst der sich auf die Socken macht bzw gemacht hast.
F√ľr mich w√§re also demgem√§√ü Yoga, in Indien gelernt, die sogenannte "Hausnummer" in deinem Werdegang und somit von echtem Stellenwert.
Aus dem Alter wo man rumstudiert weils Spass macht bist du ja auch schon hinausgewachsen. Das sammeln von Titeln aus Selbstbefriedigung bringt einen auch nicht wirklich weiter, dass weiss ich aus Erfahrung.

Ansonsten, solltest du ein Geistesmensch sein, dann rechne doch aus ob ein Studium rechnerisch wirtschaftliche Vorteile ergeben k√∂nnte. Ich w√ľrde das ernsthaft bezweifeln.

Bist du ein jedoch ein Intuitiver, wird wird dich nichts und niemand und vor allem keine Empfehlungen Dritter davon abhalten Psychologie zu studieren, dann wirst du nämlich wissen was du brauchst.

Antworten