Früheres Leben..Bilder echt?

Antworten
Christiina
Alter: 23
Beiträge: 2
Dabei seit: 2017

Früheres Leben..Bilder echt?

Beitrag von Christiina » 11.05.2017, 10:48

Hallöchen zusammen ;-)

Ich hätte eine Frage...ich habe mir schon 2 mal in frühere Leben gucken lassen...hatte extrem viele Parallelen zum jetztigen. So nun sie sagte mir auch ich könne das ja selber da ich die Gabe dazu hätte..und wenn ich träume oder nur so fantasiere kommen szenen aus früheren Leben hoch. Als Kind schon hat das mich so sehr interessiert...und hab mich gefragt was will ich jetzt in diesem Leben so alles machen :smile08: hört sich vielleicht bischen bescheuert an ;) so nun wollte ich wissen...wie weiß man das es echt ist..ich komm mir da schon bissle blöd vor :D wer von euch hat diese Gabe und möchte mir einbischen was über seine Erfahrung erzählen..und wie man das weiter ausbauen kann :) danke :bussy:

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3762
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 11.05.2017, 13:43

Hallo,
Dein eigentliches Ziel ist ja, dass du diese Bilder heilst. Also ohne eine Heilung als Ziel ergibt es ja gar keinen Sinn.
Zum Zweck der Heilung ist es aber ganz egal, ob diese Bilder aus einem früheren Leben kommen oder von wo anders. Denn, weil sie in dir sind, sollten sie geheilt werden (falls sie Heilung benötigen).
Das heißt, die Frageob diese Bilder wirklich aus einem früheren Leben stammen (oder ob wir in Wirklichkeit alle diese Leben gleichzeitig leben, oder andere Sichtweisen), sind völlig nebensächlich. Es ist nicht wirklich wichtig..

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 865
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 11.05.2017, 21:38

Andreas hat mit dem was er schreibt unbedingt recht!
Das ganze Zeug mit dem gucken in frühere Leben macht nur Sinn, wenn man Heilung anstrebt.
Bedauerlicherweise geht das jedoch eher in die Hose.

Wir Menschen neigen nunmal dazu in Extreme zu verfallen.

Entweder macht man mit dem neu entdeckten Wissen aus der eigenen Vergangenheit genau da falsch weiter, wo man aufgehört hat, was von der reinen Logik her nicht funktionieren wird, weil, hätte man sein Lebensziel nämlich in dieser Richtung erreichen können oder wäre man ihm irgendwie nahegekommen, würde man sich ja derzeit nicht in einer weiteren Inkarnation wiederfinden. Die Alternative, nun das genaue Gegenteil dessen zu machen, erscheint jedoch nicht minder fragwürdig als neue Zielausrichtung.
Es wäre also am sinnvollsten gar nichs über frühere Leben zu wissen, bis auf den Umstand,
dass man so etwas schon mal mitgemacht hat.
Deju vus oder ähnliches sind als Wissen schon schlimm und belastend genug.
Da in Details zu gehen bzw sich tiefer in alten Käse reinzuknien halte ich für grundfalsch.

Wir Leben im Hier und im Heute.

An der Vergangenheit lässt sich nichts mehr ändern.

Ich halte den christlichen Ansatz ,allen Mist und alles Belastende, vor Gott zu werfen,um Vergebung und Neustart zu bitten, für den Sinnvollsten aller Religionen.

Ich kann nur vermuten, dass sich manche Leutchen so klein und unbedeutend vorkommen, dass sie bei der Suche nach früheren Inkarnationen die Hoffnung hegen, dass sie mal was bedeutenderes gewesen sein könnten.
Eine Jungfrau Maria. ´ne Superhexe, eine Isis oder irgend son Quatsch.
Der grösste Teil sieht sich gerne als inkarnierte Engel, Erzengel oder sogar als ägyptische Gottheiten, Horus und so.
Meist dürfte da nur der Wunsch der Vater des Gedankens sein.
Warum bitte sollte ein Engel oder Gott in einem Menschen inkarnieren?
Vollkommen unlogiisch, dass jemand inkarniert, der irgendwo noch lebt oder diverse Funktionen auszuüben hat. Son Erzengel hätte kaum Zeit und mit Sicherheit wichtigeres zu tun, als dass sie sich zu hunderten irgendwo ruminkarnieren.

Alles in allem sollte man diesen Rückführungsquatsch auf jedenfall lassen.
Ich wüsste von keinem Beispiel wo sich so etwas irgendwie sinnvoll oder sonstwie positiv auf das Leben von Irgendjemand ausgewirkt oder ihm weitergeholfen hat.

Das Bewusstsein, das jedes Lebenwesen, egal wie klein und unbedeuend erscheinen mag, von gewaltiger Bedutung ist, muss man auf eine ganz andere Art gewinnen.

Jedoch bestimmt nicht durch den Blick zurück in frühere Leben.

Auf die Art um Beachtung Anderer zu Buhlen, seiner Person Anerkennung und Bedeutung unterzujubeln, wer man mal gewesen ist, mutet eher ziemlich lächerlich an.

Antworten