Haut, Haare, Knochen, NĂ€gel, Bindegewebe, Gelenke.

FĂŒr alles ĂŒber gesund werden. Hier könnt ihr auch eure Geschichte rein setzen, wie ihr gesund wurdet, oder was euch half.
Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Haut, Haare, Knochen, NĂ€gel, Bindegewebe, Gelenke.

Beitrag von Horus » 05.05.2017, 17:00

Haut, Haare, Knochen, NĂ€gel, Bindegewebe, Gelenke.

Hallo...
Manch einer hat doch damit seine Problemchen....

Eine Möglichkeit hier heilend und korrigierend einzugreifen ist ein Mineral, das hier auf der Erde recht hÀufig vorkommt....
"Silicium"!...

Silicea gibt es in Tablettenform, oder flĂŒssig. Ein bekanntes PrĂ€parat ist "Silicea Pentargan" (DHU). Auch andere Firmen bieten es an.

Dann gibt es auch das "Organische Silizium", das zwar hoch gepriesen wird, aber sehr teuer ist.
Im Reformhaus kann man es auch in flĂŒssiger Form gĂŒnstig erwerben...

Ich habe mir im Rahmen meiner Informationsmedizin ein "DIN A 4 Blatt" damit informiert.
Es kostet ja so gut wie nichts. Ich fĂŒhle aber, wie es zur Zeit an mir arbeitet. Die Körperintelligenz holt sich was sie derzeit benötigt und schaltet sich dann selbst wieder ab....

Muß vielleicht doch auch mal mit Rotwein probieren. ;)

GrĂŒĂŸle, Horus :P ...
Zuletzt geÀndert von Horus am 07.07.2017, 16:13, insgesamt 1-mal geÀndert.
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Shistavaan
Alter: 40 (m)
BeitrÀge: 8
Dabei seit: 2017

Beitrag von Shistavaan » 24.05.2017, 11:08

HA! Endlich jemand, der Silicium fĂŒr sich entdeckt hat. GUTER Mann! :thumbright:
Ausserdem sollte man den nicht zu ĂŒbersehenden fakt hervorheben, das Silicium die FĂ€higkeit besitzt, Metalle aus dem Körper auszuleiten.
In unseren Blutbahnen treiben sich ja mittlerweile Metalle in fast schon menschenfeindlichen Mengen herum, auf die man einen Schulmediziner garnicht erst ansprechen darf (neben DeoŽs und Chemie-Instant-nahrung zÀhlt bestimmt auch das massive Chemtrailing unserer zeit zu den Quellen :smile: ).

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/m ... minium.pdf

Wenn man dann noch den (durch die vielen Metalle UND den dazugehörigen ungesunden Lifestyle unserer Zeit) in Mittleidenschaft gezogenen Darm, an dem ja unser Immunsystem hÀngt, in Check hÀlt, kann man dem Körper zu ungeahnten (oder einfach nur vergessenen ;) ) Hochphasen verhelfen.
Kann leider ein Klagelied ĂŒber ein fast nicht vorhandenes Immunsystem und den damit einhergehenden WehWehÂŽchen trĂ€llern, und habe zB mit Hydrocholon-SpĂŒlungen immer wieder einen Push in Richtung "gesunder Darm" geben können...aber wenn man das nicht regelmĂ€ssig macht, geht dessen (teurer) Effekt leider wieder flöten. Zu Darm &Co kann ich nach einem Ärzte/Apotheken-Marathon nur sagen, Probiotika .
Ich brauchte eine Langzeitlösung, und diese fand ich in diesen tollen HelferŽchen.
Ich kann es nur so beschreiben: Durch Sillizium bekommt man das gefĂŒhl von "Ent-kleisterung" im Kopf.
Kann es leider anders nicht umschreiben. Es fĂŒhlt sich bereits nach 2 Wochen wie eine frisch gereinigte und de-fragmentierte Festplatte im Kopf an. :smile08: Wenn man dann noch die StĂ€rkung des Immunsystems (wie ich) simultan angeht, bekommt man eine Art Push, die der Körper so noch nicht kannte. Ich denke, das ist auch was Horus mit "sich einschaltender Körperintelligenz" meinte)
Aber, es geht halt nur, wenn man beides regelmÀssig und hochdosiert einnimmt.
:smile: Deine Energie sagt mir alles, was ich ĂŒber Dich wissen muss :smile:

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 26.05.2017, 07:27

In unseren Blutbahnen treiben sich ja mittlerweile Metalle in fast schon menschenfeindlichen Mengen herum, auf die man einen Schulmediziner garnicht erst ansprechen darf
Guten Morgen Shistavaan......

Deine o.g. Feststellung ist sehr interessant und wichtig.

Es sind mittlerweile aber auch schon Unmengen an Chemie, die uns belasten....

In der Naturheilkunde gibt es eine gute Möglichkeit etwas dagegen zu tun, die Gifte auszuleiten und das Immunsystem zu stÀrken.....

Die "Eigenbluttherapie"!.....

Dabei wird etwas Blut aus der Vene abgezogen und mit einem PrÀparat, wie Formicain (AmeisensÀur), oder Echinacin (stÀrkt die Abwehr), oder Ozon gemischt und intramuskulÀr wiedr in den Körper gespritzt....

Der Körper erkennt dies als "giftbelastenden Angriff" und reagiert mit Abwehr und Ausleitung....
Dies tut man in einer Serie von einigen Verabreichungen....

So kann man dn Körper wieder auf einfache Weise davon befreien und das Immunsystem stÀrken....

Einen schönen Tag noch!....

GrĂŒĂŸle, Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

ancientra
Alter: 32
BeitrÀge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 14.06.2017, 22:29

Hallo!
Da muss ich gleich mal mit einsteigen in eure Diskussion und möchte vor allem betreffend dem Bindegewebe nochmals nachfragen, was denn da natĂŒrlich helfen könnte gegen die Dellen namens Cellulite, ich bin ja sicher nicht die einzige die sich damit herum schlĂ€gt. Was habt ihr speziell dafĂŒr an Tipps?

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 14.06.2017, 23:46

Hallo, bist du sicher dass du ein Celluliteproblem hast ?? Ich denke Celulite ist meistens nur ein Nebenschauplatz und insofern gar nicht wert betrachtet zu werden. Trotzdem habe ich hier einen Artikel darĂŒber geschrieben: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=234
lg
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 15.06.2017, 07:16

Guten Morgen allerseits....

Cellulite hat sicherlich etwas mit ÜbersĂ€uerung zu tun.
ÜbersĂ€uerung ist in der heutigen Zeit ein GrundĂŒbel. Ausgelöst durch falsche ErnĂ€hrung, ev. auch GefĂŒhlsmĂ€ĂŸige Störungen wie
( Ich bin sauer auf....), aber auch die vielen elektromagnetischen Felder und allerlei Strahlenbelastungen Erdstrahlen, Funk, Handy Radio, Fernseher, Radar, u.s.w., ĂŒbersĂ€uern den Körper in erheblichem Maße ....

Auch Kaffee trĂ€gt zu diesem Problem bei. Er ĂŒbersĂ€euert den Organismus. Was bedeutet, ihn nur in Maßen zu geniesen.
Coca Cola hat einen sehr hohen SĂ€urepegel. Er steht nur minimal ĂŒber einem SĂ€uregrad, ab dem Fleisch aufgelöst wird, wenn man es hineinlegt....

Es ist wichtig auf diese ÜbersĂ€uerung zu achten. In der Apotheke kann man "Lakmus Teststreifen" beziehen, mit deren Hilfe man den SĂ€urewert im Urin messen kann....

ÜbersĂ€uerung ist ein GrundĂŒbel fĂŒr den Körper. Auf seiner Basis bauen sich allerlei nur mögliche Krankheiten auf.

Bei der ErnĂ€hrung sollte man daher auf dieses Thema achten und einer ÜbersĂ€uerung entgegenwirken...

Basenrenreiche ErnĂ€hrung wie, GemĂŒse, Salate, mineralienreiche Produkte, Basentee, Basenpulver können dabei hilfrich sein....

Aber auch, man höre und staune, "frisch gepresste Zitronen mit Wasser verdĂŒnnt", als selbstgemachte Limonade ohne Zucker, entsĂ€uern durch die Verstoffwechslung den Organismus.

Das ist jetzt im Sommer doch eine gute Möglichkeit etwas fĂŒr uns zu tun.

Jedoch vergessen wir nicht das wichtige Silicium. Es hat sehr gute Wirkungen auch in diesem Bereich.

Man kann es in dr Apotheke, z. B. als "Silicea Pentarkan" von der DHU, aber auch von anderen Firmen beziehen....

Silicea gibt es auch in der Drogerie als Gel. Hiervon nimmt man 1 x tÀglich einen Teelöffel voll und löst ihn in einem Glas Waser auf.

Ich wĂŒrde generell empfehlen dies fĂŒr einen Monat so einzunehmen und dann eine Pause zu machen.

Obwohl Silicea ein sehr wichtiger Stoff fĂŒr unseren Körper ist, sollte man es nicht in zu hohen Dosen einehmen.

Am Besten Apotheker fragen und Beipackzettel studieren...

Viel Erfolg und umwerfende Schönheit damit!....

L.G. Horus :P ...


MIt basischen GrĂŒĂŸen

Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

ancientra
Alter: 32
BeitrÀge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 15.06.2017, 08:39

Danke fĂŒr eure Antworten, vor allem betreffend der ÜbersĂ€uerung des Körpers durch ErnĂ€hrung werde ich mich schlau machen, da ist man oft wirklich ein wenig zu uninformiert, da gebe ich euch Recht, auch wenn ich da nicht schlimm mit dabei bin, Cola und Kaffee zum Beispiel stehen gar nicht auf meinem ErnĂ€hrungsplan.
Ich bin aber auch der Meinung, dass man BindegewebsschwÀchen wirklich von innen heraus bekÀmpfen kann. Weitere Tipps gerne willkommen.

erzi
Alter: 53
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2017

Beitrag von erzi » 30.06.2017, 07:04

Ich weiß nicht, ob ich bei Cellulite sofort auf ÜbersĂ€uerung schließen wĂŒrde. Ich meine natĂŒrlich kann es damit auch zusammenhĂ€ngen und ich glaube schon, dass das eine das andere nicht sofort ausschließt, aber es könnten auch einfach "nur" Fetteinlagerungen an den falschen Stellen sein. NĂ€mlich dort wo das Bindegewebe am schwĂ€chsten ist. Ich wĂŒrde dir raten das Ganze von Innen heraus zu bearbeiten. Also angefangen damit, dass du mehr auf deine ErnĂ€hrung achtest und vielleicht auch unterstĂŒtzende NahrungsmittelergĂ€nzungen fĂŒr das Bindegewebe nimmst. Ich persönlich mag dafĂŒr Celluvite Plus sehr gerne.
Zudem solltest du unbedingt auch auf körperliche BetĂ€tigung setzen und vielleicht das eine oder andere Mal Kraftsport machen. Dadurch kannst du die Muskulatur stĂ€rken und das Bindegewebe straffen. Zudem hilft dir die Bewegung und gesunde ErnĂ€hrung dabei deinen Körper bewusster zu spĂŒren und wahrzunehmen, was in allem ein großes Plus ist! :yy:

ancientra
Alter: 32
BeitrÀge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 30.06.2017, 15:26

Du sagst also, man sollte wirklich ein ganzheitliches Programm fahren? Das dinde ich grundsĂ€tzlich auch nicht schlecht, denn dann kann man ja von außen und innen einwirken! Seit wann bist du denn dabei dies alles so fĂŒr dich zu entdecken?

erzi
Alter: 53
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2017

Beitrag von erzi » 04.07.2017, 18:23

auf jeden Fall! Ich finde es ganz wichtig, dass man ein gesamtes Programm macht. Das betrifft nicht nur das Behandeln von Innen nach Außen körperlich, sondern auch psychisch. Denn nur weil du dich Ă€ußerlich verĂ€ndern möchtest, darfst du dabei nicht vergessen dir selbst mit viel Selbstliebe und Respekt zu begegnen. Denk immer daran, dass Balance das wichtigste im Leben ist.
Ich hoffe, das konnte dir helfen. Viel GlĂŒck bei deinem Vorhaben!

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 07.07.2017, 16:29

Hallo erzi....

Ja, die Psyche hat in vielen Bereichen ihre berechtigte BerĂŒcksichtigung.

Um noch einmal auf Silizium zurĂŒckzukommen, hier geht es nicht ausschließlich um Ă€ußere VerĂ€nderung, oder Schönheit.

Die Organe im Innern der Menschen sind ebenfalls mit HĂ€uten ĂŒberzogen.
Auch die BlutgefĂ€ĂŸe habe eine Innenhaut.

Hat jemand einen Mangel an Silizium, so kann es zu VerÀnderungen und entsprechenden Krankheitsbildern im Innern kommen....

Noch ein Punkt:
BÀnder, Sehnen Knorpel und Bandscheiben sind ebenfalls abhÀngig von Silizium.
Kommt der Körper in eine Mangelsituation verhĂ€rten und schrumpfen sie, was leicht zu BrĂŒchen und Zerreisungen kommen kann.

Bei vielen entzĂŒndlichen Knochen und GelenksentzĂŒndungen, aber auch Bandscheibenproblemen ist ein Siliziummangel zu erkennen....

Daher kann es sinnvoll sein einen ev. Siliziummangel in einer Kursubstition auszugleichen.

Am Besten man testet es aus. In der Regel nimmt man dazu einen Teelöffel Silizium pro Tag und löst es in einem Glas Wasser auf.

Eine Kur kann so 3 bis 6 Monate dauern.

Viel Erfolg damit!...

L.G. Horus :P
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Halinka
Alter: 31
BeitrÀge: 18
Dabei seit: 2017

Beitrag von Halinka » 19.07.2017, 07:56

Stimmt es, das organisches Silicium besser ist? Ich höre immer wieder das Wort BioverfĂŒgbarkeit, kann damit aber nicht wirklich was anfangen. Oder wird das alles vom Körper gleich verarbeitet. Ich laborieren nĂ€mlich seit einiger Zeit an einer Archillissehnenreizung herum und vllt. könnte ich da mit Silicium irgendwie unterstĂŒtzen.

Antworten