21.04. - 30.04. Amsel 13 Terralogie

Das schamanische Forum
Antworten
Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 694
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

21.04. - 30.04. Amsel 13 Terralogie

Beitrag von sensmitter » 20.04.2017, 16:36

21.04. - 30.04. Amsel 13 Terralogie
Schwellenzeit 08.00h - 08.40h

Fast stĂŒndlich verĂ€ndert sich die Welt in den letzten Tagen des s.g.
"Winterhalbjahres" (1.Nov. - 1.Mai), und wer Zeit hat, kann jetzt
tatsĂ€chlich dem ErgrĂŒnen eines Baumes zuschauen oder beobachten,
wie eine Knospe sich zur BlĂŒte öffnet. Das "Auseinanderbersten der
Elemente ist eine QuÀlerei, und es herrscht (nicht nur in der Natur,
sondern auch in uns) Anstrengung und Spannung nach langanhaltender
UntĂ€tigkeit", schreibt Crowley zur Tarot-Karte der Amsel, der FĂŒnf
der Scheiben, die "QuÀlerei" genannt wird. Jetzt "bewirken einander
entgegengesetzte Energien InstabilitÀt in den innersten Grundlagen
der Materie. Die Wirkung entspricht der eines Erdbebens.
Die naturgemĂ€ĂŸe Bedeutung der FĂŒnf der Scheiben ist: auf die Arbeit
angewendete Intelligenz."

Anstrengung und Spannung erfahren auch unsere Sinne in der Zeit
der Amsel, denn an manchen Tagen entwickeln sich geradezu
explosionsartig unsere GefĂŒhle, die beeinflusst von den vielfĂ€ltigen
neuen EindrĂŒcken regelrecht ĂŒberschĂ€umen. Der FrĂŒhling ist schön,
kann aber auch nerven, wenn es morgens so frĂŒh hell ist, und wir
uns Ă€rgern, wenn wir viel zu frĂŒh wach werden. Ins Freie, ins GrĂŒne
gehen ist schön, doch leider kommen die anderen auch auf die Idee,
und ĂŒberall tritt man sich draußen auf die FĂŒĂŸe. In der Stadt schreien
die Vögel gegen steigenden VerkehrslÀrm an, wodurch die Menschen
lauter reden oder sich anbrĂŒllen mĂŒssen, oder auch ihre Musikanlagen
hochfahren, um dröhnende MotorrĂ€der zu ĂŒbertönen.
Die o.g. "QuĂ€lerei" durch Überdrehung und Überbelastung der Sinnes-
wahrnehmungen fĂŒhrt natĂŒrlich zu Über- und Abwehrreaktionen der
Systeme, zu zum Bersten geladenen Emotionen und zur SchwÀchung
oder Überforderung der Sinne, der Nerven und des Immunsystems.
"Jeder finde sein passendes Territorium, und da hilft nur gesunder
Menschenverstand", flötet der Spirit der Amsel, "als eine auf das
Leben angewandte Intelligenz."

Wenn frĂŒh am Morgen noch vor Sonnenaufgang das erste Amsellied
erklingt, werden aufmerksame Zuhörer feststellen, dass in all dem
Gepiepe und Geflöte sich die AmselmÀnnchen in einem geordneten
Dialog mit Ihresgleichen aus angrenzenden Wohngebieten befinden
und erst dann wieder singen, wenn der Nachbar verstummt. So sagt
man auch den in dieser Zeit Geborenen nach, den Stieren der ersten
Dekade, sie besĂ€ĂŸen die FĂ€higkeit, ihre Gedanken in gefĂ€lliger und
diplomatischer Weise mit anderen Menschen auszutauschen. Auch
kennen "Amseln" sehr wohl den anmutigen Gesang in Form charmanter
Worte als Werbung; aber auch als schonendes Mittel zur Verteidigung
ihres Reviers. Zudem besitzen sie eine eigenartige NĂŒchternheit im
Umgang mit anderen, wenn es nötig ist, StreithÀhne und Störenfriede
zu ignorieren und hitzigen Auseinandersetzungen gleich aus dem Weg
zu gehen. Ihre Abneigung gegen heftige Diskussionen und Meinungs-
verschiedenheiten hindert sie jedoch nicht daran, ihre AnsprĂŒche,
WĂŒnsche und Vorstellungen auf lange Sicht durchzusetzen und mit - aus
ihrer Sicht - gesundem Menschenverstand die Probleme zu meistern.
Dabei richten sich ihre Entscheidungen grĂ¶ĂŸtenteils nach finanziellen,
materiellen und praktischen Gesichtspunkten. "Amseln" bilden sich nicht
so schnell eine Meinung ĂŒber Menschen und Dinge. Ist dies jedoch
einmal geschehen, Àndern sie ihren Standpunkt höchst widerwillig und
sitzen die Dinge stur aus, wenn`s nötig ist.
So waren auch Amseln, die Vögel, ursprĂŒnglich Zugvögel, wurden
aber mit der Zeit zu s.g. Standvögeln, die gelernt haben - vorzugsweise
in der Stadt - sich auch den Winter ĂŒber ausreichend zu ernĂ€hren.

Terralogische Amseln jedoch fĂŒrchten - bei allem Sinn fĂŒr Schönheit -
die - ihrer Meinung nach - nutzlosen Dinge, die Ihnen den Genuss
verderben, und so besitzen sie von Natur aus bereits eine selektive
Wahrnehmung. Womit sie nicht belÀstigt werden wollen, nehmen sie
nicht zur Kenntnis, und von einer einmal gefassten Meinung sind sie nur
schwer abzubringen. Ihr Amsel-Spirit durchjÀtet und beseitigt alles wie
Unkraut, das keine konkreten, praktischen Ergebnisse erzielt.
"Wir besitzen gesunden Menschenverstand!" flötet die Amsel und ackert
und quÀlt sich im eigenen Garten namens Leben, zupft hier und dort
unliebsame UnkrÀuter aus, KrÀuter, die in ihren Augen keinen Nutzen
tragen, Pflanzen, die sie nicht gesÀÀt hat. Es ist sicherer, nur das Eigene
zu kultivieren. Die Welt ist ein Acker, auf dem man sein eigenes Terri-
torium abstecken und kultivieren muss. So ist die Naturerscheinung des
Spirits Amsel eher eine ĂŒberschaubare "Kulturerscheinung" in Form des
eigenen Schrebergartens mit geordneten Beeten, in dem der Mensch
methodisch plant und alles UnerwĂŒnschte ausblendet. Was sich von
selbst sĂ€ht, bleibt nur stehen, wenn es schön oder nĂŒtzlich ist.

Schön und nĂŒtzlich so auch die Pflanze der Amsel, das GĂ€nseblĂŒmchen
namens "Bellis perennis", das das ganze Jahr ĂŒber zur VerfĂŒgung steht.
Nett anzusehen das "Maßliebchen" als Spielzeug kleiner MĂ€dchen, die
sich mit BlumenkrĂ€nzen und -ketten schmĂŒcken. GĂ€nseblĂŒmchen sind
essbar, lecker in Salaten oder auf Brot, lindern aber auch Stoffwechsel-
erkrankungen, sind ein hervorragendes Wundkraut und eignen sich als
harntreibender Tee zubereitet - fĂŒnf bis zehn GĂ€nseblĂŒmchen auf eine
Tasse Wasser - ideal zur FrĂŒhjahrskur. Weil GĂ€nseblĂŒmchen Bitter- und
Gerbstoffe, Saponine und etwas Ă€therisches Öl enthalten, eignet sich eine
Kur mit 3 Tassen pro Tag ĂŒber drei Tage hinweg als Schmerzstiller bei
rheumatischen Erkrankungen.

Schön und nĂŒtzlich - ganz im Sinne der Amsel - ist auch ihr Heilstein,
der himbeerfarbene Rhodochrosit. Als (Mangan-) Carbonat regt er
neue Entwickulungen an, wĂŒrde sich aber ohne feste Bindung (mit
einem Metall) versprudeln. Rhodochrosit befreit von Minderwertig-
keitsgefĂŒhlen und wird auch Flirtstein, indianischer Liebesstein oder
Inkarose genannt. Er soll helfen, SchamgefĂŒhle und Unsicherheit im
Umgang mit anderen zu ĂŒberwinden. Rhodochrosit wirkt stimmungs-
aufhellend, hilft bei KonzentrationsschwÀche und MigrÀne, fördert die
LeistungsfÀhigkeit, erhöht den Blutdruck und gilt als wirksam bei
PotenzschwÀche und sexueller Unlust. Allgemein steigert Rhodochrosit
die BegeisterungsfĂ€higkeit, lĂ€sst Ängste und ZurĂŒckgezogenheit ĂŒber-
winden und bringt neuen Schwung ins Leben. Man sagt, Rhodochrosit
verursache lebhafte und intensive TrÀume.

Der Spirit der Amsel bedarf nicht mehr der Vorstellung, da sich Ende
April die Energien manifestieren und sichtbar werden. Alles wird real
und greifbar, ĂŒberall sprießt frische Nahrung fĂŒr Mensch und Tier.
Unterschiedliche Energien verbinden sich und individuelle KrÀfte ver-
vielfÀltigen sich durch Zusammenarbeit. Die Kraft und Entschlossenheit
der Natur, zu wachsen und zu gedeihen, ĂŒbertrĂ€gt sich auch auf uns,
wenn wir den wirklich gesunden Menschenverstand einsetzen. Dann
mögen uns kleine Dinge wie Insekten und Pollen nerven, doch wir
machen uns bewusst, dass sie definitiv lebensnotwendig fĂŒr alles Leben
auf der Erde sind. Wenn die BlÀtter der BÀume wieder rauschen, und
der Wind wieder Botschaften aus der Ferne mitbringt, wenn die ersten
Schwalben wiederkehren und die ApfelbĂ€ume blĂŒhen und abends die
Amseln mit Gesang den Tag ausklingen lassen, singt auch mein Herz
wie ein Vogel.
LG sensmitter

http://www.biologie-schule.de/amsel-steckbrief.php
http://www.vogelstimmen.de/
http://www.ruebe-zahl.de/rhodochrosit.htm
http://www.heilkraeuter.de/lexikon/gaensebluemchen.htm
http://www.garten-literatur.de/Pflanzen ... lueten.htm
http://www.earthday.de/
DateianhÀnge
b13a.jpg
21.04. - 30.04. Amsel 13 Terralogie von sensmitter
b13a.jpg (109.67 KiB) 411 mal betrachtet

Antworten