Erleuchtung ist das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 690
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 09.11.2017, 18:38

Lieber Horus,
ich verstehe einfach nicht, was du sagen willst mit:

"Vielleicht geschieht diesese Wahl unbewuĂźt nicht deshalb weil wir andere zur Ordnung bringen sollen,
Oder weil wir andere heilen sollen?
Vielleicht liegt tief in uns der Wunsch, daß wir durch unser Lernen und unsere berufliche Tätigkeiten lernen wollen, bestimmte Aspekte für uns selbst zu lernen, oder uns selbst, unsere Prägungen und die daraus resultierenden Handlungen zu verstehen...."

Bitte, noch mal fĂĽr Hirnakrobaten!
Ich will dich verstehen.
Immer, wenn ich denke, jetzt hab ich`s,
verflĂĽssigen sich mir die Gedanken.

LG sensmitter

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 690
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 09.11.2017, 18:43

Hallo Ramalon, wir haben zeitgleich geschrieben!
Ich bin aber heute zu mĂĽde, um zu antworten.
Hier wird es nun richtig kalt...
Lass es dir gutgehen!
LG sensmitter

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.11.2017, 18:45

Hallo Horus,

ich kenne das mit den Kindern.
Hatte mal eine Diskussion mit einen Vater, dessen Sohn an Drogen geraten war.
Der meinte, er wolle nur das Beste fĂĽr seinen Sohn.
Hatte ihn dann gesagt, dass da etwas nicht stimmt. Sein Sohn nimmt Drogen, ist seelisch krank.
Hatte ich gefragt fĂĽr wen er das Beste wolle, fĂĽr sich oder den Sohn.
Und ob der Sohn nicht nur Mittel zum Zweck sei, ohne jegliche RĂĽcksicht.
Als Schmuck fĂĽr seine Eitelkeiten.
Habe ihm auch gesagt, das man bestimmt nicht das Beste fĂĽr sein Kind will, wenn es dadurch krank wird.
War damals mein oberster Vorgesetzter auf Landesebene, aber er hat es gefressen.
Seit dem hat er sich den WĂĽnschen des Sohnes angenommen.
Hatte noch einmal ein Gespräch mit ihm, und sie waren auf einen guten Weg.
Muss dazu sagen, der Sohn war 17 Jahre alt.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 09.11.2017, 23:25

ich verstehe einfach nicht, was du sagen willst
Liebe Sensmitter....

Tut mir leid, aber manchmal ist es schwierig bei dieser Art der Komunikation das rüber zu bringen, was man eigentlich sagen möchte....

Was ich meine:
Oftmals sehen wir aus der begrenzten Sicht unseres menschlichen Bewusstseins die Dinge sehr einfach und oberflächlich....

Z.B. (Ich mache diesen Job, weil ich Geld verdienen möchte)....
(Ich werde Richter, weil ich die Menschen Recht und Ordnung lehren möchte)...
(Ich werde Heiler, weil ich....

Wir erkennen oftmals dabei nicht die umfassenderen-, und tieferen GrĂĽnde, warum wir uns gerade fĂĽr diesen Beruf entscheiden....
Unser Bewusstsein ist nach auĂźen gerichtet.
Wir sehen oftmals nicht die eigenen, tieferen Beweggründe, die uns wirklich zu dieser Tätigkeit geführt haben...

Vielleicht will der Lebensplan des Richters, oder Ordnungshüters diese Möglichkeit nutzen um ihm selbst zu helfen sich tiefer mit dieser Materie zu beschäftigen um für sich selbst Erkenntnisse zu erlangen.....

DaĂź wir einen bestimmten Beruf ergreifen,
daĂź wir zu einer bestimmten Zeit inkarnieren,
In welchem Land, in welcher Kultur, oder Religion,
zu Kriegs-, Not-, oder Friedenszeiten, welche Eltern wir wählen, all dies, so glaube ich hat einen tieferen Sinn und ist von uns selbst zuvor wohl bedacht in unseren Lebensplan eingeflossen....

Die Erfahrungen und die Herausforderungen solcher Inkarnationen können Situationen des Lernes, des Reifens und des Wandels beinhalten....

Wobei die sogenannten negativen Erfahrungen die wir durchlaufen, manchmal unsere größten Lehrmeister sein können....

Ja, wir lernen und wir reifen auf den vielen Ebenen die das Leben uns bietet.
In unserer jetzigen Inkarnation greifen wir auf unsere Erfahrungen und Kenntnisse zurĂĽck, die wir in vorherigen Leben schon gesammelt haben....

Mit unseren jetzigen Erfahrungen und Kenntnisse legen wir den Grundstock für die Themen die wir in den nächsten Inkarnationen weiterbearbeiten wollen....

So durchlaufen wir die Zeiten in der "Schule des Lebens"!....

Durch unser Wirken und Sein, sammeln nicht nur wir Erfahrungen, entwickeln Fähigkeiten und Weisheit, auch unsere Mitmenschen, das kollektive Unbewusste und alles was ist hat Teil an dem Wirken und den Erkenntnissen von uns....

Das ganze Sein kennt die Spuren unseres Wandels ĂĽber den Planeten....

Und VIELLEICHT.... (Ja, auch wenn ich jetzt wieder ein Gewitter auslöse),

Vielleicht ist eine der letzten Lektionen die wir erforschen die Frage:
"Wie gehen wir vernĂĽnftig miteinander um"?.... :? :? :?

Und Möglicherweise kann der Rosenquarz uns dabei ein großer Helfer sein. :roll:

GrĂĽĂźle,
Horus :P im Nachdenkmodus :roll:
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 690
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 10.11.2017, 12:36

Lieber Horus,
zum Rosenquarz dreifaches Ja!
Darf ich mich mal selbst zitieren:
"Der Heilstein terralogischer Biber besänftigt das Gemüt und stärkt das
Herz. Es ist der lindernde Rosenquarz, durch den wir neuen Halt nach
dem Loslassen einer enttäuschten Liebe finden. In der Mythologie wird
erwähnt, dass die Götter Amor und Eros den Rosenquarz auf die Erde
gebracht haben, um mit seiner zartrosenen Farbe die Liebe zu erwecken.
Und "in allen vier Ecken soll Liebe d`rin stecken"...beim Schutz und
dem Abschirmen eines Raumes, der Segnung eines Hauses, dem Schutz
eines Schwachen. Rosenquarz erfrischt die Sinne und steigert die Wahr-
nehmung. In der Steinheilkunde sind seine heilenden Wirkungen ĂĽberaus
vielfältig, sodass Sie bitte bei Interesse über die angefügten Links selbst
weiterforschen mögen. Bitte, nie den zarten Rosenquarz zum Aufladen
in die Sonne legen, sondern eine Zeit lang in der Erde vergraben. Dort
holt er sich nach Biber-Art seine Energien wieder."

LG sensmitter

http://www.heilsteinberatung.de/Heilste ... rkung.html

Thema: Wie gehen wir vernĂĽnftig miteinander um?
"Was du nicht willst, das man dir tu, das fĂĽg`auch keinem anderen zu."
und Zusammenhalten.
Hier Musik von Nickelback - "When we stand together"
Da kommt die Text-Stelle:
"The right thing to guide us is right here inside us."



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 10.11.2017, 15:26

Danke, liebe Sensmiter....

Ja, der Rosenquarz trägt viele verschiedene Möglichkeiten seiner Wirkungen auf uns Menschen in sich.
Am Besten man läd ihn in sein Zuhause ein....
Ich habe mich umgeben von einigen groĂźen Rosenquarzen,
Dort kann er seinen Segen fĂĽr uns zur vollen Entfaltung bringen....,

Er ist ein Stein, der das Herz berĂĽhrt.
Er löst auch Blockaden und Verletzungen von Herzensdingen, schenkt uns Mitgefühl, Tiefe und Weite....
Lässt unsere Sicht, unser Empfinden und Mitgefühl für die Tiere, die Natur und alles Leben erwachen...

Und so wie im beginnenden Frühling die wärmende Sonne die Eiszapfen auftaut und so mancher Tropfen von Wasser ihn schwinden läßt, so rollt bei der heilenden Arbeit mit Rosenquarz so manche Träne über die Wange, schenkt Einsicht, befreit und erweicht das Herz...

Rosenquarz benötigt natürlich auch unsere Aufmerksamkeit und Pflege.
Habe mal von Deinem Link die Pflege des Rosenquarz kopiert

"Pflege:
Den Stein alle 2 Wochen unter flieĂźendem lauwarmen Wasser entladen und in einer Amethystdruse, einer Amethystgruppe (siehe unten), einer Bergkristallgruppe oder in Bergkristall-Trommelsteinchen (siehe unten) aufladen."


Wer kann, der hat auch noch andere Möglichkeiten.
Z.B. wie ich es mache:

Ich rufe den HĂĽter des Rosenquarz, bitte ihn meine Rosenquarze zu reinigen und wieder neu aufzuladen....

Und es funktioniert sehr gut.

Hoch lebe der Rosenquarz!.... :V:

GrĂĽĂźle, Horus :P .....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 690
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 11.11.2017, 13:22

Hallo Horus,
wollte ansich dir nur einen "Erleuchtungsbeitrag" von YES
schicken, fand dann aber den Text so wichtig und passend
zu deinem Thread, dass ich mich ans Ăśbersetzen gegeben habe.
Tenor: „Je mehr wir aus der Vergangenheit wissen, desto mehr
sollten wir sie loslassen.“
"The More We Know" von YES:

Du und ich, wir können die Welt verändern.
Je mehr wir leben, je mehr wir lernen, umso mehr wissen wir.
Von jetzt an teilen wir uns die Welt.
Je mehr wir geben, je mehr wir lieben, umso mehr wachsen wir daran.
Der Geist der Vorstellung kann uns durch das Dunkel geleiten.
Je mehr wir sehen, je mehr wir versuchen, desto mehr zeigen wir…
den Beweis unserer Verstörtheit; das Leben hat seine Spuren hinterlassen...
Je mehr wir uns fĂĽrchten, umso mehr lĂĽgen wir und verstecken uns.

Wenn wir ins Morgen gehen - den altbekannten Weg verlassend,
mit der Zukunft in unserer Hand - tragen wir die Last der Erde.
Du und ich, wir sind jetzt d`ran,
denn wir haben den SchlĂĽssel und wir kennen die Antwort.

All meine Gedanken von Zweifel und Furcht lasse ich nach und nach sein.
Je mehr wir leben, und je mehr wir lernen, umso mehr wissen wir.
FĂĽr jeden von uns liegt der Weg klar vor ihm;
und das Leben hat gerade erst begonnen.
Je mehr wir geben, und je mehr wir lieben, desto mehr wachsen wir.
Jetzt ist es an der Zeit, die Ziele zu erreichen, die wir uns gesetzt haben.
Je mehr wir uns fĂĽrchten, desto mehr lĂĽgen wir und umso mehr verstecken wir uns.
Alles, was wir brauchen, ist nur der Glaube an uns selbst.
Wir schauen der Wahrheit ins Gesicht; wir sehen sie klar und ohne Verkleidung.

Wirf weg alle Zweifel und Trauer!
Wende dich ab von der Vergangenheit, wie wir sie einmal kannten,
und lass sie los!
Das Universum und alles Sein zeigen uns Schicksal und Verhängnis der Welt,
wie wir sie kennen.
Du und ich zusammen, wir besitzen den Schlüssel zu all den Antworten…

Loslassen, loslassen...

LG und GrĂĽĂźle. sensmitter



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 518
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 11.11.2017, 14:39

fand dann aber den Text so wichtig und passend
zu deinem Thread, dass ich mich ans Ăśbersetzen gegeben habe.
Liebe Sensmitter....
Dank fĂĽr Deine MĂĽhe.
Ein toller Text und ein fantastisches Video...

Ja, die Botschaft ist klar.
Je mehr wir leben, je mehr wir lernen, umso mehr wissen wir.
Hier entsteht das wahre Wissen. Es ist das Leben selbst, das uns Lehrmeister sein kann, wenn wir offen dafür sind und es in all seiner Tiefe und allumfassenheit verstehen können....

Leider ist uns diese Gabe in unseren Alltagsgeschehen kaum möglich.
Stress, Ablenkung, Belastungen und Verpflichtungen rauben uns die notwendige Ruhe und Zeit, die wir dazu benötigen....

So kommt es zu Überforderungen und Missverständnissen, die uns von dem wahren, tieferen Verständnis abhalten und zu Fehlinterpredationen führen.....

Und dies gepaart mit dem Balast von Vergangenem, na, was kommt da wohl raus?... :?

Wenn der Mensch es schafft sich in das Dunkel seines tiefen SEINS zu begeben, sich SELBST erfährt und sich in SEINEM weiteren SEIN erkennt, JA, dann kann er sogar die Welt verändern!...

Dazu ist es jedoch notwendig die flüchtige Oberflächlichkeit zu verlassen und in die TIEFE und WEITE der Dinge einzutauchen...

Jedoch, wer weis. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!... :sunny: :flower:

Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Antworten