Erleuchtung ist das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1916
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.09.2017, 17:17

Hallo Horus, Sensmitter

dass mit der Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Ich mag auch StĂĽrme mit Hagel und Regen. Gewitter usw.
Auch im Winter, wenn Schnee liegt, bin ich morgen um 4.30 Uhr draußen zum Räumen.
Ich mag solche Dinge. Die Meisten sind genervt von solchen Dingen, aber es ist die innere Einstellung, kommt darauf an wie man es annimmt.
Vieles hat seine schönen Seiten, man muss sie nur suchen.
Mit den StĂĽrmen z.B. nehme ich meditativ.
Ich ziehe mich warm an, stelle mich auf den Deich, mit dem RĂĽcken zum Wind, Kapuze auf
und lasse mir den Regen und Hagel um die Ohren blasen.
Werde ein Teil der Elemente und genieĂźe es.
Oder morgens Schnee räumen, es ist still, alles schläft, die Luft ist klar usw.
Man kann unwahrscheinlich gut seelisch abhängen.

Soll nicht heißen, dass ich keine Sonnenuntergänge mag.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 418
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 08.09.2017, 23:01

Moin,

na ja, zu Erleuchtung passt doch eher:



â–ş Link zum Video


Übrigens, einen möglichen Weg mögen uns angebliche Meister weisen, gehen müssen wir unseren Weg jedoch selber und in weiten Teilen alleine - wäre es denn sonst unser Weg?
Nein nur folgen ist höchstens ein Nachspielen des Weges eines Anderem.

Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1916
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.09.2017, 06:24

Hallo Horus

Mit dem Schiff kann ich nicht mitreden. War zwar mal mit einem Fischkutter im Sturm, alle waren Seekrank. Aber bin Seefest.
Während die Anderen gelitten haben, hatte ich das auf und ab genossen.
Das Wellen rollten ĂĽber den Kutter und ich war drauĂźen. Zwar angeleint, aber musste das Schauspiel aus erster Hand haben.
Das auf und ab ist wie Achterbahn fahren - stundenlang.
Dass mit den Naturgewalten, es sind bei uns 200 Meter bis zum Deich.
Den Blanken Hans haben wir fast vor der Tür. Er ängstigt mich nicht.
StĂĽrme und Orkane sind Zeiten wo ich auf dem Deich bin.
Habe etliches an Sturmfluten mitgemacht. Da, wo ich gearbeitet hatte, das Restaurant lag auĂźerhalb von Deich, oder besser gesagt im Deich, aber auf der Wasserseite.
Man entwickelt einen Blick fĂĽr Hochwasser, ob nun vorausgesagt oder nicht.
Man hat den Tidenkalender, schaut bei Ebbe auf Meer, in wie weit das Wasser abgelaufen ist.
Hatten dann in den 70ern bei Ebbe einen Wasserstand wie bei Flut.
HeiĂźt, das Wasser steigt noch mindestens 3 Meter auf. Also den Laden Flutsicher machen.
Denke Mal es ist das Leben mit der Nordsee das einen ruhig macht.
Es kommt bei mir keine Panik auf. Liegt aber auch daran, weil ich sehe was kommt.

Aber zurĂĽck zu Seekrankheit. FĂĽr die Betroffenen ist es schlecht. Ihnen geht es schlecht und man kann ihnen nicht helfen. Und wie du schon geschrieben hattest, man kann nicht aussteigen. Da muss man durch.
Dann kennst du ja auch den Seemannsgang. Wenn man an Land ist, schaukelt alles noch, und man hat wirklich einen leicht torkelnden Gang. Liegt nicht am Alkohol, obwohl es damit in Verbindung gebracht wird.

Ich liebe das Meer und das Wasser, auch seine Naturgewalten.
Den einen ängstigt es, den anderen nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=FOt3oQ_k008

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 846
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 09.09.2017, 14:12

Hallo Jungs,
bei den Shanties fiel mir ein, dass ich mit 14 ständig
mit der Gitarre `rumlief und mit Mädels aus der Klasse
die "Mundorgel" `rauf und `runter sang. Und obwohl ich
nie mehr auf die Idee kam, mir diese Musik anzuhören,
war ich jetzt liebevoll an diese Zeit erinnert.

Noch zwei, drei Jahre frĂĽher nahm mich die Oma mit
ins Kino zu den Freddy-Filmen; und vielleicht war ja
"Die Gitarre und das Meer" ein stiller Auslöser, denn
plötzlich wollte ich eine Gitarre. Aus Pappe baute ich
eine mit Saiten aus Gummiringen, die aber nicht
Spannung genug hatten um zu klingen; da habe ich sie
als Dekoration neben ein Filmposter von Freddy Quinn
mit Uhu an die Wand geklebt.
Als mein Vater Freddy "in meinem Zimmer" entdeckte,
ist er völlig ausgeflippt, ich sei noch zu jung, um mir
Kerle an die Wand zu hängen, riss das Poster in einem
Ruck von der Wand!!
Da "bäumte sich" szg. die Gitarre auf, rollte sich geradezu
von der Wand ab, von Gummis gezogen, und sprang
regelrecht samt Tapete meinem Vater ins Gesicht. Uff!
Aber Weihnachten bekam ich die Klampfe trotzdem, jahu.

Respekt einflößend eure Erfahrungen mit Meer und Sturm.
Dazu fand ich dann diesen 1-minĂĽtigen Beitrag hier.
Mensch Horus, da krieg ich echt Muffen.
Bis demnächst. sensmitter

https://www.youtube.com/watch?v=Ctt6aJfj32I

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 846
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 12.09.2017, 18:00

@ramalon
Danke fĂĽr "Sailing". Oh, ich liebe dieses StĂĽck.

@Horus
Was zum Schiffegucken. Ich hoffe, es gefällt dir.

Lasst es euch gut gehen!
LG sensmitter

https://www.youtube.com/watch?v=cooZ2IDux8M

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1916
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 12.09.2017, 18:26

Hallo Horus,

ich kann gut nachvollziehen was du vermisst.
Könnte mir ein Leben ohne Küste nicht vorstellen.
Nur du weißt, wer es immer hat, weiß nicht zu schätzen was er hat.

Du kennst ja die Windjammerparade in Bremerhaven.
Es liegt vor der TĂĽr. Zu den Zeiten hatten wir das Restaurant voll und wir konnten aus der KĂĽche auf die Schiffe schauen. Ist egal was die Weser hinauf oder herab fuhr, konnten wir aus der KĂĽche sehen.
Luxusliner, Frachter, Windjammer, Motorjachten usw.,
Und das eine oder andere kleinere Schiff lag mal bei uns vor dem Restaurant.
Gäste die mit einem Fischkutter kamen, Jachten etc.
Und kannst dir ja vorstellen, dass der eine oder andere dann mal nach Service von uns, während der Windjammerparade an Board gefragt hatte.
Eigentlich haben wir so etwas nicht gemacht, aber bei guten Gästen machten wir eine Ausnahme.
Und so war ich das eine oder andere Mal mitten in der Windjammerparade.
Denke Mal das wäre etwas für Dich gewesen.

@Sensmitter
das ist eines meiner LieblingstĂĽcke.

https://www.youtube.com/watch?v=j5AUm_xaE9A

Und noch etwas aus Afrika., zum Lachen mit Musik die ich mag.

https://www.youtube.com/watch?v=5meBNh9UELo

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 846
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 14.09.2017, 12:13

Hallo Horus und ramalon,
ĂĽber den Maler und das Meer habe ich mich zwei
Tage und Nächte intensiv mit meinen Bildern beschäftigt;
jetzt dicke Augen und steifen Hals, aber glĂĽcklich.
Durch "Sailing" war ich in Gedanken 40+ Jahre zurĂĽck
und viele Szenen tauchten aus der Erinnerung auf.
Wirklich wundersam, was wir so alles noch "im Speicher"
haben...und vieles lief im Kopf wie mit Zeiraffer ab.
Passend dazu fand ich heute dann "zufällig" diese
time lapse und Bilder von Rom, wo ich ca. 5 Jahre lebte.
Ohne schräg d`rauf zu kommen:
Es heiĂźt ja, in der Stunde unseres Todes wĂĽrden wir unser
Leben in Zeitraffer zurĂĽckspulen sehen; ich hoffe, ich habe
dann aber bessere Musik dabei, ha, ha.

LG sensmitter

https://www.youtube.com/watch?v=1968QO9C4eY

PS.: wo finde ich das Interne Forum? Oder, wie setze ich dann
korrekt die Musik `rein?

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 14.09.2017, 13:03

Liebe Sensmitter,

ich mache es so:
Das ist dein Link komplett - https://www.youtube.com/watch?v=1968QO9C4eY
Ich nehme mir nur die Zahlen raus, makiere sie und klicke dann auf youtube.



â–ş Link zum Video


Wau, schön, alle Sehenswürdigkeiten Roms vereint.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 846
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 15.09.2017, 19:05

@Horus
War das `n Witz mit dem Altersheim oder meinst du
das Ernst?

@Mona
Vielen Dank, meine Liebe. Probiere ich gleich aus.

Tja, und mit der Erleuchtung bzw. den immer wieder
neuen Erkenntnissen - natĂĽrlich auch ĂĽber sich selbst -
war ich ja reichlich gesegnet in den vergangenen Tagen;
wobei der jeweilige Anlass meistens nicht erfreulich ist.

So wollte ich letzten Freitag mal ausspannen und sagte
aus purer Faulheit donnerstags einen Termin ab. Auch
finanziell konnte ich es mir - da noch - leisten.
Heute musste ich mir jedoch tatsächlich Geld leihen,
weil ich völlig pleite bin; und völlig fertig von der Woche
wäre, besäße ich nicht meine z.T. buddhistischen Ein-
sichten. Denn: shit happens, ob du willst oder nicht.
Am besten geht man jeden Tag gleich mit "gleich-
schwebender Aufmerksamkeit" an...pah...

Nun, das meiste ist fĂĽr`s Taxifahren d`raufgegangen,
also Geld, meine ich; ein GroĂźteil fĂĽr Medikamente.
Nach Nerven frag`mich bitte keiner...
Just als ich Freitag die FĂĽĂźe hochlegen wollte, musste
ich meine Tochter wg. einer dringenden Bandscheiben-
vorfall-OP ins Krankenhaus bringen; mit allem psychischen
Aufbau- und Mutmach-Drumherum, nebst all dem, was
man so als Angehöriger macht, wenn jemand im Kranken-
haus ist...
Dann fängt mein Kater an zu Niesen, zum Tierarzt und
natĂĽrlich Wahnsinnsrechnung und morgen auch noch
mal hin...

Nicht, dass ich herzlos wäre. Aber es nutzt ja alles nichts,
wenn man die Nerven verliert und dem Kranken auf den
Geist geht. "Blöd" ist nur, dass ich die Gabe besitze,
Schmerzen zu "übernehmen". Und während meine Tochter
fast schon wieder herumhüpfte, ging ich förmlich am
Stock. Ha, ha, ein Wunder, dass ich aus dem Krankenhaus
wieder heil heraus kam...
Nun, es geht auch bei Tieren, denn z.Zt. habe ich etwas
Fieber...interessant...

Also, andauernd kann sich was ändern, und es sind keine
Zufälle. Es hat immer einen Sinn und dient der Erkenntnis.
Und ständig ist alles in der Wandlung.
Und fĂĽr alles gibt es einen bestimmten Zeitpunkt und einen
Grund - auch, wenn es nicht gleich ersichtlich ist.
Liebchens, lasst es euch gutgehen...
LG sensmitter



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 15.09.2017, 19:51

Liebe Sensmitter,

das ist mir allzu bekannt.

Der ist fĂĽr deine Tochter
imagesgesund.jpg
imagesgesund.jpg (7.81 KiB) 2853 mal betrachtet
Der ist fĂĽr Charlie
3216bbf7d232102bfcbc2e82512f7656--spas-highlights.jpg
3216bbf7d232102bfcbc2e82512f7656--spas-highlights.jpg (19.03 KiB) 2853 mal betrachtet
Der ist fĂĽr dich
indexGESUND.jpg
indexGESUND.jpg (9.54 KiB) 2853 mal betrachtet
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 846
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 17.09.2017, 09:22

Hallo Mona, hallo Horus,
sooo lieb von euch…das tut gut.
Ja, ich fühle mich geknuddelt und getröstet.
Tausend Dank !

Gerade höre ich Horus`Hippie-Musik und denke
so bei mir: Wir hatten echt einen guten Ort und
eine gute Zeit zum Leben erwischt…und wenn
das nicht eine allgemeine Erleuchtung war, …!
Ja, hört sich elitär an, aber die Menschen von heute
profitieren davon und ahnen nicht, wie wir gekämpft
haben. Ja, hört sich übertrieben tragisch an, aber es
war auch tragisch, wie stur und verbohrt die damaligen
Alten mit aller Macht uns damals Jungen ihre menschen-
unwürdigen Werte überstülpen wollten. Und täglich
wurdest du auf die ein oder andere Art erniedrigt und
gedemĂĽtigt, und die Antwort auf den Ruf nach Freiheit
war Gewalt in jeglicher Form...

Es ärgert mich heutzutage, dass diese Zeiten in den
Medien so dargestellt werden, als hätten wir nur "sex
and drugs and rock`n`roll" im Kopf gehabt, denn es war
in Wahrheit ein politischer Kampf, der auch einige wirk-
lich das Leben gekostet hat oder es ihnen jedenfalls so
grĂĽndlich versaut hat, dass sie sich selbst umbrachten.

Nein, Ihr lieben Jungen, Ihr wisst gar nicht, wie gut es
Euch geht mit der von uns erkämpften Freiheit...und
Ihr solltet wählen gehen und an der Stelle weitermachen,
wo uns die Lebensenergie schwindet, der Krebs frisst
oder der Schlaganfall trifft, sonst kommt es wieder so,
wie es vor 50 Jahren war - oder noch schlimmer und
weiter zurĂĽck in der Zeit...

Ich hatte damals wirklich gehofft, der Paradigmawechsel
wĂĽrde schneller vonstatten gehen, aber die Diskriminierung
geht weiter und der Wahnsinn hat bloĂź ein anderes Gesicht.
Und weiĂźt du, was mich zum Thema Islam oder FlĂĽchtlinge
am meisten ärgert?
Es sind die patriarchalen Werte von UnterdrĂĽckung und
Gewalt und ein derartiges Null-Bewusstsein, dass ich mich
speziell als Frau frage, wofĂĽr ich ĂĽberhaupt gelebt habe.
Ich habe keine weiteren 50 Jahre zur VerfĂĽgung, um wieder
ganz von vorne anzufangen...und ich habe es mir bei den
Deutschen schon mit großer Anstrengung erkämpfen müssen,
mich als Frau frei in der Gesellschaft bewegen zu dĂĽrfen,
da kommen dann von weit her schon wieder machtbesessene
alte Säcke und wollen uns die Welt neu definieren und uns
diktieren, wie wir zu leben hätten?

Und Frauen tauchen auf und verbreiten so sinngeschwängerte,
wenig überdachte Sätze wie "Erleuchtung ist nicht das Ziel".
Und dann treten sie auf und benehmen sich wie machtblinde
Kerle, die uns den Meister machen wollen und haben nicht einen
Funken Bewusstsein - geschweige denn irgend eine winzige
Erleuchtung oder Erkenntnis, was sie da tun -, dass sie in ihrer
Selbstdarstellung nur eine schlechte Kopie der bad brains alter
Säcke sind...und sollte es eine irgendwie brauchbare Botschaft
sein, dann geht sie in der Selbstdarstellung unter.
Ach, und noch was:
Gerade die Selbstdarstellung wurde mir unterstellt. Ha, ha, gerne.
Ich kann nämlich was.

Wow, was bin ich aus-ge-ufert, shame on me...
und wieder total unglaubwĂĽrdig, wenn ich singe:
Love and peace and understanding...

LG sensmitter



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 846
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 18.09.2017, 11:05

Ach, lieber Horus,
dieses Lied steckt schon ein halbes Jahrhundert in
meinem Kopf, und ich wollte unbedingt nach San Fran-
cisco...nie dort gewesen...aber:
Du hast mir eine besondere Freude gemacht, und es hat
mich animert, sofort die Gitarre zu stimmen und mitzu-
spielen. Uaah, das tat gut...und weh mit den "SpĂĽlfingern",
weich wie Pudding, schlieĂźlich habe ich die Gitarre locker
mal fünf Jahre oder länger nicht mehr angepackt...aber
habe mich kein einziges Mal verspielt...du glaubst gar nicht,
was du sonst noch alles an Gefühlen bei mir ausgelöst hast,
schlieĂźlich glaubte ich eine Zeit lang, die mir lieben Dinge
aus mehreren GrĂĽnden schlichtweg verloren zu haben.
Aber stell dir vor, dein Beitrag wäre wie ein Stein gewesen,
den man ins Wasser wirft, das dann Kreise zieht...
Ich werde mir wieder Horn auf die Kuppen schaffen...

Und halt dich fest, was du noch bewirkt hast durch diesen
"unabsichtlichen" Impuls:
Käterchen hatte bisher teilnahmslos und schlapp im Körb-
chen gelegen; kannte auch nicht die Gitarrenklänge; kam
aber während des Geklimpers plötzlich zu mir und schmiss
sich mir förmlich vor die Füße, rollte sich herum und schien
total fröhlich. Als das Lied zu Ende war, hörte ich, dass er
schnurrte. Uaah, ich bin hin und weg. Es geht ihm wieder
gut!!! Ist das nicht schön?! :bussy:
Danke Horus :oops:
LG sensmitter



â–ş Link zum Video

Antworten