Erleuchtung ist das Ziel

f├╝r Alles
Schneeflocke
Alter: 37
Beitr├Ąge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 20.04.2017, 12:18

"AndreaÔǬ: Warum wollen alle erleuchtet sein? Was ist daran so erstrebenswert?ÔÇČ

Anssi: Wie kommst du darauf? Die wenigsten Menschen wollen erleuchtet sein; die meisten Menschen sind damit besch├Ąftigt, ihre Sterblichkeit zu verdr├Ąngen; und versuchen Erf├╝llung in dem zu finden, was mit t├Âdlicher Sicherheit vergeht. W├Ąre das nicht normal, k├Ânnte man das verr├╝ckt nennen."

von Anssi Antila
Zuletzt ge├Ąndert von Schneeflocke am 21.04.2017, 18:56, insgesamt 14-mal ge├Ąndert.

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beitr├Ąge: 364
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 20.04.2017, 12:53

Gebildeter Sullivan
Er besuchte in jungen Jahren Poona und wurde dort von Osho m├Ąchtig beeindruckt. Er schrieb, seine dortige Umstimmungserfahrung als Sannyasin sei "irreversibel" (unumkehrbar). Er h├Ąlt Osho f├╝r einen der bedeutendsten Geister seiner Zeit. Das brachte ihm in der akademischen Welt nicht nur Zustimmung.
Ich glaube, wer seinen Meister trifft, der f├╝r ihn von Bedeutung ist, wird immer tief in seinem Innern ber├╝hrt sein.
Es ist ein Weg, wie die Meister uns wissen lassen, dass wir am rechten Platz angekommen sind...

Der Meister weist aber auch unlautere, oder neugierige Menschen, die noch nicht reif sind, oder nicht zu ihm geh├Âren, auf seine Art und Weise ab. :shock:

Osho hat mir in einer schweren Lebenskriese, trotz meines rebellischen Geistes sehr geholfen.
Daf├╝r war und bin ich ihm heute noch dankbar.

Nat├╝rlich ist das leider so, dass man auf seinem Weg oftmals auf Unverst├Ąndnis und Ablehnung st├Â├čt.
Ich bedauere dies sehr. Denn es ist Fakt und notwendig, dass jeder SEINEN Weg, entsprechend seiner Natur geht.

Und keiner von uns ist vollkommen...
Wir sind alle auf dm Weg!...

Osho hat auch mal dar├╝ber gesprochen, dass der Sch├╝ler glaubt seinen Meister zu gegebener Zeit zu suchen.
In Wahrheit kennt der Meister die Menschen die zu ihm geh├Âren :? . Und er ist es der zur rechten Zeit den Sch├╝ler ruft. :?

Unverst├Ąndnis und Ablehnung erfahren wir ja ├╝berall, auch hier bei uns im Forum.
Das ist leider unsere zur Zeit traurige Welt.

Aus meinem Verst├Ąndnis heraus gibt es keine f├╝r alle g├╝ltige Wahrheit. Es gibt so viele Wahrheiten wie es Menschen gibt!...
Manchmal kann aber ein Mensch durch neue Erfahrungen zu neuen-, vielleicht auch gegens├Ątzlichen Erkenntnissen kommen. Wenn er dazu dann den Mut aufbringt sich selbst zu korrigieren, hat der gro├če Lehrmeister, "das Leben" erfolgreich seinen Dienst getan....

Sullivan, vielleicht liegt es an meinem Alter. Aber ich habe gelernt etwas verst├Ąndnisvoller und gro├čherziger zu sein.
Auch den j├╝ngeren gegen├╝ber. Viele ben├Âtigen in der heutigen Zeit verst├Ąndnisvolle ├Ąltere, die durch ihre Lebenserfahrungen Rat und Hilfe geben k├Ânnen....

Ich danke Dir f├╝r den interessanten Austausch

Liebe Gr├╝├če, Horus... :P
Geschenke f├╝rs Leben:
http://www.adajohealing.info

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1755
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 20.04.2017, 13:26

Altersweiser Horus,

ich bin voller Zustimmung. Es ├╝berrascht mich, dass Osho sagte, der Meister ruft den Sch├╝ler, und nicht umgekehrt. Der deutsche Mystiker Bo Yin Ra schrieb das Gleiche. Das Bibelwort "Suchet, und ihr werdet finden" formulierte er deshalb folgenderma├čen um: "Suchet, und ihr werdet ..... gefunden."

Noch ein Bibelvers: "Wer die Weisheit sucht, wird Freude haben." Das best├Ątigt mit guten W├╝nschen
Sullivan

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beitr├Ąge: 364
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 20.04.2017, 13:33

Dein Beitrag hat mich sehr ber├╝hrt!
Auch ich wei├č Deine pers├Ânlichen Mitteilungen sehr zu sch├Ątzen! Du scheinst in Deinem Leben schon sehr tiefgreifende Erfahrungen gemacht zu haben
Liebe Schneeflocke.....
Wenn ich die heutige Welt so betrachte, bekomme ich das Gef├╝hl es ist eine andere Welt als die, die ich kenne.
Ich scheine aus einer anderen Zeit zu kommen. In meinen j├╝ngeren Jahren war vieles vollkommen anderst.
Das Leben mit seinen vielf├Ąltigen Erfahrung die es uns schenkt, das ist die Schule, die man Lebensschule nennt.
Ich bin wie Du ein Gef├╝hlsmensch. Und deshalb kann ich sp├╝ren, aus welcher Ebene die Worte kommen.
Liebe Schneeflocke, aus meinen eigenen Erfahrungen weis ich, dass die emotionalen Wunden gewaltig sein k├Ânnen.
Je weiter wir auf unserem spirituellen Weg voranschreiten und unsere Schwingung erh├Âhen, desto mehr erwachen sie wieder in uns, um bearbeitet und letztendlich geheilt werden k├Ânnen....

Es ist nicht immer einfach, aber sei Dir bewusst, dass dies zu den Prozessen "urs├Ąchlicher- und ganzheitlicher Heilung" geh├Ârt.
So gesehen, eigentlich ein sch├Ânes-, willkommenes Geschehen ist, das uns aus unseren engen Begrenzungen und aus den Verletzungen erlittener Traumatas befreit....

Mach Dir doch bitte nicht so viele Gedanken dar├╝ber, dass Du glaubst, was die anderen von Dir denken!...
H├Âre es Dir an, denke dar├╝ber nach und lasse es wieder los!....

Mu├čt Du wirklich alles berichtigen und klarstellen?
Liegen die Anderen immer richtig?
Erfasst jeder immer das was Du sagst so wie Du es meinst?....

Lass doch auch ihnen ihre Meinung und entspanne Dich. Mach Dich leer. Richte Deine Aufmerksamkeit auf den Frieden in Dir...

Wir m├╝ssen auch niemanden Belehren, oder von unserer Sicht der Dinge ├╝berzeugen....
Jedem das Seine, und mir das meine!....
Deshalb finde ich es so wichtig, zu differenzieren. Denn auf dem spirituellen Weg besteht immer die Gefahr des Machtmissbrauchs
Das sehe ich ebenso und praktiziere es auf meine Art.
Das Leben selbst ist f├╝r mich der gr├Â├čte Meister!
..Und unser aller, wirklicher Lehrmeister!... :smile10:

Liebe Schneeflocke
In j├╝ngeren Jahren war ich Dir ├Ąhnlich. Geh Deinen Weg. Lerne vom Leben und von der Natur!
Und vertrau Dir selbst und DEINEM Leben!....

Ich w├╝nsche auch Dir noch einen sch├Ânen, friedlichen Tag. :smile13:

Liebe Gr├╝├če, Horus :P
Geschenke f├╝rs Leben:
http://www.adajohealing.info

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beitr├Ąge: 364
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 20.04.2017, 13:43

Allzeit interessierter Sullivan
"Suchet, und ihr werdet ..... gefunden."
Noch ein Bibelvers: "Wer die Weisheit sucht, wird Freude haben."
Ja, das stimmt so. Wenn die Befreiung von unseren engen und dichten Begrenzungen voran geht, finden wir Friede, Freude und Weisheit.
Dies ist unser aller wahre, reine Natur!...

Einen sch├Ânen Tag noch!... :sunny:
Geschenke f├╝rs Leben:
http://www.adajohealing.info

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beitr├Ąge: 474
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 20.04.2017, 16:31

Hallo Horus,
endlich wieder mal gute Worte in der Luft.
Ich meine: der Ton macht die Musik...
Und ich liebe die buddhistischen Elemente
in deiner Sprache. Tja, wenn man ES wei├č,
ist alles sau-einfach, grinse mich platt...
Voll im Einklang mit dir, Horus.

Schneeflocke, meine Liebe, siehste:
es geht doch.
Hier bist du herzlich willkommen.
Und Scham ├╝ber...

dich, Sullivan,
ja du immer mit Korinthen......(Zensur).
Manchmal k├Ânnt`ich dich w├╝rgen und dann
wieder knutschen f├╝r deine Beitr├Ąge.
Nimm es einfach so:
Es steht 2 : 1 in Sachen Gro├če Meisterin,
t├Ą te r├Ątt├Ą t├Ą.

zu "komisch" sich verhaltenden Meistern:
Ja, es gibt solche,
aber tats├Ąchlich kann das Teil der "Therapie"
sein, je nach "Sachlage". Ich hatte jahrzehnte-
lang Sch├╝ler in diversen Bereichen, die tats├Ąchlich
von mir forderten, ich solle sie in den A... treten,
wortw├Ârtlich...dieses leicht masochistische Ver-
halten kommt von miserablen Erziehungsmethoden,
die durch Drohungen versuchen, einem den Lehr-
stoff in die Birne zu h├Ąmmern.
W├╝rde ich mich tats├Ąchlich darauf einlassen, w├╝rde
der Sch├╝ler zum Lehrer. Manche brauchen heute noch
f├Ârmlich Angst vor Strafe, um etwas zu tun...

und das, Horus, macht sie zu Menschen aus einer
anderen Zeit; der Vergangenheit n├Ąmlich.
Und so sind manche Junge dann die neuen Alten.
Und die wirklich alten Alten?
Tja, die haben im besten Falle davon ein Bewusstsein
und nicht die Weisheit mit dem Schauml├Âffel...du
wei├čt schon..
als Kind dachte ich jedenfalls ALLE ALTEN seien
automatisch weise...h├Ą,h├Ą,h├Ą...
na, lange Rede, kurzer Sinn:
Jetzt bin ich so alt, da kann ich dann endlich mal
bewusst was "falsch" machen, wie z.B. gemeinsam
mit Schneeflocke mich so mordsm├Ą├čig aufregen,
wenn demn├Ąchst mal wieder was derart zum Himmel
stinkt, dass frau sich fragt, wie es sein kann, dass...
ach, lassen wir das.
Eh, ich meine, es gab immer schon gro├če Genies,
die allein durch ihren Wahn segensreich wirkten;
nur haben die nicht solchen PR-Wirbel gemacht.
Booh, lassen wir das Thema.

Lieber w├╝rde ich mich ├╝ber den Tod unterhalten,
vielmehr angesichts dessen, wieviel Spa├č die
(vor├╝bergehende) Erleuchtung macht und die
Stellen, an denen man sich mit dem G├Âttlichen
verbunden f├╝hlt, mit der Liebe, wie Schneeflocke
schrieb. Denn diese Momente sind f├╝r mich
wesentlich; was n├╝tzt sonst die Erleuchtung,
wenn sich das eigene Bewusstsein nicht ├Ąndert?

Laber, laber, laber, ich muss jetzt mal die Amsel
`reinsetzen und echt sp├Ąt dran.
Wieder mal h├Ątte ich Lust, mit euch allen jetzt
zusammensitzen zu k├Ânnen. :oops:
LG sensmitter

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beitr├Ąge: 772
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 20.04.2017, 21:24

Hallo Horus,

hier eine kleine Geschichte von mir, die gut zu deinem Thread passt.

Es war einmal ein Sufi aus Asien, der alle paar Jahre neue Sch├╝ler bei sich aufnahm.
Er stellte den Neuank├Âmmlingen die Frage:
Ist jemand dabei, dem Unterhaltung lieber ist als Lernen? Der lieber streitet, ungeduldig ist und lieber nimmt als gibt?
Wenn so jemand dabei ist, dann soll er jetzt seine Hand heben!
Niemand r├╝hrte sich.
Sehr gut, sagte der Sufi, nun kommt mit herein und seht euch meine Sch├╝ler an, die seit drei Jahren bei mir sind. Er f├╝hrte sie in den Meditationssaal, indem seine Sch├╝ler in einer Reihe sa├čen. Zu denen sagte er: Alle, die sich lieber unterhalten wollen als zu lernen, die lieber streiten und debattieren wollen, die ungeduldig sind und alle die lieber nehmen w├╝rden als geben, sie sollen aufstehen!
Da erhob sich die ganze Reihe seiner Sch├╝ler.
Da wandte sich der Lehrer wieder der ersten Gruppe zu und sagte: In euren Augen seid ihr heute bessere Menschen als ihr es in drei Jahren sein k├Ânntet, bliebet ihr heute bei mir. Eure Unaufrichtigkeit hilft euch dabei, euch h├Âher und besser einzusch├Ątzen als diese Sch├╝ler, die sich drei Jahre lang selbstlos bem├╝ht haben bessere Menschen zu werden. So geht nach Hause und ├╝berlegt euch, bevor ihr irgendwann wieder kommt, ob ihr ├╝berhaupt den Wunsch nach Besserung habt oder ob ihr nicht doch lieber so bleiben wollt wie ihr seid.

Ungeduld ist dem Menschen angeboren, deshalb fragen uns auch Kinder L├Âcher in den Bauch, wann denn nun endlich der Weihnachtsmann kommt.

Spirituelle Disziplinen verlangen ungeheuer viel Ausdauer und Geduld. Ein kurzer Lehrgang kann zwar den Horizont erweitern, aber niemals einen spirituellen Menschen aus dem Nichts erschaffen. Das Wissen, vieles nicht oder noch nicht zu wissen ist der erste Schritt um zu wahrem Wissen zu kommen. Nur k├Ânnen viele mit der Ungewissheit etwas nicht zu wissen nicht klarkommen und legen in ihr sogenanntes Nichtwissen jede erdenkliche Information, woher sie auch immer kommen mag hinein. Dadurch entstehen dann Trugbilder, falsche Informationen, die einfach weiter gereicht werden.

LG Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Benutzeravatar
Horus
(m)
Beitr├Ąge: 364
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 20.04.2017, 21:50

Tja, wenn man ES wei├č,
ist alles sau-einfach, grinse mich platt...
Voll im Einklang mit dir, Horus.
Danke liebe Sensmitter...
Deine humorvollen und weisen Worte, verf├╝hren mich schon wieder zum Schmunzeln....
Schneeflocke, meine Liebe, siehste:
es geht doch.
Hier bist du herzlich willkommen.
Danke, dies sind heilende Worte, die auch das Bewusstsein der Einheit unser aller tragen.
Wenn wir unsere Schwingung erh├Âhen werden wir sowieso mit diesen Themen konfrontiert.
Wer andere ausschlie├čt, versperrt sich selbst den Zugang zum Einheitsbewusstsein.

Wenn wir glauben Zugang zum Einheitsbewusstsein zu bekommen, so geht das nur, wenn wir dies auch hier realisieren und leben. Ansonsten bleibt die T├╝re verschlossen.
Es gilt statt dessen gemeinsam Wege zu finden, wie wir in Harmonie miteinander umgehen k├Ânnen.

Jedoch es ist nicht einfach. Wenn die Wesen aus den Lichtwelten herniedersteigen, m├╝ssen sie ihre sensieble Seelchen sch├╝tzen um in dieser Welt ihrem Leben folgen zu k├Ânnen.

Sie umgeben sich mit Schichten des Schutzes. Auch die hier waltende Lieblosigkeit tr├Ągt das Seinige dazu bei.
So werden die Schutzschichten, die das Leben schl├Ągt, dichter und dichter...

In einem Prozess des Aufstiegs jedoch, m├╝ssen diese "Schutzpanzer" wieder abgelegt werden.
Auch dies ist kein einfacher Prozess...
Er geht ├╝ber Probleme, funktionelle St├Ârungen, Schmerzen und Krankheiten des K├Ârpers und der Psyche.

Tiefe Wunden haben die vielen Lieblosigkeiten und Verletzungen geschlagen, die wir Menschen uns gegenseitig antun!...

Auch sie m├╝ssen verarbeitet und ├ťberwunden werden. In diesen Prozessen, die ja "Verarbeitungs- und Heilungsgeschehen" sind, k├Ânnen wir sehr empfindsame Zeiten durchlaufen.
..Und mache Tr├Ąne, die ├╝ber unsere Wangen l├Ąuft, ist das Heilmittel f├╝r unsere Seelen.

Es ist anzunehmen. Daran ist nichts falsch....
Es geh├Ârt zur Heilung die notwendig wird, wenn wir unsere Schwingungsrate erh├Âhen.

"Daher mein Spruch:
"lerne vom Leben und von der Natur.
Sie sind einfach, klar und wahr!...
..Und vertraue Dir SELBST und DEINEM Leben"!....


Noch nie habe ich geschrieben: "Nimm allen Bl├Âdsinn an, der Dir verzapft wird"!

Ich w├╝nsche Euch allen eine gesegnete, geruhsame Nacht!... :ee:

Mit lieben Schlafliedgr├╝├čen Horus... :P
Geschenke f├╝rs Leben:
http://www.adajohealing.info

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beitr├Ąge: 364
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 20.04.2017, 22:10

Danke Mona...

Wollte mich gerade dem Schlaf der Gl├╝ckseeligen widmen, da sehe ich noch rechtzeitig Deinen Beitrag.
Hoffe, dass ich trotz vielem Grinsen auch noch schlafen kann....

Ja, ich gebe Dir recht. Viele glauben heute, ein paar Wochenendseminare und ein bischen Nachplappern was andere so sagen, das w├Ąre es....

Ernsthafte Praktiker jedoch erkennen, dass es nicht ganz so einfach ist...

Es ist die ausdauernde, tiefgr├╝ndige Arbeit an uns selbst, notwendig. Das Verarbeiten unserer Themen, u.s.w.

Buddha sa├č einige Jahre meditierend unter einem Bodhi-Baum....
Diesen Weg k├Ânnen wir nat├╝rlich nicht gehen in unserer rastlosen Zeit.

Arbeiten, Hetzen, Geld verdienen, all dies raubt uns die Zeit und Ruhe, die wir dazu br├Ąuchten.
So m├╝ssen wir nach M├Âglichkeiten suchen, unseren eigenen Weg zu finden, der in die heutige Zeit passt.

Ich w├╝nsche auch Dir eine angenhme, geruhsame Nacht!....

Liebe Gr├╝├če, Horus... :P
Geschenke f├╝rs Leben:
http://www.adajohealing.info

ramalon
Alter: 60
Beitr├Ąge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.04.2017, 05:52

Hallo Sensmitter,

man k├Ânnte es mit der Schaltung der Lampen aber noch fortf├╝hren.

Wenn du im Dunkel keine Lampen mehr brauchen w├╝rdest.
K├Ânntest alles und jedes sp├╝ren, weil sie ein Teil von dir sind.
So w├Ąrst du nicht mehr auf das Licht angewiesen.

Gru├č ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beitr├Ąge: 474
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 21.04.2017, 12:08

Hallo ramalon,
hatte ich dich doch ganz vergessen zu
erw├Ąhnen - und auch mit Mona w├Ąre unsere
"Tafelrunde" ein inspirierender "Kronleuchter".
Aber wie ist es f├╝r einen Empathen wie dir?
wie dich? (komisches Deutsch)
W├╝rden sich dann unsere Gespr├Ąche er├╝brigen?
Oder wie ist es, wenn wir hier schreiben?
Liest du dann szg. "zwischen den Zeilen"?
Oder brauchst du die N├Ąhe?

Ich jedenfalls bin "auf Entfernung" ├╝berhaupt
nicht gut, es sei denn, man rechnet dazu, dass
ich meistens schon wei├č, wer mich anruft; aber
das gilt nicht, wie ich meine, und ist nur ein
Scherzchen. Tats├Ąchlich aber "empfange" ich
Bilder von Tieren, wenn Menschen in meiner N├Ąhe
sind.
Wie Astrologen Sonnenzeichen, Aszendent oder
andere Konstellationen vermuten, "melden sich"
bei mir die Spirits - siehe meine Terralogie.
Manchmal l├Ąsst sogar die Art wie Menschen
sprechen, Bilder aufblitzen...aber ich tappe
auch oft ganz sch├Ân im Dunkeln, ha, ha, und
h├╝te mich, voreilige Schl├╝sse zu ziehen.

Wichtig bleibt f├╝r mich, den Menschen Raum zu
geben, um sich entfalten zu k├Ânnen. Und ihr
Dunkel ist bei aller Misere ein notwendiger Zu-
stand, um ├╝berhaupt erste Funken der Erkenntnis
├╝ber sich selbst wahrzunehmen.
Wer da sagt - und das hatten wir ja schon einmal -
er st├╝nde bereits im Licht, tappt m.E. nicht nur
im eigenen Keller herum, sondern nimmt sich auch
den Genuss, die Vielfalt und Komplexit├Ąt eines
anderen Wesens wahrzunehmen.

Gerade verf├╝hrt mich das Wort DUNKEL dazu,
die Achtsamkeit und n├Âtige Neutralit├Ąt zu erw├Ąhnen,
die es f├╝r systemische Beratung und Psychotherapie
braucht. Die Rolle eines spirituellen Lehrers oder
Meisters zu ├╝bernehmen ist kontrapunktiv, denn in
seinem eigenen Licht seiner eigenen Verblendung
stehend, nimmt er nicht mehr das kleinste hilflose
F├╝nkchen seines Gegen├╝bers wahr.

So, jetzt hab`ich mich ausgetobt. Ende.
Es bleibt: Erleuchtung ist das Ziel.
Ich umarme euch.
LG sensmitter

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beitr├Ąge: 772
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 21.04.2017, 19:19

Liebe Sensmitter, :oops:

hoffentlich hast du nichts dagegen wenn ich dann meinen inneren Waschb├Ąren mitbringe? Und Charlie auch nicht. :smil43

Ich f├╝r meinen Teil nehme die Gedanken von anderen zwar wahr, ignoriere sie aber. Trotzdem wei├č ich dann woran ich bin. :smile14:

Im Forum nehme ich Emotionen von Usern nur dann wahr, wenn der User gerade online ist.

Aber es w├Ąre schon interessant mit allen zusammen am Lagerfeuer die Kartoffeln am Spies zu braten.

Liebe Gr├╝├če von Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Antworten