Das Sein und das Ich

für Alles
Schneeflocke
Alter: 37
Beiträge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 12.04.2017, 07:16

Zu Ramalons Beitrag:
Dazu muss man aber das Ego loslassen. Das Problem ist, es wehrt sich verbissen.
Das stimmt! Und das betrifft uns ALLE!!! Außer die Erwachten...nur sie sind wirklich frei von ihrem Ego!
Grüße!

martina1966
Alter: 50
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 12.04.2017, 12:52

Hey, es ist wohl eine Sache der Definition der Begriffe "Erwachter" und "Erleuchteter". Für mich sind erst Erleuchtete völlig frei von Einflüssen des Ego.
Was "Erwachte" betrifft, habe ich ja schon geschildert.

Grüße!
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Schneeflocke
Alter: 37
Beiträge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 12.04.2017, 16:07

Martina,
was ist für Dich der Unterschied zwischen "Erwachter" und "Erleuchteter"?
Für mich bedeutet beides dasselbe!
Es sind nur zwei unterschiedliche Begriffe, die beide ausdrücken, vollkommen von der Ich-Illusion befreit zu sein!
Allerdings gibt es aus meiner Sicht einen Unterschied zwischen Erwachen und Erleuchtung!
Grüße

martina1966
Alter: 50
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 12.04.2017, 19:26

Jetzt hast du mich am Wickel. ^^ Nun, "Erwachter" ist wie alle Begriffe ein Begriff (aus dem Verstand), der niemals ganz die Wahrheit erfassen kann.
Sprache ist dazu nicht in der Lage. Das Erwachen ist ein PROZESS vergleichbar mit dem Erwach(s)en-werden. Ab wann ist jemand ein "Erwachter"?
Die Frage kann wohl weder ich noch sonst jemand beantworten; die Mehrheit von uns ist vermutlich in diesem Prozess des Erwachens.
Man nimmt immer mehr wahr, speziell über sich.... wie gesagt, das mit den Rollen hatte ich schon geschildert. Man beginnt zu begreifen, dass man Aufgaben auf der Erde hat - als Seele, so sehe ich das, man beginnt den Sinn von Leid zu erfassen.

Grüße!
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Schneeflocke
Alter: 37
Beiträge: 374
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 12.04.2017, 20:10

Weise Worte, Martina!
Man lernt auch immer mehr, wem man vertrauen kann und wem man besser nicht vertrauen sollte.
Oft durch Enttäuschung! Aber es bedeutet ja auch das Ende der Täuschung!
Grüße

Antworten