Meine Geschichte...

Indigo- und Kristallkinderforum
Antworten
Zera89
Alter: 27
Beiträge: 1
Dabei seit: 2017

Meine Geschichte...

Beitrag von Zera89 » 05.02.2017, 12:03

Hallo,
Vor ungefähr 10 Jahren war ich wegen einer Hauterkrankung bei einer Heilerin. Um
Ehrlich zu sein glaubte ich nicht fest daran, da mir aber kein Hautarzt helfen konnte - wollte ich diese Hoffnung nicht im vorwege kaputt machen. Nach der Besprechung sagte sie mir das die Erkrankung von dem bösen ist was ich aufgenommen habe und sie keine Bezahlung von mir annehmen wollte weil ich etwas besonderes sei. Sie bezeichnete mich als Kristallkind.. In meiner Teenagerphase hab ich mich nicht so viel damit beschäftigt... obwohl ich mich bis auf 2-3 Punkte voll mit der Beschreibung eines Kristallkindes identifizieren konnte.

Grundsätzlich denke ich auch sehr wenig darüber nach nur kommt es immer wieder zu Situationen die mich zum Nachdenken bringen...

Vor einiger Zeit hatte ich mich am Backofen verbrannt... einen Tag später erzählt mir meine Freundin, dass die Tochter Ihrer Schwester mit starken Verbrennungen im Krankenhaus liegt. Der kleinen geht es ihr Gott sei dank wieder besser.

Und der Vorfall der mir jetzt passiert ist hat mich dazu gebracht hier zu schreiben um mehr ĂĽber Kristallkinder zu erfahren..

Gestern war ich mit meinem Freund unterwegs es war ein schöner Tag. Als wir wieder zuhause waren konnte ich nicht mehr aufhören zu weinen. Und dabei wusste ich nicht mal warum... er wollte irgendwann gehen und rief mich dann raus weil Krankenwagen bei uns auf dem Hof standen. Die Notärzte waren in dem Moment dabei meinen Nachbarn zu reanimieren. Leider hat er den Kampf gegen den Krebs an dem gestrigen Abend verloren. Ich kannte ihn kaum doch hatte ich das Gefühl die Trauer seiner Lebensgefährtin zu spüren ohne sie zu sehen. In der Nacht davor bin um ca die gleiche Zeit aufgestanden weil meine Dusche (vermutlich war Druck drauf) anfing zu plätschern. Ich nahm mein Handy und leuchtete ins Bad. Der Schatten der daraufhin an die hintere wand meines Flurs gespiegelt wurde sah aus wie ein großer Mann mit Kapuze . Ich hab mich so erschrocken das ich erstmal den Flur hell beleuchten musste. Da war mir bewusst das etwas Passieren würde...

Ich hoffe das klingt alles jetzt nicht zu schräg... ich würde mehr über Kristallkinder, ausgeprägte Emphatie Usw erfahren.

Liebe GrĂĽĂźe

JouF
Alter: 42
Beiträge: 3
Dabei seit: 2017

Beitrag von JouF » 04.04.2017, 14:10

Hello Zera,
... das klingt mir alles nach einem noch recht ungeschützten Verhältnis das Du mit Deinen Energiefeldern und Deinen Chakras (insbesondere das 3. Chakra) hast – und das meine ich ganz wertfrei. Deswegen bekommst Du diese Infos so unkontrolliert bzw. ungeschützt.
Jetzt ist halt die Frage ob und wenn ja wie Du da ein neues Verhältnis zu Dir selbst und zu Deinen eigentlichen Fähigkeiten (die überhaupt nicht so beängstigend sein müssten) aufbauen möchtest.
In der Regel ist das schwierig zu klären über so etwas wie ein Forum oder Bücher oder Austausch mit anderen Kristallkindern. Ich empfehle da eher den persönlichen Kontakt mit jemandem, der durch solche energetischen Prozesse schon selbst gegangen ist und Dir da schrittweise durchhelfen kann. Klingt das stimmig für Dich?
Wenn ja, kannst Du Dich gerne bei mir melden und wir gehen mal verschiedenste Möglichkeiten durch.
Alles Liebe,
Jou

Antworten