Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wunsche

fĂŒr Alles
ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1654
Dabei seit: 2008

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von ramalon » 05.01.2017, 16:49

Hallo claudiorony,

Energie in etwas geben heißt nicht nur wĂŒnschen.
Wenn du Deine Freundin wieder haben willst, musst du Dich Àndern. Das ist auch Energie.
Aber es gehören immer 2 Seiten dazu.

Was hÀltst du davon, wenn du Deine Energie darauf verwendest, Dich von ihr frei zu machen.
Suchst Dir eine Freundin die energetisch zu Dir passt.
Im Volksmund heißt es so schön:
FĂŒr jeden Topf gibt es einen Deckel.

Man muss akzeptieren wenn es keinen Sinn macht.
Es wÀre die sauberste Lösung.

Gruß ramalon

claudiorony
Alter: 28 (m)
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2017

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von claudiorony » 05.01.2017, 17:05

Ich bin dabei mich zu Àndern oder habe mich schon in vieler Hinsicht geÀndert.

Das mit der Energie ist mir bewusst, es gehört wesentlich mehr dazu als ein Wunsch. Meine Art und Weiße positive Energie frei zusetzen ist sowieso weniger einen Wunsch auszusprechen oder ein anderes Ritual durchzufĂŒhren. FĂŒr mich gilt es ein GrundgefĂŒhl aufzubauen und das Leben, auch in all seinen Handlungen danach zu richten.
Wer kann erkennen und entscheiden was Sinn macht und was nicht?
Geben wir Dingen nicht selber Sinn und Unsinn? (s. obiger Bericht/ Link)
Dinge Àndern sich und das VerhÀltnis zu Menschen untereinander sowieso, durch verschiedene Entwicklungsstufen die beide durchgehen.

Und wie gesagt, ich möchte hier nicht weiterhin auf allzu konkret Privates eingehen. Es geht mit mehr um eine Disskussion um das im Eingangsbericht genannte Prinzip.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1654
Dabei seit: 2008

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von ramalon » 05.01.2017, 18:15

Hallo claudiorony,

das Grundprinzip der positiven Haltung ist schon sehr gut.
Versuche auch VerstĂ€ndnis fĂŒr Menschen aufzubringen.
Eine alte Bekannte schrieb einmal ein altes Indianisches Sprichwort:

Bevor du ĂŒber jemanden urteilest, laufe 4 Wochen in seinen Mokassin.

Denke ich brauche es dir nicht ĂŒbersetzten.
Das macht dir das Verstehen vieler Dinge leichter.
Sehe vieles mit anderen Augen nicht nur der deinen.
Leider können es die wenigsten.

Wie ich schon schrieb, positiv durchs Leben gehen macht vieles wesentlich einfacher.
Ich habe im Leben gelernt, dass man jeder Scheiße noch eine positive Seite abgewinnen kann.
Nutze diese positive Seite und du wirst staunen was dabei raus kommt.

Zur Wahrnehmung:
Ich habe festgestellt, dass bei mir meine erste Wahrnehmung die Richtige ist.
Es ist die Wahrnehmung, bevor der Verstand oder das Ego einsetzt und es mit Zweifeln ruiniert.

Gruß ramalon

claudiorony
Alter: 28 (m)
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2017

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von claudiorony » 05.01.2017, 18:44

wow! du hast recht! :sunny:

das sind die Erkenntnisse die ich in letzter Zeit auch mache oder bereits gemacht habe! :)

ja auch dein letzter Tipp ist ein guter Hinweiß, denn das stimmt, komischerweiße bin ich meist in den ersten Momenten, oder auch so vom BauchgefĂŒhl sehr stark und zuversichtlich, aber je lĂ€nger ich an was rum mach, desto mehr Zweifel kommen und dann auch wieder negative Gedanken, die mich vom anfĂ€nglichen VerstĂ€ndniss wieder abbringen.

Finde es gut dass du das sagst mit dem VerstĂ€ndniss fĂŒr andere, auch wenn ich jetzt auf meine Situation nicht weiter eingehen wollte, passt das gerade sehr gut dazu und wie du sagst, das is auch sehr wichtig grad.

Ja die Dinge sind eigentl. so einfach, man sollte einfach auf sein Herz hören, vertrauen und sich dann seinem Alltag widmen und den Dingen ihren Lauf lassen...anders geht es gar nicht

Danke
LG Claudio

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1654
Dabei seit: 2008

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von ramalon » 05.01.2017, 19:11

Hallo claudiorony,

das letzte Thema sollte nichts persönliches mehr sein. Nur allgemein gehalten.
Das mit dem auf sein Herz hören ist gut gesagt.
Ich lebe mein Leben nach dem was ich in erster Linie fĂŒhle, dann nach dem Verstand.
Es hat mich sehr weit gebracht.

Auch wenn es nicht so aussieht, bin ich ein knallharter Mathematiker.
Kalkuliere vieles bis zum letzten durch.
Ich schwebe auf keiner Rosa Wolke noch kĂŒmmere ich mich beruflich um Hellseherei oder Ă€hnlichem.
FĂŒr mich sind es Werkzeuge des alltĂ€glichen Lebens.
Bis 2008, zu diesem Forum, war es mir noch nicht einmal bewusst das es nicht alle haben.
Ich wusste, dass ich viele konnte und habe es wie SelbstverstÀndlich eingesetzt.
Am Anfang war meine Ausdrucksweise hier im Forum noch sehr holprig.
FĂŒr das was ich machte, hatte ich meine eigenen Begriffe.
FĂŒr viele damals unverstĂ€ndlich.

Vieles fÀllt mir immer noch schwer um es zu verstehen.
Meditation habe ich mich schwer mit getan.
Geist und Körper trennen, eigentlich ein nichts.
Hatte nicht verstanden, warum darĂŒber BĂŒcher geschrieben wurden.
Es sind fĂŒr mich nur GedankengĂ€nge.

Kann sein, dass ich mich manchmal etwas schwer tue, mit dem VerstÀndnis.
Dann stehe ich wieder auf der langen Leitung und muss erst einmal zurĂŒck schrauben.

Gruß ramalon


PS: Was auf mich zutrifft muss nicht auf dich zutreffen.
Es werden deine Erfahrungswerte sein, die dir das zeigen.

claudiorony
Alter: 28 (m)
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2017

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von claudiorony » 05.01.2017, 19:35

tja sollte nichts persönliches sein..aber passt grad so gut..vill. kein Zufall, dass das grad kam..

nunja ich mache Musik, d.h. bin kein Mathematiker aber auch kein Esoteriker in dem Sinn ;)
aber so einbisschen ist mir dieses Thema in meinem Leben immer wieder begegnet, ohne dass ich es darauf angelegt habe. Mit Mathematik kannst mich jagen ;)

Ja du bist so Ă€hnlich wie mein Patenonkel von dem ich dir erzĂ€hlte, der ist knallharter Realist, fast schon immer etwas zĂŒnisch, aber sein Hang und Glaube an bestimmte spirituelle Prinzipien sind ebenfalls fest und unerschĂŒtterlich, Visionalisierung, Astrologie, auch die kosmische Einheit, Reinkarnation usw...warum nicht, wieso sollte man Esoterik nicht auch ganz selbst verstĂ€ndlich als Werkzeug in den Alltag integrieren.

Das selbe denke ich z.B ĂŒber diesen Bericht da mit der Quantenphysik, den ich nun schon die ganze Zeit Tod rede xD..viele wĂŒrden sagen dass sei Spinnerei oder schlechtes Zeug, weil es einbisschen an Allmachtsphantasien erinnert..aber vill. ist das nur was alltĂ€gliches normales, das wir eh stĂ€ndig machen (unsere eigene RealitĂ€t erschaffen) ,nur nicht erkannt haben, warum dann nicht gleich bewusst machen , wenn mans eh macht? Das ist doch bestimmt besser fĂŒr alle beteiligten, zumindest meistens...
Wir durchkreuzen damit ja keinen natĂŒrlich vorgegebenen Plan, sondern nur die Situation die wir selbst unbewusst erschaffen haben, mit all unseren Fehlern, warum nicht mit besserem Bewusst sein, auch da selbst wieder raus holen ;)

Ja aber deine eigenen Erfahrungen glaube ich haben eine tiefe Grundwahrheit in sich..ich glaube es gibt spirituell doch Gesetze die richtig angewendet auch nur das richtige Ergebnis herbei fĂŒhren können..

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1654
Dabei seit: 2008

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von ramalon » 05.01.2017, 21:08

Hallo claudiorony,

es gibt Bereiche die sind zwiespÀltig.
Es ist z.B. die Suggestion.
Ich verleitet schon, einen Menschen das fĂŒhlen lassen, was man will.
Suggestion ist eine direkte Manipulation der Emotionen.
Es geht im Positiven wie im Negativen.
Und nicht nur einen Menschen betreffend sondern Massen.
Bei der Bundeswehr hatte ich zumindest meine ganze Kompanie voll im Griff.
Im Positiven.
Eine Bundeswehr Kantine hatte ich einmal im Negativen aufgeheizt.
Danach war sie 3 Monate wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.
Die Bundeswehr war meine einzige Übung mit mehr wie 10 Personen.
Es klappt.
Danach habe ich das Negative nie wieder eingesetzt. Ich war doch ĂŒber die Heftigkeit der Reaktionen entsetzt.

Spirituell gibt es keine Gesetze, alles ist möglich. Man hat keinen Schranken.
Es sind die eigenen Schranken die man sich setzt.

Am Wetter rumfummeln geht vielleicht noch klar, aber am dem Sankt Andreas Graben nicht mehr.

Einen Menschen und seine Gedanken fĂŒhlen ist OK, sie unwissentlich zu manipulieren ist schon problematisch.
Man nimmt ihnen ihren freien Willen.
Fremde Emotionen nehmen sie als die eigenen Wahr.

Es gibt keinen Plan der Vorsehung. Wir Menschen machen unseren Plan.
Hass erzeugt Hass wie wir im Moment sehen, Liebe erzeugt Liebe.
Es sind Wechselwirkungen.

Musik, hat etwas mit Emotionen zu tun.
Ein guter Musiker fĂŒhlt die Musik die er spielt.
Eine Geige z.B. kann Sehnsucht, Verlangen, Liebe usw. vermitteln.
Liegt aber an dem Musiker.
Es ich auch eine Art der Manipulation der Emotionen.

Wie Dein Onkel glaube ich auch an die Reinkarnation, Visionen sind ein Teil von mir, ich brauche nicht daran glauben.
Astrologie habe ich keinen Plan von, aber denke mal es hat keinen direkten Einfluss auf uns.

Zu den RealitÀten.
Jeder hat seine eigene. Kann nicht anderes sein. Jeder hat eine andere Wohnung, anderen Beruf, andere FÀhigkeiten, Vorlieben usw. Kein Mensch gleicht in seiner RealitÀt dem Anderen. Deine und meine RealitÀt unterscheiden sich grundlegend.
Ist ja normal, denn jeder Mensch ist individuell.
Meine RealitÀt habe ich mir selbst geschaffen, Möbel, Farben, Freunde, Umgebung.
Es ist weder Gottes Wille, noch sonst wer fĂŒr verantwortlich.
Jeder Mensch ist doch absolut frei in seinem Handeln, solange er sich nicht manipulieren lÀsst. Ich bin der Schöpfer meiner selbst, meiner RealitÀt.

Gruß ramalon

claudiorony
Alter: 28 (m)
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2017

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von claudiorony » 05.01.2017, 21:32

Ja sind wir uns im Ganzen schon einig..

Aber warum bitte heitzt du eine Bundeswehrkantine auf? Aus ourem Spaß? +lach+

Naja mein Onkel glaubt aber nicht nur an Visionen, sondern ,,Visionalisierung'' wie ich bereits erzÀhlte..Situationen in der RealitÀt erschaffen, durch intensives bildliches Vorstellen im Vorfeld..hat der in seim Leben oft schon gemacht, anscheinend mit Erfolg..
Astrologie glaub ich stark dran, da muss ich sagen hab ich auch ein Favel fĂŒr..liegt aber auch einfach an Erfahrungen die ich damit sammelte, die unmöglich gut gepasst hatten..

Naja mit Sugesstion kenn ich mich nicht so aus..Aber ich denke dieses WĂŒnsche haben und Energien aussenden, hat nichts mit Manipulation eines anderen zu tun, sondern nur mit Beeinflussung des Schicksals..denn wenn es einen anderen Menschen je wieder zu einem zurĂŒck fĂŒhrt, dann doch nur weil er es auch genau so will, sonst wĂŒrde es nicht funktionieren, er hat ja auch Gedanken, einen Willen ect..so wie du auch..

Suggestion, ist ja mehr so ne psychologische Geschichte? oder hat das auch was mit Telephatie zu tun?

Gruß Claudio

Benutzeravatar
Shistavaan
Alter: 40 (m)
BeitrÀge: 8
Dabei seit: 2017

Re: Schöpfungskraft oder Vorbestimmung? Wahrsagerei oder Wun

Beitrag von Shistavaan » 19.05.2017, 15:22

ramalon hat geschrieben: ↑
05.01.2017, 21:08
Wir Menschen machen unseren Plan.
Hass erzeugt Hass wie wir im Moment sehen, Liebe erzeugt Liebe.
Es sind Wechselwirkungen.

Musik, hat etwas mit Emotionen zu tun.
Ein guter Musiker fĂŒhlt die Musik die er spielt.
Eine Geige z.B. kann Sehnsucht, Verlangen, Liebe usw. vermitteln.
Liegt aber an dem Musiker.
SEHR gutes Statement, welches vor Wahrheit nur so trieft. Und auch DAS hat die Musikindustrie BESTENS verstanden und zieht der Musik und unserem Hörverhalten den Boden unter den FĂŒĂŸen weg.Wir sind doch fast nur noch von "Wegwerfmusik-und Instant-Musikern umgeben, die belanglose Worte und abgelutschte Melodien/Harmonien benutzen. Diese haben auf Gratisplattformen wie spotify undCo. selbstredend millionen/millarden Klicks und somit auch den einen oderen Euro extra in der Tasche....

Und dann gibt es noch die KĂ€mpfer, die es begriffen und am eigenen Leibe miterlebt haben und diese wiederrum bekommen auf diesen Plattformen keinen Fuss auf den Boden.
Bestes Beispiel, dieser junge Mann namens Ron Cazzato (Hab ihn bereits in diesem Thread mit seinem "Reisexperiment" vorgestellt) der vor rund 17 Jahren bereits die Welt ein wenig zum besseren verĂ€ndert hat, und jetzt als SolokĂŒnstler unterwegs ist.
Die Worte und Melodien, die er benutzt sprechen selbst einen Nicht-Rockigen Musikliebhaber in seinen Grundfesten an, und das schaffen weissgott nicht viele. Schaut selbst und hört/seht was ich meine:


â–ș Link zum Video


@ramalon :Sorry fĂŒrÂŽs Ablenken vom eigentlichen thema, aber die Worte die Du da schriebst, musste ich noch untermalen...
:smile: Deine Energie sagt mir alles, was ich ĂŒber Dich wissen muss :smile:

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 923
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 19.05.2017, 20:20

Das HiggÂŽsche Boson gibt die Antwort und rahmt meines Erachtens die Quanten und auch die Chaostherie gleich mit ein.

Ramos ErwÀgungen in dem Thread mögen ganz interessant sein, passen aber nicht zum Thema.
Hier hat meines Erachtens Andreas mit seiner Antwort/Frage am besten zugeschlagen.
So wie du schreibst, wolltest du das Ergebnis und hast es selber verursacht.

Ansonsten muss ich mich mal wieder Ramos Ansicht anschliessen.
Kartenleger gehören auch fĂŒr mich in die TĂŒte.
Da liest niemand was aus Karten. Da sind Leutchen die keine Ahnung von ihren Begabungen haben und die lesen in dir das was du hören oder eben nicht hören willst.
Denn sie wissen nicht was sie tun.
Die KĂ€rtchen sind nur Mittel zum Zweck. Es kann sogar durchaus sein, dass die sich unbewusst sogar die Karten selber zurechtmanipulieren, um dir das sagen zu können was du erwartetst und das wiederum mit Begabungen von denen sie keine Ahnung haben oder dass sie ĂŒberhaupt eine derartige Begabung haben.

Bei diese Talentgruppe handelt es sich um sogenannte kognitive Talente.

Ansich harmlose Gesellen mit relativ wenig Energiehaushalt (meist sogar unter Heilerniveau).
Mich Ă€rgern die nur, wenn sie als EinĂ€ugige, Blinde (Leute ohne Begabung)dazu verleiten, ihnen also den Gurus, als SchĂŒler zu folgen und ihnen vorzugaukeln, so etwas wĂ€re erlernbar.

Die wirklich großen kognitiven Talente mit weiterfĂŒhrenden FĂ€higkeiten, als nur das Lesen ihrer Mitmenschen und ein wenig visionĂ€rer Vorausschau, die man aus der Menscheitsgeschichte her kennt, hatten durchweg alle ein schlimmes Schicksal oder endeten oft frĂŒh und tragisch.

p.s. Hauptsache dich hat die Sache belustigt-grins. Ramo hat mal erzĂ€hlt, dass er auch mal sowas gemacht hat. Ich find das allerdings ein wenig gemein -lach. Nachdem was du so von dir gibst, hat so den Stellenwert als wenn du dich als Hochschulprofessor mal eben unter die einen Haufen Neusemester gemischt hĂ€ttest, um denen auf den Zahn zu fĂŒhlen.

Antworten