Unsere Waffengesetze - sollte man Waffen ganz verbieten?

Ideen fĂŒr eine bessere Gesellschaft
Condoro
Alter: 52 (m)
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Unsere Waffengesetze - sollte man Waffen ganz verbieten?

Beitrag von Condoro » 08.12.2016, 21:10

Da wir schon einige AmoklÀufe in Deutschland hatten - was haltet ihr generell von unseren Waffengesetzen?
So schlimm wie in Amerika ist es ja zum GlĂŒck nicht, aber sollte man nicht eventuell noch strenger damit umgehen? Ich denke da an gefĂ€hrliche Waffen nur fĂŒr Bundesheer und Polizisten (und vl. JĂ€ger wobei das auch eine Streitfrage ist. Da wĂŒrden es ja eine BetĂ€ubung auch tun.)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3828
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 08.12.2016, 21:48

Hallo,
Da wir schon einige AmoklÀufe in Deutschland hatten
das ist sehr fraglich ob wir tatsĂ€chlich AmoklĂ€ufe hatten - oder ob das nur gefakte Aktionen mit LĂŒgenpresse war.. mit dem Zweck Waffenverbote zu fordern. In den USA zumindest waren es zT offensichtlich Fake Aktionen. Die werden dort als False Flag bezeichnet.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 941
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 08.12.2016, 22:06

der Polizei braucht man keine Waffen mehr geben, da die Polizei die Straftaten der Asylanten sowieso nicht mehr verfolgen darf. Und weil gerade diese Asylanten eine 30 fach höhere Verbrechensrate als Deutsche haben, sollte man den Deutschen BĂŒrgern Waffen erlauben. Wenn man jedem Deutschen eine kleine handliche Maschinenpistole fĂŒr unterwegs zuteilt dann wird die Welt wieder sicher.

l.

mona seifried
BeitrÀge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 09.12.2016, 06:35

Zu den beiden AmoklĂ€ufe der jĂŒngsten Vergangenheit, möchte ich anmerken, dass diese mit dem deutschen Waffengesetz nichts zu tun haben.


http://www.nordbayern.de/region/amoklau ... -1.5354505

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/oly ... -1.3181067
lichthulbi hat geschrieben:Wenn man jedem Deutschen eine kleine handliche Maschinenpistole fĂŒr unterwegs zuteilt dann wird die Welt wieder sicher.

l.
Dabei kĂ€me es zu unzĂ€hligen Überreaktionen, was dazu fĂŒhren wĂŒrde, dass Unschuldige ebenso verletzt oder getötet wĂŒrden.
Das was in den nĂ€chsten Jahren durch verschiedene Gruppen innerhalb unseres Landes auf uns zukommt, gleicht einem BĂŒrgerkrieg.
In diesem und im letzten Jahr haben viele Menschen einen kleinen Waffenschein beantragt, welcher eine Gas- oder Schreckschußpistole zu tragen erlaubt.
Condoro hat geschrieben:Waffen nur fĂŒr Bundesheer und Polizisten (und vl. JĂ€ger wobei das auch eine Streitfrage ist. Da wĂŒrden es ja eine BetĂ€ubung auch tun.)
Es gibt halt fĂŒr alles immer wieder einen neuen Markt. Mit Pfefferspray haben sich in diesem Jahr schon viele eingedeckt.

Waffen sollten fĂŒr Zivilisten grundsĂ€tzlich verboten sein, das schließt JĂ€ger und SchĂŒtzenvereine mit ein! Landwirten oder Leuten die weit draußen auf Aussiedlerhöfen leben, wĂŒrde ich eine Schrottflinte zugestehen, wenn sie anstĂ€ndig und vor Jugendlichen gut gesichert aufbewahrt wird.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 941
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 09.12.2016, 11:22

lies doch einfach mal selber deinen Link durch:
Da wurde also ein Mann mit einer Axt von einen SEK welches angeblich zufÀllig vor Ort war, erschossen.
Geht's noch ?? so einen Scheiß zu glauben ??
Warum sollte man denn einen solchen TĂ€ter erschießen ??
Jeder weiß doch, wenn man ein bisschen nachdenkt, dass da ein gezielter Beinschuß genĂŒgt hĂ€tte den zu stoppen.
Das ist doch offensichtlich, dass dieses SEK den Auftrag hatte, den zu erschießen, damit er hinterher nichts mehr aussagen konnte. Dieses Tötungsmuster gab es ja stĂ€ndig bei solchen ominösen AnschlĂ€gen, sogar in Frankreich wurden jede Menge TĂ€ter unnötigerweise erschossen, damit sie nicht mehr aussagen konnten. Die hĂ€tten sonst wohl ausgesagt von WEM sie beauftragt wurden oder wer sie unter Drogenhypnose gesetzt hat usw..
Darum Polizei und SEKs sind nicht mehr vertrauenswĂŒrdig. Man sollte nur noch dem BĂŒrger direkt Waffen geben.

Diese Antiwaffen Politik war ja ĂŒbrigens ein Punkt auf der Liste von Frau Clinton bei ihrem Wahlkampf. Und wie verlogen diese Frau war, das weiß ja nun inzwischen jeder, der sich auch nur halbwegs informiert. Der Treadstarter oben ist ja offensichtlich auch nur einer von denen, die beauftragt (bezahlt) sind, dieses Antiwaffen Thema unters Volk zu bringen - oder glaubst du wirklich jemand meldet sich aus einem anderen Grund ohne dass er dafĂŒr bezahlt wird extra bei einem Esoterkforum an um einen solchen Tread zu starten. Die LĂŒgenmutti der Nation will auf diese Art und Weise Stimmung und WĂ€hler fangen.

Ich kann nur empfehlen, pinkelt der Frau Merkel bei ihrem Plan mal krÀftig ans Bein !

l.

mona seifried
BeitrÀge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 09.12.2016, 18:52

Andreas hat geschrieben: In den USA zumindest waren es zT offensichtlich Fake Aktionen.
lg von Andreas
Die Waffenlobby in den USA ist zu weitreichend um das Handwaffen dort verboten wĂŒrden.
Viele Prominente wie Clint Eastwood sind dort Waffenliebhaber. Und jetzt haben sie "Trump".
Es wird wohl nix mit der Abschaffung von Waffen.
Zuletzt geÀndert von mona seifried am 09.12.2016, 19:42, insgesamt 1-mal geÀndert.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

mona seifried
BeitrÀge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 09.12.2016, 19:24

lichthulbi hat geschrieben:lies doch einfach mal selber deinen Link durch:.
Hab ich. Ich fuhr auch schon mit dem selben Zug.
lichthulbi hat geschrieben:Warum sollte man denn einen solchen TĂ€ter erschießen ??
Jeder weiß doch, wenn man ein bisschen nachdenkt, dass da ein gezielter Beinschuß genĂŒgt hĂ€tte den zu stoppen.
Es hieß, dass es stockfinster war, als sie den TĂ€ter verfolgten. Er hatte eine Axt und hĂ€tte wahrscheinlich auch einen SEK Beamten damit attackiert. Das sind doch auch nur Menschen, EhemĂ€nner, BrĂŒder, Freunde.
lichthulbi hat geschrieben:Das ist doch offensichtlich, dass dieses SEK den Auftrag hatte, den zu erschießen,
Solche Spezialeinheiten haben vielleicht den Auftrag nicht lange zu fackeln bei derartigen Ereignissen. Aber wir wissen es nicht.

lichthulbi hat geschrieben:Darum Polizei und SEKs sind nicht mehr vertrauenswĂŒrdig.
Seit es offensichtlich wurde, dass die Polizei im Auftrag der Regierung Straftaten verharmlost und verschweigt, hat sie das Vertrauen der Bevölkerung verloren.
lichthulbi hat geschrieben: Der Treadstarter oben ist ja offensichtlich auch nur einer von denen, die beauftragt (bezahlt) sind, dieses Antiwaffen Thema unters Volk zu bringen
Hier im Forum melden sich doch stetig Leute mit neuen Ideen an, um krÀftig zu verdienen.
Du darfst auch nicht vergessen, dass der NormalbĂŒrger nicht so einfach einen Waffenschein fĂŒr einen Revolver oder ein Gewehr bekommt.
lichthulbi hat geschrieben:Ich kann nur empfehlen, pinkelt der Frau Merkel bei ihrem Plan mal krÀftig ans Bein !l.
Prinz Ernst August von Hannover wurde bestraft, nur weil er seinem dringenden BedĂŒrfnis nachkam und gegen eine Mauer pinkelte. Wie wird es erst dem ergehen, der Merkel anpinkelt? LebenslĂ€nglich? :shock:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Loris
Alter: 52 (m)
BeitrÀge: 530
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 09.12.2016, 19:28

mona seifried hat geschrieben: Viele Prominente wie Clint Eastwood sind dort Waffenliebhaber. Und jetzt haben sie "Trump".
Es wird wohl nix mit der Abschaffung von Waffen.
Es ist schon gut so - denn die liberale Waffengesetzgebung trĂ€gt auch dazu bei, dass sich in diversen NotfĂ€llen die Bevölkerung auch selbst noch schĂŒtzen kann.
Und so langsam zunehmend wĂŒrde ich dies auch in den europĂ€ischen KernlĂ€ndern begrĂŒssen.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Attila
Alter: 55 (m)
BeitrÀge: 11
Dabei seit: 2018

Beitrag von Attila » 10.03.2018, 22:55

Ich bin der meinung das jeder BĂŒrger,BĂŒrgerin eine klein kaliber Waffen besitzen sollte,um sich in bedrohlichen FĂ€llen zu verteidigen.Ein mensch kann sich nicht mit Kampfsport gegen zwei o.drei o.vier personen sich wehren.Unsere polizei sind Weicheier beschnitten durch unsere Geisteskranke Politiksystem.Deutschland ist ein Eldorado fĂŒr Mörder, KinderschĂ€nder, Drogendealer.Die ganze Welt lacht uns aus.Gute nach Armes Deutschland!

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1193
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.03.2018, 05:11

Wenn ich solche Sachen lese dann wird mir immer bewusst, dass ich nicht nur in der falschen Zeit sondern wohl auch in der falschen Welt lebe.

Waffen verbieten?

--- das kann doch wohl nicht wahr sein ?
Waffen haben uns Menschen ĂŒberhaupt erst das Überleben gesichert und uns soweit gebracht ĂŒber so etwas wie ein Verbot nachzudenken.
DemnÀchst hacken sich die MÀnner auch noch die rechte Hand ab, nur weil die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie sich damit einen wichsen.

Waffen sind doch nicht entscheident. Es ist doch der Mensch der entscheidet. Ich brauch keine Waffe um jemanden umzubringen und wenn ich das will, dann wird alles fĂŒr mich zur Waffe.
Eine Waffe. in dem Sinn. wĂŒrde mich lediglich in die Situation versetzen mich gegen einen ĂŒbermĂ€chtigen Gegner, etwas lĂ€nger zur Wehr setzen zu können. Dann wĂ€re ich wenigsten nicht gĂ€nzlich hilflos ausgeliefert, was fĂŒr mich selber so ziemlich das schlimmste an Horrorvision wĂ€re
Diese Möglichkeit und dieses Recht sollte wirklich Jedem eingerÀumt werden.

Waffengesetze?


Meines erachtens sind die dringlichst und zwingend erforderlich.
Jeder sollte körperlich seit frĂŒhester Jugend an diversen Waffe ausgebildet werden, um die in sich fĂŒr den Gebrauch erforderliche geistige Disziplin zu entwickeln, sie auch richtig und sinnvoll einzzusetzen.

Benutzeravatar
NewAgata
Alter: 101
BeitrÀge: 14
Dabei seit: 2017

Beitrag von NewAgata » 16.04.2018, 10:13

Ich finde Waffen sollte verboten werden!

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
BeitrÀge: 1193
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.04.2018, 22:53

Ich finde man sollte sie zur Pflicht machen wie in der Schweiz.

Sich selber verteidigen zu dĂŒrfen gehört fĂŒr mich zu den Grundrechten eines Menschen.

WÀren Bewaffnete da gewesen hÀtten die AmoklÀufer nicht so viele hilflose Menschen ermorden können.
Schon die Vorstellung solchen Mördern vollkommen hilflos ausgeliefert zu sein treibt mir als Mann die Schamröte ins Gesicht.
Es solltegenerell jeder Erwachsen verpflichtet werden eine Ausbildung an der Waffe zu machen.
Klar, dass sich nicht Jeder eignet und Ausnahmen gemacht werden mĂŒssen.
Das dĂŒrfte allerdings kein Problem darstellen, selbst bei Hunden wird so etwas wie ein Eignungs-bzw Wesens-Test abverlangt.

Antworten