Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das Ziel

fĂŒr Alles
martina1966
Alter: 50
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 13.04.2017, 13:11

Hallo zusammen,

die AtmosphĂ€re hier ist teilweise angespannt; von sachlichen Diskussionen ist das, was hier grĂ¶ĂŸtenteils geschrieben wird, weit entfernt... viele Auseinandersetzungen sind hier zu lesen.
Darum klinke ich mich zumindest hier aus dem Thread aus.
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 64
BeitrÀge: 408
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 13.04.2017, 14:30

Gerade lese ich "Die Weisheit des Brahmanen"
von Friedrich RĂŒckert und stolpere ĂŒber den
Vers 190, der da lautet:

Du bist zu sehr geneigt, andre nach dir zu richten.
Jedwedem dein GefĂŒhl im Busen anzudichten.

Danach benennst du den einen hochbeglĂŒckt
Und einen andern tief in Not hinabgedrĂŒckt.

Du setzest nur voraus, dass sie in ihren Lagen
Sich fĂŒhlen mĂŒssten so, wie du sie wĂŒrdest fragen.

Bedenke: jeder lebt in seinem Element,
Ob dumpf, ob licht es sei, wie wer kein andres kennt.

Ihr Leben fĂŒhlen sie in angemessner Lage
Nicht als besondre Lust, noch als besondre Plage.

In dem GefĂŒhle sollst du sie durch deins nicht stören,
Und nicht das deinige durch TrÀumerei betören.

LG sensmitter

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1622
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 13.04.2017, 15:08

Liebe Sensmitter,

Friedrich RĂŒckert ist seit meinen Kindheitstagen, als meine Mutter uns BrĂŒdern das köstliche Gedicht "Vom BĂ€umlein, das andere BlĂ€tter hat gewollt" vorlas, einer meiner Lieblingsdichter. Am meisten sind mir diese Verse ans Herz gewachsen:

Ich glaub an eine Schöpferkraft, die von Uranbeginn
geschaffen hat und ewig schafft, in Ewigkeiten hin.
Als ihr Geschaffnes preis ich mich,
und in ihr schaffend weiß ich mich.

RĂŒckert mahnt uns, alle Gelegenheiten, die uns das Leben bietet, zu nutzen:
"Wer da sitzet im Röhricht, und schnitzet sich keine Pfeifen, der ist töricht."

Es grĂŒĂŸt dich herzlich
Sullivan

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 14.04.2017, 23:57

Ich schließe mich Martinas letztem Kommentar an!
Sullivans Beitrag vom 13.4. um 12:37 Uhr macht das besonders deutlich!
Er steckt mal wieder voller persönlicher Angriffe und falscher Unterstellungen, anstatt seine eigenen SchwĂ€chen, Fehler und IrrtĂŒmer zuzugeben! Erstes ist in Wirklichkeit eine große SchwĂ€che, wĂ€hrend zweites wahre StĂ€rke bedeutet!
Und dieses Verhalten macht eine sachliche und faire Diskussion unmöglich!
Da bleibt nur eins - der/die KlĂŒgere gibt nach!

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1622
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 15.04.2017, 07:01

@ Schneeflocke

Nochmals eine Weisheit von RĂŒckert:
"Wir sind auf Erden nicht zum Sein, sondern zum Werden."

Das bedeutet, dass wir uns stets um Weiterentwicklung bemĂŒhen sollen. Bei dir wĂ€re das vordringlich die Überwindung ĂŒbersteigerter Kritiksucht. Verbunden mit dem Zwang, jedesmal das letzte Wort haben zu mĂŒssen. Dazu liefert dir RĂŒckerts Zeitgenosse Schiller die passenden Worte: "O Freunde, nicht diese Töne, sondern lasset uns angenehmere anstimmen und freudenvollere." Mach Schluss mit diesem Unsinn der Echolalie, dann greift dich auch niemand an. Am wenigsten ich.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 15.04.2017, 10:45

@ Sullivan
Das bedeutet, dass wir uns stets um Weiterentwicklung bemĂŒhen sollen.
BemĂŒhe dich auch selbst darum, anstatt dies immer nur von anderen zu erwarten! Übe Dich in Fairness!
Alles, was Du hier anderen unterstellst trifft nÀmlich in Wirklichkeit auf Dich selbst zu!
DU hast doch den Zwang, immer das letzte Wort haben zu wollen - und Du wirst schon bald wieder den Beweis dafĂŒr liefern...! Beende Du erst einmal Deine persönlichen Angriffe und falschen Unterstellungen und mische Dich nicht ĂŒberall dort ein, wo Du nicht gemeint bist, vor allen Dingen, wenn es völlig unangebracht ist! Dann habe ich auch keinen Grund mehr, darauf zu reagieren und das klarzustellen! Du ergreifst nĂ€mlich oft mit einer omniprĂ€senten Dominanz auch fĂŒr andere das Wort, ohne scheinbar zu erkennen, dass hier jeder alt genug ist, fĂŒr sich selbst zu sprechen und Deine unsachlichen und parteiischen Einmischungen entbehrlich sind und in Wirklichkeit nicht die Meinung anderer, sondern Deine eigenen Absichten widerspiegeln! Aufgrund dieses Verhaltens bist Du von einer guten Moderation meilenweit entfernt! Andere willst du jedoch dazu zwingen, keine Kritik zu Ă€ußern! Dies ist aber ein Forum, in dem Meinungsfreiheit gilt! Das hast auch Du zu akzeptieren! Kritik scheinst Du aber selbst am wenigsten zu vertragen und sei sie noch so harmlos! Kluge Argumente sollen andere nicht zur Aufgabe oder Verzweiflung bringen, wie Du mir unverschĂ€mter und fĂ€lschlicher Weise unterstellt hast, sondern im besten Falle zur Einsicht. Denn wenn hier absurde Dinge behauptet werden, muss damit gerechnet werden, dass ich widerspreche! Du scheinst das aber um jeden Preis unterbinden zu wollen. Und Du misst dabei stĂ€ndig mit zweierlei Maß. Denn berechtigte Argumente bekĂ€mpfst Du, wĂ€hrend Du die vielen absurden und unsachlichen Behauptungen, unreflektierten Äußerungen und Angriffe anderer großzĂŒgig und tolerant stehen lĂ€sst!
Wie gesagt - wende erst einmal selbst Deine Maximen an anstatt das Gegenteil davon zu praktizieren!

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1622
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 15.04.2017, 12:01

@ Schneeflocke

Deine Falschmeldung, ich sei Moderator, könnte zur Löschung des Beitrags fĂŒhren, vielleicht sogar des ganzen Threads. Wir haben als Moderatorin allein BabaJaguar, sonst niemand.

Vor 7 Tagen habe ich dich im Thread "Das Sein und das Ich" auf einen brillanten UniverssitĂ€tsvortrag bei YouTube von Vera F. Birkenbihl hingewiesen, den sie vor 935 begeisterten Zuhörer(innen) gehalten hat. Sie schloss mit einem köstlichen Witz ĂŒber eine solche Frau wie du, die immer das letzte Wort haben musste. Diese Frau bezahlt ihren Eifer sogar mit dem Leben. Keine Angst, das droht dir nicht. Wenn du aber jetzt sogar mit einer so irren Wortschöpfung wie "omniprĂ€sente Dominanz" kommst, kann man sich Sorgen um dein Wohlbefinden machen. Alles was du im letzten Beitrag mit ĂŒber 10 Ausrufezeichen an Unsinn schreibst, wurde schon lĂ€ngst beantwortet. Bringe doch endlich einmal etwas Neues und Wissenswertes. In dem gefeierten Vortrag von Vera F. Birkenbihl, der nicht nur aus dem fantastischen Witz besteht, findest du viele hochkarĂ€tige Anregungen.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 15.04.2017, 13:10

@ Sullivan
Wenn Frau Birkenbihl Dich kennen wĂŒrde, hĂ€tte sie wahrscheinlich die Rollen in ihrem Witz vertauscht!
Ergo: Du hast allen Grund dazu, Dich ĂŒber Dich selbst zu amĂŒsieren...Beweise dafĂŒr wirst Du alsbald wieder liefern...indem Du selbst permanent das praktizierst, was Du anderen unterstellst - z.B. das letzte Wort ergreifen...!
Sehr aufmerksam, dass du Dich um mein Wohlbefinden sorgst, aber das musst Du nicht, vor allen Dingen wenn ich Dir die Wahrheit sage! Es ist durchaus möglich, dass du mit geistreichen und zutreffenden Wortschöpfungen nichts anfangen kannst. Was Du daraus machst, ist einfach irre!
Du frÀgst mich nach einer geistreichen Anregung - hier hast Du eine:
https://www.facebook.com/fraganssi/phot ... =3&theater
Dieser Beitrag von Anssi hat den Titel "Wissen ist eine Droge". Aber Vorsicht - er ist nur etwas fĂŒr Mutige und er könnte Dein gesamtes Weltbild auf den Kopf stellen...!
Falls Du dazu bereit bist, ihn zu lesen, kannst Du gern Deine ehrliche Meinung dazu Ă€ußern. Das wĂ€re schon einmal ein erster Schritt in eine andere Richtung - nĂ€mlich weg von Kindergartenniveau hin zu einer interessanten und tiefgrĂŒndigen Diskussion, falls Dir daran gelegen ist.
Hier noch eine weitere Anregung fĂŒr Dich zum Nachdenken: die weisesten Lebensgesetze sind nicht linear!
Nun - jetzt hast Du erst einmal allerhand zu tun und genug Stoff zum Nachdenken...

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1622
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 15.04.2017, 13:29

@ Schneeflocke

Abermals wiederholst du nur mein Argument: Ich habe dir einmal gesagt, dass Tolle deine eifernden RundumschlĂ€ge nicht gutheißen könnte. Jetzt drehst du einfach Birkenbihl in diese Position. Es wirkt missglĂŒckt. Lass dir doch mal was Eigenes einfallen. Deine Leseempfehlungen stehen nicht auf meinem Programm. Dazu schreibe ich nichts. Es geht mir so wie Ramalon. Weil wir solche Literatur seit Jahrzehnten kennen, bringt sie fĂŒr uns nur selten Neues. FĂŒr andere mag sie aber empfehlenswert sein.
Zuletzt geÀndert von Sullivan am 15.04.2017, 13:46, insgesamt 1-mal geÀndert.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 15.04.2017, 13:45

@ Sullivan
Auch Deine Vortragsempfehlungen stehen nicht auf meinem Programm!
Was wĂŒrde Tolle wohl von Deiner Argumentationsweise halten?!?
Ein Fortschritt wÀre es, wenn Du aufhörst, meine Worte derart zu verdrehen!
Ich schiebe Frau Birkenbihl in ĂŒberhaupt keine Position, sondern ich versuche Dir nur zu verdeutlichen, dass in Deinem Fall die Rollenverteilung vertauscht ist!
Aber Selbsterkenntnis steht wohl ebenfalls nicht auf Deinem Programm...?!?
Deshalb wirst Du wie immer das praktizieren, was du anderen vorwirfst - nĂ€mlich um jeden Preis das letzte Wort behalten zu wollen. Äußere Dich doch einfach mal zur Abwechslung fair und sachlich - bringe Du mal was eigenes, interessantes, Neues...! Dann ist es nĂ€mlich unwichtig, wer das letzte Wort hat!
Wenn Du jedoch permanent unsachlich argumentierst und andauernd persönliche Spitzen und Attacken verteilst, musst Du mit einer Reaktion rechnen!
Ob Dir der Bericht von Anssi etwas Neues bringt, kannst Du nur beurteilen, wenn du ihn gelesen hast!

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
BeitrÀge: 1622
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 15.04.2017, 14:14

@ Schneeflocke

Schon wieder wiederholst du mich nur. Das Wort "Echolalie" habe ich dir bereits erklĂ€rt. Was außerdem deine letzten BeitrĂ€ge treffend charakterisiert, nennt man "Rabulistik". Wikipedia gibt notfalls Auskunft.

Heute ist Karsamstag. An diesem Tag ruft Goethes Doktor Faustus in seinem Studierzimmer verzweifelt aus: "Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor." Er suchte zeitlebens vergeblich Antwort auf die Frage, "was die Welt im Innersten zusammenhÀlt". In dieser Osternacht geschieht nun Unerhörtes. Faust gelingt der Kontakt mit der Geisterwelt.

Vielleicht beteiligen sich irgendwann einmal neue User(innen) mit erfreulichen BeitrĂ€gen in diesem Thread. Deine gebetsmĂŒhlenartigen, immer gleichen Wiederholungen schlĂ€fern ein.

Schneeflocke
Alter: 37
BeitrÀge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 15.04.2017, 18:03

@ Sullivan
Nichts könnte Deine Argumentationsweise treffender beschreiben als das Wort Rabulistik!
Nur anstatt es bei Dir selbst zu erkennen, projizierst Du es fÀlschlicherweise auf andere!
Wie kannst Du nur so konsequent und ununterbrochen Tatsachen verdrehen?!?
Und bitte komm jetzt nicht wieder mit Schlagworten wie Echolalie etc. ...!
Das ist es nÀmlich nicht, sondern Fakt. Du beschreibst Dich hier eigentlich die ganze Zeit nur selbst, scheinbar ohne Dir dessen auch nur im Geringsten bewusst zu sein! Es bringt allerdings tatsÀchlich nichts, mit geschlossenen Augen in den Spiegel zu kucken. Man wird nichts sehen, auch wenn man direkt vor einem Spiegel steht!
Schlaf weiterhin gut!

Antworten