Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1610
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.07.2017, 10:05

Hallo Horus,


Ist doch auch nichts anderes wie der Osho verkĂĽndet.
Es geht im Endeffekt um das Miteinander.
Viele Osho Geschichten die du eingebracht hast, habe ich sogar gelesen.
Das Miteinander basiert auf das Wir GefĂĽhl.
Und das mein sein Ego in Griff hat.

Mit der Natur hast du vollkommen Recht, aber das hatten wir schon.
Es liegt daran, das sich der Mensch nicht mehr als Teil der Natur fĂĽhlt.
Dieses verlorenen gegangene GefĂĽhl versuchen sie jetzt mit sonst etwas aufzufĂĽllen.
Konsum, Glauben ala Ayleen usw.

Konsumverzicht, vernĂĽnftiger Umgang mit der Natur, Teilen usw.
Nicht die Natur als Konsumgut ansehen, sondern was es zu schĂĽtzen gilt.
Weil es ein Teil von uns ist.

Fischsterben ĂĽberall auf der Welt, vergiftete FlĂĽsse, Weltmeere als MĂĽlldeponie und vieles mehr.
Aber auch da gilt eines, bei sich selbst anfangen.
Das ist immer der erste Schritt.

Wie du immer schreibst, jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.
Egal ob Umwelt, Miteinander oder sonst etwas.

War jetzt nicht persönlich gemeint, sondern allgemein.
Der Eine oder Andere macht vieles, aber es sind immer noch eher die Ausnahmen.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1610
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.07.2017, 10:15

Hallo Sullivan,

warum sollte ich ihm nicht glauben.
Er hat keine persönlichen Vorteile dadurch.
Was bringt es ihm, wenn er hier ein vom Pferd erzählt.

Wenn er natürlich etwas vermarkten wollte, dann wäre es etwas anders.
Biba macht wie ich sein Ding und damit war es.

Ob er mich angreift oder nicht. Es ist sein Recht etwas kritisch zu hinterfragen oder anderer Meinung zu sein.
Es gibt Forumsteilnehmer deren Wortwahl ist weit heftiger.

Nur wenn sie Störgefühle haben, so sollen sie diese behalten. Es sind ihre.
Ich mache sie nicht zu den Meinen.

Ist nur ein Zeichen das sie noch an sich arbeiten mĂĽssen.
Gebe allem seine Zeit - Sullivan.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1783
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 07.07.2017, 12:49

Märchenonkel Horus,

zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen gehört das, was mir die lieben Märchentanten und Märchemonkels an wunderbaren Geschichten erzählt oder vorgelesen haben. Verstehe also bitte meine Anrede als Auszeichnung.

Wer ein wenig in meinen über 1700 Beiträgen nachliest, wird schnell feststellen, dass meine liebenswürdige Anrede "Märchenonkel" in mehrfacher Hinsicht zutrifft. Noch niemals wurde von mir jemand beleidigt. Da wir aber hier schon einige Rabauken hatten, die andere sogar mit Fäkalsprache bedachten, blieb es nicht aus, dass ich darauf konterte. Doch niemals beleidigend. Bis solche Beiträge gelöscht werden, manchmal mitsamt dem Account, vergehen nämlich manchmal mehrere Tage, weil der Administrator auch noch anderes zu tun hat. Manchmal liest er sie auch nciht, wenn niemand reklamiert hat.

Seit ich im Forum bin, melde ich mich oft zu Wort, wenn andere beleidigt werden, egal wer es ist. Überaus lächerlich ist es, wenn du dann den Spieß umzukehren versuchst und meine Zitate aus heiteren Volksweisheiten als Beleidigungen bezeichnest. Ich bin immer auf Ausgleich bedacht, scheue mich aber nicht, wenn nötig auch deutlich zu werden.

__________________________________

In früheren Jahren hast du immer wieder darauf hingewiesen, dass manche indische Meister (nicht Osho) ihre Schüler gelegentlich durch gezielte heftige Beleidigungen zu plötzlichen Erleuchtungserfahrungen bringen können. Das hat dich so fasziniert, dass du das selbst hier testen wolltest, indem du Teilnehmer beispielsweise als Gehirnamputierte bezeichnet hast. Das ging natürlich nicht gut. Solche Beiträge von dir wurden mehrfach gelöscht. Ich habe in einem damaligen Beitrag geschrieben, dass es dir schlecht werden würde, wenn du alle deine derartigen Ausfälle am Stück hintereinader lesen müsstest. Damals habe ich den ersten Sänger aus Beethovens Neunter zitiert: "O Freunde, nicht diese Töne, sondern lasset uns angenehmere anstimmen und freudenvollere !"

Deine erst unlängst erhobene Behauptung, Ramalon sei eine Gefahr für sich selbst und andere, er müsse deshalb im Forum gesperrt werden, ist auch nicht von Pappe. Zumal der Administrator sich deiner Meinung nach in Gefahr begibt, wenn er dir nicht folgt. O heilige Einfalt.

Du bist wie Biba ein Sensibelchen. Wenn jemand anderer Meinung als du ist, drohst du gleich mit dem Verlassen des Forums. Ramalon hat vor 8 Tagen, am 29.06./ 19.05 Uhr in deinem Thread "Erleuchtung ist das Ziel" geschrieben: "Horus hat schon 100 mal angedroht, das Forum zu verlassen. ... Irgendwann nimmt es keiner mehr ernst. ... Menschen, die ihn kennen, gewichten diese Androhung nicht mehr." Einen Tag später hat er dir dort nochmals eine gehaltvolle Weisheitspredigt gehalten. Sie missfiel dir so sehr, dass du am 30.06. um 19.05 an den Adinistrator geschrieben hast: "Ich bitte dich, mich zu löschen. Habe genug von diesem Forum." Du bist aber noch da, dem Himmel sei Dank.

__________________________________

Du bist mit Unterbrechungen schon etwa 9 Jahre im Forum. In dieser Zeit hast du dir große Verdienste durch Gesundheitstipps aus deinem Erfahrungsschatz als Heilpraktiker erworben. Leider ist alles aus den vergangenen Jahren gelöscht. Auf deine schöne Homepage habe ich mehrfach hingewiesen.

Jeder versucht auf seine Weise, sich im Forum nützlich zu machen. Ich konnte im Lauf der Jahre einer ganzen Reihe von Usern auf Anfrage PN-Auskünfte zu esoterischen Themen geben. Manche erhielten gratis Bücher zugeschickt, die sie händeringend suchten (wenn ich sie doppelt hatte), oder ich schickte ihnen gratis Kopien. Auf deinen Dauervorwurf seit Jahren antworte ich heute wie immer: Über Privates und spirituelle Erlebnisse spreche ich im Forum nicht, sondern nur im vertrauten Kreis.

_________________________________

Meine wichtigste Botschaft an dich ist heute die Weisheit "Lass das Vergangene vergangen sein." Ich bringe niemals alte Geschichten, wenn du sie nicht vorher aufrĂĽhrst. Das weiĂźt du schon seit Jahren.

Sullivan

Horus
(m)
Beiträge: 422
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 07.07.2017, 13:44

Viele Osho Geschichten die du eingebracht hast, habe ich sogar gelesen.
Das Miteinander basiert auf das Wir GefĂĽhl.
Hallo ramalon....
Das freut mich, dass Du einiges auch gelesen hast.

NatĂĽrlich geht es um das gemeinsame Miteinander.
Wie man sinnvoll, verantwortungsbewusst und mitfĂĽhlend miteinander Umgeht.
Wie man mit den Tieren und der Natur umgeht...
Wir tragen dafĂĽr Verantwortung!....

DarĂĽber gibt es keine Frage.

Wo manchmal das Unverständnis beginnt, ist, wie jemand diese Dinge in seinem Verständnis einordnet....
Hier kann man unterschiedlicher Meinung bei der Interpretation sein...
Daher ist es für mein Verständnis wichtig, nicht die eigene Vorstellung anderen aufzudrängen!....

Sondern seine Sicht, sein Verständnis so zu akzepieren....
Die Sicht und die Meinung eines jeden ist seine Jetzige!...

Veränderungen dessen kann man nicht durch Aufdrängen der eigenen Meinung erreichen.
Das ist nur durch eigene neue Erfahrungen möglich.....
So verändert, und so wächst der Mensch durch wechselhafte Sichten in seinen Erkenntnissen....

Besondere Achtung und Respekt davor wĂĽrde uns hier im Forum helfen ein anderes Klima zu erschaffen....
Vielleicht bringen sich dann andere, die sich jetzt nicht trauen ebenfalls ein mit ihren Fragen und mit ihren Vorstellungen...

GruĂź Horus :P

Horus
(m)
Beiträge: 422
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 07.07.2017, 14:51

Hallo Sullivan....

Naja, Märchentanten und Märchenonkels sind oft Überbringer alter, verschlüsselter Weisheiten....
Noch niemals wurde von mir jemand beleidigt.
Das akzeptiere ich als Deine Sicht...
Man kann aber auch anderer Meinung sein.
Möchte jetzt die Dinge auf sich beruhen lassen...
meine Zitate aus heiteren Volksweisheiten als Beleidigungen bezeichnest.
Möchte jetzt nicht wieder davon anfangen. Vielleicht denkst Du noch einmal darüber nach....
In früheren Jahren hast du immer wieder darauf hingewiesen, dass manche indische Meister (nicht Osho) ihre Schüler gelegentlich durch gezielte heftige Beleidigungen zu plötzlichen Erleuchtungserfahrungen bringen können
ramalon hat geschrieben, dass Du nicht nachtragen seist!...
Also, bitte!....

Richtigstellung:
Ich hatte nicht immer wieder diese Geschichte erwähnt. Ich teilte sie mal, weil Osho, der über viele Meister und ihre Gepflogenheiten referierte von einem alten Meister aus der Vergangenheit, dies so erwähnte...
Dieser Meister kleidete sich laut Osho nicht. Er lief nur auf allen vieren nackt herum.
Manchmal schockte er einen seiner SchĂĽler, sprang ihm auf den RĂĽcken und fragte: "Na, hast Du es"?,,,,
Das hat dich so fasziniert, dass du das selbst hier testen wolltest
Ich bitte Dich. Das sind die Verdrehungen, die Falschdarstellungen und Unterstellungen, die unwahr und unangemessen sind und zu Streitereien fĂĽhren!....

Zum zweiten habe ich noch nie behauptet ein Meister zu sein, oder solche Dinge als toll empfinde.
Wer mich mittlerweile auch hier im Forum kennt, wird Dir diese Behauptung nicht abnehmen....

Hast Du nicht eben erst geschrieben: "Ich habe noch nie jemanden Beleidigt"?....
Denke nach :?
Deine erst unlängst erhobene Behauptung, Ramalon sei eine Gefahr für sich selbst und andere,
Zum hundertsten mal wiederholt.
Obwohl ramalon behauptet Du seist nicht nachtragend.
Aber Du hast meine Erlaubnis dies noch weiter wiederzukauen, wie oft Dein Herz begehrt!....

Zudem reiĂźt Du diese Aussge mal wieder aus dem Zusammenhang der damaligen Diskusion....
Wahrscheinlich habe ich andere Vorstellungen vom Astralen. Dadurch können sich Missverstehen entwickeln...
Du hast es natĂĽrlich wieder entsprechen interprediert und nun schon mehrfach wiederholt!...
So wird sie wieder zu einer Deiner verunglimpfenden Sticheleien....
Auf deine schöne Homepage habe ich mehrfach hingewiesen.
Ja, das stimmt!...
Leider kann ich nicht mehr öffentlich machen. Es soll aber eine Möglichkeit sein, wo jeder eine gewisse Hilfe kostenlos erhalten kann, wenn er sie benötigt....
Beruflich kann ich jedoch leider nicht mehr arbeiten. So versuche ich halt auf diese Weise dem Leben etwas zurĂĽckzugeben...

Daher kann ich Biba und ramo in ihrer verdienstvollen Art zu helfen gut verstehen.
Ich konnte im Lauf der Jahre einer ganzen Reihe von Usern auf Anfrage PN-AuskĂĽnfte zu esoterischen Themen geben. Manche erhielten gratis BĂĽcher zugeschickt
Na, das ist doch auch mal was.,,,

Was ich aber nicht verstehe ist, dass Du Dich nicht öffentlich über Deine Erfahrungen mitteilen willst.
Davon lebt doch das Forum....
Warum.... :? :? :?
Meine wichtigste Botschaft an dich ist heute die Weisheit "Lass das Vergangene vergangen sein." Ich bringe niemals alte Geschichten, wenn du sie nicht vorher aufrĂĽhrst.
Diese, Deine wichtige Botschaft werde ich versuchen ernst zu nehmen. Ich teile sie und hoffe auch auf Dein entsprechendes Verhalten...

GruĂź, Horus :P

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 264
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 07.07.2017, 15:20

Hallo Ramalon,
hmm Suchtkranke, ja so werden sie genannt, das ist wieder so eine Begrifflichkeit die ich nicht mag. Aber das wäre ein anderes Thema.
Ich nenne ihn mal Otto und ich lernte Otto auf einer Baustelle kennen. Zu der Zeit war ich selbstständig und arbeitete je nach Auftragslage auch mit Subarbeiter Kolonnen und er war einer davon.
Vielleicht kennt ihr das ja, sich zu einem in einer Gruppe von Menschen gerade zu hingezogen zu fĂĽhlen?
Bei mir sind dies dann fast immer Menschen die nicht mit dem Strom schwimmen, oft so genannte Außenseiter bis hin zu Ausgestoßenen, Menschen mit denen die normale Gesellschaft sich nicht identifizieren möchte. Vielleicht ist es auch Angst sich mit dieser Art Leben zu infizieren.
Tja was soll ich dir nun schreiben? Wir gingen mehrere Jahre sowohl nebeneinander als auch gemeinsam, ich fasse mich mal kurz, sonst wird das noch ein Buch.

Ottos Drogenabhängigkeit war eigentlich nicht sooo schlimm, er verhielt sich eher ruhig dabei. Schlimm wurde es, wenn zu den Drogen noch der Alkohol hinzu kam und der kam dann in harter Form und in Massen hinzu.
Die Auswirkungen waren dabei in´s Verzweifelte abrutschen bis hin zu einem Verhalten das ich mal als „kleines hilfesuchendes Kind“ bezeichne.
Aber auch das andere Extrem, Aggressivität pur, bis hin zur Einlieferung mehrerer Polizeibeamter in´s Krankenhaus und ihn mal wieder in die Geschlossene.
So genannte Wahn – Zwangsvorstellungen kamen auch vor. So sammelte er eines Nachts sehr viele Fahrradständer und stellte sie vor seiner Wohnung auf. Warum er so etwas tat konnte er später nicht mehr begründen, er wusste nur das er es tun musste.
Dies alles und noch viel mehr geschah ĂĽber die Jahre gepaart mit diversen freiwilligen wie auch aufgezwungenen Aufenthalten in Kliniken.
Bis ihm eines Tages eine, ich weiĂź nicht genau wie ihre Berufs- Bezeichnung war, nenne es mal psychologische Beraterin an die Seite gestellt wurde.
Sie fand Zugang zu ihm und so sprachen sie auch ĂĽber mich, was dazu fĂĽhrte das ich zu den Treffen mit eingeladen wurde.
Diese Frau war begeistert von Theorien des Karmas und der Reinkarnation, suchte darin Ursachen hatte jedoch selber keinen Zugang,
So wandelte sich dann mit der Zeit und meiner spirituellen Hilfe seine Sucht in ein Ziel. Ich könnte auch sagen das er seine Berufung fand und die Jahre vorher der Vorbereitung dienten.
Denn Derjenige der etwas selber erfahren und durchlebt hat geht ganz anders auf Betroffene zu und mit ihnen um.
Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1783
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 07.07.2017, 16:08

@ Horus

Wenn unser Administrator nicht reichlich spirituelle Erfahrungen hätte, würde er sicher kein Esoterikforum leiten. Über seine eigenen spirituellen Erlebnisse erfahren wir aber nur indirekt aus dem, was wir links oben unter "Wissen" anklicken können und aus seinen sonstigen Veröffentlichungen. Vielleicht berichtet er darüber einiges in seinen Kursen. Manche User fühlen sich berufen, eigene spirituelle Erlebnisse zu veröffentlichen. Andere tun das lieber nur im privaten Kreis..

Mit Ramalons Ansichten stimme ich in denjenigen Bereichen überein, die für jeden vernünftigen Menschen ohnehin selbstverständlich sind: Verantwortung für Mitmenschen und Umwelt, Hilfsbereitschaft, Ethik und ähnliches. Über die Transzendenz habe ich in ganz grundlegenden Fragen andere Vorstellungen als er. Wir kämen aber nicht im Traum auf den Gedanken, uns deshalb zu bekriegen.

Schön, dass du jetzt den dir im positiven Sinne (!) geistesverwandten Biba an deiner Seite hast. Da könnte es bald interessante Dialoge zwischen euch geben,

meint Sullivan
Zuletzt geändert von Sullivan am 16.07.2017, 14:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 264
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 07.07.2017, 16:22

Hallo Sullivan,
es ist keine Voraussetzung in irgend einer Weise bewusst spirituell zu sein, um ein Forum zu führen. Das größte esoterische Forum wird von definitiv nicht spirituellen geleitet. Es ist ein Geschäft.

Geistesverwand sind wir ĂĽbrigens alle und das kommt auf die eine oder andere Art zum Ausdruck.
Nach meiner Sicht gibt es diese Art Dialog doch schon öffentlich, ob er als solcher erkannt, oder gar anerkannt wird, tja das ist etwas ganz anderes und mir persönlich recht schnuppe.
Hinzu kommt, das ich kein Ungleichgewicht mag und es sich mir wie zwei gegen einen darstellte.
Und nun seid bitte lieb, raucht die Friedenspfeife oder wonach euch sonst der Sinn steht, begrabt Altes und vertragt euch bitte.
Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1783
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 07.07.2017, 16:51

Biba,

gerade habe ich noch etwas in meinem vorigen Beitrag geändert, da sehe ich, dass du schon geantwortet hast. Man muss nicht zwangsläufig spirituell aktiv sein, um ein Forum zu leiten. Bei Andreas ist es aber der Fall. Das geht aus seinen Veröffentlichungen deutlich hervor.

Seine Vorstellungen zur Transzendenz sind nur teilweise die meinen. Da ist er aber außerordentlich tolerant. Nur Sektenbeiträge löscht er ausnahmslos. Bei Beleidigungen durften sich aber manche User schon Erstaunliches leisten. Deshalb habe ich ihn bereits einmal mit dem Bibelwort Psalm 103,8 charakterisiert: "Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte."

Wir sind seine oft undankbaren Gratisgäste und denken gar nicht daran, was es erfordert, so ein Forum ohne Unterbrechung jahraus, jahrein am Laufen zu halten.

Ein Dankeschön an Andreas ist deshalb heute wieder mal am Platze,
sagt Sullivan

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1610
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 07.07.2017, 18:40

Hallo Biba,

zwei gegen einen? Es gibt so einige Umgangsformen im Leben die sollte man doch beibehalten.
Horus ist ein altes Raubein, aber wir verbrauchen ihn so wie er ist.
Im Grunde ist er ein lieber Kerl, aber ab und an etwas daneben.
Wenn Horus so seine Schimpftirade loslasst muss ich meistens lächeln oder lachen.
Es ist dann aber gegenüber Leuten die hier nur lesen, und sich gerne äußern möchten, etwas unfair.
Wenn jemand einen anderen als Irre bezeichnet oder sonstiges.
Es schreckt schon ab.
Aber das hatte Sullivan auch schon mal geschrieben.

Solche Geschichten wie Du bringst, gehören in ein Forum.
Erfahrungsberichte. Das sind Dinge die ich mag. Voll aus dem Leben und etwas mit Hintergrund.

Ich kenne das wenn man etwas schreibt. Alles was so in meinem Leben passiert ist, wĂĽrde ganze BĂĽcherregale fĂĽllen.
Bringe nur einzelne Geschichten und die öfter mal. Wenn es zum Thema passt, oder ich denke es zumindest und wegen der Wiedererkennung.
Alkohol und Drogenproblematik ist mir bekannt, und das nur zu gut. Nicht aus meinem Leben, aber von Menschen aus meinem Umfeld.
In jungen Jahren hatte eine Bekannte von mir ein Bordell. Und wenn sie Betrunken war, führte ich Nachts den Laden und machte den Tresen. Das etwa 10 Jahre lang, und es kam öfter vor, mit der Problematik.
Habe Nächtelang mit einigen Leuten nach Feierabend geredet, obwohl ich oft hundemüde war.
Einige haben den Absprung geschafft. Schlecht fürs Geschäft, aber gut für den Menschen.

Aus der Zeit kenne nicht noch ganz andere Dinge. Zuhälterei, Zwangsprostitution und vieles mehr.
Waren schon verrĂĽckte Jahre.
Aber diese Geschichten passen nicht unbedingt in ein Esoforum.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 264
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 08.07.2017, 09:18

Hallo Ramalon,
ja im Milieu, wie es hierzulande genannt wird habe ich auch so einige Erfahrungen sammeln dürfen. Waren die sogenannten Sturm und Rang Jahre, ähnlich der literarischen Sturm und Drang Jahre, jedoch bezogen auf den Lebensabschnitt vom Jugendlichen zum Erwachsenen. Wobei es sich nicht auf das Alter fixiert, rein auf die Entwicklung, bei manchen früher, bei anderen später und wieder bei anderen vielleicht nie. :smile14:

So ist das aus meiner Sicht, nur wer etwas selber schon erlebt, am besten durchlebt hat kann anderen wirklich helfen.
Alle die sich nur auf Wissen anderer beziehen finden leider meist keinen wirklichen Zugang.
Zu solchen Menschen werden aber HilfsbedĂĽrftige gebracht und entsprechend gering ist die Erfolgsquote.
Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1610
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 08.07.2017, 15:41

Hallo Biba,

hatte schon früher mal geschrieben, dass ich so vieles wie möglich versucht habe zu durchleben. Habe mit Straßenkindern gelebt, bis zum Multimillionär.
Man kann mit vielen Fähigkeiten zur Welt kommen, aber Menschen muss man lernen.
Hatte schon öfter geschrieben, das jeder Mensch wie ein Buch ist, und ich kann sie lesen.
Aber auch Tiere, deren Emotionswelt interessiert mich.
Eintauchen in die Welt anderer. Besser wie jedes Buch und jeder Film.

Deswegen mag ich auch Menschen, wie schon geschrieben, die ihr Wissen, wie du schon sagst, aus dem Leben beziehen, nicht aus den BĂĽchern.

Horus seine Osho Geschichten sind gut, basieren auf Geschichten aus dem Leben.
Was würde ich mich freuen, wenn Horus solche Geschichten voller Erfahrungen aus seinem eigenen Leben hätte, oder einbringen würde.
Glaube auch das Horus aus seinem langen Leben viele gute Geschichten hat, er hält da nur mit hinter dem Zaun.

Es ist doch so, bringt man Geschichten von z.B. Osho, so sind es lehren.
Bringt man sie aus dem eigenen Leben, so wird es als Prahlerei angesehen.
Was fĂĽr eine verkehrte Welt.

Das Leben schreibt die wahren Geschichten.

GruĂź ramalon

Antworten