Der groĂźe spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 363
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 29.05.2017, 07:03

Guten Morgen zusammen....

Ich möchte gerne nochmal aus meiner Sicht auf solch tragische Geschehen eingehen....

1. Kein seriöser Heiler, oder auch Arzt kann ein Heilungsversprechen abgeben.
Besonders in solch einem weit fortgeschrittenen Fall...
Diese Geschen liegen außerhalb der Beurteilungsmöglichkeiten eines Therapeuten....

Aber auch hier ist unsere eigene "Wacheit" gefragt!....
Ein allesgläubiger Träumer geht in dieser Welt sehr schnell unter!...

Ich verstehe aber auch, dass jeder Mensch in solch einer Situation sich an jeden Strohhalm klammert...

Wer auch nur ein bischen Herz besitzt, wird in solchen Fällen aus reinem, tiefem Mitgefühl
einfach nur helfen wollen!....
Und da kann es nicht um Geld gehen!....
Schluss, aus!... :mad:

Jedoch es ist zu bedenken, dass der Arzt; ODER HEILER nur kleines Rädchen im tiefgründigen Spiel
des Lebens ist....

Sie haben beide ihre Berechtigung und ihren Sinn....
Aber dies ist es dann auch schon!....

Für mich eröffnet sich da die Einsicht der (bitte nicht missverstehen), "EINVERANTWORTLICHKEIT" des Patienten
und der Einsicht mit Akzeptanz fĂĽr das Geschehen..!....

Während meiner Tätigkeit als Heilpraktiker erlebte ich nur zu oft, dass eine vernünftige, vorbeugende, gesunde Lebensführung nicht beachtet wurde und der Gang zur Therapie zu spät unternommen wurde....

Also, es geht um unsere Gesundheit und unser Leben.

Lernen wir aus unseren Fehlern und versuchen es das nächste mal besser zu machen....

Uns Menschen fehlt eigentlich die tiefere "Einsicht" und das Verständnis der Hintergründe, die zu solchen
herzzerreisenden Dramen fĂĽhren....

Ein jeder hat seinen eigenen Weg, den er selbst, in Verbindung mit seinen höherdimensionalen Bewusstseinsebenen gestaltet.
Unserem alltäglichen Wachbewusstsein sind diese Hintergründe meißt verschlossen, was dazu führt,
dass wir letztendlich einfach nur vertrauensvoll akzeptieren können....

Ich wünsche Euch einen schönen, besinnlichen Tag!....



â–ş Link zum Video

GrĂĽĂźle, Horus :P ....
Geschenke fĂĽrs Leben:
http://www.adajohealing.info

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1754
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 29.05.2017, 12:24

Im Gegensatz zum gestrigen Chor der Don-Kosaken wird hier beim Montanara-Chor ein unmerkliches und unbeabsichtigtes Absinken der Tonhöhe durch die Instrumentalbegleitung verhindert.

Wer bei den Don-Kosaken genau zuhört, stellt fest, dass die Sopranstimme zu Beginn von einer Frau gesungen wird. Erst danach, wenn der Junge als Sänger auch sichtbar wird, hört man ihn.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 899
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 29.05.2017, 13:06

Oha- nun läuft doch irgendwie aus dem Ruder, was ich ausdrücken wollte und was ich wohl geschrieben hab.

Heilpraktiker=brav, Heiler=böse wollte ich jedenfalls nicht damit sagen.

Heilpraktiker ist fĂĽr mich ein Beruf wie jeder andere auch. Ob nun Arzt, Schlosser oder Kaminfeger ĂĽberall gibts Fuscher und solche die ihren Beruf ernst nehmen und gute Arbeit leisten.

Mit Heiler meine ich etwas ganz anderes. Ich verstehe unter Heilern Menschen, die Dank einer besonderen Begabung und einer Affinität zu Heilerberufen ob nun Arzt, Heilpraktiker, Geistheiler oder sonstwas
Dinge beherrschen die weit ĂĽber die normale Schulmedizin oder erlernbarem hinausgehen.

Mal ein Beispiel:
Das ist im ĂĽbertragenen Sinne so zu verstehen wie in etwa bei Musikern. Da gibt es welche die studieren Musik, lernen diverse Instrumente virituos zu beherrschen und erlangen damit sogar schliesslich, schlussendlich zu so einer Art Meisterschaft.
Dann gibts da aber Leute, die habe nichtmal Noten gelernt, denen ist die Begabung in die Wiege gelegt worden oder sie haben plötzlich eine Art Durchbruch. Die brauchen keine Lehrzeit. Die legen einfach los und schreiben Geschichte. In dem Fall Musikgeschichte. Wie in etwa die Beatles oder Michael Jackson.

Auch bei Leuten dieser Art gibt es wiederum Solche und Solche. Einige bleiben ganz normal und lernen ihre Begabungen zu hantieren und setzen sie zum Wohle aller ein während Andere nur danach trachten sichselbst darzustellen oder sich zu bereichern.
Begabte sind keineswegs bessere Menschenals Andere - jedenfalls nicht automatisch.

Wenn ich in dem Zusammenhang von Einäugigen spreche, dann halte ich ihnen zugute, dass sie zwar begabt sind aber nicht im geringsten kapiert haben wieso sie (manchmal plötzlich) über derartige Fähigkeiten verfügen.
Wie von Ramo erwähnt handelte es sich dann oft um eher schwach begabte mit nur geringem energetischen Haushalt, die oft gar nicht wissen wie ihnen passiert ist.
Die meinen dann oft sie mĂĽssten das Rad neu erfinden. So in etwa wie Ayleen.
Wie bereits mehrfach erwähnt halte ich Ayleen in der Tat für eine begabte Heilerin, da ich seit Jahren in der Szene bin weiss ich, das vieles von der Art wie sie berichtet und vor allem, das was und wie sie es erlebt hat, von begnadeten Heilern in der gleichen Art und Form durchlaufen wurde.
Einige von denen haben genau wie sie in Euphorie und durchaus gutem Willen, JĂĽnger um sich geschart, BĂĽcher auf den Markt geschmissen,die Dinger die Suli so sehr liebt und ne richtig groĂźe Welle gemacht.

Das sich die Wellen meist ganz schnell wieder beruhigen und das Zeug wieder in der Versenkung verschwindet tröstet nur wenig.
Um hier bei Beispielen aus der Musik zu bleiben - siehe Kelly family.

Ich hoffe, das erklärt ein wenig was ich sonst noch zu dem Thema Heiler in diesem und in anderen Threats verlauten ließ.

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 45
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 31.05.2017, 19:06

Nachdem der Heilpraktiker (ab jetzt nur noch HP) in diesem Forum zuweilen wie eine heilige Kuh behandelt wird, sollten wir die geĂĽbte Praxis dieser Zunft etwas durchleuchten. In diesem Zusammenhang werden auch Stimmen laut, darauf hinweisen, dass HP ein normaler Beruf sei.

Dazu bemühen wir zunächst den gesunden Menschenverstand.
Auf der einen Seite haben wir (im Vergleich zum Mediziner) einen nur mäßig ausgebildeten Berufsstand. Auf der anderen Seite laufen meist nur die hoffnungslosen Fälle in seiner Praxis auf. Also diejenigen Patienten, welche die Schulmedizin austherapiert hat. (Oder es nie zu einem Therapieansatz gekommen ist.) Dann fällt es wohl auch nicht mehr nennenswert ins Gewicht, das dem HP der Zugang zur rezeptpflichtigen Medikamenten verwehrt ist.

Aus dieser prekären Situation versucht der gemeine Heilpraktiker ein ordentliches Einkommen zu generieren. Also wenn das keine berufliche Herausforderung ist.

Was also tun?
Alternative Medizin, TM oder TCM studieren? Zum Homöopathen mutieren?
Alles möglich. Alles recht anspruchsvoll und zeitaufwändig.

Einfacher ist es, sich im Schnellverfahren für den Patienten undurchsichtige Diagnosen und Therapien auszudenken. Zum Beispiel den Chlamydien-Schnelltest fürs Gehirn. Der Befund ist meistens positiv, das selbst gemixte „Antiserum“ kann teuer erworben werden.

Damit wären wir auch schon bei der geübten Praxis angelangt. Denn so wurde es praktiziert mit einem Familienmitglied. Leider kein tragischer Einzelfall. Eher schon die Spitze des Eisbergs.

Von kläglichen Versuchen mit Iridologie an anderer Stelle möchte ich erst gar nicht anfangen…
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 363
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 31.05.2017, 20:01

Nachdem der Heilpraktiker (ab jetzt nur noch HP) in diesem Forum zuweilen wie eine heilige Kuh behandelt wird, sollten wir die geĂĽbte Praxis dieser Zunft etwas durchleuchten.
Hallo Bani....
Ich weis nicht, was Du mit einem Heilpraktiker wirklich erlebt hast.

Einerseits scheinst Du mir ein nĂĽchterener Mensch zu sein.

Andererseits ziehst Du hier ungerechtfertigt ĂĽber einen ganzen Berufstand her....

Auch ich fühle mich von Dir oben angesprochen. Hältst Du das für gerechtfertigt?....
Habe ich Dir etwas angetan?....

Ich wĂĽnsche mir in einem Forum wie diesem einen sachlichen, konstruktiven Austausch!....
Ansonsten ist einer von uns beiden hier ĂĽberflĂĽssig!...

Einen schönen besinnlichen Abend noch!

Horus :P .....
Geschenke fĂĽrs Leben:
http://www.adajohealing.info

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 45
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 02.06.2017, 18:02

Horus hat geschrieben: ↑
31.05.2017, 20:01
Auch ich fühle mich von Dir oben angesprochen. Hältst Du das für gerechtfertigt?....
Hallo Horus,
ich bin verantwortlich dafĂĽr das Du dich angesprochen fĂĽhlst?
Das ist allerdings interessant.

Du fühlst dich von meinem Beitrag also angesprochen. Das irritiert mich jetzt ein wenig. Sonst liest man hier doch regelmäßig, das alles Negative – was jemals über HP, etc. verbreitetet wurde – gewiss nicht auf dich zutrifft.

Vernünftig, sachlich, konstruktiv (das ist ja dein Forderung) und vielleicht sogar geistreich wäre es von dir gewesen, dich zu meiner These zu äußern.

Ich fasse sie sogar noch einmal fĂĽr Dich zusammen:
HP leben nach ihrem Abschluss in einem enormen Spannungsfeld zwischen hoher Patientenerwartung und ihrem Crashkurs in Medizin. Um dennoch Einkommen zu erzielen, schwebt die Verwendung unlauterer Mittel wie ein "Damokles Schwert" ĂĽber ihnen.

Guten Abend!

B.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 899
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 02.06.2017, 19:13

@ Bani ... sehe das genauso im Grunde wie du.
Ich sehe jedoch keinen Grund hier derartige Problematiken weiter zu diskutieren.

Wo soll das hinfĂĽhren?
Mit Desillusionierung und und dem Verlust von Glauben und Hoffnung dĂĽrfte kaum jemandem gedient sein.

Das gleiche Schwert schwebt schliesslich ĂĽber allem und Jedem.
Da muss man nicht bur bei Heilern oder Heilpraktikern nach suchen.

Auch für Politiker, Juristen, Chemikern, Ingenieuren, Biologen usw. wird es sich hoffentlich auch irgendwann oder irgendwie rächen, die Blauäugigen zu spielen, unlautere Mittel zu verwenden und einfach so zu tun, als wüsste man nicht, welche unverantwortlichen Sachen und welche Scharlatanerie man betreibt, um berühmt, mächtig oder reich zu werden.

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 45
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 04.06.2017, 16:43

Weltenspringer hat geschrieben: ↑
02.06.2017, 19:13
@ Bani ... sehe das genauso im Grunde wie du.
Ich sehe jedoch keinen Grund hier derartige Problematiken weiter zu diskutieren. Wo soll das hinfĂĽhren? Mit Desillusionierung und und dem Verlust von Glauben und Hoffnung dĂĽrfte kaum jemandem gedient sein.
Nun, letztlich fĂĽhrt keine Diskussion hier zu etwas.

Du nennst es Desillusionierung. Soweit wollte und wĂĽrde ich gar nicht gehen.

Und Du siehst das Schwert sogar ĂĽber allen baumeln?
Damit überraschst du mich abermals. In meinem Bekanntenkreis hat sich vor vielen Jahren ein E- Ingenieure selbständig gemacht. Wenn der nicht abliefert was gewünscht wird ist er weg vom Fenster. Er hat Null Spielraum seinen Kunden etwas vorzumachen. Bei anderen Ingenieuren sieht es nicht anders aus. Ein HP kann endlos Register ziehen um seinen Patienten etwas vorzugaukeln.

Sicher stimme ich mit dir darin ĂĽberein, das alles was man verbockt hat auf einen zurĂĽckkommt. Wir leben schlieĂźlich in einer Welt von Ursache und Wirkung. Der christliche Glaube - nachdem einem alles vergeben werden kann, ist schlicht ein Programm fĂĽr Kinder.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 45
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 04.06.2017, 17:34

ramalon hat geschrieben: ↑
29.05.2017, 06:07
Hallo Bani, als Begleiter bin ich bei etlichen „Heilern“ gewesen.
Die hatten zwar viel versprochen, aber nichts gehalten.
Hallo Ramalon,

der von Dir geschilderte Fall scheint mir der vorläufige Höhepunkt von Raffgier und Kurpfuscherei zu sein. So ein krasser Fall ist mir noch nicht zu Ohren gekommen.

Auf der anderen Seite ist es recht erstaunlich, was dieser Patient von einem Heiler erwartet hat. Da hätte ich doch besser bei meinem Arzt des Vertrauens nach regelmäßigen Gaben von Morphium gebeten.

GruĂź vom Bani
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.06.2017, 17:36

Hallo Bani,

nichts gegen Deine Einstellung. Aber nur Kritik ist auch doof und langweilig.
Bringt auch nichts.
Was hältst du denn davon, mal etwas Neues einzubringen.
In den letzten Jahren haben wir zwar hundert Mal viele Themen durchgekaut.
Aber mal ein ganz neuer Ansatzpunkt wäre mal etwas anderes.

Vor Jahren hatte ich einmal eingebracht, das ich bei viele Menschen ĂĽberhaupt keine Anbindungen an irgendetwas mehr sehe.
Sie bestehen nur noch aus Ego und haben Dinge zu einem Teil von sich gemacht.
Sie sind ein Teil der Materie geworden weil sie sich damit identifizieren.
Mein Haus, mein Auto usw. MĂĽssen sie diese Dinge Loslassen so bereitet es ihnen Schmerzen. Vor allen Dingen seelische Schmerzen.

Da alles Materille vergänglich ist, so sind sie es auch.
Mit dem Tot mĂĽssen sie alles loslassen, mit dem sie sich identifiziert haben.
Körper, Haus, Hof, Hab und Gut. Auch das Ego vergeht. Also alles was auf Ego beruht, auch geheuchelte Liebe usw.

Was bleibt dann von diesen Menschen? Nichts.

Eben nichts mit Erlösung usw.

Das wäre ein Beispiel für ein neues Thema.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1550
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 04.06.2017, 17:53

Hallo Bani,

die Ă„rzte hatten es damals verbockt.
Waren auch nicht besser. Einer bestand immer noch auf Chemotherapie, obwohl Null Hoffnung war.
Wo sich Geld verdienen lässt, zählt oft der Mensch nicht viel.
Ist egal in welchen Bereichen.

Auch viele Normalos sind nicht besser. Freundschaften werden verkauft.
Beziehungen, Vorsätze etc.

Als Beispiel die ganze Ă–kogeschichte, artgerechte Tierhaltung, faire Preise und Arbeitsbedingungen.
Verlange den 10 Fachen Preis dafür und schon ist jede Ideologie hinfällig.

Erdbeeren Handgehätschelt für 20 Euro das Kilo. Ist ein fairer Preis für die Arbeit und gerechtfertigt.
200 Euro fĂĽr ein T-Shirt, 10 Euro fĂĽr die Kartoffeln usw.

Das bedeutet auf einen Teil des Luxus zu verzichten.
Und wenn die Ideologie Opfer von einem fordert, ist es vorbei mit Ă–ko, Fairness und Co.
Zumindest bei den Meisten.

Gier bestimmt unseren Alltag.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 363
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 04.06.2017, 19:07

ramalon schreibt:
Mit dem Tot mĂĽssen sie alles loslassen, mit dem sie sich identifiziert haben.
Körper, Haus, Hof, Hab und Gut. Auch das Ego vergeht. Also alles was auf Ego beruht, auch geheuchelte Liebe usw.
Halo, ramalon....
Dies wäre ein weiteres interessantes Thema.

Das Loslassen, das Ende, die Vergänglichkeit....
Man könnte auch sagen: "Das Werden und das Vergehen"!....

Jedoch gehört zur Behandlung unserer Themen auch eine Portion Toleranz und Offenheit anderer Ansichten gegenüber.

Wie wir z. B. hier sehen können, mangelt es genau daran!...

Spuren:
http://adajohealing.info/html/besinnliches.html

GruĂź Horus :P ...
Geschenke fĂĽrs Leben:
http://www.adajohealing.info

Antworten