Der große spirituelle Irrtum: Erleuchtung ist nicht das Ziel

f√ľr Alles
Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beiträge: 1622
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.04.2017, 15:34

Heute ist Feiertagsruhe.
Unsere Forumspolizistin ist außer Rand und Band.
Einen K√ľbel Kaltwasser auf ihr Haupt !

Yogini
Alter: 39
Beiträge: 99
Dabei seit: 2016

Beitrag von Yogini » 17.04.2017, 16:30

@Schneeflocke

Schnee:"Es gibt "Meister" mit hohen energetischen F√§higkeiten, die in anderen Gl√ľckseligkeit ausl√∂sen k√∂nnen!"
Ach wirklich? Du bist noch derma√üen gr√ľn hinter den Ohren. Mir fehlen die Worte.
Kein Meister löst so etwas aus. Außer diese typische Verliebtheit von unerfahrenen weiblichen Fans.

Ein spiritueller Meister zeigt dir im besten Fall den f√ľr Dich sinnvollen Weg und sind in der Lage dich zu begleiten.
Den du dann selber gehen musst…. das kann dir niemand ersparen.
Du denkst wie eine Konsumentin. Ist aber typisch f√ľr unsere Zeit.

Schnee: "Nehmen wir mal an, Du w√ľrdest so jemandem pers√∂nlich begegnen und er w√ľrde diese Ekstase in Dir ausl√∂sen..."
Das kann auch ein Könner im Bett, wenn du nicht lesbisch bist.
Wenn du spirituelle Ekstase meinst.... w√ľrde ich dir empfehlen deinen Meister nach einer entsprechenden √úbung zu fragen.
Ein Meister ist nicht daf√ľr da Schnee in Ekstase zu bringen. Wovon tr√§umst sie des Nachts?

Schnee: "Ich habe in dem Bereich schon einiges kennengelernt und bin deshalb selbst sehr kritisch und alles andere als leichtgläubig!"
Du weißt ja noch nicht einmal wonach du suchst. Oder ist es jetzt Ekstase?
Dann wären wir schon einen gewaltigen Schritt weiter.


Schnee: "Aber das hat meine Wahrnehmung daf√ľr gesch√§rft, wer wirklich authentisch und rein ist!"
Das haben wir schon gemerkt. Wenn du dir sicher bist, wozu dann disputieren?
Nichts ergibst bei Dir einen Sinn.


Schnee: "Bei Tolle bin ich mir dessen 100 Prozent sicher!"
Dann ist ja alles gut. Wozu noch die Zustimmung von anderen?


Schnee: "Jedem, der auch nur seine Youtube-Videos sieht, m√ľsste eigentlich klar sein, dass er in jeder Hinsicht Weisheit verk√∂rpert."
Na ja, kommt wie immer auf die Perspektive an. Im Vergleich zu einem Sondersch√ľler muss ich dir unbedingt zustimmen.


Schnee: "Also ich muss ihm daf√ľr nicht pers√∂nlich begegnet sein, um sein Licht zu erkennen."
Ein wahres Wort!


Schnee: "Unabh√§ngig davon (jedoch ist das f√ľr mich nicht entscheidend) gilt er auch offiziell als eine der wichtigsten spirituellen Pers√∂nlichkeiten unserer Zeit."
Es gibt keine offiziellen Stellungnahmen √ľber spirituelle Pers√∂nlichkeiten.


Schnee: "Er ist √ľbrigens auch mit dem Dalai Lama befreundet."
Das macht es nicht besser oder schlechter.

Schnee: "Sie haben sich schon mehrmals persönlich getroffen und gemeinsam mit anderen Lehrern eine öffentliche Konferenz gehalten, die man auf YouTube anschauen kann."

Ist nicht wahr, oder? ;)

Schneeflocke
Alter: 37
Beiträge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 17.04.2017, 17:44

@ Yogini
Also ich habe nicht den Eindruck, dass Dir die Worte fehlen...!
Auch an falschen Mutmaßungen mangelt es Dir nicht!!!
Ich finde, dass Du sehr unzureichend informiert bist - trotzdem lehnst Du Dich mit Deinen Aussagen sehr weit aus dem Fenster!
Du solltest Dich erst einmal wesentlich gr√ľndlicher informieren, bevor Du Dich zu solch unbedachten √Ąu√üerungen hinrei√üen l√§sst!
Es gibt sehr wohl "Lehrer", die die Gabe haben, rein energetisch und ohne K√∂rperkontakt in anderen Gl√ľckseligkeit auszul√∂sen! In den alten Schriften wird das Shakti genannt.
Hier kannst Du mehr dar√ľber lesen:
http://www.heil-energie.eu/Heilerpraxis ... igkeit.pdf
Wenn Du meine Stellungnahme aufmerksam gelesen h√§ttest, h√§ttest Du auch mitbekommen m√ľssen, dass ich mich deutlich davon distanziere und dass diese Gabe aus meiner Sicht keinen wahren und reinen Lehrer ausmacht und nichts wirklich mit Erleuchtung gemeinsam hat!
Ein spiritueller Meister zeigt dir im besten Fall den f√ľr Dich sinnvollen Weg und sind in der Lage dich zu begleiten.
Den du dann selber gehen musst…. das kann dir niemand ersparen.
Dem stimme ich absolut zu! Da sind wir mal ausnahmsweise einer Meinung! Und wie gesagt - das hat f√ľr mich nichts mit Shakti zu tun und das suche ich auch nicht! Ein wahrer Meister f√ľhrt Dich in die Desillusionierung und das ist oft nicht einfach! Es sind meist viele kleine Schritte... .Es ist √§u√üerst selten, dass jemand einen gro√üen Schritt/Sprung macht und die Gnade erf√§hrt, pl√∂tzlich zu erwachen!
Es gibt keine offiziellen Stellungnahmen √ľber spirituelle Pers√∂nlichkeiten.
Das stimmt so nicht! Die gibt es sehr wohl! Es gibt offizielle Listen, wie z.B. die Watkins Liste √ľber die spirituell einflussreichsten Pers√∂nlichkeiten unserer Zeit...siehe auch hier:
https://www.sein.de/news/2011/04/die-10 ... ichkeiten/ und hier:
http://www.mystica.tv/die-25-spirituell ... iten-2015/
Meine Frage an Dich: Bist DU Dir √ľberhaupt dessen bewusst, wonach Du suchst?
Berichte doch endlich einmal etwas von Dir, anstatt andauernd NUR anma√üende Kritik auszu√ľben!
Dann wären wir wirklich einen gewaltigen Schritt weiter!
Zuletzt geändert von Schneeflocke am 18.04.2017, 11:24, insgesamt 3-mal geändert.

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1387
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 17.04.2017, 18:35

Hallo Ayleen,

du hast Recht mit dem gefährlich.
Deswegen hatte ich auch oft geschrieben, dass die Menschen gar nicht wissen mit was sie spielen.
Ich bastele mit meinen Energien in meinem Leben rum, und gehe vorsichtig damit um.
Mir ist das Potenzial bewusst und auch der Schaden den es anrichten kann.
Ich verkaufe keinen Weg so wie Du, eröffne keinem eine Welt, mit der er nicht umgehen kann.
Denke auch mal wie Weltenspringer, entweder man kann es oder man kann es nicht.
F√ľr mich setzte ich meine Energien insoweit ein, dass es nutzen f√ľr mein Umfeld bringt.
Menschen ihren Willen nehmen und ähnliches liegt mir fern, oder einen finanziellen Vorteil daraus zu schlagen.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, aber auch eben das Gefahrenpotenzial.
Also werde ich mich h√ľten, jemand etwas zu er√∂ffnen was ich nicht kontrollieren kann.

Aber tröste Dich, es gibt kaum jemand der meinen Weg einschlagen kann, und wenn er es kann, so liegt es in seiner Natur.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 653
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 17.04.2017, 19:49

Hallo Horus, bist wieder im Lande, dir auch frohe Ostern. :smile13:

Schneeflocke, sollte sich lieber "Hagelkorn" nennen, weil sie hier mit brennendem Eifer ihre Vorbilder Anssi und Tolle anpreist und verteidigt, was ihrer pers√∂nlichen Meinung entspricht. Dabei schreckt sie auch vor subtilen unterschwelligen Beleidigungen nicht zur√ľck, "a la Zuckerbrot und Peitsche".

Sullivan hatte bis jetzt eine engelshafte Geduld mit ihr, obwohl sie ihm ständig das Wort im Munde umdreht.
Vielleicht bemerkt Schneeflocke irgendwann, dass auch ihre versuchte Gehirnwäsche bei Ramalon nicht funktioniert.

Unsere liebe Martina wollte sie ebenfalls in ihren Glaubenskrieg verwickeln, was ihr nat√ľrlich nicht gelang.

Diese ständigen Herabsetzungen von Forumsmitgliedern ihrerseits, sollte keiner hier länger dulden. :pukeright:
Das entspricht keiner Erleuchtung sondern Gl√ľhw√ľrmchenniveau.

Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Schneeflocke
Alter: 37
Beiträge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 17.04.2017, 21:05

Hallo Mona,
ist das, was Du hier schreibst keine unterschwellige Beleidigung?
Du hast das Bed√ľrfnis, Deine Freunde zu verteidigen...jedoch finde ich, dass Du dabei die Dinge sehr parteiisch und einseitig siehst und auch zum Teil verdreht darstellst und ziemlich √ľbertreibst!
Wenn ich einer Person, die mich ununterbrochen pers√∂nlich angreift, gute Besserung w√ľnsche, so mag das ebenfalls herabsetzend wirken! Es ist jedoch eher eine deutliche Grenzsetzung, damit sie damit endlich aufh√∂rt und dieser kindische Kleinkrieg endlich ein Ende hat!
Fast JEDER hat sich hier in dieser Diskussion in irgendeiner Form herabsetzend und/oder kriegerisch verhalten! Wir ALLE k√∂nnen in der Hinsicht dazulernen und UNS verbessern! Fast JEDER m√ľsste sich erst einmal an die eigene Nase fassen! Aber leider wird hier andauernd mit zweierlei Ma√ü gemessen und das finde ich ziemlich unfair und es ist sicherlich viel bequemer, jemanden zum S√ľndenbock zu erkl√§ren.
Es ist wie in Hans Christians Andersens M√§rchen "Des Kaisers neue Kleider". Fast Niemand m√∂chte gesagt bekommen, dass er in Wirklichkeit nackt ist, fast niemand m√∂chte hinsehen, wenn er gerade seinen Schatten auf andere projiziert. Das Kind in Andersens M√§rchen ist f√ľr mich ein Indigokind. Die ecken oft an, sind aber sehr ehrlich und sagen immer die Wahrheit und sehen sehr tief in andere Menschen hinein. Das wird oft als Bedrohung empfunden. Es gibt jedoch auch diejenigen, die ihren Schatten erkennen und transformieren m√∂chten und die sehen es als Bereicherung an.
Gr√ľ√üe!
Zuletzt geändert von Schneeflocke am 18.04.2017, 08:41, insgesamt 9-mal geändert.

Benutzeravatar
Horus
Alter: 70 (m)
Beiträge: 33
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 17.04.2017, 22:19

Hallo Mona Seifried...

Herzlichen Dank f√ľr Deinen Willkommensgru√ü.
Sei ebenfalls herzlich gegr√ľ√üt. :flower:
Ja, ich habe mich wieder angemeldet. Hatte Euch doch irgendwie vermißt.

Die Streitereien hatte ich verfolgt. Aber es war mir zu viel.

Ich bin mir bewusst, dass ich selbst auch kein Heiliger bin, oder sowas wie vollkommen. Daher versuche ich auch andere in ihrer Unvollkommenheit zumindest zu verstehen. Wenn wir gemeinsam versuchen Wege aus der festgefahrenen Situation zu finden, haben wir alle etwas gelernt. Und vielleicht trauen sich dann andere, die sich jetzt noch nicht trauen, ebenfalls sich wieder einzubringen.
Vielleicht ist dies ein Weg zu weiterem interessanten gegenseitigen Austausch.

Ein großes Herz kann dabei vielleicht hilfreich sein. :ee:

Liebe Gr√ľ√üe, Horus... :P
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr....
..Und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!....

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1387
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 18.04.2017, 06:15

Hallo Mona,

das mit der Gehirnw√§sche ist √ľbertrieben.
Es funktioniert nicht bei mir, weil ich eher praktisch veranlagt bin.
Da wir schon mal bei M√§rchen sind, so w√§re das was Schneeflocke und Ayleen mir verkaufen wollen eher Hans im Gl√ľck. Ich fahre eine ganz andere Schiene wie die Beiden.
Auch der Tolle und Anssi bringen mir nichts.
Ich brauche weder eine Selbstdarstellung noch sonst etwas.

Mein Schwerpunkt liegt darin anderen Menschen zu helfen, ihnen Arbeit zu gegeben, eine Möglichkeit sich zu ernähren.
Es sind die Wechselwirkungen die man dabei mit ber√ľcksichtigen sollte.
In dem ich jemand Arbeit und ein Auskommen gebe, haben dessen Kinder eine Zukunft.
Eine Wohnung, ein geregeltes Umfeld und so macht es sich auch in der Schule bemerkbar,
es zieht vern√ľnftige Ausbildungen mit sich usw.
Eines greift da ins andere.
F√ľr uns ist vieles Unvorstellbar. Kinder die aus dem H√§uschen sind, weil sie ein Bett haben.
F√ľr sie der Luxus schlechthin, weil sie nicht mehr auf dem Boden schlafen m√ľssen.
Gebe dem Vater eine Arbeit, damit den Kindern ein Zuhause und eine Ausbildung.
Meine Publikum sind die Menschen mit denen ich arbeite.
M√∂glichkeiten des Geldverdienen schaffen, Probleml√∂sungen finden, f√ľr Ausbildung sorgen.
Mein Applaus ist, wenn alles klappt. Wenn es sich entwickelt wie es soll.

Dazu nutze ich meine Fähigkeiten. Es gibt viele Variable bei den Menschen und man muss sie erfassen können.

Was bringt mir ein Tolle oder ein Anssi, was bringt es den Menschen.
Bringt es Nahrung, Ausbildung oder Gesundheit.
Jemand der verhungert ist mit schönen Worten nicht gedient. Gebe ihm Nahrung und die Möglichkeit sich selbst zu ernähren.
Alles andere ist dummes Geschw√§tz in meinen Augen. Dr√ľcken vor der Verantwortung und beruhigen des Egos.

Habe ich die Möglichkeit jemand zu helfen und es kommt auf mich zu, so helfe ich.
Aber auch mit der Hilfe ist es so eine Sache. Jeder Mensch muss die Hilfe zulassen.
Es ist auch mit den Arbeitspl√§tzen so. Es gibt Menschen die wollen, dass man ihnen hilft, aber nichts daf√ľr tun. Also selbst nicht arbeiten. Es bringt dann nichts, sie w√ľrden ihr Leben lang Almosenempf√§nger belieben. Diese Menschen muss ich dann fallen lassen, denn sie binden Geld, dass ich f√ľr die Schaffung von Arbeitspl√§tzen brauche.
Es ist hart f√ľr die Betroffenen, aber es liegt in ihrer Entscheidung ob sie etwas f√ľr sich selbst machen wollen.
Ergreife die Chance oder lasse es.

Nur wenn ich die Möglichkeit habe, eine Zukunft aufzubauen, Leben zu retten und Ausbildungen zu finanzieren so mache ich es.
Kein Guru, kein Glaube kann mich davon befreien, wenn ich durch mein Versäumnis ein Leben leichtfertig aufs Spiel gesetzt habe.

Ich sitze soweit fest im Sattel, deswegen beindrucken mich kein Tolle oder sonst ein Guru.
Es ist mein Weg den ich gehe. Der Erfolg der letzten Jahrzehnte geben mir recht.
Mein Handeln trägt seine Bestätigung in sich.
Mit viel Geschwafel ist keinem Geholfen.

Es sind reine Egospiele f√ľr mich, Selbstdarstellungen und es appelliert alles nur an das Ego.

Wie war noch der sch√∂ne Spruch: ‚ÄěIch soll mich nicht fragen was das Leben f√ľr mich tun kann, sondern was ich f√ľr das Leben tun kann.‚Äú

Oder ‚Äěwer nur an sich denkt hat Probleme, wer an andere denkt hat Aufgaben‚Äú.

Gruß ramalon

Schneeflocke
Alter: 37
Beiträge: 322
Dabei seit: 2016

Beitrag von Schneeflocke » 18.04.2017, 11:39

F√ľr diejenigen, die es interessiert - hier ein Auszug aus dem Enneagramm/Typ 8:
(Insgesamt enthält es 9 verschiedene Typen)
Quelle: http://www.enneagramm.de/enneagramm.php ... l&nummer=8

"Menschen vom Typ 8 streben nach Eindeutigkeit. Sie k√∂nnen deshalb bedingungslos ihre Absichten verfolgen, die sie f√ľr die wahren und gerechten halten. Das verleiht ihnen einen robusten, k√§mpferisch-zielstrebigen und entschlossenen Charakter. Andererseits √§u√üert sich ihr Wunsch nach Eindeutigkeit in einem Denken in Schwarz und Wei√ü; Menschen, mit denen sie in Beziehung stehen, werden somit schnell in Freund und Feind unterteilt. Die Ausdrucksweise von ACHTern ist direkt und neigt zum Deftigen bis hin zur gern genutzten f√§kalen Sprache.

Aufgrund dieser Entschiedenheit befinden sich ACHTer in einem st√§ndigen Kampf um ihre Position. Deshalb finden in ihren Augen auch zwei Typen von Menschen Gnade: die verfolgte Unschuld und der ebenb√ľrtige Gegner. F√ľr sie ist der Kampf mit einem ebenb√ľrtigen Gegner eine Art Anerkennung. Ja, sie suchen darin sogar N√§he zu ihrem Gegen√ľber. Kompromisse zu machen, Entscheidungen zur√ľckzunehmen und Fehler einzugestehen, ist ihre Sache nicht. Sind sie nicht in der Lage, in hierarchisch strukturierten Organisationen die F√ľhrungsposition einzunehmen, so neigen sie zur Rebellion. Hier k√∂nnen sie ihre St√§rke im Kampf mit der etablierten Macht bew√§hren.

Die ACHTer antreibende Leidenschaft sieht das Enneagramm in der Schamlosigkeit, die Unkeuschheit in der Sicht der alten S√ľndenlehre. Dass darin keine √úbertretung sexualmoralischer Vorschriften zu sehen ist, d√ľrfte aus dem bisher Gesagten bereits ersichtlich sein. Gemeint ist vielmehr die aus unbedingtem Durchsetzungswillen und Entschiedenheit resultierende R√ľcksichtslosigkeit. Sie missachten die vom Gegen√ľber gezogenen Grenzen. Das ist die negative Seite der Medaille, auf deren anderen Seite der bewundernsw√ľrdige Einsatz f√ľr die eigene Sache steht.

Um alles, was ihr klar eingeteiltes Weltbild und ihre Entschiedenheit gef√§hrdet, von sich abzuhalten, entwickeln ACHTer den Abwehrmechanismus der Verleugnung. Besonders bezogen auf die eigene Person schieben sie jeden Anflug von Schw√§che oder Zweifel rigoros beiseite. So sehr sie sich f√ľr die verfolgte Unschuld mit aller Vehemenz einsetzen, verstehen sie es doch andererseits meisterlich, das verletzte Kind in sich zu verleugnen.

Von dem Zwang, in allen Lebensbereichen St√§rke zeigen und der eigenen Position ihr Recht verschaffen zu m√ľssen, k√∂nnen ACHTer nur befreit werden, wenn sie einen Zugang zu ihrer eigenen Schw√§che finden. Das bedeutet, klein beigeben und auch einmal Kompromisse machen zu k√∂nnen. Leicht f√§llt dieser Weg den ACHTern nicht, weil ihnen alle Besch√§ftigung mit ihrem Innenleben als schw√§chliche Tatenlosigkeit gilt."

Das Enneagramm kann ein wertvolles Werkzeug der Selbsterkenntnis als auch der Erkenntnis anderer sein, wenn man daf√ľr offen ist...
vielleicht inspiriert dieser Auszug ja den ein oder anderen, sich näher damit zu beschäftigen...

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 653
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 18.04.2017, 17:04

Hallo Ramalon,

dein Langmut mit Ayleen und Hagel ist bemerkenswert. Das die Beiden weder dir noch mir etwas verkaufen können, liegt klar auf der Hand.

Fanatikern geht aber meist schnell die Puste aus.

Ich glaube kaum, dass Ayleen je verstand von welcher Art Energien du sprachst.

LG Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 653
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 18.04.2017, 17:09

Hallo Horus,

jedenfalls hat dich dein inneres Licht wieder hier her gef√ľhrt, um dein Wissen und deine Erfahrung hier einzubringen.

LG Mona
Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe,
die mit dem Universum verbunden ist.


Benutzeravatar
Horus
Alter: 70 (m)
Beiträge: 33
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 18.04.2017, 19:31

Hi Mona...
Ja, ich denke es ist auch gut so...
Wie Du weist ist es in der heutigen Zeit besonders angebracht miteinander zu komunizieren.
Jeder von uns hat seine eigenen Ansichten und Erfahrungen.
Es ist von Vorteil diese auch miteinander zu teilen....
Dies kann bereichernd f√ľr alle sein.

Liebe Gr√ľ√üe,

Horus... :P
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr....
..Und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!....

Antworten