Eine Gemeinschaft - (m)ein Traum?

fĂĽr alle Themen, spirituelle Gemeinschaften betreffend
Antworten
Salviana
Alter: 27
Beiträge: 3
Dabei seit: 2015

Eine Gemeinschaft - (m)ein Traum?

Beitrag von Salviana » 05.03.2015, 15:46

Hallo ihr Lieben. Ich habe lange überlegt und mich jetzt dazu entschieden meine Gedanken einfach mal nieder zu schreiben und zu sehen, was es vielleicht auslöst. Ich habe so viele Ideen und Phantasien in mir… Zukunftsvisionen oder wie auch immer man es bezeichnen will.. ;-)
Erstmal zu mir, denn ich erwarte nicht, dass andere sich öffnen, wenn ich nicht selbst dazu bereit bin. Ich bin 25 Jahre alt und Studentin. Ich habe eine Buchhändlerlehre hinter mir und dadurch auch eine starke Bindung zur Literatur. Dem alten Pfad folge ich unbewusst schon länger, als bewusst. Als Kinder gründeten meine beste Freundin und ich eine eigene Religion, da wir uns in den gegebenen Strukturen nicht wohlfühlten. Erst später bekamen wir heraus, dass es das, was wir dort in unserem kindlichen Geist erfunden hatten, schon längst gab. Seit dem haben wir unser zu Hause in diesem Glauben gefunden. Und obwohl wir uns immer weiterentwickelten, blieben wir den Wurzeln treu. Mittlerweile schon seit gut zehn Jahren… die Zeit vergeht… ;-)
Doch nun zu meinem Traum. Ich fühle mich manchmal einsam, da es in meiner näheren Umgebung nur sehr wenige Naturreligiöse gibt. Deshalb stelle ich mir schon lange vor, eine Gemeinschaft zu gründen, die über die Stadt- und Landesgrenzen hinausgeht. Immerhin leben wir in einer technischen Welt und das Internet ermöglicht uns eine Verbundenheit auch über weite Entfernungen hinweg. Es sollte eine Gemeinschaft für Männer und Frauen gleichermaßen sein (ich mag es nicht Männer auszuschließen nur weil ich eine Frau bin und an die Göttin glaube… ich fühle mich dem Gehörnten ebenso verbunden) und für alle Richtungen offen sein. Es könnten sich regionale Gruppen gründen, welche zusammen Arbeitsgruppen bilden, Rituale begehen, Aktionen gestalten… füreinander da sein. Mindestens einmal im Jahr könnte man sich an einem zentralen Ort treffen und gemeinsam das Leben und die Gemeinschaft feiern. Ich würde mir wünschen, dass es eine Anlaufstelle gibt für die, die alleine sind und einen Zusammenhalt der Gruppe erschaffen, den jeder so gut gebrauchen kann. Es soll einen Austausch über die verschiedensten Bereiche geben… Magie, Religion, Spiritualität, Kultur, Ernährung… alles worüber man eben reden möchte. Man würde füreinander einstehen, unterstützen… eine Art Familie und Glaubensgemeinschaft gründen, die immer einen Halt in der heutigen Welt darstellt. Anlaufstelle für Irritierte, Aufklärung in der Öffentlichkeit. Man könnte Projekte starten bezogen auf Naturschutz, Aufklärung, Gesellschaftsordnung… doch alles mit dem Halt der Gruppe.
Erstmal einige wirren Gedanken meinerseits… noch ziemlich unausgereift. Aber ich denke mit genug Enthusiasmus und einer Gruppe Menschen die ähnlich denken könnte diese Idee Potenzial haben.
Was meint ihr? Was haltet ihr davon? Gäbe es überhaupt Interesse an so etwas? Und habt ihr vielleicht weitere Ideen?
Wenn ihr Fragen an meine Person habt, fragt gerne! Ich antworte so gut ich kann! ;)

Eure Salviana

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 928
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 05.03.2015, 18:35

wir suchen aber nicht eine Ersatzfamilie ??

dein Grundgedanke, gleichdenkende Menschen zusammenzubringen basiert auf einer Fehlannahme, nämlich dem Glauben, dass es Menschen gäbe, die gleich denken !!!

Und wenn es solche doch gäbe, dann nur weil sie "Gleichgeschaltet" sind, zum Beispiel durch eine Religion.
dadurch entsteht dann zwangsläufig dass diese Menschen nicht mehr ihr EIGENES leben.

Religionen, auch wenn du die selber erfunden hast, sind darum immer Werkzeuge des Teufels.
Sie bewirken, dass die Menschen fremdes glauben und nicht mehr sich selber sind !!!!!



lichthulbi

Benutzeravatar
SoulCat
Alter: 84 (m)
Beiträge: 47
Dabei seit: 2014
Kontaktdaten:

Beitrag von SoulCat » 06.03.2015, 08:49

Ersatzfamilie, nee, glaubt deine Familie an deine Werte?

Ich finde die Idee an sich ja ganz nett. Es muss ja auch keine lokalen Gruppen geben. Es kann ja eine große im virtuellen Raum sein. Projekte starten ist so leichter, weil die Chance auf gleiche Interessen einfach größer ist.

Was sind Natur Religiose? Sowas wie Schamanen? :sunny:
Du wirst erkennen, daĂź hier alles nur eine Illusion ist, und daĂź es hier nichts von Bedeutung gibt.
Vier grenzenlose Zustände: Liebe,Mitgefühl,Heiterkeit,Gelassenheit
(www.soulcat.at)

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 923
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 06.03.2015, 22:10

naja - ich glaub zwar in dem sinn an keinen teufel aber ich seh das im prinzip wie bubi.
sich einen glauben zu basteln bedeutet sich selber zu verlieren. sich in albernen riten und zelebrationen zu ergötzen kann unmöglich etwas positives bewirken. ich persönlich steh gar nicht auf okkultismus.
gemeinschaft dagegen macht echt sinn, sie potenziert die möglichkeiten der energienetfaltung. biblisch entspricht das der ausschüttung des heiligen geistes. die moderne wissenschaft bezeichnet das unter anderem als sogenanntes brainstorming.
du musst das rad nicht neu erfinden.
hier im forum findest du genug esofuzzis die auf naturgeister abfahren, da hast du haufenweise gemeinschaft mit ähnlich beschränktem gedankengut.

Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 07.03.2015, 13:15

Mich wundert es, dass du in deinem Umfeld keine gleichdenkenden Menschen hast. Menschen mit unserer Einstellung findet man heute doch an jeder Straßenecke. Wahrscheinlich traust du dich nicht öffentlich darüber zu reden, weil du Bedenken hast ausgelacht zu werden.über andere zu spotten, ist immer einfach, dass kann jeder, besonderst solche,die meinenndass sie nicht viel drauf haben, oder angst haben, andere koennten meinen, dass sie nicht viel drauf haben, machen haufig dafon gebrauch nehm dir das nicht zu Herzen.
Trau dich! Mach zumindest mal ein paar Bemerkungen in die Richtung,und ich bin sicher,du wirst dichbwundern wie viele deine Einstellung teilen. Auchbwelche, die du schon gekannt hast und es nicht gewusst hast. Dass an der esotherik was dran ist, ist so offensichtlich,heute es gibt heut so viele Bücher und Seminare dass die wenigsten noch so festgefahren und zum Teil auch ängstlich sind, dass sie nicht dran glauben oder nicht in erwaehgung ziehen, dass es bestimmte Dinge vielleicht doch geben könnte , oder es sie nicht interessiert.manche so denke ich, Lehnen auch desshalb bestimmte Dinge ab,, weil sie nichts davon wissen wollen, dass ihr Weltbild , dass sie bisher hatten so nicht stimmt. Sie wollen vor sich selbst nicht zugeben, dass sie nicht recht hatten und es noch mehr geben kann. das finde ich auch immer ein bisschen traurig.

Glaub mir, sei offen, auch bei ganz fremden, und es werden sich wunderbare Kontakte ergeben. :oops:
VG

Salviana
Alter: 27
Beiträge: 3
Dabei seit: 2015

Beitrag von Salviana » 09.03.2015, 11:47

Hallo,

ich glaube zunächst, hier wurde erstmal ein wenig was falsch verstanden.

Ja ich habe als Kind mir mit meiner Freundin eine Religion ausgedacht, DANN aber herausgefunden das es diesen Glauben tatsächlich gibt - in Form des Paganismus bzw. Wicca.

Und nein ich diene keinem Teufel und er spricht auch nicht durch mich wie auch immer^^ Ich habe nicht vor meine SELBST erfundene Religion zu verbreiten...

Da ist glaube ich ein wenig falsch verstanden worden...

Und ich traue mich auch darüber zu reden, nur gibt es in meinem direkten Umfeld tatsächlich nur sehr wenige Leute die ähnlich denken. Ich denke in Wirklichkeit sind es mehr, aber man weiß halt nichts voneinander und nicht alle sind bereits lokalen Stammtischen beigetreten (welche sehr klein sind - falls es sie gibt).

Lieben GruĂź
Salviana

Salviana
Alter: 27
Beiträge: 3
Dabei seit: 2015

Beitrag von Salviana » 09.03.2015, 11:49

Achja... und ja Naturreligiöse sind so etwas wie Schamanen :) Es gibt verschiedene Richtungen... aber bei Allen wird die Natur und ihr Leben verehrt.. und in vielen Bereichen auch die Ahnen geehrt oder Götter in Form von Mann und Frau... also eine Göttin UND ein Gott. :)

Ravenna
Alter: 29
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 09.03.2015, 12:18

Also, du bist Anhängerin von Wicca! Sag's gleich. Da gibt es bessere Foren um Gleichgesinnte zu finden . Geb mal hexenforum in google ein.

Viele GrĂĽĂźe

Ps :wier haben uns wohl beide ein wenig falsch verstanden, ich dachte nicht dass du deine erfundene Religion verbreiten wolltest, aber ich wusste nicht, dass es wicca ist, sondern das allgemein esoterische.

frosty2
Alter: 27
Beiträge: 24
Dabei seit: 2015

Beitrag von frosty2 » 09.09.2015, 22:34

Gründet eine Gemeinschaft und werdet Kinder der einen Mutter und flieg hoch ihr verrückten Träumer. Oh ihr Träumer, werdet zum Becken und seid der Fluss, ihr gepriesenen. Oh und streite nicht ihr verwirrten, oh ihr wirren.

Debelareij
Alter: 38 (m)
Beiträge: 6
Dabei seit: 2015
Kontaktdaten:

Beitrag von Debelareij » 06.08.2017, 21:14

Salviana hat geschrieben: ↑
05.03.2015, 15:46
Es könnten sich regionale Gruppen gründen, welche zusammen Arbeitsgruppen bilden, Rituale begehen, Aktionen gestalten… füreinander da sein. ,,, Man könnte Projekte starten bezogen auf Naturschutz, Aufklärung, Gesellschaftsordnung… doch alles mit dem Halt der Gruppe.
Was meint ihr? Was haltet ihr davon? Gäbe es überhaupt Interesse an so etwas? Und habt ihr vielleicht weitere Ideen?
tolle Idee ;-)

ich fĂĽhle mich in der ReclaimingGemeinschaft aufgehoben
Jahreskreisfeste und Vollmondfeiern in der (kleinen) Ortsgruppe www.reclaiming.at
Austausch ĂĽber Skype und ĂĽber Foren mit deutschen Hexen www.reclaiming.de
Kommunikation und Austausch auch ĂĽber Internationale Ebee (mit Vereinszeitung REclaimingQuarterly) www.reclaiming.org
Regelmäßige Treffen bei deutschen Witchcamp bzw. Fortbildungen http://www.sternschnuppe-oldenbuettel.i ... ender.html
oder Internationaler: http://www.witchcamp.org/index.php?sect ... camps&id=3
„You are sacred, alive on the earth. Your body holds mystery and you know how to dance in the dark. Feel the power of the earth in your bones. Now take a breath and reach for the sky.“ T. Thorn Coyle
www.reclaiming.at

Antworten