Schlager/Sängerinn Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Für alles über spirituelle Musik
Antworten
katatafish
Alter: 25
Beiträge: 2
Dabei seit: 2015

Schlager/Sängerinn Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Beitrag von katatafish » 18.01.2015, 16:29

Hallo Leute!

Ich bin 23 Jahre alt und mache bald meinen Bachelor als Singer/Songwriter an der Popakademie Mannheim fertig. Ich werde danach whs nach Berlin ziehen, da man da am meisten anfangen kann mit seiner Musik.

Ich habe schon einige Erfahrungen im Musik Business machen dürfen und hatte schon den einen oder anderen Hit geschrieben oder gesungen. Damit habe ich mir meinen Mädchentraum schon so ziemlich erfüllt. Allerdings habe ich immer das Gefühl in mir, dass da mehr ist, das ich tun sollte mit meinem Leben. Einfach auf der Bühne stehen und mich selbst abfeiern langweilt mich in der Vorstellung immer mehr. Und je mehr ich Popmusik studiert und durchschaut habe, desto mehr sinkt die Faszination damit. Ich möchte als Künstlerin nur noch über spirituelle oder zumindest "höhere" Themen außer "Du arsch hast mich verlassen" oder "Oh mein gott ich bin so interessant und sexy" schreiben.
Ich bin fasziniert von Russel Brand und Jim Carrey, die es auf geniale Art und Weise geschafft haben eine Stimme in die Welt zu setzen. Sich selbst darstellen und das eigene Charisma nutzen und TROTZDEM eine tolle Message hinterlassen.

Ich sehe mich immer mehr als spirituelle Person, als jemanden der (auch mit ihrer Musik) Menschen auf neue Gedanken bringt, Vorträge hält, Bücher schreibt und ihre Aufmerksamkeit für einen Zweck nutzt.

Gibt es in Berlin irgendwelche Ausbildungen? Es darf nicht zu "abgehoben" sein, ich liebe es zu philosophieren und alternative Weltgeschichten zusammen zu knüpfen, hinter Geheimnisse zu kommen, mich selbst zu bearbeiten aber ich sehe mich nicht als Geistesbeschwörerin oder Farbentherapeutin oder so. Ich habe das Gefühl etwas sagen zu müssen, ich glaube auch dass ich immer sehr intensive, verändernde positive Beziehungen zu Menschen habe (in beide Richtungen) und ohne es zu wollen Menschen antreibe und es ein bisschen schaffe ihre Knoten zu lösen. Ich möchte das irgendwie nutzen.
Ich habe schon überlegt Religionswissenschaften zu studieren, aber ich möchte keinesfalls in die Mainstream-Geschichts-Wissenschaft.
Ausbildung zum Vortragshalter(?)? Heilpraktiker? Autorenschule? (möchte aber keine Romane schreiben...)

Was denkt ihr so? Habt ihr eine Idee? Ist jemand von euch in einer "spirituellen" Ausbildung? Es geht rein um einen Weg ein Bedürfnis/Berufung zu manifestieren, nicht um persönliche Entwicklung (die geht sowieso in Warpgeschwindikeit voran sobald man sich dazu bekennt...)

Wäre froh, wenn mir jemand helfen könnte oder jemand seine Story teilt.

Liebe Grüße aus Mannheim

Eure Katy :) :-o :love:

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3762
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Re: Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Beitrag von Andreas » 18.01.2015, 19:45

Hallo Katy,
Das was du suchst kannst du nicht wirklich in Ausbildungen im "Außen" finden.
Gerade die Stimme ist zu 100% ein Spiegel des inneren Seins und damit auch ein Spiegel der inneren Blockaden. Man kann (wenn man sich einfühlt) über die Stimme die Blockaden im Energiesystem eines Menschen hören.
Wenn du also wirklich weiterkommen willst, dann geht das nur durch die Arbeit an dir selber, Auflösung all dessen, was dich blockiert, die Energieblockaden in deinem System, also auch was dich abhält das Göttliche durch dich singen zu lassen. Mit einer "Ausbildung" geht das nicht, das sieht man ja schon an der derzeitigen Sängerinnensituation in Deutschland. A.Berg, H.Fischer, Michelle spiegeln das was ich meine. Das sind alles Sängerinnen mit furchtbaren Stimmen, ein Gekreische und Gekrächze, die sich gut vermarkten, sozusagen alles richtig machen, aber an sich selbst (und damit indirekt an ihren Stimmen) arbeiten sie nicht. Erfolgreich sind die alle nur deswegen, weil die Konkurrenz noch mehr Blockaden in sich hat und weil die Harmonie dann technisch mit Instrumenten erzeugt wird.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

katatafish
Alter: 25
Beiträge: 2
Dabei seit: 2015

Re: Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Beitrag von katatafish » 18.01.2015, 21:22

Hm...naja also nur Gekreische würde ich das nicht nennen aber es spiegelt natürlich sehr klar wieder wo wir gerade stehen. Es sind auch sehr schöne Entwicklungen im Show-Business zu sehen. Aber das ist ein anderes Thema...

Ich weiß natürlich, dass eine spirituelle Entwicklung nichts mit einer egoistischen Selbstdarstellung zu tun hat. Und dass ich wenn ich als einziges Motiv habe, dass man MICH als toller Mensch mit einer Message sieht, dann ist das herzlich wenig spirituell.

Ich frage mich lediglich, was es denn für Möglichkeiten gibt, seine Interessen und Talente in seine Berufung zu integrieren. Ich schreibe viel (Songs und auch Texte) und lese sehr viel und kann gut sprechen und hab natürlich Bühnenerfahrung. Das sind finde ich schöne Talente und ich möchte gerne was tolles damit tun, was eben über reine Selbstdarstellung hinausgeht.
Vielleicht mach ich irgendwas was ganz ruhiges und anderes, das kann ich mir gut vorstellen, aber ich wollte nur mal fragen. Es gibt doch viele Menschen die etwas spirituelles zu ihrem Beruf gemacht haben und das finde ich sehr schön.

Mit philosophieren meine ich nicht, sich stundenlang unnötig den Kopf zu zerbrechen und nach wissenschaftlichen Regeln Konstrukte zu basteln, die dann erklären sollen was nicht erklärbar mit menschlichen Worten ist. ich meine damit den Austausch mit Menschen, ich freue mich immer so auf Menschen zu stoßen, die sich für Gott, Liebe und einfach die Menschen, das Universum interessieren. Ich tausche gerne Erlebnisse oder neue interessante Dinge mit Menschen aus. Auch für Meditation, yoga, klarträumen und intuition (also "innere" nicht wortgebundene Wege) brenne ich und hab schon einige Erfahrungen gemacht.

ich mach das seit ich elf bin und musste mir dafür schon einiges anhören (habs dann immer für mich behalten), wenn es mir um reine selbstdarstellung ginge und ich nicht kapieren würde dass es um etwas inneres geht, hätte ich es aus langeweile und fehlender anerkennung schon aufgegeben.

Ich finde es auch okay, seine Talente zu nehmen und zu überlegen was man sinnvolles damit machen will. Ich will kein Superstar-Ghandi werden. Aber jeder Mensch hat eine Berufung, einen Sinn und ich spüre immer mehr dass das etwas mit den Themen zu denen ich mich magisch hingezogen fühle zu tun haben wird. Ob groß oder klein, das ist egal...

Aber wenn ich laut euch jetzt einfach diese schreckliche Musik lassen soll und mein Vorhaben aufgeben soll und erstmal checken soll dass eine spirituelle Entwicklung sich innen abspielt (das is mir ja klar ;) ) dann hilft mir das nicht so viel weiter... wäre schön etwas ernster genommen zu werden.

eure katy

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3762
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Re: Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Beitrag von Andreas » 19.01.2015, 10:23

Hallo,
.. und hab natürlich Bühnenerfahrung. Das sind finde ich schöne Talente und ich möchte gerne was tolles damit tun, was eben über reine Selbstdarstellung hinausgeht.
ja - und dieses über das Ego hinauswachsen, das kann man nicht lernen in Ausbildungen - das lehrt das Leben (Beispiel Tina Turner) oder man geht bewusst einen spirituellen Weg und entwickelt sich eben bewusst in die Richtung dass das Göttliche mehr und mehr durch dich lebt (und singt). Das spiegelt sich dann in weniger Blockaden im Energiesystem wieder, und dies wiederum in der Stimme. Du gibst dann über die Stimme mehr und mehr das Göttliche weiter.
Das ist derselbe Effekt, wie bei einem Heiler: Man kann immer nur diejenigen göttlichen Energien weitergeben, die man selbst in sich trägt oder entwickelt hat.


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 865
Dabei seit: 2014

Re: Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Beitrag von Weltenspringer » 20.01.2015, 03:05

ich hab nichts gegen gekreische!
eher sogar im gegenteil. tina turner ist für mich eine der weltbesten sängerinnen. die hat selbst als oma noch richtig power und nur wenige konnten so gut kreischen.
deiner erzählung nach scheinst du, was den gesang betrifft, ein echtes talent zu sein. so etwas lernt man nicht. lernen bringt einem nicht das gewisse etwas. die sonderklasse ist angeboren.
das du schon in so jungen jahren begreifst, dass deine liederinhalte thematisch und vermutlich auch musikalisch nur hohler dampf sind, spricht wirklich für dich.
ein talent reift nunmal erst durch lebenserfahrung aus. tina ist tatsächlich ein gutes beispiel dafür.
das ist ähnlich zu sehen wie die leistungen der schauspiler von gzsz. man fühlt regelrecht das die nur schauspielern und rollen so verkörpern, als wenn sie in schuhen stünden, in die sie nicht im geringsten reinpassen. trotzdem sind einige echt fleissig, reifen an dem mist und gehen ihren weg.

sich in die esoterik zu stürzen ist allerdings nicht der richtige weg. hinter dem begriff spirituell verbirgt sich soviel schwachsinn, dass es kaum auszuhalten ist.

machs wie tina und lass dich nicht vom singen abhalten, weder von alberner sogenannter musikausbildung noch von modetrends. wie spiritutuellem gefasel.

liefer einfach ab!
in der musikbranche ist abliefern das a+o!

du endest sonst wie nina hagen. nina war schon in frühester jugend als supertalent geoutet worden und hat eine so fantastische stimme, dass sie locker bei den ganz grossen hätte mitmischen können. statt jedoch zu singen, verkleisterte sie sich das gehirn mit hinduistischem käse und machte einen auf spirituell.
viele musiker gehen diesen weg. auch wenn der besser als der drogenweg sein mag, liefert der keine echte lösung des problems, dass man beispielsweise nach dem bühneauftritt, dem kick, dem ganzen angehimmelt, bewundert und angebetet werden, wieder als kleines ängstlich und verunsichertes menschlein dasteht.

ulkig in dem zusammenhang. irgendwann landen die wirklich guten, selbst wenn sie s.. vorher rausgelassen haben, also jedenfalls die die nicht vorher draufgehen, drogen oder selbstmord. meist wieder beim christentum und singen brave gospel und christliche lieder, tina turner, nina hagen, joy flemming und viele andere mehr

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 865
Dabei seit: 2014

Re: Spirituelle Ausbildungsmöglickeiten....help?

Beitrag von Weltenspringer » 17.05.2015, 14:20

@ kati - wie viele andere scheinst du meiner meinung nach eigentlich nur auf der suche nach authoritäten zu sein, die dir als leitbild oder als eine art mentor dienen sollen.

Russel Brand`s und Jim Carrey`s usw. ok, vielleicht findest du ja tatsächlich jemanden. an deiner stelle würde ich nichtmal danach suchen.
da ich kein eso in dem sinne bin, denke ich, dass man in sich selber nur sich selbst findet, nichts göttliches und vor allem keinen gott.
man findet aber weitaus mehr in sich, als man selber auch nur zu ahnen in der lage ist und das was sich findet reicht vollkommen!
dies sucht nach scheinbarer autorität ist verständlich, das leben wäre leichter wenn man sie fände.

meiner ansicht nach gibt es drei arten von autoritäten.

1.die autorität basierend auf können.
2. die autoritäten basierend auf uniformen
3. die autorität basierend auf charisma.


zu 1. um können und später sogar die meisterschaft in einem gebiet zu erreichen, ist man genötigt sich zu spezialisieren. welche problematik spezialistentum nach sich zieht sieht man in der heutigen zeit extrem überspitzt. einseitige idioten werden nicht nur gefördert sondern regelrecht gecasted.
fazit sind machtgeile politiker, verblödete sportler, drogensüchtige musiker und menschenverachtende industrielle.
(hab noch die fans vergessen - beispiele: huligans,goethe freaks usw.)

zu 2. autoritäten in uniform gehören zur tradition der menschen. in deutschland sind die besonders beliebt. man siehe einem schwachkopf einen weissen kittel an oder eine andere art uniform und schon gewinnt er an unglaublicher bedeutung. seine psyche verändert sich und alles was er sagt oder macht wird zum gesetz. nicht selten führt dieser zustand zu wahnsinn (grüssenwahn) des betreffenden.
menschen lieben gesetze, man hat orientierung und muss nicht mehr selber denken.
das wäre ansich bei den meisten ja nicht schlecht. leider schränken gesetze jedoch auch ein, sind künstlich aufgepropft, bremsen somit die entfaltung und nehmen den menschen die freiheit.

zu 3. charismatische authoritäten sind die gefährlichsten von allen. sie bieten den menschen visionen. scheinbare wege, sowas wie lebensweisheiten, ideale und dergleichen.
einige dieser typen glauben tatsächlich an sich selber und ihren göttlichen auftrag. der weitaus grössere teil sind jedoch nur selbstverliebte verblendete sektierer die andere menschen gnadenlos fehlleiten, ausbeuten, ihres geldes und vor allem aber ihrer energie berauben. im gegensatz zu den beiden vorigen archetypen sind sie sich ihres tuns voll bewusst und von daher extrem zu verurteilen.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 919
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 18.04.2017, 04:24

das Problem mit der deutschen Schlagerszene ist, dass im Prinzip nur NWO Huren und Transen eine Chance haben im Mainstream gefördert zu werden. Nachdem zb das mit den Afghanistan Batcha Bazi Reisen vieler Topjournalisten bekannt geworden ist, wird das auch verständlich, warum diese singenden Tansen dann (von genau solchen Journalisten) gepusht werden.

l.

Antworten