in fremde Kulturen eintauchen

Unterhaltung, SpaĂź und fĂĽr alles was offtopic ist..
ancientra
Alter: 32
Beiträge: 58
Dabei seit: 2014

in fremde Kulturen eintauchen

Beitrag von ancientra » 05.12.2014, 23:26

Hi!
wie sieht es denn bei euch aus mit der Reisebegeisterung - neue Länder kennenlernen und fremde kulturen, auf spuren wandeln anderer Menschen? Denke hier wird der eine oder andere mit dabei sein, der bereits tolles erlebt hat? Was plant ihr so im nächsten Jahr an Reisen zu tollen eventuell sprituellen Orten?

LyRa
Alter: 29
Beiträge: 13
Dabei seit: 2014

Beitrag von LyRa » 11.12.2014, 15:28

auf jeden Fall. Ich sehe mich nicht als religiös an, aber als spirituell und aus diesem Grund interessiert es mich wie andere Kulturen und Länder ihre Spiritualität ausleben, oft auch verbunden mit Traditionen. Konkrete Reiseziele habe ich noch nicht, aber vielleicht inspirierst du mich ja? :)
“You speak of destiny as if it was fixed.”
― Philip Pullman, The Golden Compass

ancientra
Alter: 32
Beiträge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 11.12.2014, 23:26

Hmm, noch offen also mich interessiert vieles, wĂĽrde ja gerne auch nach Peru oder Ecuador fahren aber dafĂĽr reicht das budget eher wohl nicht, dachte aber an Ă„gypten, weil ich da ach noch nie war, muss ich jetzt echt mal gestehen!

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 902
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.12.2014, 15:50

das kommt darauf an. wenn du unabhängig bist und nicht so auf sicherheit fixiert, wie eigentlich normal bei deutschen. kannst du mit einem appel und einem ei die ganze welt bereisen und an deiner spirituellen entwicklung arbeiten.

ancientra
Alter: 32
Beiträge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 16.12.2014, 15:10

Wird wohl mehr Gepäck werden als ein Appel und ein Ei ;-) Aber für mich ist Ägypten wirklich ein Traumziel, kenne das noch gar nicht und wäre cool da so viel wie möglich sehen zu können ... denke mal eher im Frühjahr, wird wohl die bessere Zeit zum reisen sein und so knapp nach Weihnachten ist eh ein bissi stressig schon fast.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 902
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.12.2014, 06:55

famoses volk die ägypter. ansich sehr gute kaufleute. seit ca 10-15 jahren geht leider alles wieder bergab was weltoffenheit betrifft, die waren da ganz vorne in der hemnisphäre.
jetzt ist bestenfall noch die upperclass mit europäischen maßstäben zu messen. bedauerlicherweise trifft der niedergang auch auf deren wirtschaft zu. derzeit wäre das alles andere als ein ideales urlaubsland. die islamisierungsprozesse und der ganze ärger im umfeld haben auch vor diesem ehemalig fortschrittlichen land keinen halt gemacht.
der tourismus ist dort nicht umsonst extrem rückläufig.

Benutzeravatar
Vega
Alter: 41
Beiträge: 10
Dabei seit: 2014

Beitrag von Vega » 17.12.2014, 17:07

Den am Buddhismus Interessierten unter euch kann ich Thailand empfehlen. Ich war dort in einem Tempel in Nonthaburi (Wat Sangkhathan), da kann man entweder in einem Einzelzimmer (Matratze am Boden, sonst nichts) oder bei den Mönchen und Nonnen selber schlafen. Das Zimmer kostet ein bisschen was, die andere Variante nicht - da muss man aber alles mitmachen, was die Tempelbewohner machen. Also um 4 Uhr aufstehen usw. ;-) Im Anschluss oder davor ist eine Rundreise super!
Mit dem Reisen ist es wie mit dem Lesen: Wer nicht reist, kennt nur dir erste Seite des Buches.

LyRa
Alter: 29
Beiträge: 13
Dabei seit: 2014

Beitrag von LyRa » 17.12.2014, 19:12

Ägypten kann ich nachvollziehen, wenn es um die Pharaonen und Pyramiden etc geht. Da gibt es echt ein riesen Stück Kultur und Geschichte, wahnsinnig interessante Bräuche von damals. Wenn ein Pharao gestorben ist z.B. wurde seine Frau mit ihm begraben... :shock:

Wenn du, ancientra, nach Ägypten willst würde ich dir raten im Frühjahr oder Herbst hinzufahren aufgrund der hohen Temperaturen im Sommer. Im Winter kann es auch ganz schön kühl werden, weil es doch im Norden Afrikas liegt. Wie stellst du dir den Urlaub vor? :)

@Vega: Ich interessiere mich zwar für den Buddhismus, aber aus irgendeinem Grund interessiert mich Thailand nicht..obwohl es wohl naheliegend ist. Vielleicht interessieren mich auch nur die verwestlichten rausgenommen Mini-Zitate, die man sich von Amerika abschaut und nennt es dann fälschlicherweise Buddhismus :/
“You speak of destiny as if it was fixed.”
― Philip Pullman, The Golden Compass

ancientra
Alter: 32
Beiträge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 20.12.2014, 16:51

Lyra: Danke, ich dachte schon dran eventuell das mit so einer Nilkreuzfahrt zu machen, stell ich mir ganz nett vor, so Verbindung von Wasser und Land, hab das in nem fti Katalog entdeckt und spricht mich an weil man dann ja auch viel sehen kann. Und ja Sommer, wird eh wegfallen, das mir dann wirklich zu heiss ist, bin da immer recht mĂĽrrisch wenn ich das GefĂĽhl hab mir ist warm.
Vega: Thailand wäre auch wirklich ein Traum, aber auch noch weit weg. Sag mal, wie lange warst du denn dort, klingt auch super spannend.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 902
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 21.12.2014, 20:24

meine tochter ist jetzt seit einem halben jahr in thailand und klappert dort diverse bashrams ab (oder wie die dinger heissen), sie hat sich dort zu einer veganerin gemausert, ist jetzt eine reiki der 2. stufe und übt dort verschiedene alternativen lebensstile, während sie per fernstudium heilpraktikerin wird. vorher hat sie sich in indonesien rumgetummelt.
seit ca 4 jahren ist sie australierin. sie macht das zusammen mit ihrem lebensgefährten. der ist surfer.
kosten haben die beiden kaum. die machen dort dieses "rooming in".

schon ulkig wie sich manche dinge entwickeln. frĂĽher war meine tochter extrem ehrgeizig und wollte ganz nach oben. hatte ihr wirtschaftsstudium mit suma cum laude in holland absolviert und jetzt studiert sie in erster linie die kunst und den sinn des lebens.

ancientra
Alter: 32
Beiträge: 58
Dabei seit: 2014

Beitrag von ancientra » 03.01.2015, 19:30

Ich meine das sehr großzügig im weitesten Sinne, also nicht dass ich da gleich spirituell etwas erleben muss sondern man kann auch Kultur und vergangene Ansiedlungen spüren und teils sind die ja noch sichtbar wenn man sich die alten Bauten ansieht, oft ist vieles ja noch ungeklärt und nicht aufgeschlüsselt. Aber ich will halt oft sehen worauf ein Land, eine Hoch-Kultur aufbaut.

Wayatan
Alter: 8 (m)
Beiträge: 70
Dabei seit: 2009

Beitrag von Wayatan » 09.01.2015, 13:53

Hallo, Lyra
Auch, wenn das Geschriebene schon ein bisschen älter ist. Erhebe ich bezüglich des unterstrichenen Teils Einspruch zu Beitrag # 8 von LyRa vom 17.12.2014
Ägypten kann ich nachvollziehen, wenn es um die Pharaonen und Pyramiden etc geht. Da gibt es echt ein riesen Stück Kultur und Geschichte, wahnsinnig interessante Bräuche von damals. Wenn ein Pharao gestorben ist z.B. wurde seine Frau mit ihm begraben... :shock:
Diese Info stammt bestenfalls aus dem verstaubten Drehbuch eines alten Hollywoodstreifens (Beispielsweise: Land of the Pharaohs von 1955). Sie entspricht aber nicht der Relität! Es gibt keine archäologisch gesicherten Beweise dafür, dass dies in dieser Form je in Ägypten geschehen ist. Wenn man sich für Geschichte und (alte, fremde oder untergegangene) Kulturen interessiert, ist man immer besser beraten, wenn man sich nicht gerade (noch dazu alte) Spielfilme als Grundlage für Behauptungen aussucht, sondern diese erst mal ernsthaft zu hinterfragen. Nicht weniger lässlig enthalten selbst populärwissenschaftliche Dokus neueren Datums eine Menge Fehlinterpretationen, die man anscheinend zu gunsten ihrer "Publikumswirksamkeit" und den Einschaltquoten billigend in Kauf nimmt. (Die dem weniger gut informierten Zuschauern jedoch leider verborgen, aber als "schöne Märchen in den Köpfen hängen" bleiben. Nicht untypisch für viele Medien. ) Eigene, gründliche Hinterfragung- statt kritikloser Glaube - ist auf jedem Fall angebracht, wenn man sich wirklich für etwas intertessiert.

Antworten