Chemtrails

Ideen f√ľr eine bessere Gesellschaft
WolveStar
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 2010

Chemtrails

Beitrag von WolveStar » 21.02.2010, 19:56

Hallo ihr Lieben, :sunny: :sunny: :sunny:

Ich m√∂chte euch √ľber ein Thema informieren was mir sehr am Herzen liegt. Vielleicht habt ihr schon mal davon geh√∂rt?

Es geht um ein von Menschen gemachtes Ph√§nomen, das am Himmel zu beobachten ist: Immer wieder kann man sehen dass, Flugzeuge Tags√ľber oder auch Nachts wei√üe Streifen hinterlassen, die keine Kondenzstreifen sind, sondern Chemtrails. Hierbei handelt es sich um Barium- und Aluminiumoxide, die dazu dienen die Erderw√§hrmung zu verlangsamen - wenn nicht gar die Erde abzuk√ľhlen. Sehr auff√§llig ist dass, diese Chemtrails wie Gitternetze √ľber dem Himmel ausgebracht werden und nicht wie die normalen Kondenzstreifen nach kurzer Zeit verschwinden, sondern in der Atmosph√§re bleiben. Sie breiten sich nach einer Zeit aus und nach ein paar Stunden sind sie als wei√üer Dunst, als eine Art Schicht, die die Sonne verdeckt, zu erkennen. Die √úrsprunge der Chemtrails gehen auf das Aerosol-Projekt aus den USA zur√ľck und wurde dort erprobt. Heute erstreckt sich das Chemtrails-Projekt √ľber die ganze Welt. Das Ziel der Regierungen ist es das Klima zu kontrolieren und auf dauer abzuk√ľhlen um die Erw√§rmung der Erde zu unterdr√ľcken. Leider habe die Chemtrails eine Vielzahl an Nebenwirkungen: Auf Dauer greifen die in der Atmossph√§re ausgebrachten Metalle die Gesundheit an und f√ľhren zu ernsthaften Lungenkrankheiten, Kopfschmerzen, etc.. Au√üerdem verdunkeln sie den Himmel und f√ľhren zu Wolkenbildung, so dass die Sonnenstunden-zahl im Jahr sinkt. Und bekanntlich f√ľhrt wenig Sonne zu Depressionen. Nat√ľrlich streitet die Regierung trotz zahlreicher Beschwerden dieses Ph√§nomen ab.

Dieses Phänomen wurde von einer Vielzahl von Menschen beobachtet und dokumentiert.
Ich m√∂chte jetzt nicht tiefer ins Detail eindringen und gebe euch ein paar Links √ľber dieses Thema weiter:

http://www.youtube.com/watch?v=P2364gLZ ... lated&hd=1

http://www.youtube.com/watch?v=Psdg3OAw_a8

http://www.youtube.com/watch?v=ofh7VD4yA_0&hd=1

http://www.chemtrails.ch/

Ich m√∂chte euch eine Methode weitergeben mit deren Hilfe ihr die Chemtrails √ľber euren Wohngebiet oder Stadt aufl√∂sen k√∂nnt.
Wir haben diese Methode schon erfolgreich ausprobiert und erreichten dadurch dass wei√üe Schicht sich aufl√∂ste. Die Sonne kam am n√§chsten Tag mit voller Kraft wieder durch und der Himmel war so blau wie schon lange nicht mehr. Es war zwar nur f√ľr ein paar Stunden aber ich denke wenn wir diese Methode regelm√§√üig anwenden werden wir auf Dauer gutes Wetter und ein Chemtrailfreies Gebiet haben. Wenn immer mehr Menschen diese Methode anwenden k√∂nnen wir gemeinsam die negativen Auswirkungen verringern, wenn nicht gar komplett aufheben.

Also um die Methode zu erklären:

Gemeinsam in der Gruppen haben wir in der Meditation die Chakren durch das sogenannte Chakrent√∂nen gereinigt, um uns auf die Meditation einzustimmen. In der Meditation visualisierten wir dass, durch unsere Energie und Liebe mit Hilfe aller Wesen der Natur und des Sonnengottes der Himmel √ľber uns gereinigt werde. Wir stellten uns dabei vor dass, die Sonne mit ihrer Kraft und Liebe die Chemtrail-schicht durchbricht und dass, die Naturwesen dabei helfen die Atmosph√§re zu reinigen. Irgendwann in der Meditation fangen wir an zu singen; jeder singt die T√∂ne und Vokale die aus seinem Herzen kommen. Dabei ist es nicht wichtig das Jeder den gleichen Ton singt, es k√∂nnen durchaus dissonante Kl√§nge entstehen. Es geht nicht darum dass Jemand "richtig" oder "falsch" singt. Wichtig ist das jeder Teilnehmer seinen eigenen Ton, der aus seiner Seele kommt, mit voller Inbrunst singt und sich w√§hrend des T√∂nens mit dem Sonnengott verbindet und um einen klaren, reinen Himmel bittet. Es ist nicht wichtig sich eine bestimmte Gottheit vorzustellen, je nach Glaubensrichtung k√∂nnen es alle anderen Wesen sein, die mit der Sonne in Verbindung stehen.
Nach dem Tönen geht jeder noch mal in sich und lassen die Meditation langsam ausklingen.
:sunny: :sunny: :sunny:
Mit dieser Meditation haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich hoffe dass, diese Information euch weiterhilft und neue Anregungen gibt.

Viele liebe Gr√ľ√üe
WolveStar :smile13: :smile13: :smile13:

WolveStar
Alter: 32
Beiträge: 3
Dabei seit: 2010

Beitrag von WolveStar » 22.02.2010, 09:41

Hallo Green :sunny:

Denke auf jeden Fall das das Chemtrails sind. Ich finde auch das sie ganz oft im Sommer am Abend oder Vormittag auffallen.
√úbrigens hast du Orps auf deinen Bildern. :flower:

http://www.phaenomene.renate-strang.de/was-orbs.htm

http://images.google.de/images?hl=de&so ... CB0QsAQwAw

http://www.transkom.at/lichtphaenomene.htm

http://www.lightoasis.de/index.php?id=101

Liebe Gr√ľ√üe
Wolvestar :sunny:

Benutzeravatar
anael
Alter: 44
Beiträge: 27
Dabei seit: 2011

Beitrag von anael » 23.08.2011, 11:26

Hallo WolveStar,

ja, mit Chemtrails haben wir hier in Basel auch sehr stark zu kämpfen.
Teilweise sieht man hier in der Fr√ľh schon ganze Schachbretter am Himmel.
Ob's wohl daran liegt, dass hier alle globalen Chemie- und Pharmariesen ansässig sind?
Aber wieso hauen die sich selbst die Hucke voll? Ist mir irgendwie nicht ganz klar.

Wie auch immer, auf jeden Fall hört sich die von Dir genannte Methode super an und ich denke, dass es auch funktioniert.
Mein Problem dabei ist wiederum, dass ausser mir nicht viele meiner Kollegen, davon zu √ľberzeugen sind, dass es sich hierbei um etwas von Menschenhand provoziertes handelt.
Es kommen die √ľblichen Antworten "Das sind Kondensstreifen von Flugzeugen und je nach Wetterlage bleiben die halt mal l√§nger stehen". Die Objektivierung, dass manche von diesen Streifen meterbreit sind und stundenlang im Himmel h√§ngen, passiert bei denen nicht. Es wird nicht hinterfragt, warum manche Flugzeuge so gut wie keinen Kondensstreifen bilden, w√§hrend andere riesige Schweife hinter sich her ziehen. Es wird mal wieder einfach das angenommen, was von den Medien und der Gesellschaft dazu indoktriniert wurde. Deshalb tu ich mich halt schwer, eine Gruppe zu finden, mit der man sowas mal durchf√ľhren k√∂nnte, wie Du es beschrieben hast.

Sollte noch jemand hier in der Schweiz leben und in BL/BS/SO oder AG leben, lasst uns doch mal eine Gruppe bilden. Ich wäre sehr gern dabei.

Liebe Gr√ľsse
Anael

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 932
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 25.08.2011, 03:40

Das sind Kondensstreifen von Flugzeugen und je nach Wetterlage bleiben die halt mal länger stehen
stimmt - mit solchen Idiotenaussagen wird man immer wieder konfrontiert. NUR, es gibt da oben (5km+) keine unterschiedlichen Wetterverh√§ltnisse. Da herrschen fast immer -40 bis -60 grad Celsius. Darum ist da oben IMMER alle Luftfeuchtigkeit bereits gefroren. Es kann also nichts "zus√§tzlich" kondensieren oder gefrieren. Diese hunderte von Metern breiten Streifen m√ľssten also bereits zuvor da oben zu sehen gewesen sein, wenn sie nicht vom Flugzeug explizit gesprayt worden w√§ren.

Aufgrund dieser Faktenlage gibt es nur exakt 2 Typen von Personen, die die Chemtrails bestreiten:

1. Die echten Idioten (die zu verblödet sind, um die Faktenlage zu erkennen) und
2. Personen, die gezielt die √Ėffentlichkeit verdummen sollen. (siehe zb wikipedia-chemtrailseite, TV, etc.)

Benutzeravatar
anael
Alter: 44
Beiträge: 27
Dabei seit: 2011

Beitrag von anael » 25.08.2011, 11:54

Hi lichthulbi,

Du hast noch eine Gruppe vergessen:
Die Schlafschafe :-D : Das ist n√§mlich eine erschreckend grosse Gruppe an Menschen, die √ľberhaupt noch nicht kapiert hat bzw. kapieren will, dass die Illusion der Matrix langsam zusammenbricht. Dabei zeichnen sich diese Menschen dadurch aus, dass sie durchaus nicht dumm sind, sie blocken nur Theorien, die ihre Illusion ernsthaft gef√§hrden w√ľrden, sofort ab und bel√§cheln sie. Sie denken, dass diese ganzen Verschw√∂rungstheorien Spinnerei sind und leben weiter in ihrer kleinen feinen Welt, die daraus besteht, was man am Wochenende macht, welches Auto man als n√§chstes oder welche Servietten man das n√§chste mal bei IKEA kauft. Du kennst die Spezies ja bestimmt auch.

Die stecken teilweise so tief in ihrem Traum von Realität, die Ihnen von den Eltern, der Gesellschaft und den Medien eingetrichtert wurde, dass es schwer werden wird, sie da rauszureissen und aufzuwecken. Allerdings, wie schon gesagt, es ist eine sehr grosse Gruppe von Menschen, wenn nicht sogar die Masse und wir werden sie brauchen, wenn wir etwas ändern wollen.

Ach hier √ľbrigens noch ein Schnappschuss von besonders intensivem Trailing..aufgenommen morgens um 8.30 Uhr vor der T√ľr meiner Arbeit, ganz in der N√§he von Basel.

Bild
254363_214530208587273_100000908870947_648378_7824098_n von Anael2013 auf Flickr

Weil's mich jetzt selbst mal interessiert hat. Im Schnitt gehen zwischen 7 Uhr und 8.30 Uhr maximal 6 offizielle Linienfl√ľge vom Flughafen raus, 6 landen in derselben Zeit. Selbst wenn man unterstellt, dass auch normale Maschinen einen Kondensstreifen hinterlassen, der ca. 5-10 Minuten stehen bleibt (wenn √ľberhaupt), dann sind das auf dem Bild eindeutig immer noch viel zu viele "Kondensstreifen", um auf den offiziellen Flugverkehr zur√ľckgef√ľhrt werden zu k√∂nnen. Es gibt inzwischen auch offizielle Statements und Flyer von den Gr√ľnen, dass Chemtrails real sind. Da gibt's also eigentlich gar nix mehr zu deuten. Irritierend finde ich wie gesagt, dass die Masse aber immer noch sagt, dass das ja alles Quatsch ist.
Liebe Gr√ľsse
Anael

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 5
Beiträge: 932
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 26.08.2011, 23:54

die Schafe gehören in meiner Aufzählung zu Gruppe 1



Teilweise sind es normale Linienflugzeuge, die sprayen (deren Sprayanlagen werden vom Boden aus gesteuert, der Pilot hat nichts damit zu tun. Die meisten Piloten sind eh strohdumme ehemalige Milit√§rflieger, die merken noch nicht einmal, dass sie sprayen. Die sind schon vom Milit√§r gewohnt das Gehirn auf Kommando auszuschalten.) und teilweise sind es Spezialsprayflugzeuge. Bei Schachrettmustersprayungen sind es meistens spezielle Flugzeuge die f√ľrs Sprayen ausgelegt sind.

Es gibt ja in den letzten Jahren so viele "Billigflieger". Die verdienen ihr eigentliches Geld durchs sprayen. Darum k√∂nnen die ihre Fl√ľge so g√ľnstig anbieten.

funky
Alter: 42
Beiträge: 1
Dabei seit: 2013

Beitrag von funky » 04.06.2013, 11:48

Hallo ihr Lieben,
es tut gut zu lesen, da√ü es noch Leute gibt die was merken!!! Ich bin ziehmlich entsetzt dar√ľber, da√ü die Masse nichts hinterfragt. Mir fallen die Chemtrails schon lange auf auf, weil der Himmel einfach nicht mehr blau wird. Es gab Zeiten, da war der Himmel stahl-blau. Vorbei ist diese Zeit. Damls habe ich meine Bettw√§sche regelm√§√üig nach drau√üen geh√§ngt, das kann ich schon lange nicht mehr. Was ist denn blo√ü los, da√ü das keiner, fast keiner merkt? Mir fehlt sie Sonne, die Klarheit. Mir sind die Chemtrails vor einem Jahr deutlich aufgefallen, ich hab mal gegoogelt warum der Himmel immer so grau ist, da bin ich auf Chemtrails gesto√üen. Aber seid Jahren ist der Himmel nicht mehr richtig blau. Das letzte mal wo in Hamburg der Himmel blau war, war als die Flugzeuge nicht flogen, wegen dem Vulkanausbruch! Ist schon ein paar Jahre her. Neulich sprach ich einen Bekannten auf die Wetterver√§nderung an, ihm sei es gar nicht aufgefallen, erst jetzt als ich das erw√§hnte, meinte er: ja, stimmt. Hallo??? Er ist wei√ü Gott nicht doof, ich mag ihn, er ist ein netter Mensch, kein typischer Vollidiot der sich nur √ľber sie Bild bildet!!! Aber es ist ihm nicht aufgefallen!!! Den Meisten f√§llt es nicht auf, und diejenigen denen es auff√§llt, sind eh Leute die schon lange merken wie wir vergiftet werden und f√ľr dumm verkauft werden. Was k√∂nnen wir tun um unsere Mitmenschen wach zu r√ľtteln? Die Meditation ist eine gut Sache, doch ich m√∂chte mehr, falls das √ľberhaupt m√∂glich ist, denn ich merke viel zu oft, da√ü die Masse lieber ignorant bleibt. Hilfe, wer hat eine Idee, wer hat den Mut mit mir daran etwas zu √§nderen? Ich m√∂chte mich nicht nur √§rgern, sondern handeln, ich wei√ü nur nicht wie!
Liebe Gr√ľ√üe an alle Merker!!!
funky

Loris
Alter: 51 (m)
Beiträge: 491
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 05.06.2013, 17:39

Interessieren w√ľrde es mich, ob es diese Chemtrails auch in L√§ndern wie in Russland oder im Iran gibt.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 05.06.2013, 20:14

ja auch in Russland gibt es die Chemtrails. Ob sie auch im Iran spr√ľhen d√ľrfen, wei√ü ich nicht.
Man möge mir nun erklären wie Man diese Massen an Chemie Schmuggeln will.
Das Chemtrailpulver wird in geheimen Tanks transportiert und von dort dann verspr√ľht aus D√ľsen, welche sich in der N√§he der Turbinen befinden. Zu diesen Tanks hat nur spezielles Personal Zugang. Das wird von den Flugh√§fen Sicherheitspersonal √ľberwacht. Mitarbeiter, die ausgepackt haben, haben daraufhin ihren Job verloren. und es hat auch nichts gen√ľtzt, dass sie √ľberhaupt ausgepackt haben, weil die Zeitungen haben nicht dar√ľber berichtet.. Dazu kann man jede Menge Informationsmaterial im Internet finden, auch viele Bilder und Videos.
Dadurch, dass sich dieses ultrafeine Pulver dann so verteilt, ergeben sich diese kilometerbreiten Bahnen.

Wer behauptet, das es normale Kondensstreifen w√§ren, die ja aus gefrorenem Wasser bestehen, muss gleichzeitig auch erleutern, wie denn bitte so viel gefrorenes Wasser da entstehen soll, dass sich 1000 Meter breite Kondensstreifen bilden k√∂nnen. Daf√ľr w√§ren irre Mengen an Flugbenzin n√∂tig.
Aus bereits vorhandenem Wasserdampf (was von einigen Schwachmaten immer behauptet wird) können sich keine Chemtrails bilden, weil es in diesen Höhen keinen Wasserdampf gibt, der nicht bereits zuvor zu Eiskristallen gefroren ist.


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Loris
Alter: 51 (m)
Beiträge: 491
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 07.06.2013, 13:18

Hi Andreas

Was Du dar√ľber schreibst, sehe ich grunds√§tzlich auch so.
Andreas hat geschrieben:ja auch in Russland gibt es die Chemtrails. Ob sie auch im Iran spr√ľhen d√ľrfen, wei√ü ich nicht.
Weisst Du genaues dar√ľber ?

Chemtrails in Zusammenhang mit Haarp sind auch Wetterwaffen bzw. Kriegswaffen.
Und nach meinen Feststellungen m√ľssen die Russen mitziehen, wenn sie das Gleichgewicht mit den USA herstellen wollen.
So gesehen wäre es dann nach meiner Auffassung mit den dortigen Chemtrails eher sporadisch.

In Deutschland und der Schweiz sehe ich ja praktisch jeden Tag Chemtrails.
In Frankreich (in den Ferien) sah ich sie auch jeden Tag.
Und diese Chemtrails hier haben haupts√§chlich andere Beweggr√ľnde, als die Waffengleichheit herzustellen.

Also f√ľr meine Frage br√§uchte ich wenigstens Berichte von Personen, welche eben in Russland auch t√§glich Chemtrails sehen. (dies aus verschiedenen St√§dten).
Oder jemand "Zuverl√§ssiges" von hier, welcher sich f√ľr einige Tage in Russland aufgehalten hatte und dar√ľber berichten konnte.
Zuletzt geändert von Loris am 22.07.2013, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

hermes

Beitrag von hermes » 07.06.2013, 21:04

Zugegeben, die Erkl√§rungen befriedigen mich nicht. Ich habe hier ein paar Punkte, die ich besser verstehen w√ľrde.

Nummer eins:
Andreas hat geschrieben: Dadurch, dass sich dieses ultrafeine Pulver dann so verteilt, ergeben sich diese kilometerbreiten Bahnen.

Wer behauptet, das es normale Kondensstreifen w√§ren, die ja auch gefrorenem Wasser bestehen, muss gleichzeitig auch erleutern, wie denn bitte so viel gefrorenes Wasser da entstehen soll, dass sich 1000 Meter breite Kondensstreifen bilden k√∂nnen. Daf√ľr w√§ren irre Mengen an Flugbenzin n√∂tig.
Wenn ich das richtig sehe, braucht man auch irre Mengen an Pulver, oder ;)

Nummer zwei:
Pulver kann man nicht wie Fl√ľssigkeiten pumpen, zuerst muss man mittels Druckluft ein Fluid aus ihnen machen. Daher halte ich eine Fl√ľssigkeit statt eines Pulvers f√ľr wahrscheinlicher.

Nummer drei:
Es gibt Kondensstreifen, es gibt Chemtrails. Wie kann man sie unterscheiden? Kondensstreifen sind in allen möglichen Formen schon von Fotos aus dem zweiten Weltkrieg bekannt - hochfliegende Bomber und Jagdflugzeuge. Beides sieht schon mal gleich aus. Ein sicheres Unterscheidungsmerkmal vom Boden aus wäre angebracht.

Da sind noch ein paar offene Fragen f√ľr mich, aber lassen wir es hiermit erst einmal gut sein.

Herzlichst und fragend
Hermes

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3809
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 07.06.2013, 23:51

Hallo,
ob in einzelnen L√§ndern gespr√ľht wird oder nicht ist ziemlich egal, weil der Wind treibt das Pulver sowieso √ľberall hin.
Wenn ich das richtig sehe, braucht man auch irre Mengen an Pulver
Nein, weil das Micropulver sich verteilt und verteilt und verteilt. Da es sich haupts√§chlich um hochgradig gl√§nzende Aluminiumpartikel handelt ergibt sich dann, aus der Ferne betrachtet, der Effekt, dass es so grau ausschaut, wie normale Wolken, die den Himmel verdunkeln. Da diese Alupartikel die Sonnenstrahlen direkt zur√ľckstrahlen (viel st√§rker als eine echte Wolke) gen√ľgt schon recht wenig Pulver um eine solch gro√üe Formation zu erzeugen. Die Probleme, mit denen die Chemtrailspr√ľher zu k√§mpfen haben sind eher von der Art, es zu schaffen, dass sich das Pulver gut verteilt. Weil wenn es verklumpt dann ist die erw√ľnschte Wirkung nicht vorhanden. Diese Probleme sind aber mittlerweile gut gel√∂st (mithilfe elektrostatischer Aufladung des Pulvers), wie man in den letzten Jahren sieht. So gab es auch schon lange keine Berichte mehr, dass zum Beispiel Chemtrailsubstenzen auf Feldern herniedergingen und √§hnliches. Was da heute gespr√ľht wird bleibt monatelang in der Luft. Solche Bilder, wie ich zb vor einigen Jahren mehrere aufgenommen habe, sieht man heute darum nicht mehr, weil heute dieTechnik weiter ist:
Bild
Dass man noch immer von Chemtrailspr√ľhen spricht hat √ľbrigens damit zu tun, weil in den fr√ľhen Jahren tats√§chlich haupts√§chlich mit Fl√ľssigkeiten experimentiert wurde. Die Chemtrailtechnologie hat sich ja weiterentwickelt. Sie ist √ľbrigens in der Tat der Grund daf√ľr, dass Fl√ľge heute so billig angeboten werden k√∂nnen, weil da heute mehr mit den Chamtrails verdient wird, als mit dem Personentransport. Wie bekannt wurde gibt es so eine Art Chemtrailb√∂rse, wo sich die Fluglinien ihre Spr√ľhauftr√§ge holen.
Ansonsten, was man noch wissen sollte, innerhalb der EU Gesetzgebung spricht man nat√ľrlich nicht von Chemtrails, sondern man nennt es Weather Engeniering. (Man muss dem dummen Volk ja nicht sagen, dass es eigentlich nur darum geht, dass HAARP besser funktionieren soll.)

Wie man Chemtrails und normale Kondensstreifen unterscheidet ?
Ganz einfach:
- ein echter Kondensstreifen löst sich nach einigen Sekunden hinter dem Flugzeug auf, weil er besteht ja aus Wasserdampf, welcher bei der Verbrennung des Flugbenzins entsteht. Dieser Wasserdampf gefriert innerhalb von Sekunden weil es da oben etwa minus 50 Grad hat, und die Eiskristalle verteilen sich dann immer weiter, so dass der Kondensstreifen dann zwangsläufig irgendwann unsichtbar wird

- ein gespr√ľhter Chemtrailstreifen wird erst unsichtbar wenn er sich irre weit ausgebreitet hat (oft √ľber 1000 Meter breit), und das kann Stunden dauern


Ansonsten: Da oben herrschen immer etwa die selben Bedingungen: -40 Grad Celsius und k√§lter. Da es dort keinen, nicht gefrorenen Wasserdampf gibt, gibt es in dieser H√∂he auch kein Wettergeschehen. (Dies ist ja der Grund, warum die Flugzeuge normalerweise √ľber den Wolken fliegen, weil sie da nicht dem Wetter ausgesetzt sind.) Das hei√üt, alle Kondensstreifen m√ľssten sich gleich verhalten, wenn es echte Kondensstreifen w√§ren.



lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten