Träume in den Rauhnächten

Träume esoterisch deuten - Forum für esoterische Traumdeutung
Forumsregeln
Achtung: Anstelle des Traumdeutung-Unterforums wurde nun ein extra Forum zur Traumdeutung eingerichtet: Bitte hier weiter ins neue Traumdeutungsforum.
Benutzeravatar
gwen1
Alter: 60
Beiträge: 95
Dabei seit: 2012

Beitrag von gwen1 » 01.01.2013, 01:07

Meine Mutter träumte in der Nacht vom 29. auf den 30., dass es an ihrer Türe geläutet hat und sie natürlich als Alleinstehende nicht aufmachte. Dann klopfte es und sie hörte auch deutlich ein "Lass mich rein!" Sie fragte wer da sei und dann war es mein 2003 verstorbener Vater. Sie meinte, dass es das nicht gäbe, denn er sei ja seit fast 10 Jahren tot. Er meinte, dass er nicht tot sei.
Nun rätseln wir, was uns dieser Traum sagen soll.
Wisst Ihr Rat?
Things have changed:
"...People are crazy and times are strange
I’m locked in tight, I’m out of range
I used to care, but things have changed..."
(Bob Dylan)

Alexandra
Alter: 46
Beiträge: 101
Dabei seit: 2012

Beitrag von Alexandra » 01.01.2013, 13:46

Hallo Gwen,

in den Rauhnächten sind "die Tore" offen. Damit mein ich auch die Tore zum Jenseits, wenn man das so nennen kann. Denn es ist eine Zeit sagen wir mal "zwischen den Jahren".Damit mein ich das alte Jahr ist noch nicht ganz weg, das neue Jahr noch nicht ganz da, bzw. noch nicht ganz gelandet...

Also Du kannst Dir die Zeit der Rauhnächte so vorstellen wie eine Art Übergang, man geht über eine Schwelle, vom alten Jahr in ein Neues Jahr. Und das jeder Mensch...und jedes Lebewesen, wobei andere Lebewesen, wiez. B. Tiere, dies nicht so bewußt mit bekommen wie wir Menschen.

Ok, und es ist fast schon logisch, das bei einemÜberqueren einer Schwelle, nichts sagen wir mal "fest" ist. Es ist eine kurze Zeit, wo es wandelt, also wo Bewegung (Jahreswechsel) drin ist.

Das ist eigentlich auch ein günstiger Moment für die "Anderswelt" oder für das "Jenseits" in Kontakt mit uns, die gegenwärtig auf der Erde sind, zu kommen.

Und so wie ich den Traum verstehe ist es ein ganz klarer Hinweis an Deine Mutter, sich von dem Gedanken zu verabschieden, das mit dem körperlichen Tod alles vorbei ist. Das wollte Dein Vater Deiner Mutter sagen...und ihr deutlich machen, das es möglicherweise eine Ebene gibt, in der es nach dem körperlichen Tod weiter geht.

Ich sage hier möglicherweise, da ich das nicht zu 100% beweisen kann, ob es eine Ebene gibt, in der es nach dem körperlichen Tod weiter geht, und wenn es eine Ebene gibt wo es weiter geht, ist nicht beweisbar, wie diese sagen wir mal aussieht und sich gestaltet.

Soweit von mir, ich hoffe, meine Hinweise geben Euch ein wenig Licht in Euer Rätsel...

Die besten Wünsche

Alexandra

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 01.01.2013, 23:53

gwen1 hat geschrieben:..Nun rätseln wir, was uns dieser Traum sagen soll.
Wisst Ihr Rat?
Generell - es ist ihr Traum (und ihr Leben) - entsprechend sollte auch nur sie ihn bearbeiten. Aber du kannst ja trotzdem zum entsprechenden Zuordnungszeitpunkt der Rauhnacht schauen, was in ihrem Leben geschieht.


lg Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
Beiträge: 3811
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 22.12.2014, 14:23

Hallo,
Heute war wieder die erste Rauhnacht.
Beginn der Rauhnächte 2014: Montag, 22.Dezember 2014 um 00:03 Uhr
Ende dieser Rauhnächtephase: Samstag, den 3.1.2015 um 9:05 Uhr


Das Traumdeutungs-Arbeitsblatt ist jetzt übrigens als 50 Blatt Block kaufbar. Ich hab soeben ein paar bei Ebay eingestellt, siehe hier: Traumdeutung-Arbeitsblätter - 50 Blatt pro Block


lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

Antworten