Indigokind=hochbegabt?

Indigo- und Kristallkinderforum
Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 03.10.2010, 17:47

Liebe Kiat
Der Umgang mit Aliens wird meiner Erfahrung nach Sternenkindern zugeschrieben. Indigo bezieht sich einzig und allein auf die Farbe der Aura.
Nur Sternenkinder unterscheiden sich von ihrer Herkunft. ;)

Und bezĂŒglich der Energiefelder und Farbzuordnungen:
Energie ist ĂŒberall dieselbe. Aber das jetzt nach dem Modell der Lehren Buddhas und anderer Meister zu erklĂ€hren wĂŒrde ewig dauern.

http://gaeste.die-fremden-welten.de/uwe ... esetze.php

Hier ist ein Link ĂŒber den du dich ĂŒber den Bestand der Energien informieren kannst, wenn du willst natĂŒrlich ;)
Meine persönliche Lieblingsseite

Matmata

Beitrag von Matmata » 04.10.2010, 07:52

Blatt hat geschrieben:
Matmata hat geschrieben: heisst das dann aber im Gegenschluss, Hochbegabte sind Inigo- oder Kristallkinder?
Ich bin mir sicher, dass alle Hochbegabte Indigos oder Kristallis sind. Der Grund ist folgender: um eine hohe, geistige Leistung zu erbringen, muss man zwischen mind und no-mind pendeln. (Verstand und nicht-Verstand) Denn nur wenn man in der Lage ist, eine Gedankenlosigkeit wahrzunehemen, die auch das GefĂŒhl der Zeitlosigkeit mit sich bringt, die so viele Hochbegabte und Meditierenede angeblich fĂŒhlen sollen, kann der Verstand eine hohe Leistung erbringen. Wenn du es z.B schaffen solltest in diesem Leben, eine kurze Zeitspanne der Gedankenlosigkeit zu fĂŒhlen, hat das Öffnen der Chakren begonnen, die im Osten auch das ,,Geraten in den Fluss des Dhama" genannt wird. (Kannst du ĂŒbrigens nachgoogeln) Dies ist dann ein unaufhaltsamer Vorgang und der geht dann solange weiter, bis du die Erleuchtung erlangt hast. So trĂ€gst du zu deiner eigenen Entwicklung bei.

Ich hoffe nur das ich bald meine Antwort finde......
Bis dann mal
Hallo Blatt,

danke fĂŒr deine sehr aufschlussreiche Antwort.
Ich habe das GefĂŒhl, die Menschen sind noch nicht bereit fĂŒr hochbegabte Indiogs oder Kristallkinder ...
Das sind nur meine Erfahrungen und das, was ich erlebt habe, sei es in der Schule oder davor im Kindergarten.

Danke, ich gehe das mal googeln.

GrĂŒĂŸle Matmata

PS: Ich bin weder hochbegabt noch ein Indigo, obwohl letzteres mal jemand von mir behauptet hat ... ich habe so ein Kind hier ... :flower:

Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 04.10.2010, 16:59

Matmata hat geschrieben:
ich habe so ein Kind hier ... :flower:

WÀre nett wenn du mir nÀheres berichten könntest. :smile:

interssiert mich halt...... :love5:

Woher weisst du eigentlich, dass du kein Indigo bist? Bist du schon mal auf Hochbegabung getestet worden? Wenn ich mal fragen darf. Und es dir nicht allzu Privat ist

Liebe GrĂŒsse

Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 04.10.2010, 18:02

Matmata hat geschrieben: Ich habe das GefĂŒhl, die Menschen sind noch nicht bereit fĂŒr hochbegabte Indiogs oder Kristallkinder ...
Das sind nur meine Erfahrungen und das, was ich erlebt habe, sei es in der Schule oder davor im Kindergarten.

Du bist nicht die einzige mit solchen Erfahrungen. Mein Bruder war und ist bis Heute noch extrem störrisch und rebellisch. Er hört auf nichts und niemanden. AutoratitĂ€ten verabscheut er aus tiefstem Herzen. Aber ein solches Verhalten ist fĂŒr hochintelligente Menschen nun mal ĂŒblich.

Er hat die Schwachen immer verteidigt und sprach auf ungerechtigkeiten wie Tiere zur Erziehung schlagen oder sie gar essen, mit viel Wut und Empörung an. Als ganz kleines Kind schon!!
Sowas hat kaum oder so gut wie keiner auf den ersten Blick erkannt.
In der Schule galt er als sehr dumm und geistig-minderbemittelt. AsozialitĂ€t war sogar die hĂ€ufigste Beschreibung seiner ,,verkrĂŒppelten" Persönlichkeit. Er hatte eine extrem schwierige Vergangenheit. StĂ€ndig kĂ€mpfte er gegen den Strom der Gesellschaft an. War als kleiner Junge ĂŒberall ein Außenseiter und fĂŒrchterlich unbeliebt.

Kurzum: eine schrecklich verhasste Person in seinem Umfeld.

Dabei galt ich eigentlich als ,,anders" und ĂŒber mein Alter hinaus reifer.
Das rĂŒhrt aber aus meiner angepassten Persönlichkeit her. Die Lehrer aber mögen angepasste SchĂŒler und schreiben ihnen je nachdem die höchsten Tugenden zu. Sie sind in meinem Fall einfach was besonderes. Aber wie schon vorher angefĂŒhrt, ist es meistens umgekehrt.

Der Begriff Indigo mag sich zwar ganz nett anhören und ist fĂŒr diejenigen auch ein Ego-Push, aber habt erstmal einen richtigen Indigo vor euch und ihr werdet sehen, dass eure Denkweise ĂŒber die Umwelt nicht mehr stimmt. Wenn die Leute einen richtigen Indigo kennen lernen sollten, dann wollen sie ihn vorerst nicht als solches ansehen oder gar ihm gar seine tatsĂ€chliche Reife bestĂ€tigen. Denn soche Menschen? Niemals!

Mein Fazit: Solche angepassten Esel kommen ĂŒberall gut an. Aber Unangepasste- Die, die wirklich gegen den Strom der Gesellschaft schwimmen-und das sind nur sehr sehr wenige, sind meistens sehr unbeliebt. Bei jeder- Mann.

Ich hoffe ich konnte einigermaßen ĂŒber die hĂ€ugigst vorkommenden LebensumstĂ€nde eines richtigen Indigos aufklĂ€hren.

Liebe GrĂŒsse

Matmata

Beitrag von Matmata » 04.10.2010, 19:25

Sag mal, Blatt, kennst du meine tochter ??? :???:

ich muss grad ganz schön schlucken ... und werde mal in mich gehen und weiter nachdenken und, wenn ich darf noch einige Fragen stellen? :-)

Benutzeravatar
Kiat
Alter: 55
BeitrÀge: 496
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiat » 04.10.2010, 21:47

Blatt hat geschrieben:Energie ist ĂŒberall dieselbe.
Liebes Blatt.

woher willst du das wissen, dass Energie ĂŒberall dieselbe ist? Energie ist doch stets vom Mittel abhĂ€ngig, mit dem sie festgestellt oder gar "gemessen" wird. Und es gibt auch Energien, die ein Mensch gar nicht feststellen kann. Oder ein anderes Lebewesen.

Nimm zum Beispiel die Freie Energie Maschine des Paul Baumann, die Testatika. Diese Maschine funktioniert, nur keiner weiß bis heute wie. FĂŒr Paul Baumann war es die ĂŒber viele Stufen "heruntertransformierte" "Sprache der Engel", fĂŒr den leider verstorbenen Wolfgang Wiedergut war diese Maschine eine spezielle Elektronenpumpe. Baumann ließ nicht zu, seine Maschine fĂŒr profane Zwecke zu verwenden. Zwei Menschen, zwei unterschiedlichen Betrachtungen. Ungelöst ist nach wie vor: Sprechen beide von ein und derselben Energie?

Liebe GrĂŒĂŸe, Kiat
Modell der Lehren Buddhas
Was soll das sein? Ein Buddha ist doch ein Mensch, der das Höchste an Wissen erlangt hat. Wieso benötigt er dann ein Modell dafĂŒr?

Liebe GrĂŒĂŸe, Kiat

Matmata

Beitrag von Matmata » 05.10.2010, 06:45

Blatt hat geschrieben:
Matmata hat geschrieben:
ich habe so ein Kind hier ... :flower:

WÀre nett wenn du mir nÀheres berichten könntest. :smile:

interssiert mich halt...... :love5:

Woher weisst du eigentlich, dass du kein Indigo bist? Bist du schon mal auf Hochbegabung getestet worden? Wenn ich mal fragen darf. Und es dir nicht allzu Privat ist

Liebe GrĂŒsse
hallo Blatt,

diesen Beitrag entdecke ich erst jetzt, Pardon.

Meine Tochter ist getestet ... sie konnte vieles schon im Kleinkindalter, Buchstaben lesen, Wörter schreiben ... vieles einfach. Sie erzÀhlte oft vom Licht, wie es da so wÀre und andere Dinge ... Ich wusste nichts damit anzufangen, versuchte aber, ihr zuzuhören und wenn möglich Fragen zu beantworten, aber bitte, was antwortest du einem Kind - deinem Kind - das dir unheimlich ist (mir fÀllt gerade kein anderes Wort ein) das dich anschaut aus Augen, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen und viele andere Dinge mehr.
Die schlimmsten Jahre waren fĂŒr uns 3 die Grundschuljahre ... die Lehrer hat sie gehasst, sie machte keine Hausaufgaben kein gar nichts ... inzwischen hat sie gute Noten und Freunde, die ihr Ă€hneln - vom Wesen her ... Kompliziert ist es immer noch ... aber einfacher - sie ist, wie sie ist, und so ist es gut.

Ich und hochbegabt? Sorry, Blatt, da muss ich grinsen :joker: - gut, als ich das Buch von Doreen Virtue las, in dem es um Indigos geht, liefen mir die TRĂ€nen, aber nein, ich bin einfach nur ich - gern fĂŒr mich allein - mit Gedanken, die ich besser nicht laut ausspreche, weil ich nicht in eine Klinik möchte ... aber hochbegabt?
Ich musste mich zwingen hier anzukommen, mich hier Zuhause zu fĂŒhlen und mich nicht immer wegzutrĂ€umen, die Sterne sind immer noch meine besten und liebsten Freunde, wenn du das verstehst ...

Was mir auffĂ€llt ist, das viele Kinder, die in den Jahren 1997 - 2000 geboren wurden, sehr groß sind, sehr viel Ă€lter und weiser wirken, als die davor ... Ich habe tĂ€glich mit solchen Kindern zu tun und beobachte sie und es fĂ€llt mir auf, vielleicht sollte ich mal eine Statistik erstellen.

Du kannst mich alles fragen, wenn es mir zu privat ist, dann sage ich das und ich hoffe, das ist dann fĂŒr dich in Ordnung.

Schönen Tag euch,

Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 05.10.2010, 12:01

Hi Kiat
Ich glaube nicht, dass Engel etwas mit Neutronen zu tun haben. Zumindest nicht in ihrer Beschaffenheit.
Ich rede hier von dem Bewusstsein, das jedem Lebewesen die seine Existenz ermöglicht. Und das ist in jeder materiellen Form dasselbe, da gibt es keine Unterschiede, weil das Bewusstsein weder Form noch Struktur hat. Und es ist schonmal garnichts materielles. Einfach leerer Raum, aus dem alles entsteht.

Und zu der Testaika:
gesehen ist sie ja eine Elektronepumpe. Denn die Sprache der Engel- odergar ihre Existens ist damit ja nicht bewiesen worden.

Was ich damit sagen will ist, dass selbst die Sternenkinder, die angelich von anderen Planeten kommen sollen, genau dieselbe Energieformen und Strukturen hat wie ein Mensch. Denn es geht ja schliesslich nicht darum irgendetwas zu erschaffen, dass es in unserem Universum noch nicht gibt, sondern um die Erzeugung höheren Bewusstseins. Und das Bewusstsein ist wie Oben angefĂŒhrt im ganzen Uniersum dasselbe.
Es ist die innerste Essenz einer jeden matetiellen Form. Man unterscheidet nicht zwischen verschieden Arten von Bewusstsein.
Ich hoffe du verstehst jetzt was ich meine
Lg

Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 05.10.2010, 12:24

Hallo Matmata
Ich musste mich zwingen hier anzukommen, mich hier Zuhause zu fĂŒhlen und mich nicht immer wegzutrĂ€umen, die Sterne sind immer noch meine besten und liebsten Freunde, wenn du das verstehst ...

Wir scheinen Seelenverwandte zu sein :sunny: Ich fĂŒhle mich zwar nicht direkt zu einem anderen Stern angezogen- falls es das war was du meinetst, aber ich lebe hauptsĂ€chlich in meinen TrĂ€umen :-o

Es wĂ€re bestimmt in höchstem Maße interssant eine solche Statistik zu sehen. Ich hoffe du wirst sie veröffentlichen, sobald du sie hast. :bussy:

Mir ist das auch aufgefallen das die ,,spĂ€teren Kinder" weiser, reifer und grĂ¶ĂŸer sind als ihre VorgĂ€nger.
Ihre ungewöhnliche GrĂ¶ĂŸe, erklĂ€hr ich mir mit ihrem ĂŒberdurchschnittlichen Energie-haushalt. Durch diese Kinder, fliesst die Reiki-Energie viel stĂ€rker. Und wie du vielleicht schon in deiner Reiki Ausbildung gelernt haben solltest, wachsen Tiere und Pflanzen sehr viel besser, wenn man ihnen Reiki gibt. Sie gedeihen viel prĂ€chtiger, als unbehandelete Lebewesen.
Genauso ist es bei den Licht-Kindern.

Indigos werden nicht umsonst heilerische FĂ€higkeiten nachgesagt.

Ich konnte es anfangs nicht so recht glauben, dass diese Kinder gerade nach 1997 erst richtig kommen sollten. Weil es sie fĂŒr mich mich jeder Zeit gab. Aber anscheinend ist da ja doch was dran. Ich kann nur nicht glauben, dass der ganze Prozess von magnetischen Erdfeldern abhĂ€ngig ist. In meinen Augen entwickeln sich alle Menschen weiter und diese Kinder suchen sich nun mal die Eltern aus die am besten zu ihnen passen.

Was hÀlst du eigentlich davon? Von welchen UmstÀnden ist das Inkarnieren dieser Kinder abhÀngig?

Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 06.10.2010, 07:02

@ Matmata
Weisst du vielleicht ob alle Indigokinder hochbegabt sein mĂŒssen?
Ich hoffe du kannst mir diesmal nÀher Auskunft geben, wenn nicht dann suche ich einfach weiter.
Bis dann

Matmata

Beitrag von Matmata » 06.10.2010, 07:13

Hallo Blatt, ja, du hast mich richtig verstanden, ich fĂŒhlte mich immer von den Sternen angezogen :V: ich habe mir immer gewĂŒnscht, mein Raumschiff wĂŒrde kommen und mich wieder von hier abholen, aber inzwischen bin ich hier verwurzelt, ich lebe gern hier.

Es wĂ€re bestimmt in höchstem Maße interssant eine solche Statistik zu sehen. Ich hoffe du wirst sie veröffentlichen, sobald du sie hast. :bussy: Eigentlich hatte ich das eher als Scherz gemeint :???: evtl. schaffe ich das ja doch mal *lach*

Mir ist das auch aufgefallen das die ,,spĂ€teren Kinder" weiser, reifer und grĂ¶ĂŸer sind als ihre VorgĂ€nger.
Ihre ungewöhnliche GrĂ¶ĂŸe, erklĂ€hr ich mir mit ihrem ĂŒberdurchschnittlichen Energie-haushalt.
Ja, sie sind wirklich grĂ¶ĂŸer und stimmt, sie haben einen hohen Energie-Haushalt, nicht umsonst wird oft bei ihnen AD(H)S diagnostiziert.

Ich konnte es anfangs nicht so recht glauben, dass diese Kinder gerade nach 1997 erst richtig kommen sollten. Weil es sie fĂŒr mich mich jeder Zeit gab. Aber anscheinend ist da ja doch was dran. ...

Ich glaube, einige haben sich schon vorher inkarniert, um eine gute Basis zu schaffen. Du sagst da was interessantes: Sie suchen sich die Eltern aus, die am besten zu ihnen passen ... Ich frage mich oft: Warum ich? Warum hat sich dieses Kind mich als Mutter ausgesucht? Ich bin weder perfekt, noch ... ich bin einfach nur ich ... was soll ich diesem Kind bloßs beibringen? Ich kann sie nur lieben und ihr zeigen und sagen, dass ich immer da bin und, was mitgeben, was andere Eltern ihren Kindern auch mitgeben. (hoffe ich)

Was hÀlst du eigentlich davon? Von welchen UmstÀnden ist das Inkarnieren dieser Kinder abhÀngig?
Bei mir war es so, das meine Tochter mir geholfen hat, was FamiliĂ€res zu klĂ€ren ... und was ist sonst ihre Aufgabe? tja, das wĂŒsste ich auch gern ... Ich weiss nur, diese Kinder lieben uns, egal was wir tun oder auch nicht, sie lieben uns.


Hallo Blatt, ich denke, sie bringen einen hohen IQ mit, ja, ein tieferes VerstĂ€ndnis fĂŒr diese WElt, fĂŒr die Menschen, fĂŒr die VorgĂ€nge hier.

Blatt
Alter: 23
BeitrÀge: 31
Dabei seit: 2010

Beitrag von Blatt » 06.10.2010, 15:43

Hi Matmata
Du hast geschrieben:
Ich glaube, einige haben sich schon vorher inkarniert, um eine gute Basis zu schaffen. Du sagst da was interessantes: Sie suchen sich die Eltern aus, die am besten zu ihnen passen ... Ich frage mich oft: Warum ich? Warum hat sich dieses Kind mich als Mutter ausgesucht? Ich bin weder perfekt, noch ... ich bin einfach nur ich ... was soll ich diesem Kind bloßs beibringen? Ich kann sie nur lieben und ihr zeigen und sagen, dass ich immer da bin und, was mitgeben, was andere Eltern ihren Kindern auch mitgeben. (hoffe ich)

Diese Kinder brauchen keinen perfekten Menschen. Ausserdem, wer bestimmt denn das Maß der Perfektion? Nach den Merkmallisten der Indigo bzw. Hochbegabten, mĂŒssten diese Kinder Heiligen gleichen. Staddessen laufen sie Amokk, bringen sich selbst um, nehmen Drogen, verhöhnen AutoritĂ€ten, machen viel Mist, passen sich nirgends an (obwohl letzteres nicht unbedingt schlecht ist). Um jetzt mal die schlimmsten Beispiele anzufĂŒhren.
Soll das perfekt sein? In den Augen vieler, sind diese Kinder einfach nur störend und ganz und gar nicht perfekt.
Diese Kinderseelen kommen einfach zu denen, die eine ihnen Àhnliche Energie haben. Und du scheinst nicht wirklich anders zu sein als ein Indigo.
Soviel VerstÀndnis und Respekt, dass du deiner Tochter in ihrer Vergangenheit entgegengebracht hast, kann nur aus einem höher entwickelten Inneren kommen.
Ich kannte da sogar Eltern, die in solchen FĂ€llen ganz andere Maßnahmen ergriffen haben......

Und sie lieben und respektieren ist mehr als genug. Damit erfĂŒllst du deine Aufgabe als Mutter. Hier ist ein sehr schönes Gedicht von Khali Gibran, der die Beziehung zwischen
Eltern und Kind ganz gut erkannt und sich dazu geÀussert hat.

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch.
Und wenngleich sie bei euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dĂŒrft ihnen eure Liebe geben, doch nicht eure Gedanken, denn sie haben ihre eigenen.
Ihr dĂŒrft Ihrem Körper eine Wohnstatt geben, doch nicht ihren Seelen,
denn diese wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht aufsuchen könnt,
nicht einmal in euren TrÀumen.
Ihr könnt euch bemĂŒhen, wie sie zu sein, aber trachtet nicht danach, sie euch gleich zu machen.
Denn das Leben geht weder zurĂŒck, noch verharrt es im Gestern.

(Khalil Gibran: "Der Prophet", in K. G.:
Diese Menschen sind- wenn sie verstanden werden, einfach eine große Bereicherung fĂŒr unser Leben. Sie bringen Fortschritt in unsere Gesellschaft. Ob nun technischen, oder gefĂŒhls-bezogenen. Freu dich einfach ĂŒber sie.
Viele Liebe GrĂŒsse

Antworten