Ich bin ein Engel

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 32
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 28.11.2007, 11:48

@tahira
Danke........ :ee:

Dennoch macht man sich Gedanken, ja fast schon sorgen um diese wie du sagst Egoanteildenkmenschen......naja, ich reg mich auch manchmal so sehr auf, weil es auch so unverstĂ€ndlich ist fĂŒr mich, das die das nicht genau so fĂŒhlen, das etwas nicht stimmt............wenn etwas so klar ist, fragt man sich halt, warum so viele Menschen es nicht sehen


GrĂŒĂŸe und Liebe
Antibuz :love:
Sie haben Post

Mona
Alter: 64
BeitrÀge: 108
Dabei seit: 2007

Beitrag von Mona » 28.11.2007, 12:10

Ihr Lieben,
schön, dass ihr so offen schreibt aus eigenen Erfahrungen und nach eigenem Bewusstsein. Ich glaube, nur das eigene Wissen hilft weiter.
Ich habe zu Engeln auch meine eigene Meinung. Mir wurde erklÀrt, dass Engel eine Teil der geistigen Welt sind und entweder das Erdendasein oder Àhnliche Erfahrungen schon zu anderen Zeiten gemacht haben, oder einige gehen auch in die Inkarnation. Die Bilder, die sie uns senden entsprechen nie ihrem Aussehen, aber unserem Bewusstsein um zu verstehen welche Lebensform sie haben. Auch Engel haben ihre Entwicklung, wie wir.
Zu dem Thema des fremdfĂŒhlens in diesem Leben, habe ich Ă€hnliche Erfahrungen von Kindheit an. Kann das gut verstehen. Ich habe gelernt, dass man niemanden belehren kann oder muss. Wir sollten einfach in Zuneigung und mit VerstĂ€ndnis aus unserer Herzensliebe mit allen Menschen leben. Nach meiner Kenntnis geht das nur, durch den Kontakt zur Seele (Christusgeist )die da sie Liebe ist unser Denken in die Weisheit
des Universalgeistes leitet. So können wir langsam durch tĂ€gliche kurze Meditation und der Annahme des Lebens, so wie es ist , unserer SeelenfĂŒhrung vertrauen lernen. Wir haben jahrtausende Zeit gehabt, in diesem System eine Persönlichkeit zu entwickeln, die durch Materie, Emotionen und mentales Denken, ein Bewusstsein entwickelt hat, und ein Gehirn gebildet hat, das nun aufnahmefĂ€hig ist, fĂŒr den Universalgeist.
Das Problem ist im Moment, dass die Menschheit die alten Wege nicht verlassen kann oder will. Einzelne verstehen das, da viele, die jetzt hier leben, diese Entwicklung schon in einem anderen Zyklus gemacht haben und jetzt dem neuen Zeitgeist ins Leben helfen. Deshalb ist Geduld und Liebe der Weg fĂŒr mich. Ich durfte in mir eine Erfahrung machen, wie sich die Verbindung zur Seele anfĂŒhlt. Ich war fĂŒr eine kurze Zeit mit ihr eins und kenne das GefĂŒhl einer Liebe, die nichts mit Emotionen zu tun hat, sondern ein wie ich fĂŒhlte willensgesteuerter Liebesstrom ist, der das ganze Wesen erfasst und alles was nicht zu dieser Liebe gehört einfach auflöst. Osho, hat einmal diese Erfahrung beschrieben, mit den Worten: Liebe zeigt sich als Beziehung, entsteht aber in tiefer Einsamkeit. Liebe kann nur geschehn, wenn Meditation geschieht.

Damit stimme ich ĂŒberein, schade, wie wenig seine Erfahrung den Menschen gebracht hat. Leider weiss ich sonst ĂŒber ihn zu wenig, um das was sich in seinem Leben dann entwickelt hat, zu beurteilen. Dies Worte habe ich in einem Tarot-Buch gelesen.
Ich habe nach diesem Erlebnis und vielen Visionen gedacht, ich hĂ€tte nun das Bewusstsein zur VerĂ€nderiung, aber danach und bis heute, bin ich immer mehr in die Schlichtheit des Geistes gefĂŒhrt worden. Alles was an EigendĂŒnkel und andere fĂŒhren wollen in mir war und ist, ist mir gehörig ausgetrieben worden und es geschieht noch. Aber ich bin darĂŒber froh und ein im Herzen glĂŒcklicher Mensch. Ich weiss nie wie es weitergeht, kann mich nur auf meine innere FĂŒhrung verlassen, die lenkt mein Leben auf ihre eigene Art. Das einzige, was in all den Jahren bestĂ€ndig geblieben ist, ist eine Meditationsgruppe, wir schreiten langsam, jeder auf seine ureigene Weise aber miteinander vorran. Bei meiner therapeutischen Arbeit, fliesst mein Denken ein, aber ich vergesse nicht die unterschiedlichen Entwicklungsstufen, sowie die verschiedenen Bereiche und alle haben ihren Raum. Ob der Mensch mit körperlichen, seelischen oder mentalen Prozessen kĂ€mpft. Mein Anliegen, ist es ihn erfahren zu lassen, dass er ein inneres Wesen hat, dass vieles durch Erkennen und FĂŒhlen lösen kann, je nach Bewusstsein. Wenn er einmal innen ist, in der >Selbstwahrnehmung, ist es nur ein kleiner Schritt hin zum Herzen. Wir sind nach meiner Kenntnis keine besseren Menschen, wenn wir meinen ein erweitertes Bewusstsein zu haben, denn jeder verkörpert den fĂŒr ihn richtigen Anteil des Universalbewusstseins. Manche stecken in der Persönlichkeitsentwicklung und mĂŒssen alles mental emotional oder materiell lösen. Es ist ihre Wahrheit, andere leben schon etwas im Seelenbewusstsein, das nun ĂŒber die geistige Ebene des Überbewusstseins fĂŒr die Menschheit aktiv wird. Es wird geschehen, weil es folgerichtig fĂŒr die jetzige Menschheit ist und wenn man den richtigen astrologischen SchlĂŒssel kennt, zeigt es sich im Tierkreis ganz deutlich.
Man kann keinen Menschen in ein anderes Bewusstsein zwingen, als seine seelische Reife es zulĂ€sst. Wie es bei uns je nach Alter verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten gibt, ist es auch in der Menschheitsfamilie. Wir verachten und bestrafen unsere Kinder auch nicht, weil sie nur spielen und schlafen. Aber sie lernen durch unser Vorleben. Unseren Kindern helfen wir nach ihrem Alter, wir lassen sie nicht verhungern, nur weil sie noch nicht arbeiten können. Wir freuen uns ĂŒber jeden Fortschritt und helfen ihnen wo wir können. Lasst es uns mit allen so machen. Das wĂ€re doch ein guter Anfang. Ich suche auch nichts in vergangenen Strukturen, sondern da wir alles in uns tragen, können wir dem Leben vertrauen, dass alles zur richtigen Zeit in unser Dasein tritt, dann ist auch die Zeit und die Möglichkeit der Erkenntnis da. Wir können dem Geist dieses Lebens zutrauen, dass er uns unser Leben optimal zur Lernaufgabe prĂ€sentiert. Alles Leben kommt aus unserem Selbst, es gibt niemand, der uns was angetan hat oder tut, denn ob die bösen Eltern, Freunde, Partner oder die" dummen Mitmenschen", wir haben immer unser Leben und wir hĂ€tten kein anderes, wenn ander Menschen da wĂ€ren. dann wĂ€ren wir nicht hier hin geboren. Wir können aber aus der Erfahrung lernen und daraus unsere Zukunft prĂ€gen. Wenn ich von Menschen lieblos behandelt werde, brauche ich eigentlich nur zu lernen, wie schmerzhaft es ist, und es selber nich zu tun. Dazu muss ich nicht einmal wissen, wann ich es verursacht habe. Ich brauche es nur zu lassen. Wie schwieig das ist, erfahre ich tĂ€glich. Somit habe ich noch genug zu erlernen. Ich brauche nur jeden Tag achtsam mein eigenes Denken und Handeln verĂ€ndern. DafĂŒr brauche ich weder Hilfe von Aussen noch muss ich Schuldige suchen. In diesem Sinne wĂŒnsche ich allen einen Wunderschönen und erkenntnisreichen Tag. Liebe GrĂŒsse Mona
Die hohe Kraft der Wissenschaft,der ganzen Welt verborgen,
und wer nicht denkt, der bekommt sie geschenkt, der hat sie ohne Sorgen
(Goethe)

Markus1972
Alter: 45
BeitrÀge: 4
Dabei seit: 2007

Hallo Ihr Lieben

Beitrag von Markus1972 » 11.12.2007, 04:33

Puhhh, die BeitrĂ€ge und Antworten hier sind ja sehr sehr umfangreich, ja unĂŒbersichtlich, aber dadurch findet man beim durchblĂ€ttern auch viel besser "zufĂ€llig" das Richtige ;-) .
Ich bin ganz neu hier im forum aber die BeitrÀge hier sprechen mich an und sind sehr interessant.
Mir wurde gestern gesagt ich sei ein Erdenengel. Das sagt mir jetzt so direkt nichts. Ich bin Reikibehandler und gebe Reiki mit liebe und freue mich ĂŒber diese Gabe, ich kann in geringem Maße Auren sehen und es wird stetig mehr , das freut mich und macht mich glĂŒcklich.
Und ich bin nicht auf der Suche, ich Ruhe in mir und bin zufrieden und dankbar fĂŒr diese Gaben

@Antibuz ich habe den langen Beitrag gelesen in aus dem ich die Frage herausgelesen habe: Warum machen die Menschen nichts daran dass es ihnen so schlecht geht. Richtig?
Mir fÀllt dazu nur "Die Prophezeiungen der Celestin" ein die kritische Masse ist noch nicht erreicht ;-) .

Wir sind doch auf dem Weg. Das Wassermannzeitalter hat eben erst begonnen. Wir haben eine Aufgabe, diese Aufgabe die du beschreibst, zu r Entwicklung beizutragen, die SpiritualitÀt zu fördern, prÀsent zu machen, zu heilen, ganzheitlich zu heilen, zu helfen.....

Ich bin guter Dinge was unsere Zukunft angeht, es wird sich zu unser aller höchstem Wohle entwickeln.

Ich freue mich auf Antworten, GrĂŒĂŸe, kritik, eben auf Alles was hilfreich sein kann....

Liebe GrĂŒĂŸe an euch alle.
Wir sind Alle eins.

Benutzeravatar
zadorra125
Alter: 51
BeitrÀge: 714
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von zadorra125 » 11.12.2007, 07:52

Hallo Markus

#Und herzlich Willkommen, du Erdenengel :love:

Ja ich merke es auch, meine Aufgabe ist, #Menschen zu " heilen " und auf zu richten, und es werden immer mehr. Es tuen sich Dinge auf, wo ich mich frage, warum ich, kann ich das?

Es ist ein anderes Zeitalter angebrochen.

lg Pia
Ich bin auf dieser Welt, um frei nach meinem Wissensstand, mir meine Meinung zu bilden.

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 32
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 11.12.2007, 11:17

Lieber Markus
ebenfalls herzlich willkommen, und gleich mal eine frage.
Mit all dem helfen wollen und tun und meiner gesamten Meinung ĂŒber solche Dinge, passiert es mir dann doch sehr hĂ€ufig nahezu immer, das ich bei Menschen einen nervigen oder /und unangenehmen Eindruck hinterlasse, und vollkommen missverstanden werde, viele bezeichnen mich als eiskalt und berechnend, sagen mir jedwede intelligenz ab, versuchen noch nicht einmal mich zu verstehen, es ist fĂŒr mich wiederum schwer es mit worten so zu erklĂ€ren, das es fĂŒr jedermann verstĂ€ndlich ist, dieses große und ganze ist nicht in worte zu fassen. Es gibt auch Menschen und grade aus meiner Familie die auf mich mit regelrechtem Wahsinn reagieren, die kriegen dann so einen komischen ausdruck in den augen, fangen an zu streiten, bis hin zum schreien eher kreischen und spucken regelrecht nur so vor zorn, warum das so ist, frage ich mich, denn eigentlich habe ich niemals jemandem von ihnen etwas getan, noch nich mal bös ĂŒber sie geredet. Es ist, also ob sie mich einfach ganz schwer ertragen könnten, so als ob ich etwas böses in ihrer Familie darstelle. Immer wenn ich bei meiner oma auftauchte und andere teile der familie da waren, dann gabs dann immer streit, die stierten mich an, kommandierten mich rum und wenn ich was dagegen sagte, dann war ich wieder frech und dumm und n blödes gör. Die haben auch schon gesagt, das ich als kind immer die schlimmste von allen gewesen wĂ€r, aber ich weiß selber das es nich so is! So krass is es aber nur in meiner familie, ausserhalb is es nich so ĂŒberzogen aber auch da stosse ich immer wieder auf ablehnung und genervtheit, die nicht begrĂŒndet sein kann, da es oft bei menschen passiert, die ich zum ersten mal treffe.....also meine frage an alle, woher kommt das ud warum? Ich weiß das ich nich böse bin, aber warum dann diese ganze hezerei? Kennt ihr so was auch?

Liebe GrĂŒĂŸe
Antibuz :love:
Sie haben Post

Tahira
Alter: 45
BeitrÀge: 505
Dabei seit: 2006

Beitrag von Tahira » 11.12.2007, 13:28

Hallo Antibuz
Ehrlich gesagt, hatte ich zu Anfang auch meine Schwierigkeiten mit deiner Art zu schreiben, und auch dein Avatar-Bild empfand ich als unangenehm. So dĂŒster, ich hatte bis jetzt auch nicht das klare, weise Auge bemerkt. Ich denke, das du auf die Welt gekommen bist, um den Menschen ihre unangenehmen Seiten zu zeigen/spiegeln. Da die meisten es aber noch nicht verstehen, geben sie dir die Schuld, anstatt bei sich selbst anzufangen. Aber das wird ja kommen. Und du hast eine sehr direkte Art, da die meisten Menschen die unangenehme Wahrheit lieber verschleiern oder in Watte gebackt haben möchten, kann es dann schon mal zu heftigen Reaktionen kommen. Wenn du jemanden sagen möchtes, das er in einem frĂŒheren Leben z.B. Massenmörder war, kannst du es direkt sagen (was aber auch wieder einen Schock auslösen könnte) oder du versuchts langsam das Thema aufzudecken und der Person beizustehen, wenn sie es selbst erkennt. Weißt du was ich meine?
Liebe GrĂŒsse Sandra

Markus1972
Alter: 45
BeitrÀge: 4
Dabei seit: 2007

Beitrag von Markus1972 » 11.12.2007, 17:53

Hallo und vielen Dank fĂŒr die WillkommensgrĂŒĂŸe,

@Antibuz dein Avatar ist mir auch unangenehm. Aber was du schreibst hört sich fĂŒr mich ehrlich an.

@Alle bitte versteht es nicht als gechannelte Wahrheiten oder fundiert recherchierte Informationen wenn ich hier was schreibe. ich schreibe hier als Antworten dass was sich fĂŒr mich richtig anfĂŒhlt

@Antibuz, wir menschen haben sehr viel mehr Wahrnehmungsmöglichkeiten als wir offensichtlich wissen und nutzen. So denke ich dass wir lange bevor wir einen "nach unserem normalen Empfinden" Kontakt zu einem Menschen herstellen. Schon lange bestimmte Sinne Kontakt aufgenommen haben also lange bevor wir mit jemandem reden sind unsere Auren unser Geist bereits in kontakt. Und "spĂŒren" schonmal vor ob unser GegenĂŒber zu uns passt. Da du vermutlich spirituell sehr weit entwickelt bist und eben auch eine direkte(nennen wir es ĂŒbertrieben mal aggressive) Art hast laufen die Wesen die dir begegnen Gefahr Ihr "Feststehendes richitges Weltbild einer normalen" Welt zu verlieren und da das Unterbewusstsein immer darauf bedacht ist sein mittleres Selbst im Gleichgewicht zu halten wehren sich diese Wesen gegen dich. Schon lange bevor Sie selbst oder du einen echten Grund dafĂŒr erkannt haben.

Das ist die Antwort die mir dazu einfÀllt.
Und wenn ich jetzt noch nach einem Rat gefragt wĂŒrde.
Dann fÀllt mir ein:
Achte das recht des freien willens eines jeden Menschen. Und wenn du bemerkst dass sich dein gegenĂŒber bereits angegriffen fĂŒhlt obwohl unsere "normalen" Emfindungen noch keinen Grund dafĂŒr anzeigen dann nimm das Verhalten des anderen als Zeichen dafĂŒr dass du ihm zu nahe getreten bist, entschuldige Dich bei seinem Hohen Selbst, danke dafĂŒr dass du diese FĂ€higkeit besitzt diese Signale auszulösen, Bitte um das höchste Wohl deines GegenĂŒber und lass ihn seiner Wege gehen bis er so weit fortgeschritten ist mehr zu verstehen.

Bitte nicht angegriffen fĂŒhlen oder so, ich find dich toll Anti, aber dein Avatar nicht :az: :love:
Wir sind Alle eins.

Benutzeravatar
WhiteKarasu
Alter: 25
BeitrÀge: 42
Dabei seit: 2007

Beitrag von WhiteKarasu » 11.12.2007, 18:21

wow...also erstmal auch von mir, Willkommen Markus ^-^

Das was du geschrieben hast ist...mir fĂ€llt kein anderes Wort ein: klar. Also..."klar", weißt du was ich meine? :-)

@Antibuz: kommen wir zum Thema, ich finde dein Avatar ansprechend. Ich finde es jetzt nicht supertoll, aber irgendwie erinnert es mich an eine...naja, Gemeinsamkeit, Ähnlichkeit. Ich mag es...
Und als ich deinen Beitrag gelesen habe bemerkte ich, dass du hier Dinge auf den Tisch legst bei denen es mir ganz genauso geht. Wobei ich mittlerweile nicht mehr versuche mich weiter groß mit solchen abweisenden Individuen (sorry musste das mal so schreiben) auseinanderzusetzen, jedoch bleibt einem ja bei Familie und Verwandten nichts anderes ĂŒbrig - außer man trifft nicht mehr auf die "schmerzhaften" Punkte...mein Problem-Familienmitglied ist meine Tante, also die Mutter meiner Cousine und gleichzeitig besten Freundin, das ist daher schon recht schwierig.
Nun ja...mir ist gerade nicht danach das so sehr auszuweiten...aber das was Markus meinte kann man doch gut als Hinweis berĂŒcksichtigen denke ich :-o

Ganz Liebe GrĂŒĂŸe :love:
Die Weiße KrĂ€he
...die engel wollen unbedingt dass ich weitermache...also bin ich noch hier...hm...

Markus1972
Alter: 45
BeitrÀge: 4
Dabei seit: 2007

Danke

Beitrag von Markus1972 » 11.12.2007, 23:30

Hallo weisse KrĂ€he, danke fĂŒr den Willkomensgruß.
Es freut mich dass du meine Antwort als Klar empfindest :love: .
Ich wĂŒnsche Dir und allen anderen hier alles gute.
Wir sind Alle eins.

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 32
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 12.12.2007, 09:11

Ich danke euch fĂŒr die vielen Antworten :love:
Es ist ein sehr guter Rat diesen Menschen nicht mehr so nah zu kommen wenn man merkt, das sie ohne bestimmten Grund so reagieren, Ich werde das zukĂŒnftig berĂŒcksichtigen und darauf achten das ich solchen menschen möglichst NICHT gleich auf den schlips trete. Mein Problem mit so was umzugehen wird jedoch bestehen bleiben, denn im grunde gehe ich gerne auf Menschen zu, bin gern in Gesellschaft, wĂŒrde eigentlich alles fĂŒr meine Familie tun. Aber andererseits, habe ich noch mein ganzes Leben vor mir, vielleicht erlebe ich eine Überraschung und das VerhĂ€ltnis Ă€ndert sich doch noch mal zum positiven :-)

Das mein Avatar ein wenig unbehagen auslöst ist mir wohl klar, aber vor langer langer Zeit hatte ich es schonmal YamiYuki erklĂ€rt, fĂŒr mich steht dieser Mann eben halb im Licht und halb im dunkeln, die tiefere Weisheit dessen wĂ€re wohl Ying und Yang, worauf ich aber nicht agezielt habe sondern wollte eigentlich nur ausdrĂŒcken, das ich sowohl meine Licht als auch meine Schattenseite erkenne und annehme. Das ist jetzt wieder viel weniger als es eigentlich bedeutet aber im großen und ganzen ist es das sonst wĂŒrde ich hier noch ewig schreiben :siw:

Von meinem Schreibstil war ich eigentlich ĂŒberrascht, das ihr den so auffasst, denn ich werfe mir selber vor manchmal und des öfteren nicht direkt genug zu sein. :-o

Ich danke euch allen, das ihr dennoch so offenherzig seit und auch wenn euch mein avatar und mein schreibstil sauer aufstoßen, das ihr dennoch so nett seit und man sich mit euch allen so gut unterhalten kann und diskutieren...und manchmal auch ein wenig streiten :cool: :bussy:

Achja und bevor noch jemand fragt, auch mein Name hat nichts mit anti zu tun sondern is viel mehr eine Eulenspiegelei des Namens Anubis der wiederum Zeitweise den Sonnengott aber auch die Schattenwelt verkörperte :P
Lieben Dank und viele GrĂŒĂŸe
Eure Antibuz :love: :love: :love:
Sie haben Post

Julias Kiss

Beitrag von Julias Kiss » 15.12.2007, 13:25

Zitat von Antibuz: "Es geht doch nicht darum das man was besonderes damit sein will ...
warum soll man es nicht sagen? Warum denken die meisten dann, das man sich wichtigtuen will? Manche Menschen können es wohl offensichtlich nicht ertragen, wenn da jemand ist der scheinbar rausgefunden hat wer und was er ist."


Du bist mir sympathisch :love: Hast vollkommen recht...

Angels Kiss

Beitrag von Angels Kiss » 15.12.2007, 14:47

HALLO zusammen!
Da kann ich Julia nur zustimmen! :bussy:

Und um hinzuzufĂŒgen:

Selbst, wenn es einem Menschen tatsĂ€chlich nur darum ginge sich auf einen Sockel zu stellen, der ihm nicht zustĂ€nde, dann sollten sich lieber DIE mal fragen, die sich darĂŒber mokieren und es dem anderen absprechen wollen, was genau fĂŒr ein Problem sie damit haben, dass ein anderer vllt. grĂ¶ĂŸer scheinen möchte als er in Wirklichkeit ist, anstatt auf den Anderen richterlich mit dem Finger zu zeigen!
Und wenn der Andere tatsÀchlich das ist, was er vorgibt zu sein, wer hÀtte wohl die Macht ihm das abzusprechen? WÀre das nicht albern?

Welcher von beiden also hat wohl das grĂ¶ĂŸere Selbstwertproblem???
Und welcher von beiden ist nun der "Bessere"???

Es ist sehr interessant zu beobachten, wie viele sich nicht einmal selbst richtig kennen und glauben beurteilen zu können, was und/oder wie ein anderer zu sein hat!
Ich selbst bin inkarnierter Engel und ganz bestimmt NICHT SO, wie mich die Leute haben wollen! Hehe..., das wÀre ja auch noch schöner... :cool:
Ich bin genau SO, wie ich es mit mir selbst und Gott vereinbaren kann, ganz unabhÀngig davon, wem es sonst noch gefÀllt oder auch nicht!
Viele sollten lieber etwas ĂŒber wahre Demut lernen anstatt zu behaupten, ein Engel hĂ€tte dieses oder jenes nicht nötig!
Was weiß der denn schon wirklich ĂŒber Engel, der sowas behauptet? NIX!

Ein Engel kann ein richtiger "Kotzbrocken" sein, wenn es darauf ankommt, und DAS kann richtig heilsam sein! ;)
Ist es nicht das Heilsame, in dem das Wort 'Heil' steckt? Und glaubt mir, wenn ich sage:"Ein "Kotzbrocken" kann eine weitaus grĂ¶ĂŸere und vollkommenere Liebe in sich tragen, als der, der nach außenhin so tut, als sei er ein zartes, liebliches und unschuldiges LĂ€mmlein."
Und bedingungslose Liebe hat garantiert nichts mit dem zu tun, was ich hier in einigen BeitrÀgen gelesen habe! :shock:

Antworten