Dein Weg, Dein größtes Abenteuer....

für Alles
Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 10.12.2017, 16:13

Hallo Horus,

das hast du sehr treffend beschrieben. Klare Worte.

:smile13:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 526
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 10.12.2017, 16:41

Ja - Sehr gute Replik Horus.

Das Problem kommt erst, wenn es immer tiefer ins Metaphysische geht und ich selber feststellen muss, mit Aussagen immer unsicherer zu werden.

Aber diese Thematik hast du schon erwähnt:

Oftmals egeben wir uns dabei in Bereiche die weit über unsere überprüfbaren Vorstellungen und Meinungen hinausgehen....
So beginnen wir uns mit spekulativen Vorstellungen zu beschäftigen, bleiben oftmals darin hängen und möchten Sie gerne als allumfassende-, für alle gültige Wahrheit verkünden....



lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 905
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 10.12.2017, 20:39

Hallo Bani Schatz,

schuettel.gif
schuettel.gif (18.87 KiB) 10754 mal betrachtet

Hast dich wieder einmal zum Clown gemacht.
Gerne schicke ich dir Links für Foren "Stinktiere" und "Besserwisser" welcome.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 908
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 12.12.2017, 19:48

Lieber Horus,
so viele Gedanken von dir, auf die ich
gerne zustimmend eingehen würde,
aber am Naheliegendsten erschien mir
Musik...
Kater und ich freuen sich sehr, dass du
diesen Thread begonnen hast,
LG sensmitter



► Link zum Video




► Link zum Video
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 908
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 13.12.2017, 12:14

Lieber Horus, 5 Minuten Zeit?
Schicke dir einen Navajo Morgensegen,
den man sich jeden neuen Morgen ins Bewusstsein
rufen könnte:

Am Anfang schuf Gott das Land, die Erde und sagte:
„Hier, das ist für dich. Das ist deine Heimat. Gib gut auf
sie acht. Nun hast du dieses Leben, dann lebe es…!
Mittendrin ist deine Feuerstelle, die Licht bringt und auch
ängstlich flackernde Flamme sein kann. Dort ist auch das
Tor zur Erleuchtung, das stets für das neue Licht offen
stehen sollte. Keine Bange, am Tor steht der Feuerhaken,
um dich vor allem Bösen zu bewahren.
Sei gesegnet mit einem guten Geist, einem guten Bewusstsein;
habe gute Gedanken, hab`Besinnung:
Du hast Leben, du hast Lieder. Du bist gesegnet von Anfang an.
Und niemand wird dir das wegnehmen können, egal wie sehr er
sich auch anstrengt." So sagt Gott.

Navajo Early Morning Blessing


► Link zum Video
Alle 10 Tage ändert sich die Welt: Terralogie
viewforum.php?f=12

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 13.12.2017, 18:16

@ Horus

Vorgestern hast du hier geschrieben: "Daher gebietet sich für uns ein großes Maß an gegenseitiger Toleranz und Verständnis." Da möchte ich dich für das Folgende gleich beim Wort nehmen.

Im Satz unmittelbar davor heißt es nämlich bei dir: "... wenn er irgendwelchen Predigern nachrennt." Du selbst hast mehrmals die weite Reise zum Weisheitslehrer Osho auf dich genommen, weil er dich außerordentlich fördern konnte. Möchtest du deshalb von jemandem hören, du seist einem Prediger nachgerannt ? Dann lass doch bitte solche abschätzigen Bemerkungen ! Jeder Lehrer hat nur eine einzige Aufgabe: die Fähigkeit seiner Schüler zu entwickeln, aus eigener Kraft das zu leisten, was er selbst schon kann. Kein Schüler ist danach von seinem Lehrer mehr abhängig.

Immer wieder in den letzten Jahren, so auch in deinen neueren Beiträgen, gibt es von dir Seitenhiebe auf Professoren und ihre Bücher, aus denen man angeblich nichts lernen kann. Dein Meister Osho war Philosophieprofessor, bevor er seine Mission als Weisheitslehrer ausübte. Niemals hat er danach etwa seine philosophischen Überzeugungen, die stark von Heidegger geprägt sind, widerrufen. Sie ließen sich zwanglos zu seinen Weisheitslehren erweitern.

Du bist mit Unterbrechungen schon 9 Jahre im Forum. In dieser Zeit hast du hier weit über hundert Osho-Vorträge (inzwischen alle gelöscht) veröffentlicht. Kein anderes Forumsmitglied hat jemals seinen Meister so ausführlich zu Wort kommen lassen. Dagegen ist nichts zu sagen. Bedauerlich ist aber, mit welcher Intoleranz und Unkenntnis du schon so oft gegen andere Weisheitslehrer polemisiert hast. Der 22-jährige TeleMakeUs hat dich deshalb einmal wütend einen Kulturbanausen genannt. Hättest du dich jemals korrigiert, würde ich das nicht anführen. Du hast aber in solchen Fällen keine Einsicht gezeigt.

Besonders kritikwürdig ist dein Vokabular, wenn jemand im Forum gelobt wird, der dir nicht zusagt. Dann gebrauchst du das Wort "Schleimer". Wirst du dann zu mehr Anstand ermahnt, setzest du gleich noch eins drauf und schreibst "Schleimerei in unerträglichem Maß". Jetzt in der Adventszeit scheint mir ein solcher Hinweis auf die Forumsregeln besonders angebracht. Wie oft wurdest du in den vergangenen Jahren an diese Regeln schon erfolglos erinnert.

Wer seit Jahrzehnten einem Meister folgt, hat seine Lehren so verinnerlicht, dass er gar nicht mehr merkt, wie sehr seine Äußerungen von denen des Meisters geprägt sind. Was du schreibst, wird also sinngemäß oft bei Osho nachzulesen sein, ohne dass es dir bewusst ist. Wenn aber jemand einmal das wörtliche Zitat eines Meisters bringt, schreibst du gleich, er solle nicht anderen nachplappern.

Einer der vielen Weisheitslehrer, die ich besonders schätze, ist Goethe. Dein Urteil: "Goethe ist nicht erleuchtet." Auf meine damalige Nachfrage hieß es dann auch noch von dir: "Veraltet." Meine Vorhaltung, der von Osho und deshalb auch von dir so gepriesene Buddha habe sogar über 2000 Jahre vor Goethe gelebt und müsse deshalb noch weitaus mehr veraltet sein, blieb unbeantwortet.

In den letzten Jahrzehnten hat sich im öffentlichen Bewusstsein eine erfreuliche Offenheit gegenüber Spiritualität und Esoterik entwickelt. Es ist erstaunlich, wie ausführlich und sachlich beispielsweise das Internetlexikon Wiki solchen Themen Raum gibt. Das wäre nicht der Fall, wenn nicht u.a. auch viele Wissenschaftler und Professoren international dafür den Weg gebahnt hätten. Bisweilen unter Inkaufnahme von viel Spott und Hohn. Du solltest deshalb mit deiner Kritik an Akademikern, sie seien nur vom Verstand gesteuert und hätten deshalb keinen Zugang zum wahren Sein, vorsichtiger werden.

Osho hat in seiner Zeit als Philosophieprofessor besonders gerne Vorlesungen über die deutschen Philosophen Heidegger und Nietzsche gehalten. Nietzsche war ein großer Goetheverehrer. Über das Buch "Gespräche mit Goethe" von Goethes Privatsekretär Eckermann schrieb er sogar: "Das beste deutsche Buch, das es gibt." Osho dürfte also wohl anders als du über den Dicherfürsten, Wissenschaftler und Esoteriker Goethe geurteilt haben.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 13.12.2017, 23:18

Lieber Horus,

in puncto Höflichkeit nehme ich es seit jeher gut mit dir auf. Als du dich erst im April dieses Jahres wieder neu im Forum angemeldet hast, haben dich Teilnehmer, die du im Jahr zuvor persönlich recht unsanft angerempelt hattest, freundlich begrüßt, als wäre nichts geschehen. Unter ihnen auch ich.

Danach hast du aber sogar einen 60-Jährigen, der schon 9 Jahre im Forum gehaltvolle Beiträge schreibt, mit folgender Mitteilung bedacht: Der Administrator müsse ihn sperren, wenn dieser nicht selbst in Schwierigkeiten geraten wolle. Es gab natürlich keine Sperre, und der Betroffene behandelte dich so freundlich, dass du deinen Aussetzer schnell vergessen hattest und mit ihm wieder normal sprachst.

Ich erinnere mich, einer Userin so eindringlich ins Gewissen geredet zu haben, dass sie sich abmeldete. Sie hatte gegen jemanden das bekannteste aller Goethezitate gebraucht, das sogar schon Grundschüler auf dem Pausenhof rufen: "Leck mich a.A.!" (Aus dem Schauspiel "Götz von Berlichingen")

Für dich habe ich heute noch den Schlussvers aus einem urdeutschen Volkslied:

"Sollst uns nicht lange klagen, was alles dir wehe tut.
Nur frisch, nur frisch gesungen, und alles wird wieder gut !"

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 14.12.2017, 00:30

@ Loris

Du hast genau den Kern der Sache erwischt!

Immer wenn es in Bereiche die weit über unsere überprüfbaren Vorstellungen und Meinungen hinausgehen geht
und wir uns mit spekulativen Vorstellungen beschäftigen geht es um Wahrheiten, Wahrheiten an denen wir beteilgt sind indem wir sie träumen und als Visionen zu verwirklichen suchen.

Unsere Träume prägen die Welt und vor allem uns selber.

Wir wachsn mit Gott und Gott wächst durch unsere Träume.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 526
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 14.12.2017, 09:41

Danke mit deiner interessanten Zugabe - @ Weltenspringer

ich gehe davon aus, dass gewisse Träume aus spezifischen Wahrnehmungen entspringen, welche wiederum innere Visionen entstehen lassen. Hier liegt noch irgendwie eine Schnittstelle verborgen, die es uns ermöglicht, zu einem höheren Bewusstsein zu kommen.

Möchte dies aber Jemand irgendwie schriftlich mitteilen oder fixieren, wird er in den meisten Fällen feststellen müssen, dass es praktisch nicht möglich ist und aus der einst hohen Vision, nur noch eine billige und deformierte Kopie davon übrig bleiben wird.

Na ja, könnte man sagen – zumindest etwas.

Andererseits ist es ja aber auch durchaus möglich, dass Irgendjemand diese Schrift zwischen den Zeilen liest und aus irgendwelchen Gründen auch immer, auf eine Resonanz mit dem Schreiber und dessen rudimentären Wahrnehmungen kommt.
Dann hat sogar tatsächlich eine sprichwörtliche Übertragung einer ursprünglichen Vision stattgefunden.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 14.12.2017, 11:32

@ Horus

Ein Esoterik-Interessierter könnte zusätzlich auch ein Esoterik-Praktiker sein. Wer weiß. Vielleicht tauscht der sich über seine Praxis aber lieber privat als öffentlich aus.

"Es gibt nichts Schöneres als Versöhnung !" Das war das Statement einer Forumsteilnehmerin, der du deinen Krankenhausaufenthalt als Wirkung ihrer vermeintlichen schwarzen Magie angelastet hattest. Als Fernwirkung von Berlin nach Karlsruhe. Ich konnte dich aber nicht zur Einsicht bewegen, so sehr ich mich auch bemühte.

"Lasst das Vergangene vergangen sein !" Das war mein Statemnent damals an dich. Niemals mehr über solche alten Geschichten reden. Du konntest aber keinen Schlussstrich ziehen.

Wer sich ein wenig in meinen Beiträgen umsieht, wird sich über deine Diagnose wundern. Nicht alles ist aber verständlich, weil so viele zugehörige Beiträge anderer User gelöscht sind.
Zuletzt geändert von Sullivan am 14.12.2017, 11:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 14.12.2017, 12:25

@ Horus

Mit Sorge sehe ich, dass du schon den größeren Teil deines Beitrags nur in Fettdruck schreibst. Ich befürchte, dass du bald wieder wie in früheren Zeiten deinen Texten auch noch mit unzähligen Unterstreichungen, Ausrufezeichen und Beleidigungen Nachdruck verleihen wirst.

Du kannst nur durch Eröffnung eines eigenen Forums deine Vorstellungen durchsetzen. Hier gilt das, was der Administrator vorgibt. Lies dir doch endlich einmal die Forumsegeln und seine zahlreichen eigenen Beiträge durch. Er rühmt sich nicht etwa wie du, schon in Atlantis bedeutende Inkarnationen absolviert zu haben.

Bei der vermeintlichen Schwarzmagierin hättest du Praxis zeigen sollen. Warum hast du dich denn von einem solchen "Teufelsweib" unterkriegen lassen ?

Das ist nur eine rhetorische Frage. Ich zitiere lieber noch Goethefreund Schiller. Der Schlusssatz seiner berühmten "Glocke" lautet: "Friede sei ihr erst Geläute."

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1140
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 14.12.2017, 13:51

@ Loris

Die Schnittstellen von denen du da schreibst. Sie existieren. genau wie die Welten in dene wir träumen.

Dinge werden real je stärker und energetischer der Träumer.
Denk an die grossen und genialen Denker der Menscheit.

Vieles von ihren Träumen und ihrem Gedankengut wurde zur absoluten Wahrheiten in unserer Welt und in unserer heutigen Zeit.

Ich sprech jetzt nicht nur von wie Leonardo, Goethe, julesWerne, Orwell, Huxly, Däniken usw.
Es gibt Millionen von sogenannten Visionären oderTräumern die unsere Welt mitgestalten.
Ganz ähnlich wie in der "Unendlichen Geschichte von Michael Ende, gestalten wir die Welt mit.
Durch oder mit unserem Leben genau wie mit unseren Träumen.
Hans Domik wurde beispielsweise in seiner Zeit verlacht und für bekloppt gehalten als er damals visionär über Flugzeuge aus Eisen schrieb die schneller als der Schall sein sollten (als diese noch mit Propellern und aus Holz gebaut wurden) oder als er ins einem Buch "Atomgewicht 500") die die Möglichkeiten der Atomkraft beschrieb. Auch Leonardo, Jules Verne, Asimov nahmen Dinge als gegeben vorweg, für die in seiner Zeit eigentlich nicht die geringste Aussicht einer Realisierung bestand.
So gaben uns beispielsweise sogar Perry Rhodan Autoren und Science Fiction Filme Begrifflichkeiten, Worte, Begriffe und Ideen für Dinge, die uns beeinflussten, prägten unsere Welt formten und uns deren Realisierung ermöglichten.
Worte oder wie Schwarze Löcher, Hyper, Photonen oder Warpantriebe, Phaser, Roboter, Telepathie, Handy(auch wenn die Dinger ind den sf-filmen noch weitaus riesiger waren als in unser heutigen Realität)....nur um ein paar Bespiele zu nennen.

..... und immer wieder tauchten in der Geschichte der Menscheit besondere Menschen auf, die nicht nur in ihre Traumwelten oder Parallelwelten zu blicken in der Lage waren, sondern auch in dieser sogenannten realen Welt in der Lage waren oder sind auf ihre Fähigkeiten und Begabungen zurückgreifen die in ihren Traumwelten selbstverständlich für sind.

Antworten