Erleuchtung ist das Ziel

fĂĽr Alles
Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 03.10.2017, 21:08

@Mein lieberHorus

Das Problem bei dieser Art Diskussionen ist hier die Einbettung in einem Esoterikerforum.

So Sachen wie Selbstbestimmung, Selbstverwirklichung, das Recht auf persönliches Glück, die Anspruchshaltung ein Bestandteil Gottes und somit als sogenannter Erleuchteter von potentiell grosser Bedeutung für die Galaxis zu sein, stehen bei den Esos genau wie das Bedürfnis die Welt und die Menschen unbedingt heilen(retten) zu müssen, bzw. ihr Heil zu bringen, einfach zu sehr im Vordergrund und verkleistern die Ganglien in deren Gehirnen.

Da wird ständig in albernen Nebenschauplätzen rumdiskuttiert. Kaum einer erkennt Gesamtkonzepte.
Dabei geht es hier genau wie bei der relativ unwichtigen Sparte der Heilerei immer um den ganzen "Menschen".
Die Leute verzetteln sich in Modetrends wie channelling, in alberne Diskussionen ob man Hilfsmittel einsetzt , wie Kristallkugeln, Steine, Runen und das ganze Zeug, zwingend benötigt oder benutzt.
Ob man irgendwelche dämlichen Bücher gelesen hat, ob man irgendeinen Osho oder anderen Guru unbedingt kennen muss oder zumindest was über ihn gelesen hat.

Es ist im Grunde wie bei diesen Castingsshows. da sind in Wirklichkeit tausende von Menschen die singen können wie ein Michael Jackson oder wie Tina Turner.
Biblich gesagt, irgendwie ist Jeder der dir gegenübersteht "Jesus" oder könnte es sein.

Lach - ich hab sogar einiges von Suli gelernt.

Du wärst gut beraten zu lesen was Ramo schreibt und auch Biba liegt manchmal ziemlich richtig - der wär wiederum gut beraten dem Suli mehr über die Schultern zu schauen.-grins (natürlich nicht zu oft).

Du hängst ein wenig zu sehr in deinen Prioritäten (der Heilerei) fest.
Klar...., das geht jedem von uns irgendwie so.

@ Sense - du bist doch noch aufmerksamer als ich dachte-grins

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 04.10.2017, 13:06

Hi, Weltenspringer, danke,
aber ich kann auch richtig doof sein, oberflächlich,
gelangweilt, elitäres A...loch, eben Mensch,
Brett vorm Kopf und Zement im Hirn.
Meine Erleuchtung bezieht sich dann auch erst mal
auf die Erkenntnis, dass ich mich irren kann.
Das ist schon mal ein guter Anfang, wie ich finde,
und das teile ich auch anderen mit, die zu mir kommen,
mir ihr Leid klagen und Hilfe suchen.

Nicht die Bohne wollte ich was mit Pflegen und Heilen
fremder Leute zu tun haben. FrĂĽher war ich einfach nur
hilfsbereit und sozial eingestellt, weil ich meine Mutter
so erlebte. Aber z.B. in einem Krankenhaus zu arbeiten,
war mir unvorstellbar, weil ich schon beim Anblick der
kleinsten Verletzung weiche Knie bekam.

Seit ca. 25 Jahren ist mir erst bekannt, dass die meisten
Krankheiten psychosomatischer Natur sind; ausgenommen
genetischer Veranlagung oder bewusster oder unbewusster
EinflĂĽsse, um es mal kurz zu machen.
Dass - wie du schreibst - ständig in albernen Nebenschau-
plätzen `rumdiskutiert wird, sehe ich auch so. Und dass
Fachidioten nicht zu einem "crossover" bereit sind, ist heute
leider immer noch so. Aber heute ist ansich klar, was ganz-
heitlich bedeutet, nur mĂĽsstest du direkt eine ganze Gesell-
schaft von Grund auf verändern können, um einen einzelnen
Menschen auf der ganzen Linie gesunden zu lassen.

Also, was machen? Mit Killefitzchen die Welt schönreden,
schönsaufen, sich ablenken und zudröhnen, den Himmel ver-
sprechen oder mit Hölle drohen? Was`n los mit der Erleuchtung?
Muss sie vorgelebt werden?
Ich sag`dir: Sie kreuzigen dich!
Manchmal kann das vorĂĽbergehend sogar die Rettung sein;
vorĂĽbergehend wie gesagt, denn dann kommen schon wieder
neue Wahrheiten und schmeiĂźen die alten ĂĽber den Haufen...

Was wir GLAUBEN macht das ganzheitliche Denken erst ganz-
heitlich, also das Ungewisse inmitten aller wissenschaftlichen
Erkenntnis. Unsere GefĂĽhle haben mehr Kraft als unser Verstand.
Aber sie machen auch das Leben erst lebenswert. Novalis sagte,
das Denken sei ein schwaches, blassgraues Leben und erst die
GefĂĽhle machten es bunt.
Ja, so isses, aber sie machen es auch anstrengend...
und irgend ein Blödmann kommt immer wieder daher und be-
hauptet, wenn du sie diszipliniert abstellen wĂĽrdest, ginge es
dir besser. Ja, dann bist du tot, Mann!...
Andauernd kommt wer daher und behauptet, jemand hätte ihm
was geflĂĽstert, dabei kann ein jeder von uns seine Erleuchtungen
selbst haben und sollte auch die Verantwortung dafĂĽr ĂĽbernehmen,
wenn er solches propagiert. Wahrheiten ĂĽber Wahrheiten, die
wir glauben, irgendwo finden zu können. Und die wichtigste
Erkenntnis plappern wir jeden Tag so locker heraus, dass wir ihr
keinen Wahrheitsgehalt mehr zusprechen, nämlich:
"Irren ist menschlich"

Ja, ich wollte aus Eitelkeit, Begeisterung und Entsetzen noch mehr
schreiben, aber da muss ich erst noch mal d`rĂĽber nachdenken.
LG sensmitter :smile14:

PS.: Mich mal selbst zum Deppen machend:
Da bin ich jetzt 65 Jahre alt, kenne Tausende von Liedern,
hab`sogar noch im Speicher, ich sei bei dem Lied Greensleeves
gemacht worden, o wie romantisch: echt gezeugt in Liebe bei
solch einer schönen Melodie, denke, ich könne Englisch und meinte
doch tatsächlich, es handele sich um grüne Blätter!!! So: Grün ist
das Leben, bla, bla,...
vorgestern "dämmert" mir was und "jemand" (ha,ha, wer weiß?)
treibt mich zum Wörterbuch: s l e e v e s = Ärmel. Hä?
Grüne Ärmel? Und was soll das bedeuten? Irische Freiheitskämpfer?
Wikipedia weiß es. Ich nicht. Peinlich? Nä, menschlich, und er-
staunlich, nicht wahr?
Hier das Lied fĂĽr Euch:



â–ş Link zum Video

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1914
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 14.10.2017, 05:54

Hallo Horus,

leider sind viele Esoteriker voll daneben.
Sie sind nicht das, was sie vorgeben, zu sein. Das ist das Problem.
Aber nicht nur Esoteriker, davon mal abgesehen.
Wenn ich etwas vertrete lebe ich es auch, zumindest sollte es so sein.
Als Kettenraucher eine Nichtraucher Bewegung anfĂĽhren, oder mit einem Eisbein in der Hand fĂĽr Vegan einstehen macht etwas unglaubwĂĽrdig.
So ist es auch bei vielen Esoterikern die mir untergekommen sind.
Vertreten da etwas, was sie ĂĽberhaupt nicht sind. Und das oft so penetrant wie Ayleen ihre Lehre.

Dann kommen noch die Esoteriker mit den Dollarzeichen in den Augen dazu.

Esoterik ist und kann eine Lebenshilfe sein. Nur es geht oft in die Psychologie und jeder Pfuscher spielt daran rum.

Als schlechtes Beispiel kann ich mal wieder Ayleen anfĂĽhren, sie spielt mit den Ă„ngsten der Menschen. Eine glatte 6 wĂĽrde ich da sagen.
Ă„ngste haben die Menschen schon genug, sie brauchen nicht noch mehr.

Und leider sind es diese Menschen, die den ganzen Kram in Verruf bringen.
Ich muss auch zugeben, dass ich noch keinen Menschen getroffen habe, der überhaupt seinen Glauben lebt. An oberster Stelle steht die Nächstenliebe. Das ist die Nummer fast jeden Glaubens.
Verbindung zu dem Leben wĂĽrde ich es nennen.
Der erste Schritt. Und nicht geheuchelte Nächstenliebe, sondern ehrlich gemeinte Liebe.
Mache mal einen Vorschlag und nehme den Menschen 50 Prozent ihres Einkommens weg, so dass sie noch genug zum Überleben haben, aber mehr nicht. Zu Gunsten der Umwelt, den Tieren und den Mitmenschen auf unserem Planeten. So dass alle ein erträgliches Dasein haben.
Die laufen wie die HĂĽhner und du stehst alleine da.
Verweisen auf Andere, Reiche, den Staat usw. nur selber nicht.

Die zwei oder 3 Personen die du dann noch findest, und mitmachen, haben einen Glauben.
Den Rest kann man knicken. Verzichten aus Nächstenliebe. Nein Danke.
Also fallen sie schon bei dem ersten Schritt aus. Alles Weitere was kommt ist dummes Geschwätz.

Esoterik kann Lebenshilfe sein, aber eben nur Psychosomatisch. Mit Glauben hat es im Grunde nichts zu tun. Jeder sucht sein Heil, nur seins.

Wie schon geschrieben, es ist unglaubwĂĽrdig. Nur wenn ich das lebe, was ich vertrete bin ich glaubwĂĽrdig.
Wer nicht den ersten Schritt geht, nicht dazu bereit ist, kommt eh nicht weiter.
Raus aus dem Ego, rein ins Sein.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1914
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 14.10.2017, 06:13

Hallo Horus,

jetzt zum Heilen. Vieles von dem Zeug kommt aus dem asiatischen Raum.
Scheint modern zu sein.
Wir hatten auch mal einen Heiler, der nannte sich Kneipp.
Er hat die Kraft des Wassers zum Heilen entdeckt.
Sonne, Salzwasser und Entspannung hilft z.B. vielen Allergikern.
Aber auch bei Gelenkkrankheiten. Der alte Kneipp hatte schon etliches drauf, nur es findet kaum noch Beachtung.
Dann gibt es noch die Scharmanen, das ist älter wie jeder andere Glaube.

Nur wollen wir doch einmal ehrlich sein, heilen kann niemand. Es muss jeder Körper selber machen.
Ein Arzt kann mir zwar den Blinddarm rausnehmen, aber die Heilung macht der Körper.
Und so ist es mit allem. Man kann Menschen zwar unterstĂĽtzen, aber nicht heilen.

Mal zu Deinem Herzen. Heilen können dich nur Deine Selbstheilungskräfte. Du kannst sie nur unterstützen. Also wie schon so oft geschrieben, wie von Dir auch. Alles kommt aus uns.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1914
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 14.10.2017, 09:45

Hallo Horus,

das mit dem was die Menschen vorstellen und nicht sind, nennt sich eine verlogene Moral.
Keiner ist perfekt. Hatte ich nie behauptet.
Jeder hat seine Fehler, wie du schon geschrieben hast.
Nur etwas vorstellen, was man nicht ist, aus welchen BeweggrĂĽnden auch immer, ist Betrug.
Vorteilsnahme.
Zumindest in meinen Augen. Und sobald das Zeug ein Preisschild dran hat, ist es Betrug.
Es dient der persönlichen Bereicherung.

Es hat auch etwas mit der GlaubwĂĽrdigkeit zu tun. WĂĽrdest du jemand vertrauen, der das Gegenteil von dem lebt, was er sagt?
Du kennst es bestimmt aus deinen vielen Reisen.
Frauen sprechen von Liebe, haben aber ein Auge auf deine Geldbörse geworfen.
So sind die Worte nicht mit dem was sie leben ĂĽbereinstimmend.
Ich mag dieses geheuchelte einfach nicht.
Sollen sagen was sie wollen. Gut es gibt genug Menschen die darauf reinfallen.
Ist auch in der Prostitution so. Glauben an Liebe, glauben den Worten, aber nur weil sie daran glauben wollen. Irgendwann ist die Illusion vorbei, und die Realität holt die Menschen wieder ein.
Dann fallen sie aus allen Wolken, aber nicht, weil sie es nicht gewusst haben, sondern weil sie die Illusion verloren haben.

Und wie du bestimmt auch schon festgestellt hast, hängen Menschen schon oft soweit im Glauben, dass sie einen Bezug zu Umwelt verloren haben.
Sie machen sich ihre eigene Illusion.

Und Horus, etwas das ein Mensch nicht vertritt, oder lebt, ist kein Glaube.
Hat nichts mit jedem das seine zu tun.
Behält er es für sich, ist es das Seine. Bezieht er andere Menschen damit ein, so ist es nicht mehr das Seine.
Jeder in seinen Grenzen.
Du wie du vielleicht so einige Esoteriker kennst, sind sie oft wie die penetranten Veganer, Zeugen Jehovas oder Ayleen. Lassen ein Nein nicht gelten.
Setzen sich einfach über die Persönlichkeitsgrenze eines anderen hinweg.
Es ist schon fast eine Zwangsbekehrung.
Die Leute merken nicht einmal, dass sie nur noch nerven.

Ein Glaube sollte aus der Wirkung ĂĽberzeugen, aus dem Vorleben.
Es ist wie bei dir und dem Heilen. Es soll nicht helfen, weil du die Menschen totsabbelst, sondern die Heilung entsteht durch Dein Wirken, aus sich heraus.

Und so sehe ich das in Allem. Ich verliere in meinem Umfeld kein Wort ĂĽber das was ich mache, zumindest nicht ungefragt.
Mein Handeln soll fĂĽr mich sprechen, nicht meine Worte.

So soll Dein Heilen fĂĽr dich sprechen, deren Wirkung, nicht Deine Worte.
Wie Du es erreichst ist relativ unwichtig, ob es psychosomatischer Natur ist, oder sonstiges.
Es ist nur wichtig, was es auslöst. Wie schon geschrieben, die Aktivierung oder Unterstützung der Selbstheilungskräfte.
Das spricht fĂĽr Dich.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1914
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 14.10.2017, 17:23

Hallo Horus,

auch wenn es etwas gemein klingt, es war nur materieller Schaden.
Versucht zu beklauen hat man mich schon öfter.
Ich sehe es bei dem nicht ganz so eng. Das Zeug muss ich irgendwann sowieso loslassen.
Schlimmer sind die psychischen Schäden, die angerichtet werden. Misstrauen gegenüber Fremden du solche Dinge.

In Marokko hatte ich mal einen Taxifahrer ausgezählt. Na ja, das mache ich öfter.
Irgendwann habe ich dann auch einen bestimmten Punkt erreicht, wo es mir genug ist.
Dann leide ich auch unter mangelndem Verständnis.

Es war einer der Tage an dem alles dicke kommt.
Ich glaube der Taxifahrer war schon der zehnte der mich an dem Tag versucht hat zu bescheiĂźen und langsam hatte ich einen dicken Hals.
Mein arabisch ist soweit Ok, das ich auch einen Taxifahrer runterputzen kann.
So habe ich ihm erklärt, dass er kein Moslem sei.
Wegen Menschen wie ihm bleiben die Touristen weg, es kostet Arbeitsplätze, Menschen haben kein Einkommen, Kinder nichts zu essen und sterben, weil die Eltern keine Möglichkeit haben Geld u verdienen.
Habe ihm mal die Wechselwirkungen aufgezeigt. Und habe ihm gesagt, wenn indirekt deinetwegen ein Kind stirbt, so wirst du es nie wieder, gutmachen können.
Es hilft dir kein Allah, kein Gott und kein Moslem.
Eine Schuld die du dir ewig aufgeladen hast.
Der Typ hat geheult, weil ihm dann die evtl. Wechselwirkungen bewusst wurden.
Ob es etwas genutzt hat, weiĂź ich nicht, aber zumindest hat es gesessen.

Aber leider muss ich sagen, dass vielen Menschen es egal ist. Sie sehen nur sich.
Den Schaden den sie anrichten ist ihnen egal.

Beim nächsten Mal braucht jemand wirklich Deine Hilfe, und es ist wichtig mit dem Kleingeld.
Du blockst ab, wegen dem Vorfall.
So wissen diese Menschen nicht, was sie da für eine Wechselwirkung ausgelöst haben.

GruĂź ramalon

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1914
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 15.10.2017, 18:04

Hallo Horus, hallo Sense,

mal eine dumme Frage. Eine Bekannte hat sich zum Schamanen ausbilden lassen, in 3 Monaten.
Muss man nicht irgendein Talent dazu haben?????
Zumindest hat sie kräftig dafür berappt.
Jetzt hat sie ein Schild an der TĂĽr, mit universelle Lebenshilfe, Heilerin etc.

Das einzige was sie eigentlich kennt ist Spieglein, Spieglein an der Wand….

Kann man so etwas mit irgendeinem „Diplom“ so einfach machen?

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 16.10.2017, 09:03

Hallo Ramalon,
alles geht mit Talent besser, nicht wahr?
Aber man muss schon ein Supertalent haben,
um in nur drei Monaten...blubb, mir fehlen die Worte.

Jeder "Jeck", wie man in Köln sagt, kann dir ein s.g.
"Diplom" ausstellen. Ich wäre in dem von dir genannten
Fall aber eher fĂĽr eine Aufenthaltsbescheinigung...
Aber Schamane ist ja kein Titel, kein akademischer Grad,
also wird damit `rumgeschmissen wie mit anderen Be-
zeichnungen; siehe "Spirituelle Meisterin", you remember?
Hier war der gag noch besser, da es hieĂź: "Den Titel habe
ich mir selbst verliehen, denn schlieĂźlich kenne ich mich
am besten."...Lachkracher.
Nun, es geht wohl eher um das Schild an der TĂĽr...
"universelle Lebenshilfe" hört sich auch toll an...
ach, Ramalon, wär`s nicht so traurig, könnte man d`rüber
lachen.

Ich möchte hier aber nicht über etwas urteilen, was ich nicht
selbst erlebt und gesehen habe, kann mir aber nicht vorstellen,
dass alleine der angemessene Umgang mit Menschen in nur
drei Monaten vermittelt werden kann. Auch bedarf es einer
soliden Kenntnis der Pflanzenkräfte, vor allem der Dosis und
eventueller Gefahren und Unverträglichkeiten...pass auf, das
wird jetzt ne Vorlesung, ha, ha...
spuck`ich doch selbst hier mal große Töne:

Ein Schamane ist gleichzeitig Priester, Heilpraktiker, Psycho-
therapeut, Musiker, KĂĽnstler und vertraut im Umgang mit vielen
esoterischen "Hilfsmitteln", dazu gesegnet mit einer gewissen
Hellsichtigkeit und ĂĽberhaupt mit einem GespĂĽr fĂĽr alles "Tote"
und Lebendige.
"Täterätäh!" sagt mein Kater. "Wahrscheinlich war`s ein schöner
Trommelkurs."...und dabei hat er sich fĂĽr 3 Sekunden in einen
Menschen verwandelt. Alles abgeguckt, der Schelm; schlieĂźlich
werde ich ja auch manchmal zu einer Katze, um z.B. eine Krank-
heit besser riechen zu können. Da kann er ja auch mal 3 Sekun-
den sprechen, nicht wahr?
Gleiches Recht fĂĽr alle!
Lass deine Bekannte machen, was sie will, wenn`s dann irgend-
wem hilft. Aber so wie ich dich inzwischen sehe - wenn ich darf? -,
bist ja wohl eher du dazu prädestiniert; das zu der Frage nach
Talent...
Bis demnächst! Mach`s dir schön!
LG sensmitter
PS.: Bist du noch in Deutschland?



â–ş Link zum Video

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1914
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 16.10.2017, 17:49

Hallo Sense,

mit Deutschland die Frage war gut. Noch 7 Tage, dann bin ich vorerst wieder gen SĂĽden.
Gartensaison ist langsam gelaufen.

Ich habe vom Schamanen ein ganzes anderes Bild. So ähnlich wie du es beschrieben hattest.
Bin auch der Meinung das man da mehr reingeboren wird, wie es erlernen kann.
Gut Lernen gehört dazu, wie mit allen. Man braucht Wissen. Auch unser Horus hat viel Wissen angesammelt, nennt sich dann Berufserfahrung.

Auch mit den Krafttieren hatte ich mich mal mit jemand im Forum ausgetauscht.
Es ist eine besondere Verbindung zu einem Tier oder einer Art.

Nur die Bekannte kennt eigentlich nur sich, den meisten Aufwand und die meiste Zeit verbringt sie mit ihrem Spiegel. Wie schon geschrieben, Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land.

Sie hat keinen Plan von Natur, Tieren oder sonst etwas.
Das Einzige was sie evtl. machen könnte, wären Kosmetik Tipps.

Ich weiĂź nicht, wie sie auf Schamanen gekommen ist.
Habe mal im Internet nachgelesen.
Jeder der sich zu etwas Höherem berufen fühlt, kann im Esoterischen sich Selbstständig machen.
Braucht nur ein Gewerbeschein.

Zumindest hat der, der die Ausbildung verkauft, ein Geschäft gemacht.
5 Kurse a 800 Euro.
Und dann fragen sich die Leute, warum Esoterik einen schlechten Ruf hat.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 16.10.2017, 18:20

Lieber Ramalon,
natĂĽrlich kann ich es jetzt nicht sein lassen,
dir eines meiner alten Lieblingssongs zu
schicken...
"The Ride To Agadir" von Mike Batt.
Alles Liebe und Gute dir!
LG sensmitter



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 52
Beiträge: 403
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayleeny » 30.10.2017, 17:14

Erleuchtung – und dann?

Die herkömmliche Erleuchtung ist nur ein Zwischenschritt auf dem vollständigen spirituellen Weg zur Am-Ziel-Erleuchtung. Seht dazu meinen Artikel „Mehr als Erleuchtung“.
https://www.am-ziel-erleuchtung.de/erleuchtung

Es geht um die Am-Ziel-Erleuchtung
https://www.am-ziel-erleuchtung.de

Liebe GrĂĽĂźe eure Ayleen

Der vollständige spirituelle Weg zur Am-Ziel-Erleuchtung beginnt mit dem ersten Schritt - der Heilung der inneren Familie durch die Liebe. Entscheidet euch für diese Liebe, denn alles ist eingebettet in die universelle Liebe. Das Leben ist der sichtbare Ausdruck dieser Liebe. Schon jetzt könnt ihr die Liebe annehmen und dürft glücklich sein.
"Spirituelle Psychotherapie: Die innere Familie" hilft euch bei der Heilung, "Schuldgefühle vollständig auflösen" und "Spirituelles EMDR" lassen euch die Liebe annehmen und "Der vollständige spirituelle Weg" gibt euch den Überblick. Erleuchtung ist kein Zufall, sondern die Am-Ziel-Erleuchtung ist realistisch erreichbar.
Spirituelle Meisterin Ayleen der Am-Ziel-Erleuchtung

https://www.am-ziel-erleuchtung.de

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 842
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 31.10.2017, 17:54

Hallo Horus,
danke fĂĽr den Link; witzig: find your own nose.
Ja, jetzt sein und sein Bestes geben...

Und noch hier meine musikalische Antwort
auf das schöne Stück.

LG sensmitter



â–ş Link zum Video

Antworten