Erleuchtung ist das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 845
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 21.09.2017, 18:08

Lieber Horus,
bin mal wieder etwas in Verzug mit Reflektieren,
da bist du, hopps, schon bei einem neuen Thema.
Lass mich aber noch hinzufĂĽgen, dass ich keinesfalls
pessimistisch bin, was die Zukunft betrifft.
Du hast geschrieben:

"Es wird die Aufgabe einer neuen Jugend sein, den
Geist der Freiheit und des freudigen Miteinanders
wieder zu beleben!..."

Und sie sind schon dabei, keine Sorge!
Einige Dinge brauchen eben fast 50 Jahre.
LG sensmitter



â–ş Link zum Video




â–ş Link zum Video

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 22.09.2017, 15:51

Oh man, stöhn, was für ein Thread das geworden ist !!!

Ich glaub ich sag jetzt besser nicht wo deine Nase wirklich drinsteckt, Horus.
Nur, dass die Energie aus dieser Masse schon eine ganze Weile raus ist!

Wie Ramo jedenfalls schon oft erwähnte, Energie ist weder positiv noch negativ. Es liegt immer nur daran wie und von wem sie eingesetzt wird.

Schönmacherei und Friede Freude Eierkuchen bringt da niemanden ernsthaft weiter.

NatĂĽrlich ist es irgendwie erfreulich, dass es Leute gibt, die sich ihre positive Geisteshaltung bewahren oder bewahrt haben.
Aber hier versuchen sich inzwischen viel zu viel an die paar wenigen Strohhalme zu klammern die aus der besagten Masse herausragen.

Mit der Geisteshaltung die ihr Esos da an den Tag legt, dieses fatalistische, spielt ihr nur Leuten wie Ayleen nur zu.

Krabbelt gefälligst selber aus dem Mist und wartet nicht auf die Erleuchtung. so wie Ramo das beispielsweise macht oder gemacht hat.

Damit wäret ihr dann "Leuchtende" für andere, statt einen auf gefühlsduslig und Gutmensch zu machen.

Gott hilft denen, die sich selber helfen!

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 845
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 23.09.2017, 15:02

Hi Horus,
Dickköpfe leben länger;
und auch die Sturheit gehört zu den Dingen,
die Erleuchtung ĂĽber das eigene Wesen bringen
kann.
Die eigene Dickköpfigkeit schenkt neue Energie
während einer Kraftanstrengung, wobei aber keine
Reserven angelegt werden können, denn es ist so,
als käme "vorne" Energie hinein und "hinten" gleich
wieder hinaus.

Nun ist deine Dickköpfigkeit m.E. sehr wohl angebracht,
denn die Schulmedizin ist auch mir immer noch zu ein-
seitig auf die körperlichen Vorgänge fixiert; im Sinne
von "Wirkungen beheben" und "Ursachen ĂĽbersehen".

Welche positiven Energien allein im Zusammensein mit
dem Käterchen entstehen - einfach als Kätzchens Gegen-
wart - bis hin zu der umsichtigen Versorgung eines ande-
ren Wesens; es ist ein ständiger Energieaustausch, der
so starke Eigendynamik entwickeln kann, dass man alleine
das Wohnklima als heilsam im weitesten Sinne bezeichnen
kann.
Und wenn du einem solch unschuldigen Wesen ein schönes
Leben bereitest...., na, das freut die Götter...
und es ist der Geist der Liebe in der Luft.
LG sensmitter



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 845
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 23.09.2017, 16:03

Ach, komm, sei nicht so...
bestimmt gibt`s wieder friedlichere Zeiten.
Ich, voll auf meinem Terralogie-Trip, bin
zuversichtlich, was den Frieden betrifft,
denn das ist das Thema des neuen Spirits
Taube...

Kater grĂĽĂźt Kater und ich dich.
LG sensmitter

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 845
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 24.09.2017, 17:33

S. an H. und K. an K.,
how can you tell me you`re lonely?
Wieder mal brachte Horus mir den Impuls,
sich die Gitarre zu schnappen und mitzuklimpern,
einmal im Speicher, immer im Speicher, 40+Jahre
her...ein Song, der demütig werden lässt...

Demut - ich schreibe ja schon mal öfters darüber -
fĂĽhrt ĂĽber Einsicht zu allerlei Gedanken und GefĂĽhlen,
die einen der Erleuchtung näher bringen.
Welche Rolle die K`s dabei spielen, zeigte K. Charlie
mit einem Tapps auf die Maus während meiner
YouTube-"Wühlerei". Wow, voll die Gänsehaut!
Heraus kam das:



â–ş Link zum Video

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 24.09.2017, 22:39

Liebe Schreiberlinge,
ich schaue mich ab und zu mal hier um und finde es erfrischend komisch,
wie verschiedene Menschen versuchen, Blinden Licht zu erklären und zu beschreiben.
Ich wĂĽnsche allen viel Erfolg.
LG. von Peter-O

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1104
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 25.09.2017, 04:57

Jap - das entbehrt wirklich nicht einer gewissen Komik!

Ich find allerdings noch komischer,dass es Leute gibt, die dabei, auf der Suche nach ein wenig Beleuchtung, irgendwelche Tote konsultieren.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 845
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 25.09.2017, 12:02

Hallo Jungs, sag ich mal wieder,
ja, manche Theorien sind zum Kringeln komisch
bis tragisch, wobei ich vorschlage, dass ein jeder
seine eigenen Theorien prüfen möge, denn irren
ist menschlich.

Was macht es denn so lustig, wenn ich jemanden
- aus meiner Sicht - im Dunkeln tappen sehe?
Wissen wir selbst denn wirklich so genau und mit
absoluter Sicherheit, was richtig oder falsch ist?
Unser aller Wissen ist immer nur vorĂĽbergehend,
denn ständig kommen neue Infos `rein. Betrachte
ich diese immer nur unter meinem eigenen Blick-
winkel - und "filtere" mir szg. nur heraus, was mei-
ne eigenen Vorstellungen bekräftigt und nicht in
Frage stellt -, dann lasse ich keine neuen Gedanken-
gänge zu und bin nichts als der Weise auf dem
HĂĽgel; noch besser:
Ich sitze in meinem edlen, feingedrechselten Elfen-
beinturm oder - hallo Mädels - bin wie Pippi Lang-
strumpf und mache mir halt meine Welt, wie sie
mir gefällt.

Wir sind doch alle Suchende. Und du, peter-o,
versuchst doch auch, den s.g. "Blinden" auf deine
Art Licht zu erklären, sprich: bietest etwas für sie
Erleuchtendes - wie du findest - an...
Verschiedene Menschen glauben eben verschieden-
artige Dinge.
Bei Verschiedenen - im Sinne von Toten - nach
"Beleuchtung" zu suchen, findet Weltenspringer ur-
komisch. Wir alle kringeln uns vor Lachen ĂĽber
allerlei dämliche Ansichten, bis wir selbst in Kontakt
mit der Materie kommen und dann ĂĽber eigene neue
Erfahrungen unsere Theorien (vielleicht) ändern.

Nun, ehrlich gesagt, sind mir "irre Herum-Irrende"
auf ihrer Suche allemal lieber als solche, die ĂĽber-
haupt nichts suchen, weil sie nichts auĂźer der spie-
gelnden Fassade zu interessieren scheint.
Doch auch ein blindes Huhn findet schon mal ein Korn.
Zum Gackern finde ich persönlich...
ach, lassen wir das.
LG sensmitter

Hier zum Karaoke-Singen:



â–ş Link zum Video

Kronenchackra
Alter: 51 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2017

Beitrag von Kronenchackra » 25.09.2017, 12:27

Ich finde die Elocutio von sensmitter einfach klasse :grin:

Kronenchackra
Alter: 51 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2017

Beitrag von Kronenchackra » 25.09.2017, 12:30

Vielleicht ist das Fremdwort nicht allen geläufig. Hier die Erklärung, falls jemand das Wort nicht kennt http://www.rhetorik-homepage.de/elocutio/

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1924
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.09.2017, 22:25

Ein ganz ausgezeichneter wissenschaftlicher Film !

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
Beiträge: 845
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 29.09.2017, 10:30

Ach, Horus,
geht man ganz liebevoll `ran, versteht man es...
Ob es dann so sei, wie beim Lichtkörperprozess
beschrieben, können wir aber doch nicht mit
Sicherheit sagen. Wie es dargestellt wird, erscheint
mir zu mechanistisch...und wieder einmal der Versuch,
dem Dasein eine Logik zu geben.

Ja, man kann Freude daran finden, sich darauf einzu-
lassen. Mir persönlich ist jeder reale, gelebte Tag so
wichtig, dass ich mich selten frage, was mich erwarten
mag. Klingt nach Verdrängung, hab`aber immer schon
Witz-komm-raus gesagt, mich interessiere mehr das
Leben VOR als NACH dem Tode. NatĂĽrlich ist auch der
in Wahrheit aus der Angst vor dem Tode entstanden.

Aber was weiĂź ich denn schon?
Seit ich denken kann, plubbern aus meinem Kopf -
einfach so aus dem Nichts heraus - Tausende Vor-
stellungen und Fantasien, die ich auf alle möglichen
Arten versucht habe darzustellen, damit mit allen
uns zur VerfĂĽgung stehenden Sinnen auch von anderen
evtl. erfasst werden könnte, was ich dabei an Lebens-
freude empfunden habe. Meine Produkte sollten posi-
tive Energie vermitteln. Und das taten sie auch.

Dann gab ich mich daran, anderen die Fähigkeiten zu
vermitteln, etwas selbst aus dem Geist oder dem GefĂĽhl
heraus zu erschaffen und dass dieses kreative Handeln
glĂĽcklich macht und uns Kraft gibt....usw....usw.
Dann wiederum die Erkenntnis, dass gleiche GefĂĽhle ver-
binden und doppelt glĂĽcklich machen.

Hupps, gerade schreibt hier jemand zeitgleich...
Sagen wollte ich,
dass jeder Tag wundersam ist...
und ich habe endlich Zeit, ihn voll aufzusaugen mit allen
Sinnen. Eben Säugetier, ha, ha. Wie lange das noch so
gehen mag, ist zweitrangig. Denn mich bewusst zu freuen,
dass ich ĂĽberhaupt existiere und da bin, hat solch eine
Energie, dass mir das Ende vom Lied schlichtweg egal ist.
Allein auf mein Leben geschaut, hat alles eine beruhigende
Ordnung, die einen absoluten Geist annehmen lässt.
Ich gebe mich einfach hin.
Und dann sind die Haare grau und die Blätter welk.
Alles, was vergeht, wird wiedergeboren. Also Ruhe...
keine Angst.
LG sensmitter
PS.:
Mag kindisch sein, aber wollte dir das Liedchen schicken.
Und: wie schön, dass du jetzt mal in den Wald gehst.
GenieĂźe dein Leben!



â–ş Link zum Video

Antworten