Das Raphael-Schriftwerk

Benutzeravatar
Golem
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 454
Dabei seit: 2010

Das Raphael-Schriftwerk

Beitrag von Golem » 07.09.2010, 08:26

Hallo zusammen

Hat jemand von euch sich mit dem Raphael-Schriftwerk befasst, welches von Helene M├Âller, einer der Kirche fernstehenden Frau, in den Jahren 1925 bis 1969 durch automatisches Schreiben von inspirierenden Botschaften des Erzengels Raphael empfangen wurde?

Vor allem hat sich der Schriftsteller und Heilpraktiker Siegfried Scharf, welcher folgende B├╝cher verfasste: "Das grosse Buch der Herzensmeditation, Die Praxis der Herzensmeditation, Auf dass Christus lebe in mir, Die Macht des Friedens, Die rettende Hand Gottes und Tr├Ąume und Engelzuspr├╝che" stark f├╝r das Raphael-Schriftwerk eingesetzt.

W├╝rde mich freuen, wenn daraus ein reger Gedankenaustausch entstehen k├Ânnte, eventuell auch per PN.

Herliche Gr├╝sse

Der Golem :-)

Johs
Alter: 49 (m)
Beitr├Ąge: 3
Dabei seit: 2011

Beitrag von Johs » 13.01.2011, 19:42

Lieber Golem,

ich habe es gelesen. Und ich bin immer noch und immer wieder dabei und es endet nicht, da ich jedes Buch immer wieder lese als sei es neu, denn meine Sichtweise hat sich inzwischen so ge├Ąndert, da├č ich immer tiefer Blicken kann.
Das schmerzlichste ist, da├č man irgendwann niemanden mehr hat, mit dem man reden kann, weil einen keiner mehr versteht.
Der Weg ist kein leichter, aber das hat ER uns ja schon durch die Bibel gesagt.

Gerne w├╝rde ich Dir als Gespr├Ąchspartner dienen.

Liebe Gr├╝├če
Johs

Paul
Alter: 74 (m)
Beitr├Ąge: 1
Dabei seit: 2011

Beitrag von Paul » 26.01.2011, 12:17

Lieber Johs
Es freut mich, dass es dir genau so geht wie mir. Ich bin schon seit vielen Jahren ein treuer Raphael-Leser. Das Werk ist nicht auszulesen. Hat man eine Stelle zu verstehen geglaubt, so stellt man nach dem erneuten Lesen, vielleicht ein Jahr sp├Ąter fest, dass es noch viel mehr in die Tiefe geht. Die Hilfen, die man bekommt, sind einfach wunderbar.
Ich begl├╝ckw├╝nsche Jeden, der den Mut hat, dieses gewaltige Werk zu studieren. Es ist ein Gewinn nicht nur f├╝r dieses Leben.
Viel Gl├╝ck und den Segen des Himmels
Paul

Benutzeravatar
Golem
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 454
Dabei seit: 2010

Beitrag von Golem » 06.06.2011, 08:23

Guten Morgen Johs und Paul

Danke f├╝r eure Beitr├Ąge. Finde ich toll, dass ich nicht der Einzige bin, der das Raphael-Schriftwerk kennt! Als ich es vor vielen Jahren las, hat es mich tief ber├╝hrt.

LG

Der Golem :-8:

Willi
Alter: 69 (m)
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2017

Beitrag von Willi » 11.09.2017, 11:07

Hallo Johs, Paul und Golem,

ich w├╝rde gern wissen,wie lange Ihr schon das Raphael Schriftwerk studiert?
Habt Ihr alle B├Ąnde gelesen?

Gibt es denn nur so wenige Menschen, die sich daf├╝r interessieren?
Gibt es in Eurem pers├Ânlichen Umfeld eigentlich auch Suchende?
Habt Ihr Euch auch mit Jakob Lorber und mit Anita Wolf besch├Ąftigt?


Herzliche Gr├╝├če
Willi

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1833
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 11.09.2017, 14:29

Eine ausgezeichnete ├ťbersicht ├╝ber religi├Âse Sonderbewegungen und Autoren, deren Schriften durch das sogenannte Innere Wort entstanden sind, hat Kurt Hutten in seinem Standardwerk "Seher, Gr├╝bler, Enthusiasten" verfasst. Die 15. Auflage (1997) in Gro├čformat enth├Ąlt auf 896 sehr klein bedruckten Seiten viele Dutzend solcher Namen. Sowohl die Eckpunkte ihrer Lehren als auch Biographisches werden aufgelistet. Jakob Lorber und Anita Wolf sind ausf├╝hrlich behandelt, Helene M├Âller nur kurz. Fr├╝here Auflagen von Huttens Riesenw├Ąlzer haben deutlich geringeren Umfang.

Willi
Alter: 69 (m)
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2017

Beitrag von Willi » 12.09.2017, 15:43

Danke Sullivan,

f├╝r Deinen Hinweis auf das Buch. Es ist sicherlich hilfreich, um grunds├Ątzliche Infos zu erhalten.

Mir pers├Ânlich sind die Beantwortung meiner speziellen Fragen aber wichtig.


Herzliche Gr├╝├če
Willi

Benutzeravatar
Golem
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 454
Dabei seit: 2010

Beitrag von Golem » 24.09.2017, 08:11

Hallo Willi

Ich habe mich fr├╝her damit besch├Ąftigt, mein Fokus hat sich inzwischen verlagert. Vor allem durch die B├╝cher von Dr. Kurt E. Koch sehe ich die "Esoterik" mit anderen Augen. Ich war aber schon immer ein skeptischer Suchender. Vor allem "Seelsorge und Okkultismus" von Dr. Koch hat bei mir ein Umdenken bewirkt.

Sorry, habe ich dir erst jetzt geantwortet, ich bin nicht so oft im Forum. Danke Sullivan, f├╝r deinen Buchtipp.

Beste Gr├╝sse

Golem

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beitr├Ąge: 937
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 25.09.2017, 06:43

Man wie bin ich froh, dass wir unseren Suli haben.

Der beschickt sogar noch unsere intelektuelle Elite der Elite aus seinem breiten Wissensfundus.
Sogar die Leutchen und skeptischen Sucher, die sich Gedanken ├╝ber die Seher, Gr├╝bler und Enthusiasten religi├Âser Sonderbewegungen in der Esoterik machen und sich sogar mit dem Raphael-Schriftwerk befassen.

Da will und kann ich leider nicht mehr mitziehen!
meine Aversion gegen "Engels" spielt da leider nicht mehr mit.

Benutzeravatar
Golem
Alter: 58 (m)
Beitr├Ąge: 454
Dabei seit: 2010

Beitrag von Golem » 25.09.2017, 08:07

By the way, ich z├Ąhle mich nicht zu der intellektuellen Elite. Und wer sich mit der Esoterik oder dem Okkultismus besch├Ąftigt (auch auf kritische Weise), der wird wohl fr├╝her oder sp├Ąter auf das Raphael-Schriftwerk stossen.

Gestern habe ich festgestellt, ich habe alle entsprechenden Schriften verschenkt. Die von Sullivan genannten Schriften sind mir nat├╝rlich bekannt. Um mich zu wiederholen, wer auch einmal einen kritischen Blick auf die Esoterik und ihre Verfechter werfen m├Âchte, der lese das preisgekr├Ânte Werk von Dr. Kurt E. Koch: Seelsorge und Okkultismus. Warnung: es ist anspruchsvoll! Man muss kein Intellektueller sein, sollte aber mit der medizinischen und psychologischen Terminologie vertraut sein.

Nach dem Lesen dieses Buches d├╝rfte bei dem einen oder anderen der Groschen fallen...

Beste Gr├╝sse

Golem

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 59 (m)
Beitr├Ąge: 1833
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 25.09.2017, 11:19

Weltenspringer,

hier hat sich noch nie jemand als Intellektueller bezeichnet. Wer "Seher, Gr├╝bler, Enthusiasten" gelesen hat, findet sich danach in der Esoterik viel besser zurecht. Um ein gelingendes Leben im Sinne der Esoterik zu f├╝hren, braucht man allerdings kein einziges Buch zu lesen.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beitr├Ąge: 835
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 25.09.2017, 18:45

Ihr Lieben,

es w├Ąre jedem m├Âchte gern Magier, Hellseher und spirituellem Meister in spe anzuraten, solch eine Lekt├╝re eingehend zu studieren. Um nicht nur mit "Kaufhaus - Esoterik" zu praktizieren.

Ein Auszug:

http://schriftenmission.de/fileadmin/us ... 0Teil1.pdf

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Antworten