Berufung

fĂŒr Alles
Antworten
teichi
Alter: 30 (m)
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2017

Berufung

Beitrag von teichi » 02.09.2017, 21:34

Guten Abend

In erster Linie möchte ich mich bei Allen bedanken das sie sich zeit nehmen um dies zu lesen.
Und dank auch das ich hier sein darf.

Allso ich habe eine Frage.

Ich bin in meinem Leben an einem Punkt angelangt wo ich zwischen zwei Wegen hin und her ge rissen werde.
Zum einen was mir in die Wiege gelegt wurde und in teeny Zeit gelehrt wurde. Und zum Andern die (Reale welt ) Geld etc.
eE verhÀlt sich wie Folgt :
Mein Grossvater VĂ€terlicher seits wahr ein grosser Weissmagier. Dem nach solte sein Wissen an den 1. Geborenen weitergegeben werden. Was mein Vater aber nicht wollte. Wie es aber Ist ,man bekommt es ob mann will oder nicht. Das habe ich erkennt alls ich 11 Jahre alt wahr . Alls ich die erste Vision hatte. Es wahr sehr schmertzhaft dies zu sehen bevor es geschieht. Und nichts dagegen unternehmen zu können. Sie handelte von meinem Stiefgrossvater der Beruflich Magie betrieb. Bis er meine Grossmutter kennenlernte . Dennoch da mein Intresse bezĂŒglich Magie etc so Gross wahr Erkannte er das und brachte mir etwas Grundwissen bei. Kurtz darauf lernte ich meine 1. Freundin kennen hatt nicht gehalten ,aber was daran Entscheidend wahr ihre Mutter wahr Naturheillerin und Weisse Hexe . Sie hat mich in das Tarot eingewiesen und die Kunst zu Heilen. Meine jetzige Freundin ist Philippino und ihre Mutter betreibt auch eine art magie, will aber nicht darĂčber sprechen. Mein Leben lang werde ich von diesen dingen begleitet , weiß waber nicht was meine Gabe und Aufgabe ist. Weiss irgend jemand wie ich diese erkentnis ereichen kann?
dank im vorraus teichi

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
BeitrÀge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 02.09.2017, 22:37

Hallo Teichi,

erstmal möchte ich mich fĂŒr deine Höflichkeit bedanken und dich herzlich begrĂŒĂŸen.

Ja es ist nicht einfach das eine mit dem anderen zu verbinden, spirituelle Menschen leben nun mal noch in zwei Welten, nur sollte die als real bezeichnete nicht die Oberhand gewinnen.
Beides zu vereinen, sprich die Berufung zum Beruf - Geld zu machen ist in der heutigen Zeit auch recht sinnfrei da zu viele diesen Weg zu gehen versuchen.
Da heißt Zeit ausserhalb des robbottens nutzen, auch Außzeiten z.B. durch eine Erkrankung, verlust des Jobs usw. haben meist einen tieferen Sinn und sollten genutzt werden.

Zu deiner Frage, diese Erknntniss ereichst du in dem du deinem Weg weiter gehst und dabei deinen GefĂŒhlen folgst.
Hört sich blöd an? Ja, ist aber so.

Bei den meisten Menschen tritt die wahre Berufung erst im mittleren Lebensabschnitt wirklich deutlich hervor, so im Alter zwischen 40 und 45, kann auch etwas frĂŒher oder noch spĂ€ter sein.
Davor dient alles dem Sammeln von Erfahrungen und dem Wachsen daran.

In deinem Sein scheint noch ein recht starffes Weltbild zu herrschen - Weißmagier, Weiße Hexe... nur solltest du bedenken, das dies eine rein menschliche Sicht ist und alles was du tust, mag es auch noch so positiv gemeint sein, fĂŒr irgendetwas oder irgendwen negative Folgen hat.
Gut und Böse, Hell und Dunkel usw ist meist sehr relativ zu sehen.
Nur mal so als Denkansatz, der dir auf deinem Weg helfen wird.

Die Mutter deiner Philippino- Freundin scheint mir recht weise das sie dir (noch) nichts offenbart, denn das wĂŒrde wohl, aus meiner Sicht (noch) nicht zu dir - deiner Entwicklung passen.

Biba (bis bald)
ÄhejĂ€ aschĂ€r Ă€hejĂ€
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 03.09.2017, 07:32

Hallo teichi,

mach es wie ich. Über vieles mache ich mir keinen Kopf.
Alles was ich gemacht habe, war intuitiv.
Und wie festgestellt, es war richtig, zumindest fĂŒr mich.
Wen Interessiert schon Geld und Vermögen. Das sind Dinge die sich von alleine ergeben haben.
Wenn etwas auf mich zukommt, nutze ich meine FĂ€higkeiten. Ich suche nichts, ich verkaufe nichts. Alles was im Leben war kam von selber.
Ist irgendwo bequem, ich weiß. Nur ich sehe es so, meine Aufgaben treten an mich ran.
So drĂŒcke ich mich aber auch vor nichts, was auf mich zukommt.
WĂŒrde sagen, folge einfach deiner Intuition. Das Leben entscheidet deinen Weg.
Treiben lassen und sehen was kommt.

Gruß ramalon

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 944
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 10.09.2017, 06:16

Ramo hat vollkommen recht - folge deiner Intuition!

Ramo dessen Kommentare ich ansonsten sehr schĂ€tze macht in seiner Argumentation hier nur den gleichen Denkfehler der ansonsten fĂŒr die der Esos so typisch ist.
Er ordnet die Intuition der GefĂŒhlsebene zu.

Das stimmt aber so nicht.

Klar basiert die Intuition auch auf der GefĂŒhlsebene. Sie ist aber nicht in dem Sinne mehr irrational.
Suli hat das mal mehr oder versehntlich gut beschrieben.
Irrationales (irrationale Zahlen) gibts auch in der Mathematik. Trotzdem kann man mit den Dingern folgerichtig rechnen. Zumindest was die menschliche Logik betrifft.

Der schwerpunkt der Intuation besiert jedoch auf Wissen. Man spricht in dem Zusammenhang von "intuitivem Wissen".
Dieses Wissen fundiert auf all dem was dich ausmacht. Was dich ausmacht ist jedoch weit mehr als deine GefĂŒhlswelt. GefĂŒhle kommen und gehen. Sie sind leicht manipulierbar und unterliegen schon kleinsten EinflĂŒssen. Sind quasi so etwas wie Momentaufnahmen im Leben.
Man hört irgendein ein albernes Lied, geniesst die Schönheit der Natur, den Anblick einer schönen Frau oder Mannes oder was auch immer oder ist einfach nur guter oder schlechter Laune.
Handlungen die intuitiv erfolgen schliessen zwangslĂ€ufig natĂŒrlich auch derartige Dinge mit ein.

Es ist aber die Geisteshaltung also der Geist der bei einer intuitiven Handlung zum tragen kommt.
Wie gesagt die SUmme all dessen was einen ausmacht.
Das ein anderer Mensch ein anderes Wissen hat oder eine andere GefĂŒhlswelt ist sozusagen selbstverstĂ€ndlich. Demenstprechent wĂŒrde ihn seine Intuation natĂŒrlich in ganz andere Richtungen lenken.
Deswegen ist beispielweise Ramo-Ramo, ich bin ich und du bist du.

Was dann aus dieser sogennannten intuitiven Handlung resultiert liegt an der Wucht , der Kraft(Energie) der eigenen Persönlichkeit und deren Veranlagung.
Die Veranlagung ist in der Regel(wie in deinem Fall deutlich ersichtlich) angeboren.

Hier findet sich dann ĂŒbrigens auch der Grund wieso sich Menschen negativer Haltung als schwarz und Menschen mit mehr positiver Gesinnung als weiss sehen.
Eine tatsÀchliche Bedutung ob schwarz oder weiss gibt es nicht.

Von treiben lassen kann also keine Rede sein, wenn du deinen Intutionen folgst.
Man handelt dann entweder folgerichtig oder kÀmpft gegen sich selber an.

Was ich persönlich fĂŒr keine gute Idee halte.

Siehe die biblische Geschichte ĂŒber die Talente die Gott vergeben hat.

Pack die Sache Intuitiv an. Da liegt Ramo mit seiner Argumentation natĂŒrlich wieder vollkommen richtig. Einen besseren Ratschlag wirst du hier nicht finden!

Löse dich von deinem Weltbild, wie es Biba ja schon mehr oder weniger vorschlug.
Da liegt einiges im Argen. Deine Vorfahren waren anscheinend begabt aber wohl insgesamt doch ziemlich ahnungslos mit was!

Nochmals in der Zusammenfassung: Intuition ist kein treiben lassen und nichts zufĂ€lliges. Handlungen aus Intuition basieren auf Entscheidungen die man in sich gefĂ€llt aus der Summe dessen was man weiss und kann und as basiert nur minumal und keineswegs allein auf GefĂŒhlen.

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1718
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.09.2017, 10:16

Hallo Weltenspringer,


Treiben lassen ist in Bezug auf Suchen.
Viele suchen verzweifelt nach etwas. Das was ihnen der Verstand vorgibt.
Intuition meine ich nicht diese GefĂŒhlsduselei. Man könnte es auch Eingebung nennen.
Bei mir ist es so, ich sehe es und es ist richtig fĂŒr mich. Kein Wenn und Aber.
Oder der erste Gedanke ist der Beste.
Hat nicht mit Emotionskiste gemein. Ist eine reine Ego Geschichte.
Wie ich auch schon so oft unter Ayleen geschrieben hatte, ich nehme es Wertefrei, neutral, emotionslos.
Ist z.B. bei einem Menschen, wenn ich sehe das er stirbt. Man könnte ihm helfen, aber nur kurzfristig.
Bringt also nichts. So lasse ich alles seinen Lauf. Das ist Emotionslos.
Ist auch wie mit der Empathie, nichts an sich rankommen lassen.
Emotionen kommen aus dem Ego und haben wie schon so oft gesagt, nichts darin verloren.

Ich weiß, es klingt kalt, ist aber so. Nichts mischen was nicht zusammengehört.
Dass was ich auch bei Ayleen bemÀngelt habe, sie kann nicht unterscheiden was reinkommt und was aus dem Ego kommt.

Aber davon ganz abgesehen, die meisten Menschen leben nur in einer Emotionswelt die auf ihr Ego basiert.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Ayleeny
Alter: 51
BeitrÀge: 403
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von Ayleeny » 13.09.2017, 08:29

Lieber teichi,
deine Seele möchte offenbar ihre Liebe im Irdischen leben, sodass du immer wieder mit SpiritualitĂ€t im weitesten Sinne in Kontakt kommst. Du kannst dich nun dafĂŒr entscheiden, deine FĂ€higkeiten zu trainieren und zu nutzen oder darĂŒber hinausgehend deine gesamte Persönlichkeit zu entwickeln und den vollstĂ€ndigen spirituellen Weg zu gehen. Am-Ziel-erleuchtet wirst du deine Aufgabe oder auch Aufgaben wissen und deine Berufung leben. Weitere Informationen findest du hier:
http://www.ganzheitliche-psychische-strukturen.de/

Alle Seelen haben sich inkarniert, um den Menschen Liebe zu geben und dabei erfahren sie zunĂ€chst die irdische „RealitĂ€t“ und lernen. Mit entwickelter Persönlichkeit in einem vollstĂ€ndig erkannten Bewusstsein und auf Liebesausstrahlung umgestellten Energiesystem sind Am-Ziel-Erleuchtete dann erfĂŒllt von Liebe, eingebettet in die Liebe des Ganzen und strahlen Liebe aus.

Manche Menschen bringen ihr seelisches Wissen um ihre Berufung schon von Anfang an in dieses Leben mit, sodass die Am-Ziel-Erleuchtung auch schon deutlich vor der irdischen Lebensmitte erreicht werden kann.
Herzliche GrĂŒĂŸe deine Ayleen

Der vollstĂ€ndige spirituelle Weg zur Am-Ziel-Erleuchtung beginnt mit dem ersten Schritt - der Heilung der inneren Familie durch die Liebe. Entscheidet euch fĂŒr diese Liebe, denn alles ist eingebettet in die universelle Liebe. Das Leben ist der sichtbare Ausdruck dieser Liebe. Schon jetzt könnt ihr die Liebe annehmen und dĂŒrft glĂŒcklich sein.
"Spirituelle Psychotherapie: Die innere Familie" hilft euch bei der Heilung, "SchuldgefĂŒhle vollstĂ€ndig auflösen" und "Spirituelles EMDR" lassen euch die Liebe annehmen und "Der vollstĂ€ndige spirituelle Weg" gibt euch den Überblick. Erleuchtung ist kein Zufall, sondern die Am-Ziel-Erleuchtung ist realistisch erreichbar.
Spirituelle Meisterin Ayleen der Am-Ziel-Erleuchtung

https://www.am-ziel-erleuchtung.de

Antworten