An das Gewissen der Menschen:

fĂŒr Alles
Antworten
Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 515
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

An das Gewissen der Menschen:

Beitrag von Horus » 06.07.2017, 19:30

Wir Menschen haben unser Bewusstsein pervertiert!...
Haben die Verbindung und unsere AbhÀngigkeit zur Natur vergessen.
Mißachten die Schöpfung, beuten sie aus.

Wie lange geht das noch gut?....

Ich bin die Natur:


â–ș Link zum Video


Nachdenkliche GrĂŒĂŸe,
Horus :P
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
BeitrÀge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 07.07.2017, 00:11

Ja vor rund 2000 Jahren fing es verstÀrkt an, weg von den an die Natur gebundenen Religionen hin zum Buchgott - zum Christentum.
Es wurde mit Feuer und Schwert gebracht und unterwarf alles was den Glauben an die Natur betraf.
Ja ich weiß es war und ist nicht der grundsĂ€tzliche christliche Gedanke, aber welcher sich durchgesetzt hat- vermarktet wurde.
Wie lange geht das noch gut?....
Nach meinem Ermessen nicht mehr lange, dann wird wiedermal eine so genannte Hochkultur unter gehen und hoffentlich wird uns abermals ein Restart erlaubt.
Biba
ÄhejĂ€ aschĂ€r Ă€hejĂ€
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 515
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 07.07.2017, 20:03

Ein wirklich spiritueller Mensch auf dem Weg wird ihn nicht in BĂŒchern finden.
Es ist das Leben selbst und die Natur, die uns begleiten und Orientierung schenken....


â–ș Link zum Video

Horus :P
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
BeitrÀge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.07.2017, 00:45

Hallo Horus,
meinst du wirklich bis auf einige Wenige gÀbe es noch ein Gewissen der Menschen ihr Umfeld betreffend?
Meiner Meinung nach geht es mittlerweile um grundsÀtzliches wie du schreibst, wie lange geht das noch gut.
Ich bin fĂŒr einen Restart, auch wenn ich mir bewusst bin das dies eine vorĂŒbergehende Auslöschung von einem sehr hohen Prozentsatz auf erden zur Folge hat.
Die Milliarden zum umdenken- umkehren bringen? Ich wĂŒsste nicht wie und ich hab mir lange und ausfĂŒhrlich Gedanken gemacht.
Also werden wir nochmals beginnen, wiedereinmal der Untergang einer so genannten Hochkultur- wobei ich der Meinung bin das wir durchaus schon mal weiter wie dieses Mal gekommen waren. Nicht auf die Anzahl bezogen, sondern auf die Kultur an sich.
Biba
ÄhejĂ€ aschĂ€r Ă€hejĂ€
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

ramalon
Alter: 60
BeitrÀge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.07.2017, 04:58

Hallo Biba,

die Natur ist ein Konsumgut geworden. Nur die Menschen wissen nicht, das sie ein Teil davon sind.
Sie haben die Verbindung zur Natur verloren.
Vor einigen Tagen war ich auf einer Wiese voller KleeblĂŒten.
Das was mich erschreckt hat war, dass nicht eine Biene oder Hummel auf der Wiese zu finden war.
FrĂŒher waren jede Menge der Tiere auf solchen Wiesen unterwegs.
Es gibt ein Reset, ein Großteil der Menschheit wird verschwinden.
Es hat noch keine Abkehr vom Konsum gegeben. Alle wollen mehr, habe noch nie gehört, dass die Menschen weniger haben wollen.
Mehr heißt mehr Verbrauch der Natur.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
Horus
(m)
BeitrÀge: 515
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 10.07.2017, 07:34

meinst du wirklich bis auf einige Wenige gÀbe es noch ein Gewissen der Menschen ihr Umfeld betreffend?
Guten Morgen Biba.....
Meinem Empfinden nach gibt es noch Menschen. Vielleicht einige wenige, wenn man das große ganze betrachtet...

Die Menschen wurden und werden stÀndig manipuliert. Es ist eine Welt geworden in der nur noch Geld und Macht eine Rolle spielen.
Alle ethischen Gedanken, die Verantwortung die wir fĂŒr das Leben in seinen vielfĂ€ltigsten Formen tragen, die Verantwortung und den Sinn zur Pflege und dem Erhalt der Natur, alle sind dabei geopfert worden.....

Trotzdem lebt eine Hoffnung in mir fĂŒr einen Wandel. Zwar glaube auch ich, dass vieles zerstört wird. Dass eine Menge Menschen gehen werden. Dass Tiere zumindest reduziert, wenn nicht ausgerottet werden....

Aber, die Menschen lernen meißt erst dann, wenn ihnen das Wasser am Halse steht. SpĂ€testens dann wird es ein Umdenken geben......

Meine Hoffnung dabei liegt auch in den neuen Kindern. In den alten Meistern und den großen Seelen die inkarnieren wollen, oder möglicherweise schon da sind....

So, wie es jetzt lÀuft geht es nicht gut!...

--------------
Das was mich erschreckt hat war, dass nicht eine Biene oder Hummel auf der Wiese zu finden war.
ramalon....
Ja, das macht mich sehr traurig. Manchmal tröstet mich mein Alter...

Gruß Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Antworten