Erleuchtung ist das Ziel

fĂĽr Alles
Antworten
Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 04.07.2017, 06:25

Es ist kein Buch,
es ist kein Mensch der es Dir verkaufen kann....

Es ist Meditation und die Arbeit an Dir selbst,
die den Wandel in Dir vollbringen
und Dein Licht, das tief in Dir verborgen ist hervorbringen kann!....



â–ş Link zum Video

Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 04.07.2017, 13:52

"Erleuchtung hat nichts, aber auch garnichts mit MachtausĂĽbung gemein.
(Und doch sind sie, die friedlichsten aller Menschen, die wirklich mächtigsten)!"...



Wie Buddha erleuchtet wird – und vielleicht auch du

Buddha sucht die Wahrheit und nach 6 Jahren findet er sie. Erschöpft unter einem Baum sitzend wird er erleuchtet. Sein Weg könnte auch dein Weg sein. Lies hier über den einen Weg zur Erleuchtung.
Buddhas Weg zur Erleuchtung - und vielleicht auch deiner

„Es gibt nur einen absoluten Weg zur Wahrheit. Einfach beschrieben ist das, sich vom Körper und dem Denken zu entfernen. Sich selbst bewusst zu sein und wahrzunehmen, ohne etwas an sich zu beurteilen, ohne etwas wertzuschätzen, ohne irgendeine Aktivität von irgendeiner Seite.

Wie ein Spiegel zu sein, der nichts anderes tut, als widerzuspiegeln.

Das ist der absolute Weg und das ist auch der einzig wirkliche Weg. Es werden Tausende anderer Wege vorgeschlagen, doch diese führen nicht zur Wahrheit, sondern irgend woanders hin…

Wenn jemand zum Beispiel Buddhas Namen rezitiert… Gautama Buddha wurde nicht zu einem Buddha, weil er seinen eigenen Namen rezitierte. Er folgte dem absoluten Weg.

Er wählte eine ungewöhnliche Situation, denn er hatte keinen Meister. Er stolperte und irrte sechs Jahre herum, von Tür zu Tür, von Meister zu Meister, doch nichts befriedigte seine Sehnsucht.

Die Meister sprachen ĂĽber groĂźartige Dinge, aber er konnte nicht sehen, dass wirklich etwas mit ihnen passiert war. Sie waren wie die Papageien, die Weisheiten nur wiederholten. Sie waren gute SchĂĽler, doch keine erfahrenen, weisen Menschen.

Nach sechs Jahren dauernder, anstrengender Suche, setzte er sich in einer Vollmondnacht unter einen Baum in der Nähe von Bodhgaya (kleine Stadt in Indien). Die Suche hatte ihn total erschöpft.

Der Weg zu seiner Erleuchtung wurde von den Schülern komplett missverstanden. Sie erkannten nicht, dass er einfach so müde vom Suchen war, er die Nase voll hatte und dachte: „Ich habe mich aus der Welt zurückgezogen, jetzt lasse ich auch noch die Suche zurück. Ich bin so müde. Ich will überhaupt nichts mehr machen.“
Erschöpft sitzt Buddha unter einem Baum –
und wird erleuchtet

In dieser Nacht schlief er das erste Mal in sechs Jahren ohne Anspannung, ohne Sorgen und völlig friedlich. Irgendwann öffnete er seine Augen und der letzte Morgenstern war gerade am Himmel verschwunden.

Er sah den Stern verschwinden – er wollte nichts mehr, er suchte nichts mehr, nicht einmal mehr Wahrheit, keine Erleuchtung … und plötzlich wurde er zu einem Spiegel.

In dem Spiegel, in dem der Stern im Himmel verschwand, in diesem Spiegel verschwand alles andere mit. Er wurde erleuchtet, nicht weil er danach suchte, er wurde in dem Moment erleuchtet, als er alles Suchen losließ. Jede Suche, jede Sehnsucht gehört dem Denken an, und das ist das einzige Hindernis.

Was ist also der letztendliche Weg, der GROßE WEG? Sich von dem Denken und dem Körper zu lösen. Diese beiden sind deine Gefängnisse. Wenn du mehr Abstand gewonnen hast – mehr und mehr, weiter und weiter – siehst du plötzlich, dass du aus reinem Bewusstsein bestehst.

Dein Bewusstsein war in einer bestimmten Form des Körpers und des Denkens festgehalten. Du bist darin seit Jahrhunderten gefangen. Du brauchst nur einen kleinen Augenblick jenseits davon zu gehen und das Herz wird in einer neuen Freude klopfen.

Ein Tanz wird in dir aufsteigen. Das Leben wird zu einer Feier, einem Festival, das sich in jedem Moment erneuert. Jetzt bist du nicht mehr länger ein Gefangener oder Sklave. Du bist die Freiheit selbst.“

Osho, Zitat – Auszug aus The Original Man #6
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 04.07.2017, 15:59

Was ist Liebe?.... :?

Wohl eine scheinbare einfache Selbstverständlichkeit.
Und jeder weis was Liebe ist!....

Aber was ist Liebe wirklich?... :?



â–ş Link zum Video
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 05.07.2017, 06:16

Wege des Verstehens und des Miteinanders....

Be still and akzept whatsoever comes:



â–ş Link zum Video
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 06.07.2017, 18:41

Be still and akzept whatsoever comes:
Ja, hilfreiche Worte eines groĂźen Meisters....

Ich möchte mich heute mal einem anderen Thema zuwenden,
das zur Zeit besonderer Aufmerksamkeit bedarf.
worĂĽber sich aber selten jemand bewuĂźt ist...

Auf unserem Weg des Erwachens durchlaufen wir vielfältige Prozesse.
Es beginnt damit, daß die Themen die noch der Bewußtwerdung und der Klärung bedürfen an die Oberfläche
ins Licht des BewuĂźtseins gespĂĽlt werden...

So wir mit ihnen konfrontiert sind, können wir sie betrachten, heilen und in geordnete Bahnen lenken....

Im Laufe dieser Prozesse verändert sich der Mensch in seiner Art, seinem Verhalten, und seiner Ansichten, u.s.w.
Die Chakren beginnen sich langsam weiter zu öffnen und bringen mehr Lichtenergie in unseren Körper
und in unsere Aura.... Stück für Stück erhöht sich die Schwingung....

In den Bereichen, in denen sich die Chakren weiter öffnen und Blokaden lösen, ströhmt mehr und mehr Energie
in die dazugehörenden Organe ein, was zeitweise undefinierbare Störungen, Schmerzen, Schwindel und Disfunktionen hervorrufen kann.....

Solche Störungen sind meißt in ihrer wahren Ursache medizinisch nicht zu erfassen.....

Die Chackren erweitern sich immer mehr und tendieren dazu ein vereintes Lichtfeld um den Menschen herum zu bilden....

Dieses Geschehen geht bei jedem individuell schnell und entsprechend des Lebensplanes und der eigenen Entscheidungen weit voran.....

Oft fĂĽhlen sich die menschen in solchen Prozessen hilflos dem Geschehen ausgeliefert....

Doch wenn man darum weis kann man etwas beruhigter und angstfreier weitergehen....

Wenn die Auswirkungen manchmal unerträglich erscheienen, kann man das eigene höherdimensionale Bewusstsein bitten, diese Geschehen etwas milder ablaufen zu lassen....

In solchen Zeiten ist es besonders ratsam mit den inneren, höheren Bewußtseinsebenen einen besonders engen Kontakt zu pflegen.....

Ich hoffe, dass ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe, so, dass jeder verstehen kann und wenn es jemanden selbst betrifft, er versteht und nicht in Ängste verfällt!....

Liebe GrĂĽĂźe, Horus :P
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 06.07.2017, 21:31

Hallo Horus,
ich hab da mal ein eigenständiges Thema daraus gemacht.
Dort findest du auch meine Antwort.
Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 07.07.2017, 20:23

Ein jeder hat seine eigene Vorstellungen von den Dingen.
In Notsituationen ruft der Mensch nach Hilfe, wie immer sie kommen mag.
Hier ein schönes Video das Trost und Frieden schenken kann....



â–ş Link zum Video
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 09.07.2017, 14:51

Irgendwann einmal werden die BemĂĽhungen Deiner Arbeit an Dir selbst,
ein Licht in Dir erwachen lassen.....

Das ist der Punkt an dem die Suche zu Ende ist!....
Du hast gefunden, was Du immer suchtest!....

Friede...., und unendliche Freude und Freiheit die Du bist!... :ee: :grin:

Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.07.2017, 00:11

Hallo Horus,
wie du weiĂźt tausche ich mich recht gerne mit dir aus sehe die Aussage deines Beitrages jedoch etwas anders.
Wobei ich, wie immer aus eigener Erfahrung schreibe.
Es mag sich ein Licht zeigen auf dem Weg, auch viele Lichter auf dem langen Weg, kenne ich, hab ich erlebt und erfahren.
Aber ich glaube nicht das es die Zielflagge ist.
Eher nehme ich es als Hinweise wahr auf dem rechten Weg zu sein.
Mag hiermit nur vorbeugen das andere meinen am Ziel zu sein, nur weil sie ein Licht wahrnehmen.
Ich bin eh recht "komisch" habe ich doch nie gesucht und gehe immer noch ohne Ziel auĂźer mich immer weiter zu entwickeln.

Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Horus
(m)
Beiträge: 514
Dabei seit: 2017
Kontaktdaten:

Beitrag von Horus » 10.07.2017, 15:58

Hi, Biba....

Ja, es sind verschiedene Lichter die uns auf dem Weg leuchten.
Sie können auch Bedeutung für uns haben, oder auch nicht....

PrĂĽfet und enrscheidet, was fĂĽr Euch nahrhaft ist. Den Rest kann man verwerfen....

Das Licht jedoch, das ich meine ist eines an dem man nicht vorbei gehen kann.
Man kann sich ihm nur ergeben.......
Es verwandelt uns...
Und dieses Licht lässt keinen Zweifel...

Horus :P ....
Lerne vom Leben und von der Natur,
sie sind einfach, klar und wahr
und vertraue Dir selbst und Deinem Leben!... :grin:

ramalon
Alter: 60
Beiträge: 1716
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 10.07.2017, 19:18

Hallo,

denke mal, jeder kennt seine Ziele. Liegt nur an uns, ob wir sie verfolgen oder nicht.
Es braucht keinen Guru, man sollte nur sich selbst annehmen.
Fremde Lichter halte ich wie Horus, fĂĽr Irrlichter, denn es ist nicht dem eigenen Licht, dem ich folge.

ramalon

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 271
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 10.07.2017, 22:48

Hallo,
ich glaube wir schreiben von verschiedenen Sachen im Bezug auf Licht.
Aber egal, nicht so wichtig, fĂĽr mich zumindest.
Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Antworten