Austausch ĂŒber den Erleuchtungsthreat...

fĂŒr Alles
Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 1031
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 19.05.2017, 21:40

Lemuria - soweit ich weiss wurde der Name oder die Bezeichnung von Lovecraft ins Leben gerufen.
Ich persönlich bevorzuge ihn auch fĂŒr die Bezeichnung der Urmenschheit.

Ich spreche jetzt nicht ĂŒber die angeblich 20000, sprich 40000 Jahre angeblich bekannter Menscheitsgeschichte sondern in ganz anderen ZeitrĂ€umen.

Atlantis und parallel dazu "Mu" sind vermutlich nur die ĂŒberlebenden Lemuren eines gigantischen Krieges, der die Menscheit zurĂŒck ins Chaos und die Barberei zurĂŒckwarf, die Teilwissen bewahrten und die versuchten neue Zivilisationen zu grĂŒnden.

Leider fĂŒhrten die zwei verfeindeten Parteien diesen Krieg weiter und vernichteten sich schliesslich ebenfalls gegenseitig.
Atlantis ging bekanntlich unter, das Reich Mu, vermutlich in der WĂŒste Gobi gelegen wurde restlos vernichtet und nur noch verglaste Mauerreste riesiger Bauten kĂŒnden von frĂŒherer Existenz.
Wieder gab es Überlebende, Einem der Ableger nĂ€mlich dem Ă€gyptischen entspringt dein Nickname.

Lovecraft, Robert Charreaux und DÀniken sind keineswegs die Einzigen die sich mit diesen Dingen beschÀftigen oder sich damit beschÀftigt haben.

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1845
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 20.05.2017, 06:00

Hallo Horus,

das mit den Mangel an Energien stimmt,
Aber es ist nicht nur wegen Handy und ErnÀhrung.
Der Mangel kommt daher weil der Mensch sich als Ego sieht.
Keine menschlichen Kontakte mehr, die auf energetische Verbindungen beruhen. (Verbindungsenergien).
Kaum ein Mensch fĂŒhlt, wenn es dem anderen schlecht geht z.B.
Kaum ein Mensch kann noch die Natur fĂŒhlen, und wenn dann plötzlich jemand etwas fĂŒhlt, denkt er, er wĂ€re Erleuchtet.
Das Ego hat in der heutigen Zeit die Menschen voll im Griff.
Es kommen keine anderen Energien mehr rein. Viele Menschen sind nur noch auf ihre StörgefĂŒhle konzentriert.

Zu Deinen Energien Horus.

Das mit dem Blatt laden usw.

Jetzt mal eine andere Möglichkeit.
Wenn du etwas laden kannst, bist du der Ursprung.
Also hast du einen Zugang zu den Energien.
FĂŒr mich habe ich die Frequenzen der Energien in Farben eingeteilt.
So bin ich das Zentrum der Energie und gebe es in allen Richtungen ab.
Damit bringe ich Lebensenergie und vieles andere.
Ich kann die Energie Ringförmig ausdehnen oder gezielt.
Du kannst damit z.B. Dein Haus oder Wohnung in ein Energiefeld einhĂŒllen.
Oder eben auch nur eine Person, Tier oder Pflanze.

Jetzt zu Deinem Herzen:
Sei vorsichtig mit den Energien, ab einen bestimmten Level kannst du nicht mehr so viel Energien aufnehmen wie du abgibst. Dann sind es Deine eigenen Energien.
Wenn es dich belastet hör auf. Du merkst es, wenn es Deine Lebensenergien sind.

Sollte es dir doch passiert sein, dann suche Dir eine Energiequelle, Sonne z.B. und nehme diese Energien bewusst auf.
Aus Sonnenenergie lÀsst sich am besten Lebensenergie gewinnen.
Übertreibe es damit aber nicht, ab einen bestimmten Punkt wirst du sie dann wieder abgeben mĂŒssen. Du erhitzt Dich und Deinen Körper.
Kommt Dir dann vor, all wenn Du Fieber hÀttest, aber nicht wie krank, sondern euphorisch mit Fieber.
Dann kannst du die ĂŒberschĂŒssige Energie in irgendetwas ableiten.
Wie Heizung, Wasser usw.

Das war nur ein Vorschlag Horus, so gehe ich in bestimmten Situationen mit den Energien um.
Ist aber nur am Anfang, mit den Jahren bekommt man es auch so gut in Griff.

Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1845
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 20.05.2017, 06:47

Hallo Weltenspringer,

das mit dem zurĂŒck Erinnern, an das eigene Leben, halte ich nach wie vor fĂŒr Humbug.
Es sind die ErklÀrungsversuche eines Verstandes, warum man etwas reinbekommt, was nicht zu dem jetzigen Leben gehört.
Da der Mensch alles auf sich bezieht, so kann es ja nur das frĂŒhere Leben gewesen sein.

Hatte ja mal geschrieben, dass es im Energetischen einen Bereich gibt, in dem alle Erinnerungen abgespeichert sind. Zumindest prĂ€gende Erinnerungen. Nicht jeder MĂŒll.
Es ist in etwa wie mit Menschen und deren Energiemuster die ich aufnehme.
Wenn ich mich jetzt mit einem Thema beschÀftige, insbesondere dem Menschen, so versuche ich mir daraus ein Energiemuster zu basteln.
Danach durchsuche ich dann die Erinnerungen.
Buddha unter dem Baum, Jesus, Mohamed usw.
Es ist eine Art Datenabgleich und Treffer. Nur ich kann nicht sagen, ob es diese Menschen und deren Erinnerungen waren.
Nur das Muster passt nach dem was ich mir das gebastelt habe und nach den Informationen die vorliegen.
Es können aber auch ganz andere Menschen sein.
Mit diesen Mustern und den Verbindungen bekomme ich dann auch eben Emotionale und Visuelle Effekte rein.
Heißt, ich fĂŒhle ich sehe was in dem Moment gefĂŒhlt und gesehen wurde.
Nur es hat absolut nichts mit meinem frĂŒheren Leben zu tun.

Jetzt stelle mal einen unerfahrenen Energetiker vor der in den Bereich kommt.
Hatte ich auch schon mal geschrieben. Landet auf einem Scheiterhaufen. Wird verbrannt.
So hat er alle Emotionen und auch Schmerzen sowie den Vorgang.
Ist ganz schön belastend.
Jetzt mit den RĂŒckfĂŒhrungen und frĂŒheren Leben. Er nimmt es dann persönlich.
Ich halte es fĂŒr dummes Zeug, es sind einfache energetische Verbindungen.
Es gibt keine Individuum, auch wenn wir uns als eines ansehen.

Und so kommt man in Bereiche die man sich nicht erklÀren kann.
Hatte auch schon mal geschrieben, der Mensch versucht das Universum auf die GrĂ¶ĂŸe seines Verstandes zu bringen. Es ist ein unmögliches Unterfangen.
So sollte man vieles Urteilsfrei ĂŒbernehmen. Ohne Wertung. Nicht immer alles auf sich beziehen.
Es ist da, und es ist gut so. Was braucht es Milliarden ErklÀrungen.

Hatte auch schon mal geschrieben, das der Mensch etwa 32.000 verschiedene Bakterien in sich trÀgt.
Er kennt nicht einmal die Wechselwirkungen in sich. Die VorgÀnge usw.
Der Mensch hat nicht einmal ErklĂ€rungen fĂŒr die VorgĂ€nge in seinem Körper. Nur Mutmaßungen.
Was will ich von etwas verlangen, das nicht einmal sich selbst kennt.

So kann ich den Energetikern die in solche Bereiche kommen nur anraten, sich das Kram nicht zu eigen machen. Es betrifft nicht sie direkt.
Sollte man nur als Infos nehmen und versuchen sich erst kennen lernen und seine Energien zu steuern.


Gruß ramalon

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1845
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.05.2017, 10:01

Guten Morgen Horus,

CCleaner und Avira wĂŒrde ich empfehlen.
Oder Tuneup und Kasperky etc.
Zum einen entfernt es den MĂŒll und das Zweite,
Schadprogramme und Trojaner.

Verzeihen und Zulassen ist das Ding.

Ich verzeihe mir und damit den anderen, dann ist der MĂŒll weg.

Lasse nur das zu was ich will, nicht was andere wollen.
Sich nach anderen richten, sind die Trojaner im Leben.
Sie bestimmen dann das Leben. Viren sind die Ängste die man hat.

Altes indianisches Sprichwort: „Angst essen Seele auf“.

Einfach sein System dicht machen, gegen solche Angriffe.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 786
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 21.05.2017, 12:18

Hallo Horus, Ramalon und Weltenspringer,
ich fĂ€nd`s schade, wenn es CCleaner fĂŒr Menschen
gĂ€be, die alles Erfahrene löschen wĂŒrden; obwohl
ich selbst schon mal kurz erklÀren könnte, dass die
letzten 30 Jahre meines Lebens fĂŒr`n Ar... waren.
Wenn ich`s aber recht bedenke, habe ich - durch
Fehler machen und SchicksalsschlÀge - mich selbst
erst richtig kennengelernt; ja, natĂŒrlich auch die
Menschen um mich herum als Urheber eines Chaos,
das ich in den ersten Jahren meines Lebens zum
GlĂŒck nicht erleben musste.

Aber, wie ich als EinzelkÀmpfer wirklich sein kann,
und was das Chaos fĂŒr Energien in mir aktiviert hat,
ehrlich gesagt: das hÀtte ich nicht von mir gedacht,
damals, als ich jung war...
und hÀtte jetzt ein CCleaner meinen jugendlichen
Blödsinn gelöscht, hÀtte ich wahrscheinlich die selben
Fehler wie frĂŒher wieder gemacht...
Wie gut es ist, dass man nichts löschen kann!

Gegenargument: Schadprogramme mĂŒssen gelöscht
werden, und das kann man, auch wenn es im ersten
Moment aggressiv macht, wenn jemand sagt: "Du
solltest dir professionelle Hilfe holen." (Dieser Satz
wird ja inzwischen als versteckte Beleidigung benutzt).
Uns`Ayleen hat ja den Nagel auf den Kopf getroffen,
wenn sie ĂŒber Schuld-Auflösung spricht. (Man bedenke
mal, wie ein kleines Kind in seiner magischen Ich- Be-
zogenheit als Naheliegendstes denkt, dass es Schuld
an der Trennung der Eltern habe.) Und weiter:

Wie im Laufe des Lebens uns immer wieder Menschen
sagen, wir selbst hÀtten Schuld, und wie gut und sicher
es sich anfĂŒhlt, wenn man unschuldig ist; was nichts
anderes heißt als: dann hast du deine Ruhe. Bist du
schuldig, droht Strafe...diese Vorstellung kann man so
weit pervertieren, dass Eltern Kinder schlagen, weil sie
sich verletzt haben. Zum GlĂŒck geht den meisten dann
doch spÀtestens in der PubertÀt auf, dass man nicht
immer automatisch selbst die Schuld tragen muss,
und man sprengt auf die ein oder andere Weise dieses
Schadprogramm.

Von Natur aus scheint das Schuldempfinden jedoch kein
Schadprogramm zu sein, sondern eine notwendige
"Einrichtung Gottes", aus sich selbst heraus eine Moral
zu entwickeln, die soziales Miteinander ermöglicht.
Es geht schließlich um nichts Anderes als Verantwortung
zu ĂŒbernehmen.
"Leichte SchlÀge auf den Hinterkopf erhöhen das Denk-
vermögen" galt damals als ironischer Witz, als erste
SchĂŒler ihre Lehrer zurĂŒckschlugen...das weiß ich noch
und wÀre jetzt weg aus meinem Gehirn, gÀbe es den
menschlichen CCleaner wirklich...so als All-in-one...

Nun, alles löschen wÀre schlecht. Aber es gibt Programme,
die Schadprogramme durch Erkenntnis löschen und
"missing links" im backup aufspĂŒren...
Die ganze Zeit geht es um Erleuchtung im Sinne immer
neuer erhellender Dinge, und tauchen die dann auf meinem
Weg einfach so von selbst auf, werfe ich aus Lust am Leben
den ganzen dreckigen Rucksack voller leidvoller Erfahrungen
in den Dreck der Vergangenheit, wo er begraben sein kann.
Das werd`ich noch tun, wenn ich mal keinen Knochen mehr
bewegen kann. Oder besser:
dann erst Recht!
Denn auf den letzten erhellenden Moment auf dem Weg zur
Erleuchtung bin ich bei aller Angst total gespannt!
Habe jetzt ganz lange Arme und umarme Euch.
LG sensmitter voll am schwafeln...

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1845
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 21.05.2017, 19:26

Hallo Sensmitter,

lach, aber CCleaner formatiert nicht, sondern entfernt nur tote VerknĂŒpfungen.
Alles auf dem PC bleibt erhalten. Alte Fotos, Mail, Briefe etc.
Es sind die kleine Verbindungen die ins Nichts fĂŒhren und das System immer lahmer machen.
Wie viele Menschen fĂŒhren diese tote Verbindungen ins Nichts mit sich.

Erfahrungen aus dem Leben hatte ich frĂŒher schon als persönlichen Schatz bezeichnet.
Ob gute oder schlechte Erfahrungen, Ich durfte sie machen, nicht musste sie machen.
Ist natĂŒrlich auch eine Einstellungssache.
Es sind meine Erfahrungen - ganz alleine ohne jeglichen Groll.
Da war schon der Cleaner durch.

Gruß ramalon

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 786
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 22.05.2017, 11:48

Hallo, da bin ich noch mal.
Im Vergleich zu dem, was Horus schreibt,
will ich mal sagen, dass ich glaube, wir alle
besitzen von Natur aus "Werkzeuge", die
wir automatisch benutzen, um unsere Seele
vor SchÀden zu bewahren; und irgendwie
mĂŒssen wir es ja "verdauen", was uns das
Leben an unangenehmen Überraschungen
bietet. Was fĂŒr`n "emotional tool" wir im
Einzelnen verwenden, ist uns meistens nicht
bewusst, und so kann unsere verletzte Seele
- uns unbewusst - den Vorschlaghammer ein-
setzen, um eine GlĂŒhbirne zu reparieren, was
zur Folge hat, dass wir tragische Erfahrungen
und Verletzungen aus dem Bewusstsein löschen,
die im Unterbewusstsein aber weiter brodeln
und z.B. psychosomatische Krankheiten und
allerlei Angststörungen und Neurosen auslösen.
Ich könnte den ganzen Werkzeugkasten durch-
philosophieren, was die psychologischen Schutz-
werkzeuge betrifft, die wir von Natur aus
besitzen und unbewusst einsetzen.
Mich hat in diesem Zusammenhang immer die
Feinmechanik interessiert, und so bin ich ĂŒber
Kunst, Musik, Philosophie und Medizin bei der
Psychologie gelandet, was ich heute als geradezu
logisch betrachte, denn "das Unsichtbare" sicht-
bar zu machen, hat mich immer schon angetrieben.

Zum GlĂŒck kamen zu Hippie-Zeiten all die s.g.
"Esoterischen Elemente" hinzu, all die bis dato
unbekannten Vorstellungen und "tools", die das
Bewusstsein erweitern können (oder auch nicht).

Uff, ich hole zu weit aus, dass ich kaum noch die
Kurve kriege...im Grunde genommen will ich sagen,
dass das, was wir glauben, das wichtigste Universal-
werkzeug ist, das immer wieder gewartet, geschliffen
oder geschÀrft werden muss - was wir leider gerne
vergessen - sonst nutzt es sich ab.
Durch die Masse an Informationen in unseren Tagen
kann sich unser Universalwerkzeug ganz herbe "ab-
nudeln" und greift dann nicht mehr; angesichts der
fake-news um so komplizierter zu "hÀndeln" und
irgendwann nirgendwo mehr ansetzend, dass du
echt nicht mehr weißt, was du jetzt noch glauben
sollst...

Von allzu vielen Informationen und Behauptungen
"abgewetzt", habe ich mich seit einiger Zeit mit
meinem Universalwerkzeug in einen filigranen
Elfenbeinturm verzogen, wo ich nach Lust und
Laune forschen, basteln und herumschrauben kann.
In dem Zusammenhang möchte ich erwÀhnen, dass
es u.a. die SelbstheilungskrÀfte verstÀrkt, wenn man
nur mal einen Tag keine Medien benutzt, kein TV,
keine "Tagesschau", nix, nix, nix.

Aber von Euch hier im Forum lasse ich mir gerne
meine Kreise stören. Von Horus beflĂŒgelt zum Thema
GurkenglÀser, experimentierte ich gestern mit von
mir aufgeladenem Wasser, das ich dann austrank
und tatsÀchlich ein sehr angenehmes körperliches
GefĂŒhl hatte. Jeck, ne?
Jedenfalls ist es gut, Àlter zu werden, da man sich
notgedrungen ĂŒberlegt, wie man sich energetisch
selbst aufpÀppeln könnte...tja, alles hat seine Zeit.
LG sensmitter

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 1031
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 22.05.2017, 22:34

Schon irgendwie ulkig. Normal halte ich nichts von sonem Quatsch.
Vor ein paar Tagen hatte ich mir diese Körbler/Pichler Video reingezogen (glaub Horus hatte das irgendwo reingesetzt).
Nun, durch irgendwelche UmstÀnde hatte man mir stilles Wasser mitgebracht.
Das Zeug mag ich ĂŒberhaupt nicht, erinnert mich immer an abgstandene Hundepisse. Jedes Leitungswasser schmeckt besser(vermutlich weil durch die Leitungen Sauerstoff mittransportiert wird und so eine art Luft/Wassergemischentsteht).
Durch das Video bekam ich jedenfalls den Impuls diese Linien aufzumalen, von denen da die Rede war und die diese energetische Rechtsdrehung verursachen.
Kurz getan und kurz gesagt, ich stellte da eine Flasche drauf und als ich irgendwann spÀter aus besagter Flasche trank, konnte ich die PlÀrre, die ich sonst nichtmal meinen paar Blumen(Unkraut) zumute, tatsÀchlich runterkriegen und als irgendwie schmackhaft empfinden.

Benutzeravatar
sensmitter
Alter: 65
BeitrÀge: 786
Dabei seit: 2012
Kontaktdaten:

Beitrag von sensmitter » 23.05.2017, 18:10

Hallo Weltenspringer,
trink`Wasser aus der Leitung.
Das schmeckt (besonders in Köln) deshalb so
gut, weil es viel Kalk enthÀlt; vergleiche mit
dem Wasser z.B. in SĂŒddeutschland, wo`s
kalkarmer ist, und du trinken und trinken
kannst und immer doch Durst verspĂŒrst;
und dir ggfs. die Waschmaschine ĂŒber-
schÀumt...

Wasser aus der Leitung wird ĂŒbrigens im
Supermarkt als "Tafelwasser" verkauft...

Trinkwasser aus der Leitung wird um ein
Vielfaches mehr auf Schadstoffe untersucht
als die handelsĂŒblichen WĂ€sser, die man uns
fĂŒr teures Geld verkauft. Bei Warentests
hauen dich die Ergebnisse um.
Bei Plastikflaschen trinkst du auch immer
Weichmacher mit, und allgemein kann man
kaum noch die Hormone und andere Medi-
kamentenrĂŒckstĂ€nde zufriedenstellend
`rausfiltern.
Global betrachtet sollten wir jedoch froh
sein, dass wir ĂŒberhaupt Wasser haben...
aber auch uns wird man es eines Tages
teuer verkaufen...noch fluten wir die
WC-SpĂŒlung damit...
Nun, wir werden sehen...

Tja, Weltenspringer, jetzt wirst du glatt noch
zum "Eso", grinsÂŽ mich platt. Die wesentlichen
Dinge im Leben sind unsichtbar...und Wasser
ist eben ein hervorragender TrÀger energetischer
Informationen und Muster. Will gar nicht wissen,
was ich mir in dieser Hinsicht jeden Tag `reinziehe.
Aber ich liebe kaltes Wasser aus der Leitung!
Und manchmal mache ich mir Edelsteinwasser,
was auch irre energetische Ladungen transportieren
kann, na, kennt`ihr wohl, nicht wahr?
M.E. Àndert das auch den Geschmack...
Und ich hasse KohlensÀure. So. Auch wenn`s keinen
interessiert.
Wer keimfreies Wasser trinken möchte, stelle sein
Gurkenglas 2 - 3 Stunden in die Sonne. TatsÀchlich
schmeckt das auch warm ganz gut. Blubb, blubb.
Habe mich ausgeblubbert.
LG sensmitter

ramalon
Alter: 61
BeitrÀge: 1845
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 24.05.2017, 07:28

Hallo Horus,

ich esse und trinke fast alles. Ich achte nicht auf das was gesagt oder geschrieben wird, sondern auf das was mir mein Körper sagt.
Es gibt Mineralwasser die ich nicht mag, also lasse ich die Finger davon.
Es wird seinen Grund haben.
Ich bin im Großen und Ganzen gegen diese ganzen zusĂ€tzlichen PrĂ€parate.
Gut bei Menschen die wirklich krank sind könnte ich es verstehen.
Aber bei gesunden Menschen eben nicht.
Hatte mal von einer Bekannten hochdosierte Vitamine. Die sollten das Non plus Ultra sein.
Auf ihr Anraten hatte ich dann eine der Dinger genommen und gleich Probleme damit.
Dauerte 3 Wochen bis die Probleme wieder weg waren.
Habe dann noch zwei Versuche gemacht mit dem gleichen Effekt.

Ich vertraue der Natur und nicht dem was uns da so erzÀhlt wird.
Kalk im Wasser ist eigentlich natĂŒrlichen Ursprungs.
Die Pillen nicht.

Mit den Tabletten, haue die mal ins Wasser und dann wirst du sehen, dass deine GerÀte auch damit verkalken.

Gruß ramalon

Antworten